G2 goes VSynth

A

Anonymous

Guest
Hey das ist ja von Tim, der ist mittlerweile auch hier im forum gelandet, zumindest ab und zu.

Also wenn ich das patch anschaue dann verstehe ich nur Bahnhof
 
naja, dieses patch benutzt faktisch den delayspeicher ,um ihn zu zersäbeln, es ist noch die beste methode, mit sample/audio zeug sachen zu zerstückeln..

ich habe mal einen ganz anderen (synthetischen) ansatz verwendet, sprich: granular synthese und ohne sample-input.. das geht also auch..

ansonsten sind vsynth und g2 doch weiter auseinander und man sollte das nicht als echten vergleich heranziehen.. die beiden teile sind doch sehr verschieden..

die s/h stufen sind ne nette lösung.. übgrigens kann man mit s/h auch feine filtermodule bauen..
 

Tim Kleinert

||||||||||
Anm.: Ich finde die Demos in diesem Link nicht sehr repräsentativ.

Man kann mit dem Patch ziemlich effektiv Samples live verrühren, da man mit dem Pitchstick die Abspielgeschwindigkeit von -100% über 0 (Mittenrastung) bis +100% kontrollieren kann oder mit dem Modwheel beliebig im Sample herumscrubben (bei konstanter Tonhöhe). Klingt bei Sprachsamples richtig krank. Wenn man die Jitter-Parameter deaktiviert, hat man ziemlich genau den Sound der Timestretch-Algos von alten Samplern.
 
der vergleich mit dem vsynth ist eh ziemlich "§$§$$%&%..

denke, das sollte nur andeuten: hier passiert was ungewöhnliches..
gute idee ist es aber in jedem fall..
 
A

Anonymous

Guest
Moogulator schrieb:
der vergleich mit dem vsynth ist eh ziemlich "§$§$$%&%.. .
Und das Du denkst das es ein Vergleich sein sollte ist ziemlich §$§$$%&%.

Es ging Rob nur darum zu verdeutlichen, das man mit dem G2 Samples verwursten kann.

Er schrieb:
while the audio is being warped and stretched in the style of the VSynth Variphrase technique. While the sound engine is not as detailed and precise as the Vsynth's one, it's tons of fun, and allows you to freak with sounds in just a couple of seconds using the hardware controls
Nichs für ungut, aber das mußte klargestellt werden.
 
genau!

:hub:

er hat halt das feature, die tonhöhe und länge unabhängig zu verwenden plus formantensteuerung..

das ist halt was anderes.. aber ich finde dein patch klasse, weil es zeigt den leuten gut, das man eben modular denken sollte,wenn man spannende sachen machen will..

es gab sogar im alten NM mal ein lustiges reverb-patch, welches quasi mit schichtung arbeitete..

granular beflügelt,..
und diese delay. sammel und zerhacksachen, kann man auch super mit einem <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> machen ,der dann als gezieltes zerhackmuster arbeiten kann..

nur ,falls jemand noch ein bisschen input will.. oder modifizierungsvorschläge sucht..

das delay als solches ist sogar gut für glitch-sounds, da es auch nicht ganz sauber ist.. nur für die, die auch sone kaputten warp-sounds mögen.. ;-)
 


Neueste Beiträge

News

Oben