Geeigneter Hardware Sequencer für Pattern orientierte Musik?

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von optimus prime, 23. Februar 2009.

  1. hallo erstmal an alle... bin neu hier :eek:)

    neu und schon ne frage:

    ich möchte wie oben schon erwähnt pattern orientierte musik machen, so ala robert hood,pacou,jeroen usw. also eher minimaltechno und experimentelle sachen. ich suche nun einen passenden analog sequencer mit dem man schöne schneidende loops zaubern kann, er sollte am besten intuitiv bedienbar sein. einen synthesizer hab ich bereits nen vermona perfourmer. ich hab mir überlegt den hier zu kaufen: doepfer MAQ16/3 und bevor ich knapp 700 mäuse ausgebe hab ich mir gedacht fragste lieber vorher mal nach im sequencer forum ! ich muss dazu sagen ich bin absoluter anfänger wenn´s um das produzieren mit echter hardware geht ! das gerät sollte nicht mehr als 750 euro kosten.

    Welchen haltet ihr für die optimale wahl ? was darf er kosten ? kennt ihr einen günstigeren anbieter ?
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Glaub' du wärst eher ein Fall für die Groovebox-Fraktion:

    Monomachine, Electribe MX, oder aber Maschinen wie der Genoqs Nemo..
    Gibt noch mehr solche Teile. Da würde ich jedenfalls suchen.

    Der MAQ ist eher gedacht als Analogstepperersatz, vielleicht wäre das Schaltwerk noch was, kostet aber ähnlich. War sogar teurer.
     
  3. more house

    more house Tach

    ich wuerde zu nem geraet greifen wo du beides hast, seq und klangerzeuger

    spontan fallen mir da auch nur die elektron produkte ein
    korgs electribes sind aber auch ganz cool

    oder alte roland kisten tr oder tb
     
  4. Orphu

    Orphu Tach

    hmm ... wenn du nur den Perfourmer hast is es ein bissl dünn oder ?! Machst mehr mit Midi oder CV ? Für den Vermona gibbets ja beides.

    Für Midi ginge noch der Midibox Sequencer. Gibt auch hier im Board nen schönen Thread zur aktuellen MB-Firmware und was alles möglich ist.

    MfG Christian
     
  5. micromoog

    micromoog bin angekommen

    C-Lab Creator, unter der Behauptung, daß ein Atari eigentlich ein HW-Sequenzer ist ;-)
     
  6. denbug

    denbug Tach

    Machinedrum
     
  7. nanotone

    nanotone Tach

    Der Sequencer in der Monomachine kann aber erheblich mehr.

    Wenn ein reiner Sequencer gewünscht wird, kann ich den Nemo empfehlen - da wird es schwer sein, was gleichwertiges zu finden.
     
  8. efendi

    efendi Tach

    aha

    ach so? was kann den die monomachine mehr? also der sequencer?

    ich dachte sogar es wäre umgekehrt...md kann ja einfache chords pro track spielen...nuja bitte kein glaubenskrieg.

    ich empfehle ebenfalls machinedrum oder monomachine. beie können deinen vermona sehr gut steuern und beide können noch drums liefern. die md mehr drums und als uw samples und die mono noch synths also beides gute geräte für deine zwecke.

    gebraucht solltes du eine md mk1 für ca. 700-800 € bekommen.

    ich sag mal auch jomox kisten können externes gear steuern...also blos keinen reinen sequencer kaufen sondern eine klapperkiste dazu und fertig ist ein feines setup...für minimalkrams.

    best

    e.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    geeignete hw sequencer sind die jomox kisten wohl eher nicht, eher netter nebeneffekt, der nemo ist viel, viel zu teuer!, midiboxsequencer? soll der hw-newbie zuerst mal seine ersten geräte selber zusammenlöten/bestellen oder wie? ist ein cooler sequencer, aber eher nix für den threadersteller...
    die machinedrum hat einen wirklich coolen sequencer und drums, würde ich u.a. auch empfehlen.

    die grosse frage hier im thread wäre aber auch, wieso nicht den maq 16/3?
     
  10. nanotone

    nanotone Tach

    Re: aha

    Die Monomachine z.B. hat 6 extra Tracks für externes MIDI Equipment mit Arpeggiator, Swing- und Slide-Funktion je Spur.
     
  11. efendi

    efendi Tach

    aha

    ...nuja da haste recht...die md hat bis zu 16 tracks für externe geräte...alerdings hat der performer ja nur vier stimmen also reichen da beide. swing und slide geht mit der md auch nur arpeggios gehen gehen mit der md nicht. allerdings hat die md halt mehr möglichkeiten bei den drums.

    ich würde ja den performer mit der md anstuerern und dann das audiosignal wieder in die md zurückführen...dann kann man den performer noch mit md-fx verwurd´sten und spart live das mischpult...ja vieleicht denke ich gerade über einen performer nach...wer will seinen gegen meinen waldorf microq tauschen???

    best e.
     
  12. nanotone

    nanotone Tach

    Re: aha

    Ich glaube du verwechselst da gerade was - die MD hat keine seperaten Tracks für externes MIDI, die 16 Spuren der MD geben halt MIDI aus.
    Bei der Monomachine sind die 6 MIDI Spuren unabhängig zu nutzten von den 6 Synth-Spuren.
     
  13. nanotone

    nanotone Tach

    Ein sehr spaßiges Teil für perkusive Pattern und Drum-Sequenzen ist auch der Echometer von Flame.
     
  14. mokkinger

    mokkinger Tach

    nur mal, weil du den doepfer MAQ 16/3 erwähnt hast; ich hab so einen, find ihn auch gut, nur ist er nicht gerade intuitiv bedienbar... gut, er hat 48 knöpfe die mans chnell drehen kann, aber das Menü ist seeeehr minimal gehalten;

    wenn du dich mit CC und dem spartansichen Menü aber mal nen WE beschäftigst hast ists ein cooles teil.. wobei ich dir ganz ehrlich nur zum MAQ raten würde, wenn du wirklich auch CV brauchst, reine Midisequenzer gibts sicher komfortablere, die mehr können...

    gruss mark
     
  15. danke erst einmal an euch alle für die schnelle reaktion auf meine frage, aber kann man wirklich mit einem pattern sequencer (tr lauflicht meine ich) loops wie diesen hier erzeugen ?
    http://rapidshare.com/files/201592985/K ... 2.mp3.html ich hab euch einfach mal nen soundschnippsel reingestellt damit ihr eine vorstellung von dem habt was ich so vor habe zu machen,ich nehme an, das ein sequencer mit drehreglern besser geeignet ist um kompakte grooves zu schrauben. was würde denn eurer meinung nach dagegen sprechen wenn ich mir den doepfer MAQ16/3 kaufe ? muss ich auf irgendwelche besonderheiten acht geben, die mir vielleicht noch gar nicht bewusst sind? ich hab keine lust meine kohlen zum fenster hinaus zu werfen.
     
  16. FlouXooom

    FlouXooom Tach

    Also ganz ehrlich, an deiner Stelle würde ich mich lieber 2-3 Tage lang mal richtig intensiv darüber informieren, was die einzelnen Sequenzer überhaupt machen und was du genau für Funktionen brauchst.

    Das klingt hier alles so nach: "Ich hab keine Ahnung was ich brauche...sagt ihr mir, womit ich Sound ala Robert Hood hinkriegen kann"

    Völlig falscher Ansatz! Überleg dir vorher, was du genau brauchst. Wieviele Synthesizerparts willst du ansteuern? Was für Eigenschaften sollte der Sequencer haben? Willst du auch polyphone Sequencen programmieren können? Müssen Midiparameter per Sequencer steuerbar sein?

    Einfach so was zu kaufen kann ganz schnell nach hinten losgehen. Erstmal paar Tage informieren und mal selbst darüber nachdenken, was du genau für ein Gerät brauchst. Das kann dir einen Fehlkauf ersparen.
     
  17. mokkinger

    mokkinger Tach

    hi,
    gebe meinem vorredner zwar vollkommen recht, aber da ich ja schon ein paar takte zum MAQ gesagt hab hier gerne nochmal die facts:

    - 3 mal CV/Gate out, Midi läuft parallel (dh er ist KEIN midi2CVgate wandler)
    - bis zu 48 steps, teiler frei wählbar, spaltenzeiten, notenlänge etc einstellbar pro step;
    - er kann beliebige CC befehle senden, damit lassen sich toll VSTs/AUs etc steuern, es gibt acuh ganz coole Ableton-Templates...
    - 3 reihen die völlig unabhängig gegen-odermiteinander laufen können, fwd, rewind, pendel, one-hit, in reihe, etc...gibt jede menge möglichkeiten...


    wie schon gesagt, da menü ist spartanisch aber funktioniert (wenn du einen gebraucht kaufst achte auf die aktuelle software, update kostet sonst laut manual geld... :roll: )

    fazit: für drumprogramming eher nicht geeignet, da es keine encoder mit festen rastern sind, was das treffen von noten nicht soo einfach macht, das setzen von pausen ist zwar möglich, allerdings wären mir perönlich step-mute-taster viel lieber (a la sequentix p3), und vom sequenzer selbst her fände ich shuffle/swing ganz cool (werde mir daher über kurz oder lang den midibox seq V3 bauen)

    also wenn du coole melodie-patterns basteln willst taugt er schon, für max 3 geräte gleichzeitig (wobei richtiger spass erst aufkommt wenn du mit reihe 2 die reihe 1 modulierst und mit reihe 3 die spaltenzeiten etc einstellst), somit ist eine groovebox sicher flexibler einsetzbar als der MAQ...

    hoffe das gibt dir ne entscheidungshilfe, und wie schon gesagt, überleg dir erst was du machen willst und dann wie du es realisiert bekommst. mein eindruck ist du gehst zu sehr nach dem preis... evtl. gibts das gerät das du brauchst eben nicht für 700 euro.-..

    cheers,
    m
     
  18. rbv2

    rbv2 Tach

    das mit dem newbie und gerät nich selber bauen..sehe ich unkritisch im bezug auf den midibox seq.

    meiner ist mit NULL plan und gebremster euphorie nach nem halben jahr fertig gewesen.

    und ich bereuhe nichts!!! das teil ist die erfüllung meiner träume :cool:

    und das geile daran ist.. das man das HUI was man am meisten benutzt/abnutzt auch wieder selbst reparieren kann.
     
  19. efendi

    efendi Tach

  20. nanotone

    nanotone Tach

    Re: in biete

    'ne Maschinedrum zu haben ist nie ein Fehler - eigentlich gehört die in jeden guten Haushalt.
     
  21. efendi

    efendi Tach

    jaja

    eine monomachine allerdings ebenso, leider sind die kisten so teuer.


    ich habe mir gerade mal einige videos im netz angesehen, der perfourmer scheint ja ganz gut als analogsynth zu funzen. für minimalkrams auf alle fälle sehr schön, die md dazu und du hast drums, der perfourmer im §:1 split und du hast einen bass und einen dreistimmig polyphonen für pads und leads...alles wieder als audio in die md zurück und ein tolles setup ist fertig.

    ich sag mal für mich klingt das sehr gut...allerdings haben meine vorredner recht...ohne selber zu testen kann man da nicht sicher sein.

    e.
     

Diese Seite empfehlen