Hardware-Sampler sind tot.

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Moogulator, 26. November 2005.

  1. Moogulator

    Moogulator Admin

  2. haesslich

    haesslich Tach

    n

    nö, ich denke nicht. preisverfall ist noch kein todesurteil. preisverfall ist für leute, de spaß daran haben. :)
     
  3. Jörg

    Jörg |

    [quote:0be66a0ff3=*haesslich*]preisverfall ist f

    Jau! :) Ich würd mir jetzt zwar keinen Akai kaufen, aber so ein Ensoniq oder Roland-Sampler ist doch ein prima Spielzeug! :)
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Es gibt aber keine Neuger

    Es gibt aber keine Neugeräte mehr.

    Sampler verkaufen sich als Hardware nur noch als Beilage (Motif, Fantom, etc.) oder mit Sequencer dabei (Akai MPC, Electribe S/SX, Roland MV-8000, etc.).
     
  5. elgato

    elgato Tach

    ich hab meinen e5000 noch und wo die preise jetzt so niedri

    ich hab meinen e5000 noch und wo die preise jetzt so niedrig sind wirds auch so bleiben.
    ich bin mir nicht ganz sicher aber ich meine er klingt besser als kontakt und konsorten- irgendwie hör ich mir die sachen heute lieber an die ich damals mit ihm und nicht mit kontakt gemacht habe...
     
  6. Jörg

    Jörg |

    Ist schon richtig, daher auch dieser Thread.
    Is mir brause.


    Ist schon richtig, daher auch dieser Thread.
    Is mir brause. Meinetwegen sollen die Leute auf ihren PCs rumdaddeln so viel sie wollen. ;-)

    EDIT: Das bezog sich auf Sonics Posting. ;-)
     
  7. micromoog

    micromoog bin angekommen

    NIE UND NIMMER!!!

    EDIT: @J


    NIE UND NIMMER!!!

    EDIT: @Jörg - das bezog sich auf die Überschrift (des Threads) ;-)
     
  8. micromoog

    micromoog bin angekommen

    [quote:872fdf4573=*sonicwarrior*]Es gibt aber keine Neuger

    Den alten Minimoog gibts auch nicht mehr als Neugerät, ist er desshalb tot?
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:dc05227d1a=*micromoog*]
    Den alten Minimoog gibts auc


    Jepp, im Sinne von "tot" = "wird nicht mehr hergestellt",
    auch wenn man hier auf den Voyager verweisen kann.

    Ich sample bisher auch nur auffem PC mit Kontakt,
    wenn allerdings mal nen Kurzweil Kx00 rauskommen würde
    mit USB oder Firewire-Anschluss, wäre der ne Überlegung wert.
    Wird bei Kurzweil aber leider nich passieren. :cry:
     
  10. Plasmatron

    Plasmatron bin angekommen

    klanglich finde ich die Emus einfach super - manche Sampler

    klanglich finde ich die Emus einfach super - manche Sampler und Ihre Filter geben dem Sound eine gewisse Note
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:07ff3742ba=*sonicwarrior*][quote:07ff3742ba=*micromoo

    und dann wird das doch wieder ne geld und zeitfrage und z.b. ein laptop kann ja schon ein ganzes studio sein -> sagen wir mal reason

    ich kenn ne menge leute die mir vor 5 jahren sagte "musik immer mit echten geräten schon allein wegen des klanges, weil das hört man"
    die dann wegen geldmitteln angefangen haben mit nem amiga 500 und nach testphasen mit hardwaresamplern grooveboxen usw
    nun doch fast alles hardware raus gewurfen haben und auf dem laptop wirklich alles machen

    pardox ist deren aktuelle meinung:

    der allgemeine user hört hier eh kein unterschied, also warum noch hardware ?

    wie sich die zeit doch wandelt

    aber: laden von samples ist nun mal per drag&drop am einfachsten schnellsten und fexibelsten vorallem wenn man bei aktueller software noch GB weise fertig gemappte sounds gleich inkl. mit bekommt.

    oder anders: musikhardware ist für manche nur noch was für nostalgiger ;-) :roll:
     
  12. micromoog

    micromoog bin angekommen

    [quote:a500041a0a=*sonicwarrior*][quote:a500041a0a=*micromoo

    Ok, der Profi im Studio mit "time is money, total recall und 1GB-Piano"-Bedürfnissen greift zur SW, aber so ein 8/12-Biter der hat doch einfach was. Ich würde eher das ein oder andere Junöchen rauswerfen, bevor es dem S-760 an den Kragen geht ;-)
    Bei mir ersetzt Kontakt2 eher die gesichtslosen Akais (Drums, Loops, FX, speicherfressende Naturimitationen)!
     
  13. Moogulator

    Moogulator Admin

    mein *tot* bezieht sich auf das ende kaufbarer NEUER sampl ,

    mein "tot" bezieht sich auf das ende kaufbarer NEUER sampl , nicht darauf, das man sie nicht nutzen kann ;-)

    ich empfehle im text ja eindeutig: wer günstig musik machen will, da kann das zzt am billigsten mit einem sampler tun.. ich habe einige tracks nur mit nem <a href=http://www.sequencer.de/syns/ensoniq>Ensoniq</a> oder dem emulator gemacht.. die einzige nachteilsecke wird mit dem SCSI begründet ;-) ..
     
  14. EinTon

    EinTon Tach

    Das war aber zu erwarten. Fr

    Das war aber zu erwarten. Früher oder später wird das fast alle Digital-Hardware treffen, die primär für Studio- und nicht für Lifenutzung gedacht ist (am meisten natürlich 19-Zoll-Geräte, die man ohnehin auch jetzt schon schon nur über PC vernünftig editieren kann).
     
  15. micromoog

    micromoog bin angekommen

    [quote:37d0f93d69=*EinTon*]Das war aber zu erwarten. Fr

    [Kleinkindtrotzmodus on]

    Einen S-760 kann ich ohne PC editieren - lala la lah laaalaaa!

    [Kleinkindtrotzmodus off]

    ;-)
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich seh das mit gemischten Gef

    Ich seh das mit gemischten Gefühlen => einerseits geht 'ne Ära zu Ende (wieviele Musikrichtungen wären ohne Sampler nie entstanden) - andererseits krieg ich so vielleicht mal günstig einen Z8
     
  17. micromoog

    micromoog bin angekommen

    [quote:569b49cd1a=*Acidmoon*]Ich seh das mit gemischten Gef

    Mit den klassischen Samplern gehts doch weiter, in Form von SW nur anders verpackt... ;-)
     
  18. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Ach ja, noch was zum Thema Preisverfall:

    http://www.[/b] Ach ja, noch was z...Sequencer.de/synthesizer/viewtopic.php?t=3561
     
  19. Moogulator

    Moogulator Admin

    [quote:8ff5cf0090=*micromoog*]Ach ja, noch was zum Thema Pre

    den kommentiere ich mal ,da er ja wegfallen wird: hier wurde seinerzeit ein roland S330 für 65Euro angeboten..

    für die nachwelt ;-)


    als ich die sampler eingeplegt hatte in die datenbank, hab ich doch bei dem ein oder anderen sampler gesacht: man ,war das geil.. namentlich Emax und Emulator Serie .. aus ganz anderen gründen auch die Z-sampler, mit etwas weniger ehrfurcht ,weil jaja emotionen .. da hab ich ein paar geschichten zu im kopf, die mit dem Emax und den EMulatoren zu tun.. (das war damals echt Hi-End und transform multiplication und co waren das damalige Hi-ENd ding überhaupt..)

    einige dieser kisten kosten heute 100-200Euro.. wir haben da noch 4000-5000 mark hingeschnonzt.. und das ist damals auch mehr gewesen als heute 2000. (obwohl ich glaube, das sich das zzt auch wieder verschiebt..)


    anekdötchen, noch jemand?
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:0ef7f9a0da=*micromoog*][quote:0ef7f9a0da=*Acidmoon*]I

    Ich weiß ja, wie unvernünftig das ist. Ein Anflug von Sentimentalität, Nostalgie und "Kindheitstrauma" :gay:
     
  21. Moogulator

    Moogulator Admin

    nun, es gibt aber keine Software mit Emu - Filtern (ausser P

    nun, es gibt aber keine Software mit Emu - Filtern (ausser PC only <a href=http://www.sequencer.de/moogulatorium/emu.html>Emu</a> karten.. aber das zählt nicht..)

    wobei das editing mit dem computer generell schon gut zusammen passt..
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:7b28e3125a=*micromoog*]
    Ok, der Profi im Studio mit


    Ich bin zu faul für Sampler-Hardware, da ich eh am PC editiere.

    Ich fand ja schon meine alte Tropez Plus immer nervig, weil man die Samples ins RAM laden musste, was bei mir EWIG gedauert hat und
    ich hab da nur 8 MB drauf gehabt!!!
    Da is Kontakt, Kompakt und Battery der reinste Segen gegen.

    Das einzige was mich reizen würde, wäre wie gesagt der Kurzweil-Kram,
    wegen den VAST-Möglichkeiten und so.
     
  23. Plasmatron

    Plasmatron bin angekommen

    ich nutze mitlerweile auch , den Jungs von Wasser sei dank,

    ich nutze mitlerweile auch , den Jungs von Wasser sei dank, Kontakt. Klanglich vermisse ich aber den Emu E4XT sehr - auch der Kurze und die Akai s können vom dicken warmen Sound dem Emu nicht das Wasser reichen- Hardware Sampler hätten denke ich eine Zukunft , wenn die entwicklung so gelaufen wäre das sie was bieten können , was Software nicht kann


    und das ist immer noch die minimale Latenz - auch bei 128 Stimmen ;-)
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    Vom Sound her haben mir pers

    Vom Sound her haben mir persönlich die Yamaha A-Reihe Sampler am besten gefallen, sofern ich das beurteilen kann, hatte noch nicht wirklich
    viel damit zu tun.

    Nur die Bedienung fand ich grausam, auch bei A-4000/A-5000.

    Da fand ich die Emus am besten, trotz relativ kleinem Display.
     
  25. C0r€

    C0r€ Tach

    Der Sampling sound (also nicht der Effeckte, die sind aber a

    Der Sampling sound (also nicht der Effeckte, die sind aber auch "brauchbar") von meinem A3000 Sampler kam immer recht gut rüber. Aber samples laden usw. war mir zu nervig, da ist Software viel einfacher.
    Zum schluss hab ich gar keine Samples mehr geladen/gespeichert.
    Bei Software muss man dann eben noch ein paar plugins dahintersetzen um mehr eigenleben reinzupumpen und die Effekte sind da auch besser. (vor allem kann man im arrangement leichter mal parameter x und parameter y und zig andere sachen automatisieren ohne umwege und ohne probleme mit Midi datenströmen und Latenzen übers midikabel, was gerade bei drumsounds extrem nervt, und da kommen öfters mal 10 Noten geichzeitig und noch ein paar Controller messages dazu...

    Meinen TX16W nehme ich wegen dem Mic-Eingang und sample ohne zu speichern. Das Rumgeklimper wird dann gleich audio Datei im PC aufgenommen und fertig. Ich habe die Erfahrung gemacht dass ich solche sachen eh nie wieder rauskrame und lieber neue sounds mache.
     
  26. Moogulator

    Moogulator Admin

    [quote:4ceb781192=*sonicwarrior*][quote:4ceb781192=*micromoo

    ok, the 80ies /90ies wahrheit:
    der profi steht auch auf presets abrufen und echte müllsounds ;-) *G*
    für diese riege wurden auch teile wie der tg77 oder fs1r nicht gebaut, ebensowenig emulator IV oder ähnliches.. aber alle hatten sie einen dummdreisten s1000 rumstehen, weils im nachbarstudio auch einen gab ;-)

    *G*
     
  27. micromoog

    micromoog bin angekommen

    [quote:183b74357a=*Moogulator*] ok, the 80ies /90ies wahrhe

    Thats right! Die S1000/1100er hatte (habe) ich eigentlich auch aus Bequemlichkeit, (früher) zum MIDI-Einfliegen von Audiospuren und wg. der vielen Einzelouts. Mal eben ein paar Drumsamples, Loops etc. - dafür waren sie gut.
    Wie schon gesagt, macht das SW heute besser.
    Aber als Synth sind mir die S-Roländer und ab nächster Woche noch ein Emax immer willkommen ;-)
     
  28. Moogulator

    Moogulator Admin

    cool, nen emax (brauch auch noch nen pic f

    cool, nen emax (brauch auch noch nen pic für die synthDB) ,
    ich hab bei dem einpfelgen richtig nen rückfall bekommen, mit dem speziell verbinde ich einige sehr gute dinge..

    es war damals der absolute hi-tech hammer.. der erste emax hatte ja noch analoge Filter..
     
  29. EinTon

    EinTon Tach

    [quote:599d17f19c=*Moogulator*]
    ok, the 80ies /90ies wahrhe


    Oh, ich kenn auch Profis die Matrix12 und Absynth sehr mögen.

    Aber das mit dem Preset-Abrufen stimmt wohl oft - die stehen halt oft unter großem Zeitdruck, und haben daher keine Zeit, an komplexen Synths lange herumzutüfteln.
     
  30. micromoog

    micromoog bin angekommen

    [quote:9e25490b9e=*Moogulator*]cool, nen emax (brauch auch n

    Logo, Bild geht dann klar!

    Ja, (auch wenn ich mich jetzt wiederhole) ich sehe in den "alten" Samplern subtraktive Synths mit mehr als nur 3 Wellenformen und Split-/Layer-Funktionen. Diese "Synths" sind klanglich wesentlich ergiebiger als z.B. ein Juno (obwohl ich den auch sehr mag) ;-)

    Im Falle des Emax isses sogar die SE-Version...
     

Diese Seite empfehlen