Highend Audio Interfaces

M
Mr.Pink
|||||
Grenzfrequenz
Grenzfrequenz
||||||||||
Apogee ist doch kein Upgrade im Vergleich zu UAD X. Zumindest nicht von den 19“ Geräten. Die Desktops haben leider ne etwas schlechtere Clock.

Die teuersten Wandler sind meist für Mastering, weil die interne Signalverarbeitung Latenzen verursacht. Um einem anonymen random guy aus einem Forum zu imponieren wären ansonsten Lavry Gold AD 24-200 Savitr ne gute Wahl für die A/D Wandlung und DA-N5 Quintessence für die D/A Wandlung ^^
 
Plasmatron
Plasmatron
*****
Da würde ich mich jetzt aus dem Fenster lehnen um die Apollo X mit den aktuellen Symphony zu vergleichen. Ich stehe auf die Preamps und die analogen Limiter. Anscheinend sind die Limiter dem Ensemble vorbehalten ..
 
Zuletzt bearbeitet:
E
eeeeeeeeeeeeeeee
Gesperrter User
Was gibt es eigentlich so an Highend Profi Audio Interfaces? Damit meine ich Geräte jenseits von UAD.

Durch googeln da ne Übersicht zu bekommen ist alles andere als leicht. Fast immer werden nur die üblichen Verdächtigen der gehobenen Mittelklasse.

Ich find meine UAD Interface nicht schlecht, aber ich höre immer mal wieder das es nach UAD noch ne andere Liga gibt.

z.B.

"Mein weiß Gott nicht schlechtes Equipment wie das Apollo TWIN X Quad hatte hier absolut gesehen klar das Nachsehen."

Wäre ein Apogee Ensemble so was? https://apogeedigital.com/products/ensemble

Die Fragestellung finde ich etwas unglücklich ausformuliert.

Was soll den high end sein an dem ding? Reicht es wenn es der Hersteller auf die Packung schreibt?

Die AD Wandlung? Die DA Wandlung, die Clock, die Treiber/Latenzen, die Anschlussvielfalt bzw. die Art der Anschlüsse, der Preis oder einfach alles?

Was hast du mit dem Teil vor?
 
verstaerker
verstaerker
*****
Die Fragestellung finde ich etwas unglücklich ausformuliert.

Was soll den high end sein an dem ding? Reicht es wenn es der Hersteller auf die Packung schreibt?

Die AD Wandlung? Die DA Wandlung, die Clock, die Treiber/Latenzen, die Anschlussvielfalt bzw. die Art der Anschlüsse, der Preis oder einfach alles?

Was hast du mit dem Teil vor?
Nein es reicht nicht , wenn er Hersteller das sagt. Ich hoffe hier vor allem auf Erfahrungsberichte.

Ich lese halt immer mal wieder , auch hier im Forum, das z.B. ein Apogee Interface nochmal klarer klingt als ein UAD Apollo. Wobei ich nicht unzufrieden bin mit dem Apollo X6.

In meiner Vorstellung sollte die A/D und auch D/A Wandlung besonders hochwertig sein, was man wohl u.a. auch durch eine besonders stabile Interne Clock erreichen kann.

Latenzen sollten sehr niedrig sein. Besser als 4ms roundtrip (bei 96kHz/128ms)

Ich benötige mindestens 6 Analoge I&O (lieber 8) und AES Digital Out (gerne 4 Kanäle).

Nice to Have wären DC coupled I/O und virtuelle Kanäle. Wobei man letzteres mit einer Zusatzsoftware realisieren kann.

Von den Features her könnte Antelope Orion Studio gut passen. Da weiss ich nicht inwiefern die Wandler besser sind als bei meinem Apollo.
Ein Apogee Ensemble fällt leider wegen der nicht vorhanden DC-Coupled IO raus. Wobei ich mal rausfinden müsste wie man ein anderes Interface z.B. via Adat integrieren könnte.
 
siebenachtel
siebenachtel
||||||||||
Für ne DC coupled Erweiterung kann man ein expert sleepers via Adat dranhängen. ES-8 z.bsp
 
Explorer49
Explorer49
https://linktr.ee/wolftraxxx
Unter Windows gibt es nix besseres als RME. Ganz einfach aus dem Grund, weil da die Treiber und Asio am besten abgestimmt sind. Arbeiten ohne Probleme mit guter Qualität.

Aufm Mac sieht es da wieder anders aus. Aber auf Windows wegen Asio kommt man an RME nicht vorbei wenn man professionell ohne Stress arbeiten möchte.
 
verstaerker
verstaerker
*****
das Metric Halo LIO-8 MkIV scheint echt das richtig Interface für mich zu sein


  • mit dem neuen Treiber RTL 1.2 ms bei 96kHz 128 sample-buffer
  • Anschluss sogar über Netzwerkkabel und/oder USB
  • 8 AES3 Kanäle (damit kann ich meine 4 Monitore endlich separat ansteuern
  • DC Coupled I/O
  • Virtuelle Loopback Kanäle
  • DSP Processing
Nachteil:
Breakoutkabel zu kaufen + diverse neue Kabel .. naja man kann nicht alles haben
 
Zuletzt bearbeitet:
living sounds
living sounds
|||||
Das mit der Grenze der Wahrnehmung stimmt sicherlich. Auch das diese sehr individuell ist.
Ich glaube allerdings das das Ende der Fahnenstange mit OpAmps noch nicht erreicht ist.
Schau dir z.B mal so Wandler wie Lavry Gold an. Da zahlst du für 2 Kanäle AD knappe 9k€.
Der Preis kommt sicherlich nicht nur durch die vergoldete Frontplatte sondern dann auch eben dadurch das solche Hersteller eben OpAmps, Kondensatoren..etc benutzten die im Einkauf nicht ein paar wenige Cent kosten sondern teilweise 2-stellige Euro Beträge. So etwas spiegelt sich dann im Preis sowie im Klang wieder.
Kommt drauf an welcher Lavry Gold. Der MK3 hat diskrete Wandler, da ist relativ viel Selektions, - Konstruktions- und Kalibrierungsaufwand dabei. Und viel Rechenleistung für die Filter, die sind der Schwachpunkt bei den meisten Wandlern und immer ein Kompromiss zwischen Rechenleistung, Latenz, Frequenz-/Impulsgang und Klang.

Der neue Savitr enthält nach allem was ich rausfinden konnte einen Standard ESS-Chip. Der ist vergleichsweise teuer, aber angesichts des Verkaufspreis des Lavry-Wandlers komplett zu vernachlässigen. Der Savitr klingt auch nach allem was ich hören konnte wie ein moderner ESS-Wandler. Da benutze ich nicht nur lieber den älteren MK3, sondern auch einen ausgewählten High-End AD-Wandler aus den 90ern... Vorteil ist die bessere Stabilität, der MK3 ist eine Diva.

Die Hersteller von Wandlern heute haben oft m.E. einige grundsätzliche für den Klang relevante Dinge entweder nicht verstanden oder ignorieren sie. Das betrifft einerseits die Frequenzabhängigkeit von Jitter und andererseits die akustische Wirkung von Filtern. Und dann wird bei der Konstruktion auch der ganze digitale Störschnickschnack oft nicht ausreichend abgeschirmt/weggefiltert. Oft wird sehr einseitig in eine Richtung optimiert.

Viele vermeintliche High End Wandler klingen ziemlich grottig, wenn man sie mit dem analogen Signal vergleicht. Das alles hat auch damit zu tun, das der Verkauf heute weitgehend über das Internet stattfindet.. Wenn man die Wandler nebeneinander in einem guten Studio mit Lautsprechern ohne digitale Korrektur, Bassreflex und ähnlichen impulsvermatschenden Blödsinn gegen die ungewandelten analogen Quellen vergleichen könnte, wäre das eine ganz andere Sache.
 
living sounds
living sounds
|||||
Unter Windows gibt es nix besseres als RME. Ganz einfach aus dem Grund, weil da die Treiber und Asio am besten abgestimmt sind. Arbeiten ohne Probleme mit guter Qualität.

Aufm Mac sieht es da wieder anders aus. Aber auf Windows wegen Asio kommt man an RME nicht vorbei wenn man professionell ohne Stress arbeiten möchte.
Ja, bis auf die Wandler.
 
living sounds
living sounds
|||||
Die teuersten Wandler sind meist für Mastering, weil die interne Signalverarbeitung Latenzen verursacht. Um einem anonymen random guy aus einem Forum zu imponieren wären ansonsten Lavry Gold AD 24-200 Savitr ne gute Wahl für die A/D Wandlung und DA-N5 Quintessence für die D/A Wandlung ^^
Dem random guy bestimmt, aber gut klingen die für meine Ohren beide nicht. Ich habe gewandelte Signale ausgiebig verglichen.
 
CO2
CO2
||||||||||
Aber heftig, wie teuer Interfaces die letzten 1-2 Jahre geworden sind, Apogee Symphony teilweise bis zu 1000,- teurer, für das Hilo habe ich noch knapp 3000,- bezahlt, mittlerweile (mit TB, wenn man es überhaupt bekommt...) deutlich über 4000,- usw... keine Ahnung, wie es bei anderen Herstellern aussieht, wird aber ähnlich sein denke ich..

Metric Halo ist sicher auch ne gute Wahl.
 
HansLanda
HansLanda
||||||||
Aber heftig, wie teuer Interfaces die letzten 1-2 Jahre geworden sind, Apogee Symphony teilweise bis zu 1000,- teurer, für das Hilo habe ich noch knapp 3000,- bezahlt, mittlerweile (mit TB, wenn man es überhaupt bekommt...) deutlich über 4000,- usw... keine Ahnung, wie es bei anderen Herstellern aussieht, wird aber ähnlich sein denke ich..

Metric Halo ist sicher auch ne gute Wahl.

Inflation, Chipmangel, Corona, Ukraine-Krieg, ...etc
 
Grenzfrequenz
Grenzfrequenz
||||||||||
Der Preistreiber Nummer 1 bei guten Audio Interfaces ist offenbar weiterhin der Brand im AKM Werk im Jahr 2020.
 
JS-Sound
JS-Sound
JS-SOUND
Besser als RME Interface mit neuen OPAmps gibt es wirklich nichts. Sein Treiber ist super und er hat 1 Bit Delta Sigma AD und DA Wandlern. Und ich hatte glück gehabt, mein RME Fireface UFX 2 fast nagelneu habe ich bei ebay.de für 1100 Euro vor 4 Jahren gekauft. Und die Modifikation kostete mir nur 240 Euro für alle Top OpAmps.
 
CO2
CO2
||||||||||
Ja, die Gründe sind ja bekannt, war trotzdem überrascht.
Ist halt immer die Frage, ob die Gründe "echt" sind, oder weil es "halt alle machen"... aber im Grunde egal, ist halt jetzt teurer.
 
living sounds
living sounds
|||||
Besser als RME Interface mit neuen OPAmps gibt es wirklich nichts. Sein Treiber ist super und er hat 1 Bit Delta Sigma AD und DA Wandlern. Und ich hatte glück gehabt, mein RME Fireface UFX 2 fast nagelneu habe ich bei ebay.de für 1100 Euro vor 4 Jahren gekauft. Und die Modifikation kostete mir nur 240 Euro für alle Top OpAmps.
Die Treiber sind super, ich habe nur RME Karten in meinen Rechnern. Aber die Wandler? Nö. Was hast Du denn schon alles gehört?
 
Grenzfrequenz
Grenzfrequenz
||||||||||
Ja, die Gründe sind ja bekannt, war trotzdem überrascht.
Ist halt immer die Frage, ob die Gründe "echt" sind, oder weil es "halt alle machen"... aber im Grunde egal, ist halt jetzt teurer.
Der Brand, welcher zu schweren strukturellen Schäden am Gebäude geführt hat war nur vorgetäuscht oder wie jetzt?
 
E
eeeeeeeeeeeeeeee
Gesperrter User
das Metric Halo LIO-8 MkIV scheint echt das richtig Interface für mich zu sein


  • mit dem neuen Treiber RTL 1.2 ms bei 96kHz 128 sample-buffer
  • Anschluss sogar über Netzwerkkabel und/oder USB
  • 8 AES3 Kanäle (damit kann ich meine 4 Monitore endlich separat ansteuern
  • DC Coupled I/O
  • Virtuelle Loopback Kanäle
  • DSP Processing
Nachteil:
Breakoutkabel zu kaufen + diverse neue Kabel .. naja man kann nicht alles haben

Vorsicht: Es scheint nur so 😉
 
CO2
CO2
||||||||||
Der Brand, welcher zu schweren strukturellen Schäden am Gebäude geführt hat war nur vorgetäuscht oder wie jetzt?
Ja genau, ich sag nur Weltverschwörung…. haha….der Bill ist dran schuld…. usw…. :lol:

nee, mal im Ernst, bezieht sich eher darauf, das im Moment alles teurer wird und bei manchen Sachen kann man schon mal Zweifeln, ob das ehrliche Gründe hat…. Wie auch immer, ein Schelm, wer böses denkt.

Bauteilmangel und “Chipkrise“ sind sicher echt, das will niemand anzweifeln, aber der ein oder andere Dollar wird bestimmt auch draufgeschlagen, weil es halt gerade gut geht. Machen doch viele so, Handwerker nehmen Energiezuschläge, Friseure Hygieneaufschlag usw. Viele haben halt zu knabbern, ich musste als Selbstständiger auch meine Preise leicht anheben. Wo das alles hinführt, keine Ahnung..
 
Mitarbeiterinfo
Mitarbeiterinfo
tschaga tschaga techno
Was ich mich immer frage bei den Audiointerface aller Preisklassen, wie gut sind denn die Vorverstärker oder Kopfhörerverstärker in so einem Teil? Eigentlich wird ja immer nur augenscheinlich auf einen guten AD/DA Wandler geachtet + zumindest hier genannt, OPAmp. Was ist aber mit dem Rest der Bauteile der Vorverstärkung? Ist vielleicht der Kopfhörerausgang Grütze oder der Ausgang zu den Monitoren? Ist der Wandler eigentlich weniger wichtig, wenn die nachfolgenden Schaltungen hochwertig sind?

Ich meine jetzt nicht die Eingangsseite, sondern die Ausgänge. Beim Eingang wird ja noch über den PreAmp für Mikrofon und Instrumente Stellung bezogen. Aber Line-In? Meines Wissens Fehlanzeige. Und ebenso die Ausgangsseite. :dunno:

Ich frage hier nicht für einen Freund, sondern mich würde das wirklich mal interessieren.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben