Ich werde von Apple zu MS/PC wechseln?

Ich war immer Apple User aber..

  • ich geh ins PC Lager, weil zu teuer, was Apple jetzt macht

    Stimmen: 19 30,2%
  • ich bleibe bei Apple

    Stimmen: 40 63,5%
  • ich wechsel zu Linux

    Stimmen: 4 6,3%

  • Umfrageteilnehmer
    63
Moogulator
Moogulator
Admin
ich würd das gern mal sehen, ob es einen Abwanderungstrend gibt.
ES GEHT UM COMPUTER!! (hier ist ja MacOS Thematik) -
FÜR iOS Umfrage hier lang: viewtopic.php?f=70&t=123478&p=1455146#p1455146 für Umsteiger iOS -> andere.
Nur für alle, die bisher Apple verwendet haben.

Würde mich auch interessieren von was auf was du gehen wirst oder gerade gegangen bist. Und auch ob es nur wegen der hohen Preise ist, wie ich hier vermute.





Meine Story -
Angesichts meiner Geräte bleibe ich wohl, habe aber noch nie so nachgedacht wie dies'mal - mein MBP2012 kostete 2-2.5k, ein jetziges MBP gleicher "Art" 4k€ - beides im Refurb-Store, nicht etwa neu - da sind es 500€ mehr. Aber trotzdem. Grund: W10. Sonst wäre ich mobil beim Surface gelandet, weiss nicht genau ob Book oder dem flacheren Pro, beide finde ich gut - Touch und richtiges OS. Egal, ich bin jetzt noch immer Appleuser, aber ich glaube - die 13"-User etc. - wandern alle ab, oder?

Mich interessieren vorallem die mobilen Macs, Apples großer Stolz …
Ich mag die TB, aber Apple scheint selbst nicht dran zu glauben, man sieht kein Keyboard mit TB für iMacs.

Unter eher normalen Umständen hätte ich einen Wechsel in 1 Jahr gemacht und erstmals MS in Erwägung gezogen. Habs aber doch so gemacht, das MBP fand ich super, schön flach und mobil. So wollte ich das, ich renn nur noch mit diesem Ding rum, ich liebe das Ding - aber es kostet mehr als alle Autos die ich je hatte.
 
Horn
Horn
||||||||||||
Ich werde mit Sicherheit bei Apple bleiben. Auch wenn ich nicht mehr ganz so zufrieden bin wie früher, als Steve noch lebte.

Die Gründe, warum ich bleiben werde, sind:
- Die Geräte sind immer noch im Wesentlichen gut gestaltet und bei hoher Leistungsfähigkeit sehr leise.
- Die Integration von Soft- und Hardware ist immer noch vorbildlich.
- Sicherheitslücken sind so gering, dass man bei umsichtiger Nutzung auf Anti-Viren-Software und dergleichen nach wie vor verzichten kann.
- Ich besitze sehr viel Software, die es exklusiv nur für den Mac gibt (allem voran Logic Pro) und habe weder Zeit noch Lust noch Geld, mich in andere Software einzuarbeiten.
 
fcd72
fcd72
|||||
Hab gerade gewechselt, weil ich keinen Bock hatte zusätzlich zu den 2000€ MacBook noch 250€ Adapter und 800€ Updates zu kaufen, statt dessen beim einzigen Programm was noch nativ unter MacOS lief ein kostenloses Crossgrade, und statt Mail das Dings von Mozilla. Win10 Pro ist echt wieder brauchbar.
 
adam
adam
Obendrauf und nebenher
Ich habe gewechselt. Mit Schwierigkeiten, aber insgesamt bin ich zufrieden. Apple ist mir definitiv zu teuer geworden. Und auch das OS ist nicht mehr das, was es mal war.
 
B
Bragi Vän
......
Ich Wechsel vom PC zu Mac. Mich stört die fehlende Kompatibilität von Hard- und Software. Jedes Programm, kann Deine Konfiguration zerlegen. Windows ist ein wunderbar offenes System, aber genau da liegt das Problem, durch tausende verschiedene Hersteller.
 
K
krahz
Guest
Bin Anfang des Jahres von online Pc auf Apple gewechselt und gewöhne mich so langsam an mein Mac Book Air.
Hohe Preise schrecken mich nicht ab, ob ich bei Apple bleibe hängt hauptsächlich davon ab wie lange ich das bisherige System benutzen kann.
Mein altes IBM X31 Laptop mit XP hatte mir 12 Jahre gerreicht :D

Zum Musizieren steht in der Ecke noch Windows XP Tower, der bleibt bis er auseinanderfällt
 
R
Rastkovic
Guest
fcd72 schrieb:
Hab gerade gewechselt, weil ich keinen Bock hatte zusätzlich zu den 2000€ MacBook noch 250€ Adapter und 800€ Updates zu kaufen [...]
Zumindest das mit den Updates hab ich einfach sein gelassen. Das was nicht mehr lief, kam größtenteils weg. Keine zwei DAWs mehr, kein Logic mehr.

Sowas kann auch was bereinigendes haben.... :)
 
fanwander
fanwander
*****
Ich bin zu Apple mit OS X gewechselt, weil ich da PC (Office, Mail, Browser, etc...), Atari (Musiksoftware) und Unix (Scripting, Fileserver, Backups) vereinigt gefunden habe. Zudem war die Software einfach an Profis ausgerichtet. Heutzutage ist Hard- und Software am dümmlich, geldigen Schnöseluser ausgerichtet.
Windows geht seit Win10 garnicht mehr, Inzwischen hat aber Linux bei der Office Software einigermaßen aufgeholt, also wirds wohl Linux werden,
 
monoklinke
monoklinke
||||||||||
Ich sitze seit über 25 Jahren täglich vor einem Apfel.
Ab und an werde ich aber gezwungen, eine Windows-Maschine zu bedienen.
Das ist jedesmal unglaublich frustrierend.

Klar... Apple hat sich auch schon Fehltritte geleistet.
Aber es müsste noch eine Menge schiefgehen, dass ich freiwillig regelmäßig in ein Fenster gucke.
 
rz70
rz70
öfters hier
fcd72 schrieb:
Hab gerade gewechselt, weil ich keinen Bock hatte zusätzlich zu den 2000€ MacBook noch 250€ Adapter und 800€ Updates zu kaufen, statt dessen beim einzigen Programm was noch nativ unter MacOS lief ein kostenloses Crossgrade, und statt Mail das Dings von Mozilla. Win10 Pro ist echt wieder brauchbar.

Was für einen PC hast du den gekauft?
 
R
RNDLMDFGL
Guest
Mit dem Smartphone bin ich schon seit einigen Jahren zu Android gewechselt. Das App-Ökosystem ist nicht so gut wie bei Apple und auch der Sync mit dem Mac ist nicht soooo fluffig. Aber: Android ist das offene(re) System und somit auch mächtiger. Ausserdem sind die Preise für das Speicherupgrade eines iPhones nur lächerlich, für ein Gerät, dass eh schon einen so hohen Grundpreis hat.

Beim Desktop würde ich auch sofort zu Windows wechseln, wenn es auch nur annähernd sie Bedienbarkeit vom Mac OS hätte. Ich bin beruflich auf einen funktionierenden Rechner angewiesen, da kann ich mir sowas wie Windows nicht leisten. Insbesondere Windows 8 und 10 sind in ziemlich allen Belangen grauenhaft. Wenn man viel Zeit hat oder nur einfache Dinge machen muss, dann mag das ja gehen. Die Preise von den Apple-Rechnern sind schon mehr als saftig, ich bin aber bereit diese zu zahlen, da ich damit wesentlich effektiver arbeiten kann.
 
fcd72
fcd72
|||||
rz70 schrieb:
fcd72 schrieb:
Hab gerade gewechselt, weil ich keinen Bock hatte zusätzlich zu den 2000€ MacBook noch 250€ Adapter und 800€ Updates zu kaufen, statt dessen beim einzigen Programm was noch nativ unter MacOS lief ein kostenloses Crossgrade, und statt Mail das Dings von Mozilla. Win10 Pro ist echt wieder brauchbar.

Was für einen PC hast du den gekauft?

Ein refurbished ThinkPad X230 mit 2,8GhZ i5 und 4 GB RAM. Und wunder mich wie das ding rennt im Gegensatz zu meinem 27"iMac mit 3.2GhZ i5 und 16GB RAM. Und das für 249€. Hat auch USB3 (allerdings mit nem sinnvollen Stecker), das ganze Drahtlosgedöns, Ethernet, Kartenleser, Displayport und n LTE Modem. Hässlich wie die Nacht, aber trotzdem gutes Design. Wahrscheinlich fiel mir das so leicht, weil meine Hauptproduktionssoftware eh schon unter Windows in Parallels lief....
 
Moogulator
Moogulator
Admin
geht mir hier sehr um Computer, am meisten sogar um Macbücher…
MP ist ja zzt nicht relevant und sonst bleibt da der iMac (ich hab auch einen, mag ich auch sehr)
iOs frage ich mal getrennt ab. viewtopic.php?f=70&t=123478 <--- da
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Wow, eigentlich krass dass einem macOS so viel wert ist (wie bei mir eigentlich).
Dh - Apple müsste dringend etwas tun. Oder deutlich besser sein, sodass die Attraktivität diesen Preis wert ist. Wobei - 4-5k€ für div. Geräte war nicht immer der typische Preis für ein Gerät der normalen Leistungsklasse. Auch nicht bei Apple.
 
Ich@Work
Ich@Work
|||||||
Moogulator schrieb:
Wow, eigentlich krass dass einem macOS so viel wert ist (wie bei mir eigentlich).
Dh - Apple müsste dringend etwas tun. Oder deutlich besser sein, sodass die Attraktivität diesen Preis wert ist. Wobei - 4-5k€ für div. Geräte war nicht immer der typische Preis für ein Gerät der normalen Leistungsklasse. Auch nicht bei Apple.

Ach was, dieses Ergebnis hätte ich wohl auch ungefähr erraten können. Wobei ich den Anteil die zu PC Wechseln eher hoch finde bzw. der Apple-Anteil mich nicht überrascht. Ein Betriebsystem ist ein Ökosystem und das wechselt man nicht so einfach.

Interessanter wäre zu wissen wieviele die schon mal umgestiegen sind mit der Entscheidung glücklich sind. Vielleicht sind die 32% (Stand 15.6.2017) nach den ersten Monaten wieder zurück bei Apple.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Gegenprobe wäre ja auch noch möglich. Hätte ich ggf. hinzufügen können. Glaube aber es gibt mehr Run zu PC wegen Preis - speziell beim MBP. Die kleinen Rechner sind ja nicht wegen Power und noch halbwegs bezahlbar. Aber wer Leistung will, hmm.
Immerhin gibt es ja auch jetzt wieder Rechner, die man mit dem Begriff Pro verbinden kann - iMac Pro.
 
Ich@Work
Ich@Work
|||||||
Vielleicht wechselt zur Zeit eine grosse Anzahl von MS/PC zu Apple weil es bei Apple nun endlich wieder Pro gibt ?
Deshalb ist auch diese Umfrage wiedermal für den Floppy-Disc-Schredder und will eine bereits gefestigte Meinung nur bestätigt haben bzw. nur seiner eigenen Blickrichtung gerecht werden. Wird dadurch aber nie das ganze Bild zeigen. Aber gut, wenn mans haben möchte....

Ich komme darin nämlich nicht vor und vielleicht gibt es noch mehr davon. Das würde ja dann Deine Interpretation auf den Kopf stellen. Allerdings ists bei mir kein Umsteigen, mehr ein Einarbeiten in Apple. Bei mir wird es immer beide Welten geben. MS ist meine "Muttersprache" und Apple noch eine "Fremdsprache" für mich.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
schnell, viele Kerne, hoher Takt - aktuell nur im iMac. Aber vielleicht auch mobil und eben auch mal mehr Kerne - das gibt's ja dann jetzt als iMac Pro - 18Kerne. Das ist also schon ok. viewtopic.php?f=51&t=123180&start=125#p1452397

Zu Apple? Weiss echt nicht, hier im Forum gabs einen großen Sog und anderswo auch. Mich haben die IMacs beruhigt, da mir GraKa nicht so wichtig ist und die an der richtigen Stelle schnell sind. Für Videoleute ist das noch nicht genug Pro - für uns hier super.

Jetzt noch bei den Books Pro machen, mehr als 4 Kerne und auf Kraft - und 13" mit 4 und mehr Kernen machen. Aber - ich find's ok, nur die Preise - das ist halt das Ding weshalb ich das hier auch frage (auch aber nicht nur).
 
Ich@Work
Ich@Work
|||||||
Moogulator schrieb:
Aber wer Leistung will, hmm.

Bringen uns Musiker diese grosse Anzahl an Kernen überhaupt was ? Wir hätten doch wohl lieber einen 8GHz 4-Kerner. Dafür muss die Software doch zuerst geschrieben/angepasst werden ?

Höchtens bezüglich besserer Wäremverteilung und dadurch konstanterer Leistung ?
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Hatte ich natürlich schon im i9 Thread ausgerollt. Aber kurz - ja, es bringt was - aber anders - Es kann aber sein, dass ein Synth auch einen Kern gut beanspruchen muss und wird. Hoher Takt bringt viel, aber 8 Kerne bringt auch mehr als 4.
Wärme ist ab 4.5GHz auch zuende - es gibt nicht mehr, auch nicht mit i9 Serie. iMac aktuell 5k: 4GHz. Ich hab viel mehr Leistung damit als mit meinem alten MP Käsereibe, da helfen natürlich Architektur und Co auch dabei. Mein MP hatte den niedrigsten Takt aus der Serie - aber 8 Kerne. Also - für uns ist hoher Takt sehr sehr gut, also auch auf Single-Core Leistung achten, wer zB viele Diven aufmacht oder fxpansion DCAM nutzt, leider verkauft an Roli. War aber super. Oder Roland Plugs. Alle hungrig.
 
Horn
Horn
||||||||||||
fanwander schrieb:
Windows geht seit Win10 garnicht mehr, Inzwischen hat aber Linux bei der Office Software einigermaßen aufgeholt, also wirds wohl Linux werden,
Na dann, viel Spaß.

Ich halte Linux nach wie vor nur für absolute Nerds für nutzbar. Und wie sagt mein Vater immer, der als Ingenieur in den 70er-Jahren ein Betriebssystem für die ersten Intel-8080-Prozessoren mit entwickelt hat: "Ich will meine Zeit nicht damit verschwenden, Bleistifte zu spitzen, sondern will sie nutzen, um mit ihnen zu zeichnen."

Daher bleibe ich beim Mac. Windows ist auch nicht so schlecht. Linux ist für Bleistift-Spitzer. Das ist jedenfalls meine Meinung.
 
P
Peter hates Jazz
Guest
Einfach der Preis.. der Core i9-7980XE 18/36 Core ist mit $1.999 gelistet.. Xeon-version wird wohl ähnlich werden...
Für garantiert weniger als der Mäc Pro 18 Core kosten wird, kann man sich getrost 2 von denen leisten, und auch gleichzeitig auf einem MB verwenden...
Destiny 2 soll ja keine Multi-core Limite mehr haben, und 4k Gaming braucht Power..
 
Moogulator
Moogulator
Admin
siehe i9 Thread, da hatten wir das alles ausgerollt. Die großen Prozessoren aus der Serie kosten 1.5-2k und das ist natürlich teuer, kann auch Apple nicht billiger machen.
Das wird also nicht jeder machen sondern nur die, die mit mehr Kernen arbeiten wollen. 8 oder 10 gibt's ja auch.
 
P
Peter hates Jazz
Guest
Moogulator schrieb:
siehe i9 Thread, da hatten wir das alles ausgerollt. Die großen Prozessoren aus der Serie kosten 1.5-2k und das ist natürlich teuer, kann auch Apple nicht billiger machen.
Ist das jetzt ein Witz ? oder die Erklärung, warum zu PC.. wechseln.. wobei Mäcs ja PC,s sind..
Zur Veranschaulichung.. so ein 36 Core PC,s mit der neusten schnellsten GPU ist zwischen 7 bis 8K realisierbar...
Imäc Pro mit lausigen 18 core wird 12K oder mehr kosten... nur 4x teurerer.. denke das ist ein guter Grund
 
rblok
rblok
||
Mich würd mal interessieren ob hier einer das Hackintosh-Projekt (OS X auf PC-Hardware, https://www.hackintosh-forum.de/) ausprobiert hat. Ich hatte nämlich vor 3 Jahren ziemlich lange überlegt ob sowas nicht mein neuer Mac wird. Dann aber doch ein Original gekauft weil ich nicht geglaubt habt das die relevante Software (bei mir Adobe CS & Logic) wirklich stabil läuft. Hat da mal jemand Erfahrungen ausserhalb Mail & Surfen gesammelt?

@fanwander
Und zum Thema Linux-Rechner: sind da solche Sachen wie externe Soundkarte über Firewire, Synths über 3 verschieden Midi-Interfaces ansteueren & das Zusammenschalten mehrerer Soundkarten wirklich einfach machbar?

@moogulator
Dir gings mit dem Surface augenscheinlich wie mir, W10 & 13 Zoll: brauch ich beides nicht.
Und über das neue Macbook ist ja auch schon alles gesagt.

Aber leider wäre langsam ein neuer Rechner gut..
 
fcd72
fcd72
|||||
Vielleicht hätte man für die Gewinnung der angepeilten Information die Umfrage neutraler gestalten müssen, ungefähr so:

Welches System (Win/Macos/Linux) wir dein nächster:

a) Ich bleibe bei MacOS
b) Ich bleibe bei Win
c) Ich bleibe bei Linux
d) Ich wechsele von MacOS -> Windows
e) Ich wechesele von Windows ->MacOS
f) Ich wechsele von MacOS/ Winows -> Linux
g) Ich wechesle von Linux auf MacOS / Windows
h) mir geht der ganze Scheiss auf den Sack und ich programmier jetzt was eigenes
g) Ich will BeOS


Ich persönlich wäre für g)
 
darkstar679
darkstar679
||||||||||
ich kann leider nicht aus erster hand berichten, aber in der bausparte benutzen einige architekten (vermutlich wegen dem design) apple, während die tragwerksplaner (zu denen ich gehöre) windows benutzen.

so nach 20 jahren behaupte ich, die architekten haben mehr mühe bei der arbeit mit apple, als die tragwerksplaner mit windows.

windows 10 funktioniert einwandfrei.
natürlich habe ich, als erste amtshandlung, das win-update unterbunden, wie auf allen meinen rechnern.
 
?
---
Guest
Ich kam von Windows, während alle Studiofreaks von Apple
schwärmten. Angepisst von Android wurde es dann
zunächst ein iphone 4s. Ich war lange begeistert, trotz
iTunes, also habe ich mir erstmal ein MBP gekauft.

Anfangs natürlich Begeisterung, dann Test im Studio
ernüchternd. Brauchte viele USB Anschlüsse, also an
die 2 vorhandenen zwei aktive USB Hubs ... das ganze
funzte nicht, das Book kam nicht klar, ständig brach die
Verbindung zudammen und damit auch die Lust den Weg
weiterzugehen. Hatte ja noch die Win7 Daw.

Relativ zeitnah bekam mein iphone seine Updates und
das macbook auch. dann waren beide irgendwann nicht
mehr bedienbar. iphone ruckelte ständig, macbook
hatte ständig circle of death, hat für einfache operationen
gefühlte ewigkeiten gebraucht.

bin jetzt wieder bei android und win7 und einigermaßen
glückloch damit. aber Win10 kommt mir nicht ins Haus. Niemals !!!
 

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben