iMac Pro ist jetzt bestellbar - 5.5k€ Start - Umfrage dazu

Dieses Thema im Forum "macOS" wurde erstellt von Moogulator, 14. Dezember 2017.

Schlagworte:
?

Ist dir der normale iMac (der schnellste) zu langsam?

  1. Reicht vollkommen

    29 Stimme(n)
    64,4%
  2. Reicht, aber ich will mehr

    8 Stimme(n)
    17,8%
  3. Reicht nicht, ich will einen kleineren iMac Pro

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Reicht nicht, ich will einen größeren iMac Pro

    8 Stimme(n)
    17,8%
  1. Moogulator

    Moogulator Admin

  2. Strelokk

    Strelokk Noïseproll

    Summa gefällt das.
  3. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Erinnert mich an meinen 386er, der seinerzeit mit Monitor 5.500DM gekostet hat. Aber auf 15.000 (DM) wäre ich auch durch vergolden nicht gekommen...
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ein Hackintosh plus 5k SCreen wird aber auch nicht so leicht unter 5k€ zu bekommen sein, nicht mit den Xeon W Prozessoren und 4 USB C, 4 USB Normal, TB3 Ports - was für Audio total super ist -

    das hier sind MAschinen für Leute die alles mit 96kHz rechnen wollen und nur Roland Plugins und Diven und Reaktor bei maximalen Einstellungen durchfahren wollen. Da reicht der kleinste auch und für viele inkl meiner Person reicht der normale 3.5k€ iMac aus.

    Das ist also sicher, dass man als Audioist eher beim maximal 8 K landen würde und damit irgendwo im Mittelfeld, 4stellig - auf 15k€ kommt man nur, wenn man das Rechtsunten Modell klicken würde mit 4TB SSD, denn die Sprünge für RAM und SSD sind je 1K€ - dh - mit Audio brauchst du ja wohl keine 128GB ..

    Das muss man auch sagen, bevor man schreit, auch wenn das Ding natürlich teuer ist.
    Siehe Text .. 4x TB3/USB C und so.. muss man auch erstmal lauffähig haben mit macOS ... da bin ich erstmal skeptisch. Teuer ist bei Apple mehr als 1TB SSD oder mehr als 32GB Ram zu haben, das lassen die sich eher asozial teuer bezahlen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Dezember 2017
  5. Strelokk

    Strelokk Noïseproll

    Ich würde mit 'nem Non-Pro iMac schon klarkommen.
     
    Audiohead gefällt das.
  6. Ron Dell

    Ron Dell Pils am Späti ist mein St. Tropez

    Es ist ja nicht so als ob es keine Alternativen gäbe. Mistgabel und Fackeln können also getrost im Keller bleiben.

    Außerdem ist das Ding für Audio auch überdimensioniert. Ich hab hier das normale aktuelle Spitzenmodell mit i7, großer Graka und SSd und pipapo für um 3,7k€. Würde mich jetzt mal interessieren was ich damit im Audiobereich nicht machen könnte und somit einen Wechsel auf Pro rechtfertigen würde...
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Sagte ich ja schon, der schnellste iMac (normal) ist selbst für Diven-Nutzer wirklich ausreichend, man muss schon mehr wollen, um den Pro zu rechtfertigen.

    Und dann reicht wie schon erwähnt der kleinste um sehr viel Spaß zu haben.

    USB C heißt übrigens TB3, Monitore oder USB 3.1 - das ist also schon viel Kram. 8 Ports.
     
  8. Strelokk

    Strelokk Noïseproll

    Mich würde interessieren, ob z.B. Ableton Live so hoch skaliert.
    Ich hab damals Reason 4 von Board geworfen, wegen des kleinen Fensters schon bei FullHD.
    [jaja, die Augen]
     
  9. Strelokk

    Strelokk Noïseproll

    Ich könnte meine 3D-Fraktale animieren.


    Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=clMcSc4btSg


    Leider gibt's die Soft nicht für MacOS.
     
  10. verstaerker

    verstaerker ||||||||||

    als winemapper .. funktioniert tadellos
     
  11. Strelokk

    Strelokk Noïseproll

    Ja, aber (ein ganz großes "aber"): Wenn ich die Kohle jetzt - also heute - übrig hätte, würd ich mir 'ne neue Abhöre kaufen. Den 0-Coast. Traktor Kontrol S8. Naja, all so Sachen eben. Analog Rhytm habbich vergessen. Und die 6 neuen Behringer-Synths. :mrgreen:

    Meine Nikon in zwar komplett von 16-300mm, aber ich würde das Sigma 24-70 durch das Nikkor ersetzen.

    15k sind schnell verprasst. Ich würde keine halbe Stunde brauchen. Nichtsdestotrotz find ich den iMac rattenscharf.
     
  12. carboncell

    carboncell ★★★

    Für meine Anforderungen reicht ein 13" MacBook Air mit Windows drauf bisher vollkommen :)
     
  13. notreallydubstep

    notreallydubstep kein dubstep, wirklich nicht

    Ich warte noch darauf, bis die Books so n Sprung machen. Von mir aus können sie dann auf die "Pro" draufschreiben und das Pro bei der aktuellen Thermathrottle-Wurfscheibe wegstreichen...
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    Verstehe die Frage nicht oder den Witz..
     
    Peter hates Jazz gefällt das.
  15. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das geht nicht, weil die Xeons zu viel Strom ziehen, genau deshalb hat der iMac Pro (nennen wir ihn iMp) ein eigenes Lüftungssystem und Stromversorgung, das ist das "Pro" daran, sicher nicht der Zugang sondern die Technik ist das Pro. Und das ist kein Müll, das sind sehr schnelle Teile und wie gesagt - da kostet der Prozessor ja bereits $1,5k (nicht €)

    Ich will nicht alles verteidigen, aber man sollte eben auch alles so sehen wie es ist.
    Laptops sehe ich woanders, Leistungsrechner sind das nicht, werden sie nicht, es gibt immer noch Unterschiede, ggf. bringen sie mal ein ARMbook, was dann superwenig Strom zieht, eine Art iPad macOS, auch wenn der T2 im iMp kein Hinweis auf ARM Prozessoren ist, das ist eher ein Hilfschip, Apple hat vermutlich kein Bock auf EFI und Co. Die wollen da eigene Fakten schaffen und Security auf Kernelebene, also booten oder nicht. Das hassen die Linuxer sowieso schon, diesen Controller da zu kaufen.
    Aber Apple macht es ja gern so - das ist dann wieder kein Win-PC und kein Linux PC .. wird Hackintöscher schwerer zu machen lassen. Aber nur für die Dinger, die das T2 Ding haben. Das kommt sicher noch mehr.

    Touchbar wird im MBP eh verschwinden. Tippe da mal drauf. Da ist auch sowas drin gewesen, verbraucht kaum Strom so ein ARM Dingens.
    Aber das ist eben nicht HiEnd Computing, das ist Mobile.
     
  16. Moogulator

    Moogulator Admin

    Nur wenn die Abletöne das intern in der Engine machen, Plugins laufen fast alle nicht mit mehr Kernen, sie rechnen ein Plug hier und ein anderes da, aber sie kriegen alle (nicht Ableton, sondern die Sache mit Samplerichtig und synchron auf mehr Kernen in einem Plugin) kaum hin, es wird also Grenzen geben und ggf. Ein Kern für Diva, ein Kern für Roland und ein Löffelchen für NI.

    So geht das, deshalb glaube ich da schon an Entlastung aber das Ding muss das tun was ich im Artikel schreibe.
    Logic wird super performen, besser als der Rest.
    Die anderen folgen, wenn sie Bock auf den iMp haben, ich glaube nur wenige Audioleute werden sich einen kaufen, aber es gibt immer welche.

    Lohnen - wie gesagt - nur für die, die echt Höchstansprüche haben.
    Ich denke, dass sie alle profitieren, 4 Core werden sie alle Supporten, ab 10 wird's schwerer..
    14 und 18 ist Sonderkram. Das wird wohl nur Adobe und Co machen, Serif vielleicht auf für Affinity, aber das ist auf dem iMac schon sooo schnell, ich seh da auch nie einen Balken, das ist Quasiechtzeit mit Bildbearbeitung. Wobei - ich hab noch keine SuperHiEResBilder in A0 gemacht, da ist das ggf. noch was - RAM haben die Dinger ja auch ohne Ende. In den iMac kann man aber auch 64GB rein basteln, wenn man will. Braucht keine Sau in Audio.
     
  17. Moogulator

    Moogulator Admin

    das wird gehen, aber bedenke, dass das nicht alles Multithreaded und Multicore sein wird. O wptimal wird das nicht, schneller weil Xeon schneller ist - ja. und wenn der Takt auf 4.5Ghz geht auch, ja, aber nicht so viel wie es ginge. Deshalb denke ich auch - 14 und 18Kerner sind nur für die, die klar Soft haben die das unterstützt und das sind dann eher FCPX, Photoshop und sowas, die GFX Leute.

    Jemand muss das halt für macOS coden, am besten in Swift, dann ist das super.
    Die Tools gibts dann aber auch, um manches muss man sich nicht kümmern, da ist das nur ein Haken "mach das mal für die und die Maschine", manches muss im Code halt entsprechend sein, auch kein Hexenwerk, aber muss..

    Fraktale und Co - ist auch lange bekannt, kann man also tun. Aber muss halt einer tun.
    Wie gesagt - wer das nicht genau weiss, sollte sich überlegen ob nicht ein 8/10 Core reicht, bisher gabs 12, dafür sind also ein paar Engines schon gemacht, glaube FCPX war für 8 Kerne optimiert, Logic für 36. Man macht da schon gern mehr, kann sein ,dass das auch in FCPX schon weiter ist, hab nicht so genau drauf geachtet, aber - die werden sicher sicher sicher optimiert, ist ja Apple, die wollen das natürlich auch.

    Die Dinger werden schon sehr sehr cool sein, da kann ich diverse Hinterteile verwetten drauf.
    Aber - ist die Frage ob das für 5k teurer lohnt. Ich würde wohl einer der Maschinen von 5-8k€ nehmen - da wird der Gegenwert sehr hoch sein. Für die die davon leben ist das auch was, weil Zeit !! Rendern!! Sowas!!

    Aber hey, wer - das würde ich wirklich gern wissen - WEM ist der aktuelle größte normale iMac zu lahm?
     
  18. Moogulator

    Moogulator Admin

    Umfrage angeklebt, mich würde interessieren, ob ihr den schnellsten iMac zu lahm findet und deshalb den Pro haben wolltet? Erstmal unabhängig von dem was er kostet, aber spielt schon mit dem Gedanken, ein bisschen,. und warum?

    Meine einzige Idee dabei ist - du machst nicht nur Musik, sondern eben auch Video?
    du bist einfach ein krasser Nerd, du liebst das solche Supermaschinen zu haben?

    Interessiert mich!
     
  19. .yep, würdeste..kann ich nur empfehlen für "unsere" Zwecke
     
  20. Horn

    Horn ||||||||||

    Ich hab' ja den Mac Pro und bin damit zufrieden. Einen iMac würde ich generell nicht so gern haben wollen, sondern wenn schon, dann den irgendwann hoffentlich erscheinenden neuen Mac Pro. Für mich wäre der "normale" iMac sicherlich auch leistungsfähig genug, man muss nicht immer das Schnellste haben. Der Wettlauf hinter dem Schnellsten her ist auch unwirtschaftlich. Lieber 90% der Leistung für 50% des Preises.
     
  21. Ich weiß nicht so richtig wofür diese iMP‘s sein sollen. Für Audio? Überdimensioniert.
    Für Video? Unterdimensioniert. Für Apples höchst eigene Software? Vielleicht.
    Ich brauche als Editor in der Video Bearbeitung keine 14 cpu‘s es laufen ja schon vier nur mit halber Kraft. Ich brauche Gpu Leistung, am besten 4 x 1080TI gleichzeitig.
     
  22. notreallydubstep

    notreallydubstep kein dubstep, wirklich nicht

    Na ja, ich verlange ja keine Xeons, ich verlange lediglich, dass man, wenn man's jetzt oben auch schafft, doch gefälligst auch die Laptopreihe wieder spaltet, so wie früher, also in Macbooks für den Casual und MacBookPros für die Workhorses, weil ich kann keinen stationären Rechner brauchen, ich muss mobil sein.
    Und die aktuelle Generation MBP throttlet je nach Situation so hart, dass ich mit meinem 2012-Unibody-15 teils schneller bin als die, abgesehen davon dass meiner nicht überhitzt. 2013bis2015-Retina-User sind noch besser, weil auch das Teil hat keinen Murks in der Thermik. Sogar das als Billo-15 weitervertickte non-touch-Retina ist abseits der Grafik schneller unterwegs als die TB-Modelle.

    Wenn man da jetzt die aktuellen Pro-Modelle umlabelt und preislich ein bisschen runtersetzt, und da oben richtig mächtige Mobilrechner hinpflanzt, die dann auch wieder etwas dicker sein dürfen als n Blatt Papier, dafür aber gut Grafik, sechs Kerne (vier im 13er) und n ordentlichen Akku haben... dann wäre ich auch bereit, für letzteres wieder 4000 hinzulegen. Das würde ich für momentane MBP's nur ungern, dann hol ich mir lieber noch n 2015-Retina zu Mondpreisen in der Bucht...



    Dein Wort in Gottes Ohr. Aber das wäre nach dem MacPro-Desaster schon das zweite Fehler einsehen in zwei Jahren, ich meine, auch wenn die Apple-Aktie bei sowas nach oben geht, so viel Einsicht wäre völlig kontrasträr zur bisherigen Firmenpolitik...

    Und ja, ich hoffe auch auf ein starkes non-TouchBar-Book in der nächsten Generation. Keine Ahnung wie lange das Unibody noch macht...




    Antwort auf beides; die Vollausbaustufe vom normalen liegt aktuell bei fast 6000 CHF, und der Pro liegt für 5700 CHF leistungsmässig schon locker 1/3 drüber. Das wäre für mich keine Frage der Leistung, sondern mehr eine ökonomische. Klar nehm ich da das fettere Modell, wenns schon weniger kostet und noch besser aussieht...

    In Realität werde ich keines der beiden nehmen, einfach weil ich keinen Desktoprechner brauche. Aber langfristig gedacht - und gerade weil Urs schon drüber sinniert, in Zukunft auch mal auf der Grafikkarte zu rechnen und da im Plug-in-Bereich einiges lostreten könnte, würde ich einmal richtig Kohle in die Hand nehmen und 7K in den Pro stecken, und die Vorteile in Grafik, Kernen und RAM mitnehmen... dafür hat die Maschine dann auch noch n paar Jährchen Zukunft...
     
  23. Eliza

    Eliza Casioversteherin

    Geht es wirklich nur um die Geschwindigkeit?

    Von einem Rechner, der sich "Pro" nennt, erwarte ich, dass der Hersteller bei den Features an die Arbeitsweise von Professionals denkt, z.B. austauschbare Grafikkarte oder ein Erweiterungsslot, zwei schnell erreichbare Festplattenslots, endlich ein CF-Karten-Leser, wieder ein Firewire-Anschluss, dass der Bildschirm keine Flecken entwickelt, ein Betriebssystem zum seriösen Arbeiten, schnell erreichbarer USB-Hub. Und ein DVD/M-DISC-Brenner mit Schublade, die keinen Staub einsaugt, mit TB-Anschluss im Zubehörprogramm.

    In letzter Zeit hat sich Apple lediglich um die iPhonisierung von allem gekümmert, nicht um die Bedürfnisse ihrer ehemaligen Stammkunden :sad:
     
    mysputnik und psychosonic gefällt das.
  24. notreallydubstep

    notreallydubstep kein dubstep, wirklich nicht

    Ich hab mal ne Weile lang IT-Rollouts bei ziemlich namhaften Grossfirmen gemacht, auch bei solchen, die durchaus "professionell" mit ihren Geräten gearbeitet haben. Wer glaubt, dass die tatsächlich aufrüsten und nicht einfach jährlich das neuste hinstellen lassen, lebt teilweise schon gut ab der Realität...
     
  25. wirehead

    wirehead Ständig unterwegs

    Ich habe "Reicht vollkommen" gewählt.
    Ich bin ja ein großer Fan der iMacs aber bei dem Preis muss ich echt passen. Was ich bisher so an Benchmarks gesehen habe überzeugt mich so gar nicht, denn momentan scheint das kleinste Modell nicht mal auf die doppelte Geschwindigkeit der normalen i7-Modelle zu kommen.
    Davon abgesehen wäre für mich die Lautstärke des Rechners der Knackpunkt. Ich habe hier zwei 5K iMacs stehen - je einer mit i7/4Ghz als Musik-Rechner und ein 3,2 GHz mit i5 als Arbeits-Rechner. Beim i7 iMac geht schon relativ schnell der Lüfter an und nervt, während ich den beim i5 Rechner bisher kaum überhaupt mal gehört habe. Da möchte ich nicht wissen, was diese Bolliden erst von sich geben.

    Zudem - auch wenn die 5k-Bildschirme der iMacs ziemlich gut sind, würde ich mittlerweile doch einen getrennten Rechner bevorzugen um so einen deutlich größeren Bildschirm (alter Sack-Syndrom) anschließen zu können. Daher hoffe ich dass Apple bald endlich mal wieder an - halbwegs bezahlbaren - Mac Pros arbeitet. Auf Hackintosh habe ich übrigens keine Lust.
     
  26. Sunwave

    Sunwave |||

    Da fehlt die Auswahl "viel zu teuer". ;-)
     
  27. OT: welche software ist das, mit dem du die fraktale machst?!
     
  28. verstaerker

    verstaerker ||||||||||

  29. Manchen fehlt die Auswahl "viel zu teuer", obwohl man mit der Hackintosh Variante auch nicht günstiger wegkommen würde? Das erinnert mich an diesen einen Typen, den wir hier mal hatten, für den jeder Synthesizer über 100€ utopisch teuer war, was er dann in jedem Thread zum Besten gegeben hat, bis es ihm wohl zu langweilig wurde
     
  30. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das liegt daran, dass an Apple-Themen sich manche gern abarbeiten, diese helfen nicht. Nur dann, wenn Apple sehr unfair ist, wie bei SSD und RAM, da sie ja nicht nur den Preis einer SSD nehmen sondern für das den Einbau faktisch den Preis dessen was sie weg lassen mit berechnen, das ist schon asozial und nicht ok, ebenso die doch übertrieben teuren Kabel. Dennoch aber sollte man fair sein bei den Preisen von Xeon Systemen mit den neuen Prozessoren von Intel, die teilweise auch unter dem i9 Code laufen, also die Reihe Xeon W mit 4-18 Kernen und rel. hohem Verbrauch aber auch hoher Leistung. Die gehen nicht in Laptops, außer man baut es größer und mit spezieller Lüftung und Netzteil. Ja, da gibts welche, die schon ihre 100W wollen. Auch Apple muss man dann zugestehen, dass auch die die Sachen kaufen müssen. Aber - Apple bekommt idR auch Sonderkonditionen. Hier und da. Trotzdem landet man mit einem Hackintosh mit diesen Prozessoren nicht bei 2k€ oder so, sondern wird auch nicht so viel unter 5k€ landen, mit Monitor der im iMac ja auch verbaut ist sowieso auch nicht.Man muss hier also auch beim Preis fair bleiben und damit bitte kalkulieren.

    Nicht wie anderswo das übliche. Es gibt ja auch Synths oder andere Dinge, die einfach teurer sind, aber die eben auch aufwendiger sind bei den Komponenten.
    Mein Interesse gilt aktuell hier nur dem Thema ob man die Leistung des iMac Pro benötigt und stufe diese lediglich etwas ab, damit ich sehen kann - ah, das ist ein Nerd, der hat einfach Bock drauf und auch die Skalierung - ja, der kleinere iMac Pro reicht mir, ich mach nur Musik damit oder auch ich will das volle Programm - weil ich es kann und das macht mir Spaß.

    Wer mag, kann die finanzielle Sache oder anderes gern abfragen, muss aber realistisch sein, man könnte auch sagen - Hackintosh, anderes,.. nur wird ggf. ein iMac Pro Hackintosh vielleicht ohne L2 nicht funktionieren. Da bin ich noch gespannt, wie das realisiert werden Sol und wie teuer ein Xeon-Hackintosh nun wirklich ist! Und natürlich alle anderen Aussagen, die nicht nur auf die Leistung zielen. unsachliche Dinge würde ich ungern darin sehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2017
    psychosonic gefällt das.