Inverter - Kabel?

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Anonymous, 29. Januar 2010.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo zusammen!

    Ich habe in meinem Eurorack-System öfter mal Bedarf nach einer invertierten Spannung, habe aber kein Inverter-Modul (+5V -> -5V usw.). Ich meine vor langer Zeit irgendwo gelesen zu haben, dass man diese Funktion in ein passend selbstkonfektioniertes Patchkabel integrieren kann - stimmt das? Kann das jemand bestätigen? Und wenn ja, wie geht das? (oder ist die Frage völlig unsinnig....?)

    Vielen Dank im Voraus für die Aufklärung,

    MR
     
  2. Klingt ehrlich gesagt nach der berühmten Kolbenrückholfeder.

    Ein Inverter besteht zwar nur aus wenigen Bauteilen, aber immer noch zu viele, um sie halbwegs elegant in oder an einem Kabel unterzubringen.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    O.k., dann muss wohl doch ein A-175 her.

    Zumindest habe ich wiedergefunden, wo ich davon gelesen habe, nämlich hier: https://www.sequencer.de/synth/index.php ... nsetzen%3F

    Zitat ganz unten auf der Seite: "Bei Modulsysteme, wenn kein hochwertiges Highpassfilter zur Hand ist: Ausgang vom Tiefpassfilter 180 Grad phasenverschoben zum Originalsignal mischen. Filter öffnen und die Pegelverhältnisse so einstellen, dass der Klang verschwindet - dann filtern. Bei aelteren, nur mit LP-Filter ausgestatten Sampern, funktioniert das uebrigens auch. Man muss vorher 'ne invertierte bzw. an der X-Achse gespiegelte Version des Samples erzeugen (sollten die meisten Audio-Editoren schaffen) und es brauch halt 'ne Stimme mehr... - korrekt, man muss aber im modulsystem auch einen inverter haben, damit das geht, einige pulte haben auch einen phasendreher, aber in unserem umfeld ist das immer weniger der fall, daher ist es wichtig, da ein passendes modul zu haben.. ist ne gute sache, da ja grade ältere teile keinen hpf haben. oder kabel mit inverter basteln."

    Oder habe ich das falsch verstanden?


    MR
     
  4. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Na ja, Phase drehen beim Audiokabel ist ja auch nicht so schwer, oder? ;-)
     
  5. Ich verstehe es genauso wie Du, aber es bleibt meines Erachtens Unsinn.

    Ein aktiver (= verbraucht Strom) Inverter besteht aus einem IC und wenigen passiven Bauteilen. Das verbaucht nicht viel Platz, aber eben Strom.

    Wie ein passiver Inverter (ohne IC) aussehen könnte: :dunno:
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Du willst also einfach - zu + machen? Dann ist doch nur die Abschirmung + und der Leiter - , oder? Also das mit den Samples invertieren und sich so einen HP bauen habe ich damals immer mit der SB32 so gemacht, das geht. Aber beim Kabel änderst du doch nur die Polarität, aber nicht die Phase, wie soll da auf einmal das Signal inv. sein? Ob ich den ansteigenden Sägezahn jetzt über den Leiter jage, oder über die Außenhaut, die Phase bleibt doch die gleiche? Braucht es dafür nicht ein XLR-Kabel? Ich weiß es nicht. :dunno:
     
  7. ich hätte jetzt auch gemeint einfach Signal und Masse zu tauschen beim Kabel reicht, tuts vermutlich auch.
    Jedoch lebt man damit gerade mit einem Modularsystem gefährlich weil man u.U. , z.B. wenn ein Ausgang DC-offset hat mit einem solchen Kabel einen wunderbaren Kurzschluss zusammenpatchen würde.
    Fazit: lieber aus 2 Widerständen und einem Opamp einen aktiven Inverter bauen
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Phase drehen bei Audio geht nur wenn Ausgang und Eingang symmetrisch sind. Sonst schließt man das Signal kurz, da Masse auf beiden Seiten auf Gehäuse=Schutzleiter=Netzteilmasse=Rackschiene (usw.) liegt.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das klingt dann sicherlich ganz ausgezeichnet.

    Gruß, Karl Kurzschluss
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Danke für die Aufklärung über das Vertauschen von Masse und Signal und die möglichen Effekte im Modularsystem!!
    Bevor ich irgendeine aktive Schaltung an ein Kabel klebe, nehme ich dann lieber ein Modul, 4HP Platz habe ich im Moment noch übrig...
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Bei hinreichend sensiblen Eingängen ist das Signal durchaus dazu geeignet einen unspektakulären Teil des Soundtracks "Frankenstein erweckt das Monster" zu liefern.

    Gruß, Struppi Stromschlag
     
  12. Solltest Du 8HP haben, wäre der A138c vllt. interessant: http://www.doepfer.de/A138c.htm .
     
  13. kl~ak

    kl~ak -

    also ich würde dir das empfehlen

    http://www.doepfer.de/home_d.htm

    sind sozusagen 4 inverter _ alle zu pegeln


    gleichzeitig 4 abschwächer


    und eben auch x-fader oder mischer __ und kostet soviel wie zwei invertermodule ...


    grüße jaash
     
  14. Das gesamte D-Programm? ;-)

    Der Link führt auf die HP nicht auf ein einzelnes Modul. Den Link für die einzelnen Module bekommst Du, wenn Du Dir mit der rechten Maustaste "Eigenschaften" anzeigen lässt.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Lass mich raten - Du empfiehlst den A-138e, richtig? Sieht tatsächlich gut aus!! Das wäre genau das Richtige für mich!
    Passt halt nur nicht in meinen LC9, da müsste ich das Modul in meinen alten (und momentan leeren) G6-Rahmen schrauben, und so allein sähe es doch sehr verloren aus, und da müsste dann doch eigentlich noch daneben ein.... usw., na ja, das übliche eben...
     
  16. kl~ak

    kl~ak -

    also ums klar zu machen: ich würde immer das komplette system empfehlen! außer die vco´s

    dieses ist natürlich gemeint

    [​IMG]


    find ich echt gut _man kann ne menge machen - top wäre ein cv-eingang mit dem man das mischungsverhältnis steuern könnte _ aber man kann nicht alles haben ....


    grüße jaash
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Noch eine Frage zum A138e: sind die Eingänge DC-coupled, d.h. kann ich auch wirklich Steuerspannungen damit mischen/invertieren/abschwächen usw.?
    Mit dieser Information ist Döpfer auf seiner HP leider oft etwas sparsam... (eine vollständige Liste aller DC- bzw. AC-gekoppelten Eingänge aller Module hat Döpfer zwar vor geraumer Zeit angekündigt, aber die ist noch nicht erschienen).
    Das mit dem CV-Eingang fürs Mischungsverhältnis hat Döpfer fürs A142 reserviert, das ist dafür aber auch wirklich sehr nützlich (gerade auch um Steuerspannungen CV-gesteuert zu mischen).
     
  18. Steht doch auf der HP:
    http://www.doepfer.de/a138e.htm

    Verstehe nicht, was Du meinst.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Oh je.... vergiss meinen letzten Beitrag...
    1. Ich hab die Beschreibung vom A138e anscheinend viel zu flüchtig gelesen, da steht's ja wirklich dick und fett.
    2. Ich meinte natürlich A-134-1 VC Panning/Crossfader, und nicht A-142.
     
  20. kl~ak

    kl~ak -

    also ich mische damit alles mögliche _ vielleicht bin ich da auch nicht ganz orthodox aber ich nehme ja auch meine lfo´s als klangquelle und mische die mit nem vco oderoder .... also bei mir macht´s was ich will und bis jetzt ist noch nichts in flammen aufgegangen


    grüße jaash
     

Diese Seite empfehlen