Jomox Alpha Base - Analog Drum Synthesizer

Très

Très

|
Das ist wie bei "Papa ante Portas" mit dem Senf. Es macht keinen Sinn, zwei Paletten Senf für einen Dreipersonen-Haushalt zu kaufen, nur weil man dann Rabatt bekommt. Der Bedarf für den Senf ist einfach nicht da ;-) !
Haha, echt gut. Der Loriot müsste heute in jeder Schule zur Pflicht werden. Da können einige noch was fürs Leben lernen.
 
bonanzabiker

bonanzabiker

|
Jo, und irgendwie ist es doch auch cool daß es solche Geräte gibt, die einfach was besonderes sind, die nicht jeder 2te rumstehen hat. Träumen ist auch schön und die Wertschätzung für das Besondere hat man im Falle eines Kaufes auch.

Wenn man jetzt nicht Geld mit Musik als Produzent verdient sondern aus Spaß oder im Club jammt.. Dann reicht es auch wenn man 3 oder 4 coole Teile besitzt anstatt 30 Synthies weil man diesen oder jenen Sound will oder braucht...
Früher haben auch viele richtig cooles Zeug aus dem gemacht was sie hatten und nicht gedacht... Ach ich brauch da wieder ne andere Snare.... Also nen neuen Drummie.
 
G

Gisel1990

||||
Große Stückzahlen heißt aber auch großes Risiko und wenn sich die Geräte dann nicht verkaufen, ist die Firma sofort pleite. Beispiele dafür gibt es im Musikbereich genug. Das ist wie bei "Papa ante Portas" mit dem Senf. Es macht keinen Sinn, zwei Paletten Senf für einen Dreipersonen-Haushalt zu kaufen, nur weil man dann Rabatt bekommt. Der Bedarf für den Senf ist einfach nicht da ;-) !
Ich gehe davon aus, dass auch bei gleichbleibendem Produktionsvolumen der halbe VK-Preis immer noch einen Gewinn abwirft. Die Charge würde dann viel schneller abverkauft werden, und man könnte die nächste produzieren. Was kann es schon kosten, so eine Box zusammen zu löten?

P.S.: Ich habe keine Ahnung von der Branche, bitte seht's mir nach.
 
M

marcomoreno

|
Die Bauteile die in einer Alpha Base verbaut werden sind auch hochwertiger und teurer.
Die PCB's kommen aus Deutschland und das Final Assembling passiert bei Jomox. Geringere Stückzahlen, keine Kopien von existierenden Schaltungen sprich Neuentwicklungen und keine großen Entwicklerteams dadurch längere Entwicklungszeiten. Nichts gegen Behringer und deren Produkte aber ein Jomox Instrument mit einem Behringer zu vergleichen ist wie ein Vergleich von Äpfel und Birnen.
 
Très

Très

|
P.S.: Ich habe keine Ahnung von der Branche, bitte seht's mir nach.
Das ist nichts Branchenspezifisches. Ich bin ja noch in der DDR geboren und nach der Wende hatten wir im Fach politische Bildung das Thema Marktwirtschaft. Da durften mir meine alten Ostlehrer dann erklären, wie das im Kapitalismus so läuft! ;-)
Die Bauteile die in einer Alpha Base verbaut werden sind auch hochwertiger und teurer.
Die PCB's kommen aus Deutschland und das Final Assembling passiert bei Jomox. Geringere Stückzahlen, keine Kopien von existierenden Schaltungen sprich Neuentwicklungen und keine großen Entwicklerteams dadurch längere Entwicklungszeiten. Nichts gegen Behringer und deren Produkte aber ein Jomox Instrument mit einem Behringer zu vergleichen ist wie ein Vergleich von Äpfel und Birnen.
Sehe ich auch so.
 
C0r€

C0r€

|||
Die Bauteile die in einer Alpha Base verbaut werden sind auch hochwertiger und teurer.
Was ist denn darin besonders und teuer? Die Airbase, die ich reparieren musste, hatte standard SMD Baueelemente drin.
Die Halterung für die Knopfzelle wurde eingespart, die habe ich dann nachgerüstet. Möglicherweise fehlt diese Halterung auch in der Alphabase.
 
Très

Très

|
Was ist denn darin besonders und teuer? Die Airbase, die ich reparieren musste, hatte standard SMD Baueelemente drin.
Die Halterung für die Knopfzelle wurde eingespart, die habe ich dann nachgerüstet. Möglicherweise fehlt diese Halterung auch in der Alphabase.
Ja, auch wenn es nur Standard ist, ist die Abnahme von geringeren Bauteilmengen ein zusätzlicher Kostenfaktor.
 
G

Gisel1990

||||
Ich kann mir vorstellen, dass die Bauteile teurer sind, als in Massenprodukten. Alles andere würde mich sogar überraschen. Jedoch reden wir hier über 1.700 €. Die Frage ist, ob die Materialkosten nicht zu vernachlässigen sind bei dem Preis. Wenn ich die Teile sagen wir für 200€ beim Conrad bekäme, um damit ein Gerät zu bauen, kriege ich auch keinen Mengenrabatt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Très

Très

|
Ich kann mir vorstellen, dass die Bauteile teurer sind, als in Massenprodukten. Alles andere würde mich sogar überraschen. Jedoch reden wir hier über 1.700 €. Die Frage ist, ob die Materialkosten nicht zu vernachlässigen sind bei dem Preis. Wenn ich die Teile sagen wir für 200€ beim Conrad bekäme, um damit ein Gerät zu bauen, kriege ich auch keinen Mengenrabatt.
Und was möchtest du dann bauen? Ein Gerät, welches du selbst ersonnen und entwickelt hast? Oder einfach nur etwas nachbauen, was es gibt? ... Du scheinst einfach nicht zu wissen, wie lange es dauert, so ein Gerät zu entwerfen. Zeit, in der du Effektiv kein Geld damit verdienst dieses Geld muss der gute Herr Michaelis irgendwie wieder rein bekommen. Und nein, die Materialkosten sind nicht zu vernachlässigen. Wer eine größere Abnahme anvisiert, kann auch viel bessere Preise bei den Zulieferern bekommen. Und bevor du jetzt wieder sagst, dann soll er einfach einen größeren Absatz anpeilen. Das nennt sich unternehmerisches Risiko und genau das entscheidet über den etwaigen Fortbestand der Firma Jomox! ;-)
 
G

Gisel1990

||||
@Très Du kennst die die Materialkosten nicht, genau so wenig wie ich. Vielleicht liege ich völlig daneben, was die Vernachlässigbarkeit bei 1.700 angeht, vielleicht du, wer weiß. Die Entwicklunskosten sind ja immer vor zu schießen. Ich sehe keinen Zusammenhang zur Preispolitik. In dem Moment, wo das Produkt fertig ist, geht's nur um den Erlös. Was war, spielt keine Rolle. Faktoren wie Produktionskosten, Preis und Nachfrage hingegen schon.

Ist letztendlich auch alles egal. Der Preis steht, und bei 1.000 wäre ich dabei gewesen, so halt nicht. Ein Produkt zu haben, was nicht jeder hat, wie hier ja auch schon argumentiert wurde, triggert mich übrigens nicht, denn ich zahl nicht Geld dafür, damit andere was nicht haben. Irgendwie nicht meine Denke.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tyskiesstiefvater

Tyskiesstiefvater

|||||
Große Stückzahlen heißt aber auch großes Risiko und wenn sich die Geräte dann nicht verkaufen, ist die Firma sofort pleite. Beispiele dafür gibt es im Musikbereich genug. Das ist wie bei "Papa ante Portas" mit dem Senf. Es macht keinen Sinn, zwei Paletten Senf für einen Dreipersonen-Haushalt zu kaufen, nur weil man dann Rabatt bekommt. Der Bedarf für den Senf ist einfach nicht da ;-) !
Super Metapher...super Film :)

Richtig! Man vergisst aus der Sicht des Musikers, der ständig von solchen Gerätschaften umgeben ist sehr schnell, dass es sich hier um ein Nischenprodukt handelt.
Der Preis macht hier eher das Nischenprodukt aus! ;-)
Und das Wissen der der Zielgruppe darüber, dass die SW nunmal arg buggy ist! ;-)

Ist die SW 'unausgereifter' als die der 999? Die 999 wäre eine Alternative für mich, mit mehr Stimmen und Snare statt MBrane.

Zur Kick der AB, liegt das evtl. an den neuen Parametern oder ist sie prinzipiell anders? Ich habe die Kick meiner Xbase09 für eine kürzerer Hold Zeit modifiiziert. Bei der AB ist diese Zeit änderbar: Parameter Gate. Sie ist aber mit maximal 15ms deutlich kürzer als bei der Xbase09.

Und, ja, ich glaube jeder Hersteller möchte Gewinn machen, aber wenn es nur ums Geld machen ginge, gibt es sicherlich andere Marktbereiche, die profitabler sind als analoge Synthies.
Bei der 999 ists um einiges katastrophaler!
Was...wie schon erwähnt...wirklich wirklich schade ist, weil der Klang leider leider sahnig ist!
 
M

marcomoreno

|
Was ist denn darin besonders und teuer? Die Airbase, die ich reparieren musste, hatte standard SMD Baueelemente drin.
Die Halterung für die Knopfzelle wurde eingespart, die habe ich dann nachgerüstet. Möglicherweise fehlt diese Halterung auch in der Alphabase.
Du kennst also die BOM von der Alpha Base?
 
Très

Très

|
@Très Du kennst die die Materialkosten nicht, genau so wenig wie ich.
Da muss ich dich enttäuschen. Ich hab vor vielen Jahren mal einen vernünftigen Beruf erlernen dürfen. ;-) Elektrotechnik ist daher nicht nur ein Hobby für mich. Ich weiß ganz genau, das im inneren nur Bauteile für ein paar Cent stecken. Bei der Entwicklung und Produktion fallen aber auch Kosten an. Ich weiß ja nicht, ob du umsonst arbeiten gehst, ich nicht und der Herr Michaelis bestimmt auch nicht. Deshalb muss er die Zeit für Entwicklung und Planung mit einkalkulieren. Na ja, wie auch immer es gibt Menschen, denen die 1700 Euro nicht zu viel sind und das ist halt der Markt für den Jomox produziert.
 
Zuletzt bearbeitet:
C0r€

C0r€

|||
Du kennst also die BOM von der Alpha Base?
Die Bauteile die in einer Alpha Base verbaut werden sind auch hochwertiger und teurer.

Die Aussage besonders teurer Teile stand im Raum. Mit Photo von der Platine könnte man das abschätzen, wenn man zu viel Zeit hat. So ist es erst einmal unklar. In der Airbase waren soweit ich mich erinnern kann keine besonders teuren ICs verbaut, einige 74HCxxx und viele Transistoren und ein oder 2 Microcontroller und ROMS, wie man das früher gemacht hat. Vielleicht hatte ich auch was übersehen, ggf. VCA chips, ich hatte erst geschaut, ob ich da anfange zu modden, es dann aber gelassen. Mich würde mal interessieren wie die Alpha Base innen aussieht. Wie sich die Zeitliche Entwicklung in den Schaltungen niederschlägt.

Meines Erachtens liegt der Wert eben auch im Schaltungsdesign, also in der digitalen Steuerung der analogen Drum-Schaltungen, der Software und der Entwicklungsarbeit dafür. Besonders teure Teile sind eigentlich auch nicht so super wichtig, denn auch teure Teile können schlecht klingen, bzw. ist das Geschmackssache.

Der Jomox sound ist schon besonders, das hat schon was! Wobei mir die Airbase komischerweise nicht besonders gefallen hat, ich konnte die nie in Songs einbauen, habe es oft versucht und bin eher bei 808 artigen Sounds gelandet oder ganz anderen Sounds. Dann hab ich sie wieder verkauft, mit gesockelter Knopfzelle.
 
bonanzabiker

bonanzabiker

|
Es ging mir nicht darum etwas besitzen zu können was andere nicht haben, zumindest nicht im direkten Sinne.
Es ist eben allein durch den Preis was anderes wie ein 299€ Gerät. Und ich denke in unserer Überflussgesellschaft kann sich das Ding auch jeder leisten der arbeiten geht oder so. Und wenn man die jeden Tag benutzt für 10 Jahre ist das ok meiner Meinung nach. Ich hab übrigens keine, hätte lieber gern nen Tanzbär mit ordentlicher Bedienung.

Und wenn die Leute so viele von den Dingern kaufen wie ich Bock hätte herzustellen oder wie auch immer das bei Jomox läuft, dann würde ich das Geld auch verlangen. Ne Massenfertigung ist eben auch noch mal was anderes. Und es ist ja jeder frei sowas zu kaufen oder nicht. Denke das wird er schon wissen. Glaube auch nicht dass er wenn sie sagen wir mal 1200€ kosten würde so unendlich viel mehr Leute eine kaufen würden.
 
G

Gisel1990

||||
Deshalb muss er die Zeit für Entwicklung und Planung mit einkalkulieren.
Die Entwicklung spielt überhaupt keine Rolle für die Preisbestimmung. Oder hast du schon Mal eine Fima mit dem Slogan "Besonders teure Entwicklung" werben sehen? Was den Preis bestimmt ist die Qualität des Produktes. Dass kann besonders tolle Hardware sein (sehe ich hier eher nicht) oder ein toller Klang/Bedienung/Idee etc. Ich kann mir auch das Geld in ein paar Monaten zusammen sparen, aber es gibt andere schöne Dinge zu kaufen, die auch toll sind. Ich will jetzt auch nicht weiter nerven. Die Alpha Base ist eine hochinteressante Drum Maschine, den Thread beobachte ich weiter, und wer weiß, was in Zukunft ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das-Doppelte-Lottchen

Das-Doppelte-Lottchen

In-A-Gadda-Da-Vida
Die Entwicklung spielt überhaupt keine Rolle für die Preisbestimmung. Oder hast du schon Mal eine Fima mit dem Slogan "Besonders teure Entwicklung" werben sehen? Was den Preis bestimmt ist die Qualität des Produktes. Dass kann besonders tolle Hardware sein (sehe ich hier eher nicht) oder ein toller Klang/Bedienung/Idee etc. Ich kann mir auch das Geld in ein paar Monaten zusammen sparen, aber es gibt andere schöne Dinge zu kaufen, die auch toll sind. Ich will jetzt auch nicht weiter nerven. Die Alpha Base ist eine hochinteressante Drum Maschine, den Thread beobachte ich weiter, und wer weiß, was in Zukunft ist.
du lebst in einer sehr interessanten welt ...nur leider hat das nichts mit der realität zu tun.
die qualität eines produktes bestimmt also den preis? das war vor 20 jahren so!!!
das ist heute nur noch ein möglicher faktor von vielen.
und natürlich gehören da auch die entwicklungs kosten dazu. (bei einem hausbau wird ja auch der architekt mitbezahlt, oder?)
willkommen in der zukunft!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Très

Très

|
Die Entwicklung spielt überhaupt keine Rolle für die Preisbestimmung.
Sorry, dass ich dir jetzt deine Illusion rauben muss. Als Endverbraucher bezahlt du noch ganz andere Sachen mit, nicht nur die Entwicklung. Denn Geräte, die kommerziell veräußert werden, müssen bestimmte Normen und Spezifikationen erfüllen. Das wird natürlich überprüft und im besten Fall auch zertifiziert. Natürlich gibts die berühmte CE Zertifizierung nicht für lau. ;-) Eine Bedienungsanleitung brauchst du auch für dein Gerät, wahrscheinlich sogar mehrsprachig. Die schreibt und übersetzt keiner ohne Geld dafür zu bekommen. Ich möchte jetzt gar nicht weiter aufzählen, woran du gar nicht gedacht hast. Ich ziehe den Hut vor dem Michaelis, das er so was quasi als One-Man-Show schafft. Das Risiko, vom Markt einfach verdrängt zu werden, schwingt da permanent wie ein Damoklesschwert über einem! Wir haben hier in Deutschland nur noch ein paar kleine Entwickler, die sich seit Jahren gegenüber den Großen am Markt behaupten, ob es Jürgen Michaelis, Jörg Schaaf oder Manfred Fricke ist, sie beleben den Markt mit nicht ganz so alltäglichen und teilweise auch abgedrehten Geräten. Ich finde es ganz toll und kaufe mir lieber so ein Gerät, auch wenn es etwas mehr kostet und manchmal etwas Buggy ist. Es ist in diesen kleinen Auflagen auf jeden Fall etwas Besonderes und auch nach langer Zeit definitiv wertstabiler.
 
Zuletzt bearbeitet:
C0r€

C0r€

|||
Die Aussage besonders teurer Teile stand im Raum. Mit Photo von der Platine könnte man das abschätzen, wenn man zu viel Zeit hat.
888 und 999 haben anscheinend hauptsächlich Standardkram verbaut TL074, massig Flipflops und Muxe 74hc..., Transistoren und Vogelfutter etc. und natürlich auch wieder keine gescheite Knopfzellenhalterung. Wieso man keine Knopfzellenhalterung vorsieht kann ich nicht nachvollziehen. Sollen wir die Geräte alle zum Service einschicken?


Andersrum betrachtet zeigt dass, dass man auch mit dem Standardkram Bauelementen dicke auf die Pauke hauen kann, im Detail viele diskrete Schaltungsteile.
Der Aufbau sieht ähnlich aus wie in der Airbase vom Konzept und den Bauelementen her. Alphabase ist dann wohl der nächste Schritt der Weiterentwicklung. Sound-technisch gibt es ja auch nichts zu meckern.
 

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben