Jomox, ModBase 09, Mod.Brane 11, xbase 999

M
Mink
.
Guten Tag,
ich bin 24 Jahre alt und neu in diesem Forum.
Erstmal Lob an die Mitglieder und Betreiber, ihr leistet gute arbeit.

Nun zu meiner Frage.
Ich möchte mir ein neues System zulegen. Zur Auswahl stehen ModBase 09/ Mod.brane11 in verbindung zu einem Modularem System ( Doepfer ) oder die anschaffung eines Drumcomputers ( Jomox xbase 999 ).
In erster Linie geht es mir um die Analogen Drums. Ich befürchte, dass ich durch die Jomox Xbase 999 viel Geld für einen Drumcomputer ausgebe den ich besser in ein Analoges System integriere sollte.
Gerne möchte ich in Zukunft die Möglichkeit haben Live zu spielen.

Ich hoffe ihr habt ein paar Ratschläge für mich.

Liebe Grüße
 
[dunkel]
[dunkel]
|||
Ich würde Drummodule von TipTop oder Acidlab mit einplanen - aber am ende wird es dann mehr kosten wie eine Drumcomputer.
 
kl~ak
kl~ak
|
muss nach langer suche ehrlich gesagt mal die allgemeine güte von analogen snares bemängeln - kenne ehrlich gesagt ncihts was einen schicken modularpatch oder samplelayering nur annähernd nahe kommt. selbiges gilt für "analoge" HH -> meist sind das eh nur samples (999) oder sinlosses rauschen.


die tiptop BD ist sehr gut das muss man schon sagen ... das stimmt schon. aber dicke drums und analog gehört nicht unbedingt zusammen ...

nur so als gedankenansatz.


ansonsten ne richtig dicke analoge BD ist mit dem borg2 von sanft bis dreckig machbar ... benötigt man noch 2 hüllkurven und einen VCA ...
 
fanwander
fanwander
*****
Mink schrieb:
Ich befürchte, dass ich durch die Jomox Xbase 999 viel Geld für einen Drumcomputer ausgebe den ich besser in ein Analoges System integriere sollte.
Gerne möchte ich in Zukunft die Möglichkeit haben Live zu spielen.
Die Frage ist eigentlich: mit was würdest Du Dein "analoges System" ansteuern, das dann ja keinen Trigger Sequencer mitbringt. Computer und MIDI/Gate-Interface?

Ausserdem solltest Du nicht vergessen, dass Drummaschinen von der Art der Xbase (oder MachineDrum, oder LXR, oder Electribe, whatever) die Möglichkeit haben, pro Step einen individuellen Klang einzustellen. Das wirst Du mit einzelnen Modulen nicht leisten können.

Florian
 
Starkstrom
Starkstrom
|
....kommt doch auch immer ein bischen auf die angestrebte Musikrichtung an.....
Bei Hiphop und Drum and Bass zum Beispiel würde ich mir eher einen Sampler als ne analoge Drummaschine hinstellen...... :dunno:



:hallo:
 
kl~ak
kl~ak
|
fanwander schrieb:
Ausserdem solltest Du nicht vergessen, dass Drummaschinen von der Art der Xbase (oder MachineDrum, oder LXR, oder Electribe, whatever) die Möglichkeit haben, pro Step einen individuellen Klang einzustellen. Das wirst Du mit einzelnen Modulen nicht leisten können.

Florian


selbst das geht - aber irgendwann stellt sich da eine kosten/sinnfrage ... abgesehen von der bedienbarkeit/speicherbarkeit.


die frage ist schlicht ob der sequencer mit der sounderzeugung zusammengehören soll und was man damit wie machen möchte. muss es unbedingt analog sein fällt die md als klangerzeuger weg - eine MK1 könnte aber eben auch n guter midistepsequencer sein und damit könnteman auch einemodular ansteuern ... je nach dem was man so will.


jomoxsequencer sollt eman vorher schonmal getestet haben ob das was für einen ist ....
 
M
Mink
.
@ kl~ak
selbst das geht - aber irgendwann stellt sich da eine kosten/sinnfrage ... abgesehen von der bedienbarkeit/speicherbarkeit.
Die Nächste Anschaffung sollte 1,6k nicht überschreiten.

die frage ist schlicht ob der sequencer mit der sounderzeugung zusammengehören soll und was man damit wie machen möchte. muss es unbedingt analog sein fällt die md als klangerzeuger weg - eine MK1 könnte aber eben auch n guter midistepsequencer sein und damit könnteman auch einemodular ansteuern ... je nach dem was man so will.

Ich besitze noch einen alten Ms20 den würde ich z.B auch gerne mal vernünftig füttern. Was ist die "md"? oder was eine MK1 ?

jomoxsequencer sollt eman vorher schonmal getestet haben ob das was für einen ist ....

Am Samstag werde ich die Jomox999 Testen können.

@Starkstrom
....kommt doch auch immer ein bischen auf die angestrebte Musikrichtung an.....

Derzeit Techno. Ein House projekt ist in Planung.


@Florian
Code:
Die Frage ist eigentlich: mit was würdest Du Dein "analoges System" ansteuern, das dann ja keinen Trigger Sequencer mitbringt. Computer und MIDI/Gate-Interface?
Ich dachte an einen Stepsequenzer!?. Oder ist dies nicht möglich?
dass Drummaschinen von der Art der Xbase (oder MachineDrum, oder LXR, oder Electribe, whatever) die Möglichkeit haben, pro Step einen individuellen Klang einzustellen. Das wirst Du mit einzelnen Modulen nicht leisten können.
Daran hab ich nicht gedacht. Danke für den Hinweis.

@ kl~ak
Danke für den Gedankenansatz
ansonsten ne richtig dicke analoge BD ist mit dem borg2 von sanft bis dreckig machbar ... benötigt man noch 2 hüllkurven und einen VCA ...
von Jomox hälst du nichts?

@[dunkel] Acidlab kenn ich, die haben schöne Produkte. Die TipTop habe ich mir gerade angeschaut. Hast du den 909 Klon mal getestet?

@All Danke für die Anteilnahme und die nette Begrüßung!
Lg Mink
 
kl~ak
kl~ak
|
die jomox BD ist absolut unschlagbar - keine frage. und zwar beide!

der jomoxseuqencer ist absolut letztes jahrtausend.

die anderen sounds sind nciht so meins und das meißte sind ja eh samples (die kansnt du mit was weiß ich auch abfeuern) - so ein paar lousy toms patche ich dir schneller als deine jomox hochgefahren ist _ das ist echt nciht das thema. generell steht das alles in konkurreenz zu ableton und ein paar externen sounderzeugerlein (mbase zb)

ne jomox (oder welche drummachine auch immer) kauft man sich nur weil man alles transportabel MIT sequencer in einer kiste haben will.


MD = machinedrum => digital aber super sequencer. brauchst du noch n midi2cv-interface wie muc200 fürs modular. ne mbase dazu und fertig

borg2 ist n modul.

1,6k€ sind doch schon ne menge für drums ... für modular ist das eher mager - aber da würde ich auch eher langsam machen empfehlen ...

du musst mal wissen was dein sequencer so können muss. wenn der einfach ncihts können muss tuts soundtechnisch auch ne kombi aus xbase09 und miami -> vor allem für house ist die miami natürlich sehr gut geeignet - leider eben auch sehr festgelegt ... aber die xbase auch.

das was florian gemeint hat mit dem individuellen klang bei stepsequencern gilt auch fürs modular - dafür hat man ja den kram! aber da musst du natürlich ne menge kabelkram stecken dafür und vorher mal ordentlich in die geldbörse gegriffen haben! = natürlich bezieht sch das nicht unbedingt auf die drummodule, da die sehr eingeschränkt/spezialisiert sind! willst du soetwas machen bist du sicher mit 2-3 sequencern bei ca. 1200€ dabei ... dann noch module und case . :selfhammer:

-> sorry florian ich weiß wie du es meinst - wollte trotzdem nochmal drauf hinweisen das es theoretisch geht (auch wenn ich das eher schwachsinnig finden würde) :peace:
 
kl~ak
kl~ak
|
wichtig wäre halt auch mal zu wissen

was soll der sequencer leisten?

welche sounds benötigst du überhaupt?

wie willst du arbeiten?
 
M
Mink
.
@ kl~ak
die jomox BD ist absolut unschlagbar - keine frage. und zwar beide!
Seh ich auch so. Ich verfüge derzeit schon über eine jomox mbase 11.
Ich erhoffe mir von der Jomox, dass die Percussiven Sound´s ihren Teil dazu beitragen und ich mit dem Gerät einen angenehmen Workflow bekomme.

der jomoxseuqencer ist absolut letztes jahrtausend.

Das spricht gegen die Jomox

u musst mal wissen was dein sequencer so können muss. wenn der einfach ncihts können muss tuts soundtechnisch auch ne kombi aus xbase09 und miami

Meinst du den Miami von Acidlab? Über diese Mischung werd ich mir gedanken machen. Die Preise für die xbase09 sind nicht mehr hoch.
Ich Danke für die ausführliche Auskunft.

@mink99

Der echte Mink grüsst den anderen :floet:

Möchtest du damit sagen, dass ich mir den Namen ausgedacht habe? ;-)
 

Similar threads

adam
Antworten
14
Aufrufe
1K
Mickey_Charon
Mickey_Charon
S
Antworten
106
Aufrufe
11K
actionjaxon
actionjaxon
Moogulator
Antworten
0
Aufrufe
2K
Moogulator
Moogulator
 


News

Oben