kämpfe mit harschen höhen. Was tun ?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Anonymous, 31. Mai 2008.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo.

    Ich kämpfe mit meinem modularsynth teils mit sehr harrschen Höhen.
    Gewisse Soundaspekte die ich suche( , bzw. mein geschraube ) bringen das leider quasi als nebeneffekt mit.


    Ich muss das jetzt aber irgendwie entschärfen bzw. in den Griff bekommen.
    Was würdet ihr da machen ?


    6db filter hinten dranpatchen ?
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    -3dB/Oct Filter dranpappen.
    Solche Filter gibt es um aus weißem rosa Rauschen zu machen.
    Zumindest in Reaktor fand ich das recht brauchbar als "Ausgangsfilter".

    Wobei ich generell ein Fan von Ausgangsfiltern bin. Die sind ja sozusagen der Resonanzkörper des Synthesizers. Im Strom-Katzenddarm-Stil kann man auch einen Instrumenten-Amp dranpappen (bzw. dessen Simulation, gibt es z.B. von H&K in a)analog und b)klingt auch).
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das mit dem Instumentenamp ist ne Interessante Idee. Mal gucken ob ich das austesten kann..
    Hmmm, dann mus ich wohl mal nach 3 db filtern fragen ;-)

    merci
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hattest du nicht einen G2? Oder ist der schon wech?

    Damit könntest du ja erstmal testen, ob das in die richtige Richtung geht. Man kann übrigens eine Menge (parametrischer) EQs auch so einstellen, die Kanal-EQs von meinem Sonar haben dafür sogar ein Preset.


    http://sound.westhost.com/project11.htm

    In Hardware ist das in vielen (jedem?) Rosa Rauschgenerator drin, hier der Teil um U1b, wenn man R3, C7, R1, Q1 weglässt kann man direkt an Pin 3 eine beliebige Eingangsspannung anschliessen. (C4 kann auch gepolt sein (dann 63V) - ich würde ihn ganz weglassen (=Drahtbrücke), ebenso wie C8 und das Poti im Ausgang ...)
     
  5. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Probier mal die Filter mit weniger Pegel zu fahren, um die Filtersaettigung und damit das erzeugen zusaetzlicher Obertoene zu vermeiden.
    Ansonsten oefter mal mit Symmetriemodulationen (Pulsbreite etc. modulieren) arbeiten, modulierte Obertoene wirken weniger aggressiv...
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    jo, G2 engine ist noch geblieben., möchte aber was direkt im modular haben.
    spiele mit dem gedanken live aufzutreten mit dem Modular.
    Aber ich muss das ganze mal genauer untersuchen.
    Ich hab jetzt wenigstens ein paar anhaltspunkte bezüglich was ihr denkt.
    Das ist schon mal gut !


    hmmm......
    grad die Filter die das produzieren haben keinen eingangsattenuatoren ( im Momnet ) und boosten massiv. ca 4:1 !!!
    aber genau das will ich ja auch so haben !!
    Das Problem ist eben genau dass ich gewisse soundeffekte brauche.
    D.h. speziell das betonen metallischer klanganteile.
    die kunst ist es jetzt also das wieder ein bisschen in den griff zu bekommen.



    sehr interessant.
    Daraus kann ich was ableiten für später. ( D.h. weitere planungen )
     
  7. s-tek

    s-tek Tach

    klassischer roll off bei 12khz( -3db runter) sollte reichen mit nem shelf EQ :)
    hilft zumindest oft bei mir.
     
  8. subsoniq

    subsoniq Tach

    hm blöde frage aber könnte das nicht digitales clipping sein?
    (wenn ich richtig verstanden habe daß es um einen G2 geht)
     
  9. ich saenftige sowas bei mir am Rechner mit den famosen UAD-plugins

    also n hochwertiger Hardware Eq/Filter solte das auch tun
     
  10. s-tek

    s-tek Tach

    dito, pultec hilft oder n waves Q EQ :D
     

Diese Seite empfehlen