Kanalübersteuerung bei analogen Mischpulten / Distortion

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von 101, 16. August 2006.

  1. 101

    101 -

    Hallo!

    Bei vielen Acid und auch Hardcore techno tracks wurden die Mischpultkanäle übersteuert um einen Distortion Effekt zu erzielen.
    z.B. zur Verzerrung von 909 und 808.
    Ein weiterer Effekt der entsteht ist das "Verschlucken" von Sounds was manchmal ja sehr interessant sein kann zumindest bei kranken Technosounds (ähnlich Sidechain effekt)
    Kann mir jemand helfen mit welchen Mischern das am besten funktioniert, bzw. mit welchen da früher gearbeitet wurde?

    Bei meinem 1604er funktioniert das eher nicht so optimal. Besser war das bei meinem ersten Mixer, dem Yamaha MX 12-4.

    Danke euch
     
  2. Das mit dem "Verschlucken" klingt für mich nach einem Kompressorpumpen. Der ist dann so eingestellt, dass Teile im Musikkontext weggepegelt werden. Daft Punk machen das z.B. sehr gerne.
    Ansonsten werden die Mackie-Mixer sehr gerne zum übersteuern verwendet. Muss man aber vorsichtig sein, um den Kanal nicht zu "zerschießen".
    Besser ist hier der Einsatz einer "Tretmiene", also eines Boden-FX aus der Gitarrenabteilung.

    Gruss,

    Cornel
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    man könnte alternativ auch nen preamp oder sowas nutzen.. das pult klingt sehr eigen, jedes anders und wenn die EQs gut sind (parametrisch ..) dann kann man auch was damit anstellen..

    verschlucken: bei verzerrung werden durchaus auch sachen "verschluckt"..
    es gibt aber ne menge ext einfacher geräte, die das machen können.. ich meine: zerrung ..

    auch sind die modFX von alesis eine nette sache..

    das mit dem pult geht schon, aber klingt nicht immer gut.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Angeblich sind ja die Behringer Sachen ganz gut als Verzerrer geeignet (vor allem die Kompressoren). :?

    Der alte 4er Kompressor wurde z.B. von RMB als reiner Verzerrer eingesetzt, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.
     
  5. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    ich hab das frueher recht exzessiv mit einem aelteren behringer 1604 mixer betrieben, da klangen die vorstufen auch halbwegs gut. die neueren koennen da diesbezueglich gar nix mehr... hat wohl was mit dieser pseudo-hochwertige diskret-blabla-preamp schaltung zu tun.

    mackie mixer sind wie gesagt recht anfaellig was preamp-dist betrifft, kenn da min. zwei leute, die sich so schon einen kanal geschossen haben...

    btw.: was sich ganz gut macht wenn das mischpult nix hergibt: die proco turbo-rat klingt sehr sehr gut... schoenes transparentes clipping im subbereich und obenrum genug harmonische distortion. ausserdem ist noch ein ganz guter lpf (ohne resonanz) drauf, mit dem sich die hoehen gut unter kontrolle bringen lassen, ohne den bass bereich zu beschneiden... wie das meist bei anderen stompboxen der fall ist, zB auch beim big muff.
     
  6. 101

    101 -

    danke für eure Tipps!


    Ich habe gehört dass die alten Boss Bx Mixer recht ordentlich verzerren und das die früher recht gerne eingesetzt worden sind. kennt die wer?
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

  8. bei neueren tracks im hardcore/style-techno werden oft einfach gesampelte bassdrums durch VST-plugs (distortion, overdrive, compressor) geschickt
     
  9. Ed Solo

    Ed Solo aktiviert

    ich hab ein mackie pult, da klingt das ganz gut.

    beim produzieren mache ich oft roughmixe, indem ich alle klangerzeuger in einer art live-performance über das Pult aufnehme. Am Ende orientiere ich mich dann an dem Aufbau der performance und baue den track in Logic nach.

    Dabei ist mir mal aufgefallen, dass die Basslines in den Roughmixen oftmals "organischer" und "grooviger" klingen.

    Nach vielem hin und her probieren, ist dann klar geworden, dass es einzig und allein an einem sehr dezenten ducking effekt, durch das summieren im Pult liegt (obwohl ich es nicht übersteuert habe), immer wenn bassline und bassdrum zusammen kommen.

    aber richtig verzerren tue ich das signal nie. das klingt zwar im ersten moment ganz gut, weil es ordentlich komprimiert, aber es geht bei bässen und bassdrums halt immer zu lasten der tiefen frequenzen. da wär ich vorsichtig.
     
  10. boss bx-4, 4 kanalischer mischpult, battery powered, sehr schön overdrive
     
  11. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Die alten weißen Dynacord-Pulte (ohne Amp) können das auch sehr nett, und der EQ hat einen sehr bösen Mittensweep. Und pumpen kann das Ding auch recht böse...

    Stephen
     

Diese Seite empfehlen