Klangeinbußen mit Klinke Patchbay?

G

Gelöschtwtxxlgmn

Guest
Wichtig bei der Patchbay ist, dass ich von vorne umpatchen kann.
Ich will 16 Ausgänge der Patchbay fest mit den 16 Eingängen vom Interface verbinden.
Und Viele Eingänge der Patchbay mit all meinen Synths. Und vorne patche ich dann welcher Synth an welchen Ausgang der Patchbay gelditet wird. Und somit gleichzeitig in den festen Eingang vom Interface.

So stell ich mir das vor.
Soweit ich weiß, kann man ur die Samson vorne patchen und Neutrik nicht.
 

lowcust

||||||||
Theoretisch hast du durch die Patchbay Übergangswiederstände und bei Hochfrequnzübertragung wäre es ein No go. Aber in deinem Anwenungsfall hast du nichts zu befürchten.
 
Zuletzt bearbeitet:

sbur

Na ja, egal...
Soweit ich weiß, kann man ur die Samson vorne patchen und Neutrik nicht.
Sorry, aber wenn Du der Meinung bist, dass man nur die Samson Patchbay von vorne patchen kann, dann hast Du vermutlich die verschiedenen Funktionsweisen von Patchbays noch nicht verstanden. Bei der Samson kannst Du den Mode, also wie sich die Patchbay verhält, mit einem kleinen Schalter an der Frontseite einstellen. Das ist z.B. bei Neutrik etwas komplizierter, weil man auf der Frontseite eine Blende abschrauben muss, um an die entsprechende kleine Brücke zu kommen. Vermutlich brauchst Du einfach nur den half-normalled Mode.
Stichworte zum Einlesen in die Patchbay-Thematik wären "normalled", "half-normalled", "through" oder "isolated" oder auch "split".
Das ist wirklich nicht schwer zu verstehen.
 

vogel

Lebensform, fortgeschritten
Er funktioniert nur nicht so, wie ich ihn brauche. Was ich brauche, ist dies: Hinten ein Signal reingeben, dies vorne an beiden Buchsen abgreifen. Habe ich bei der Samson nicht hinbekommen, bei der Neutrik geht es.
Geht bei den Behringern der 1000er Serie auch. Die mag ich prinzipiell sehr gerne, weil die Stecker wirklich buttergleich gleiten; entsprechend vorsichtig muss man hinten sein, dass da nix auf Zug rausgezogen wird.

Die Neutriks finde ich mechanisch katastrophal; ich wunder mich wirklich, dass die immer wieder empfohlen werden. Absolute Stecker-Killer.
 

vogel

Lebensform, fortgeschritten
Habe in all den Jahren nie einen Stecker mit den Neutriks zerstört.
Dann hatte ich vielleicht Pech: Ich hab mir innerhalb von etwa zwei Monaten drei Stecker zerstört (zugegebenermaßen billige, verschweisste Patchkabel, die ich aber an anderer Stelle problemlos seit Jahren nutze), dann hab ich die drei Patchbays wieder rausgeworfen.
Gibt es ggf. verschiedene Versionen?
Ich hatte die hier:

Reinstecken war schon schwierig, rausziehen ein echter Kraftakt. Fühlt sich m.E. auch nicht wertig an, sondern einfach nur hakelig.

Edith wg. Typo-Mobbing :)
 
Zuletzt bearbeitet:

fanwander

*****
Es gibt einfach zwei Buchsen Typen. Die einfache Buchse (die in den billigen Neutrik Steckfeldern verwendet wird) hat einen Federgang quer zur Steckrichtung. Das erfordert eine höhere Kraft beim Einstecken. Die etwas teureren Buchsen (gibts auch von Neutrik) haben Kontakte, bei denen die Feder längs der Steckrichtung aufgedrückt wird. Das geht mechanisch leichter. Was die elektrische Kontaktsicherheit angeht, sind beide Sorten gleich gut. Mechanisch sind die mit der Längsfeder besser, da der Biegewinkel geringer ist, und somit der Druck des Federkontakte länger gleich bleibt.

Und um zum eigentlichen Thema des Threads zurückzukommen: Ob ein elektrischer Materialübergang das Signal beeinflusst oder nicht hängt davon ab, ob die beiden Kontaktmaterialien elektrische gleich sind, oder nicht. Da kann es sein, dass der Materialübergang zwischen einem Billigstecker und der Billigbuchse perfekt ist, weil aus dem gleichen Material. Gleichzeitig kann ein Super-Stecker zur Billigbuchse scheiße sein, weil eben die Materialien unterschiedlich sind - da hilft der teure Stecker nix.
 

lfo2k

||||||||||
Interessant. Leider wird man es nie herausfinden, da es seitens der Patchbay keine Infos gibt, aus welchem Material die Übergänge bestehen. Zumindest nicht bei der Samson. Bei meinen Neutrik Klinkenstecker kenne ich das Material auch nicht.

Trotzdem: Interessant.
 

siebenachtel

|||||||||||||
Auch ich mag die samson am liebsten.
hatte extra ein paar samson, ein paar neutrik und ein paar Nehringer 3000 besorgt als ich die alten B-2000er ersetzen musste.
finde die Behringer 2000 funktionell am besten btw. / gibts wohl nicht mehr.
Die Neutrik kackt nur an.( scheiss patch gefühl mit den billigen patchkabeln)
 

NickLimegrove

MIDI for the masses
Auch wenn manche es angesichts des aufgedruckten Herstellernamens nicht wahrhaben wollen: Hab drei Kreuze gemacht, als ich meine Neutrik NYS durch zwei PX2000 ersetzt habe. Viel leichteres Stecken der Kabel; schönes Bedienkonzept mit den Mode-Schiebern (auch wenn man's eigentlich kaum braucht, da man die Normalisierung ja nicht ständig ändert -- aber wenn man sie ändern will, muss man die NYS ja immer komplett auseinandernehmen und neu zusammenfriemeln). Optisch deutlich schöner anzusehen. Viel Platz zum Beschriften. Für Zwanghafte gerne auch mit schwarz-auf-transparenten Brother-Labels (6mm Breite).
 


Neueste Beiträge

News

Oben