Klein.Keyboard für Unterwegs 25-37 Tasten mit USB / MIDI

Dieses Thema im Forum "Controller & MIDI" wurde erstellt von microbug, 6. Juni 2012.

  1. microbug

    microbug |||

    AUS APP iPAD SEQUENCER THREAD:

    es geht um gute Keyboard in Kleinformat fürs iPad …
    ___

    Tun die das nicht? Ich hab hier jetzt neu das kleine M-Audio, kann zu den Akais nichts sagen, außer dem Max 49 vielleicht.
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Perfekte Sequencer auf iPad

    Naja, der Dynamikbereich geht für meine Hände so von sehr soft bist mittelsoft, für "firm" und "harter Anschlag" bis "so mittel" würde ich sagen ist der Wert 127, was mir ein wenig zu wenig Feinfühligkeit ist. Das Teil ansich ist sonst super. Zumindest ist das beim LPK25 so. Und das Synthstationdings ist ja da ähnlich gemacht.

    Ich bin eigentlich kein Grobmotoriker oder Grobian, glaub ich mal. Ich spiele ja auch gern kleine Tasten, aber diese sind etwas übersensibel für den falschen Bereich.
     
  3. microbug

    microbug |||

    Perfekte Sequencer auf iPad

    Das M-Audio ist Xaver-Approved und wirklich gut, vor allem weil auch nicht zu leichtgängig.
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Perfekte Sequencer auf iPad

    :) Xaver Approved ;-)

    M-Audio ist meine Skepsiscompany, aber ich versuchs sicher mal mit dem kleinen Korg 37Taster, hat Arper und Wheels, was ich auch unbedingt haben will.
    Bisher kam ich mit Korgtasten gut zurecht, deshalb traue ich denen das auch zu.

    Fürs iPad brauche ich keine großen Tasten, überhaupt reichen mir die kleinen, spart ne Menge Raum, bin nur bisschen doof gewesen, dass ich mein Remote SL 37 getauscht habe (Zero), aber das ist schon fast klobig und da könnt man auch gleich ne Ultranova nehmen, ich bin da immer sehr praktisch drauf, wenns um Platz und Bühne geht und iPad ist nunmal klein und Bühne. Und natürlich so "rummachen irgendwo inner Ecke".

    Welche MAudio meinste? Link? Weil eigentlich sind es immer bestimmte Modelle, die was cooler sind. Ich fänd ideal MIDI und USB und SUPERklein, mit Wheels und am liebsten auch mit ARPer, aber nicht zwingend, ansonsten vielleicht Regler, muss aber auch nicht, ist ja nur fürs Pad. Da ist Zuweisung von CCs ja auch nicht immer normal, leider.
     
  5. dagger

    dagger -

    Re: Perfekte Sequencer auf iPad

    Ähm ... wenn die KORG mikroKEYs gemeint sind, die angeblich die selbe anschlagdynamischen Natural Touch-Minitastatur wie der microKORG XL haben, dann gibt es den Arpeggiator nur mit der 25er Version (noch nicht lieferbar), die dann 'nen Joystick(!) hat. Die 37er hat Wheels (verfügbar, schon länger am Markt) und die 61er (noch nicht lieferbar) hat ebenfalls Wheels und mit der bekommt man auch noch die komplette(!) Legacy Collection geschenkt ... aber leider keinen Arp. :school:

    Übersicht hier http://www.korg.de/nc/news/news-uebersicht/datum/2010/09/14/microkey-ueberblick.html

    :stop: Aber das war ja eigentlich nicht das Thema ...
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Perfekte Sequencer auf iPad

    (ja, das ist auch das Auswahlproblem und ja- ist nicht das Thema)..
    Noch Sequencer in den Ring zu werfen?
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Perfekte Sequencer auf iPad

    Nicht das Thema aber das 25 er finde ich interessant. Läuft das einfach per USB Kabel mit dem ipad3?
     
  8. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Re: Perfekte Sequencer auf iPad

    ziemlich dämlich, dass die 37er und 61er keinen Arp haben.
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Perfekte Sequencer auf iPad

    ja. Natürlich, wie immer, mit Cam Connection Kit, aber das haben alle iPad Musiker eh.
     
  10. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Re: Perfekte Sequencer auf iPad

    du hast halt kein MIDI out wenn Du es mi dem CCK machst.
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Perfekte Sequencer auf iPad

    die meisten dieser kleinen Keybördchen haben kein MIDI,da gibt es nur wenige. Das ist schade, denn das wäre schon auch toll. Gibt auch da eins von Akai, das würde ich auch probieren, da ich MIDI auch schonmal gebrauchen könnte für kleine Racksachen, aber hier ist schon wieder klar, weshalb ich Racks unpraktisch finde ;-)

    Na, ich glaub ich trenn uns mit unserem Keyboardzwergenzeug mal nach MIDI USB ab, da gabs auch schonmal einen Thread zu "kleinstes MIDI Keyboard gesucht" oder so..

    Das Akai Ding müsste ich mal anspielen wegen Dynamik und es sollte AUCH USB haben fürs iPad, dann wäre es perfekt, ideal mit 37 Tasten und unbedingt mit Oktavschalter und Wheels oder Joystick oder sowas, damit man nicht extern noch was anhängen muss, sehr transportabel.
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    Mist, das MIDI Teil gibt es nicht mehr. Aber für iPAd braucht man das auch nicht, aber für MIDI Synths ist das natürlich gut, wenn es beides könnte und KLEIN zugleich ist, das ist selten.

    Die Dinger, wo nur Taster als Modwheel sind oder gar nichts, sind für mich uninteressant.
     
  13. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Ich hab mir vor paar Tagen für das iPad (siehe anderer Thread) ein gebrauchten Novation Xiosynth 25 geschossen bei ebay.
    Geht über CCK, ist gleichzeitig Keyboard für iPad, Hardware Synth und Audiointerface (auch für iPad !), und hat auch noch nen MIDI Out.
    159 EUR hab ich bezahlt, fand ich echt ne gute Lösung.
    https://www.sequencer.de/syns/korg/X50_microX.html

    Ebenfalls eine interessante Sache ist das Behringer UMA 25 S :
    https://www.thomann.de/de/behringer_ucontrol_uma_25s.htm

    geht ebenfalls über CCK, als Keyboard und Audiointerface für das iPad und man hat auch noch nen MIDI Out.
    Quelle : div. Leute bei KVR und http://iosmidi.com/devices/

    Nur so als Idee, weil man mit so etwas mehrere Fliegen mit einer Klappe schlägt, nen Audioeingang für das iPad ist ja sicher nicht vekehrt.

    Vorsicht : u.U. braucht man Strom für beiden Geräte, das weiß ich ehrlich gesagt schlicht nicht. Der Xio ist noch unterwegs, beim Behringer k.a. ob das über USB Power ausreicht. Kann gut möglich sein, aber ich weiß es gerade schlicht und ergreifend nicht. Laut Beschreibung müsste s beim Xio über USB ausreichen, aber ich bin nicht sicher ob das für iPad auch gilt.
     
  14. microbug

    microbug |||

    Ich war heute bei Alternate und habe dort die neuen USB-Hubs von D-Link 4x und 7x) in die Finger bekommen. Die sehen nicht nur schick aus, sondern haben auch einen Hochstrom-Ausgang zum Laden eines iPad, sehr praktisch, dummerweise aber nur, wenn man es als Gerät ansteckt, nicht als Host. Funktioniert aber recht gut, solange kein Host dransteckt. Für Windows gibts eine extra Software, mit der man bei angestecktem Rechner das Laden des iPad wieder einschaltet.

    Im Vergleich zu den alten, silbernen Hubs von D-Link mit LED-Lichtorgel eine deutliche Verbesserung. Noch besser wäre es, mal einen solchen Hub zu bauen, bei dem das iPad als Master auch geladen werden kann.

    Außerdem kam heute mein M-Audio keystation 32 mini. Wirklich sehr nett und eine gut spielbare Minitastatur. Die Beigabe des Sibelius-Notationsprogramms ist für mich eher nutzlos, die Tastatur ists allemal wert. Fehlt nur noch ne passende Tasche, ich hab erstmal eine K&M 10012 genommen. Die ist zwar bissl länger, aber das schadet ja nix :)
     
  15. Moogulator

    Moogulator Admin

    Für meine Zwecke wären die zu groß und unförmig, weil
    -> nur für iPad, da reicht doch das Miniformat wie Microkorg.
    Sehe ich jedenfalls so, ich könnte sogar live komplett mit kleinen Keyboards leben, ist auch besser zu transportieren. Notfalls mus auch mal ein MIDI Rack steuerbar sein, das ist leider problematisch, da es keine MIDI-USB Teile mehr gibt, die nicht irgendwie riesig sind. Und ich übertreibe mal - alles was große Tasten hat und mehr als 37 Tasten kommt eher nicht in Frage. 4 ginge noch.
    Xio macht das, gibt es aber nicht mehr. Die Idee ist, dass das Keyboard nicht viel größer ist als es sein MUSS, also bisher war es ein LPK25, was wegen seines unpassendem Dynamikbereich ausfällt, langfristig.

    Ideal wäre halt MIDI und USB aber superklein. Klangerzeugung braucht es nicht zu haben. So kann man mal ein iPad und mal zB einen Slim Phatty oder Minitaur spielen, halt kleine Dinger.

    Windows Software für ein Applegerät, aber nicht für Mac #fail ?
    Keystation scheint dieses Dynamikproblem nicht zu haben??
     
  16. microbug

    microbug |||

    Ist Sibelius immer noch Win only? dann völlig Gaga, zumal auf der Schachtel des Dings ein Bäpper drauf ist "works with iPad". Die Dynamik liefert laut meinem MIDI-Monitor 100er-Werte bei Bedarf, und auch ein durchaus nuanciertes Pianospiel ist durchaus möglich, dafür hab ichs aber nicht gekauft. Am besten mal Xavers Test auf Bonedo lesen, ist bei Thomann verlinkt.

    Wenn etwas größer und normale Tasten gesucht werden, dann die ESI-Teile.
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also nicht so schnell. Das koergchen microkey Dings braucht einen USB Hub um am iPad zu funzeln laut dem iosmidi link weiter oben. Und dort ist leider auch nur ne liste für iOS 4.1 Geräte. Was läuft denn davon noch mit dem ipad3 bzw. Ios5 und welche der ganzen Apps unterstützt die per cck angeschlossene hw? Gibt's irgendwo ne aktuelle liste oder sollten wir hier mal eine aufmachen?
     
  18. Moogulator

    Moogulator Admin

    Deeeer Hinweis ist superwichtig, denn auf diesen Extrahub odeR Stromzufuhr möchte ich live verzichten, denn sonst hat man wieder ein Fummelsteil mehr.
    Also - SEHR guter Hinweis, dem man am besten mit einem Echttest im Laden kontern muss. Das wäre echt ein Minuspunkt.

    Bist du sicher, dass es mehr Untersütztung unter iOS5 gibt als in 4.X?
    Es wäre noch zu überlegen, ob dieses kleine Körglein auch davon betroffen ist. Auch wenn ich 25 Tasten schon bisschen knapp finde, aber nungut, viel Auswahl gibt es halt nicht.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nee nicht falsch verstehen. Ich frag mich nur...so gut wie ich Apple kenne...was von den Geräten jetzt mit iOS 5 NICHT mehr funkt.
     
  20. microbug

    microbug |||

    Denksportaufgabe: mit iOS 4.2 wurde CoreMIDI eingeführt, seither funktionieren alle classcompliant-Interfaces, an iOS-Geräten. Warum sollten sie es denn mit iOS 5 plötzlich nicht mehr tun? Die Limitierung liegt bei iOS-Geräten eher bei der Stromaufnahme am USB-Port, der kann nur 300 statt 500mA liefern. Reicht aber selbst für ein olles Emagic MT4, um dieses mit Spannung zu versorgen :) Es gibt ja bei den CoreMIDI-kompatiblen Interfaces mit Systemtreiber fürs MacOS auch keine Liste, welches Interface mit welchem OS funktioniert, sondern die tun einfach, fertig.
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Keine Ahnung wenn ich's wüsste würde ich ja nicht fragen, oder? Klär uns auf mal bitte auf wenn du mehr weißt, Herr Geheimrat. Wichtig wäre ja mal schon zu wissen welche Apps denn nun per cck angeschlossene hw unterstützt. Und welche hw nun geht. Offensichtlich ja dann ja doch nicht alles so sutje in Butter.
     
  22. microbug

    microbug |||

    Nimm doch einfach die Liste bei iosmidi.com, die gilt für iOS 4.2 und Neuer, dort stehen alle Geräte drin, die gehen. Ob nun immer das CCK dafür gebraucht wird, ist eine andere Sache, einen USB-Port gibts ja auch bei diesen Mehrfach-Kartenlesern zum Direktanschluß und dann hats ja auch noch so Dinger wie das iConnect MIDI, was kein CCK braucht, sondern bekanntlich selbst ein Interface ist und zudem noch mehrere USB-Ports für MIDI bereitstellt.

    Was dort über Geräte, die nur an einem Hub gehen, gesagt wird, muß man von Fall zu Fall relativeren bzw neu hinterfragen.

    Kurz: alles, was an classcompliant ist, geht am iPad ab iOS 4.2, wenn man dem irgendwie zu einem USB-Port verhilft. Ob da ein aktiver Hub dranmuß, ist eine andere Sache.

    Welche Apps das unterstützen? inzwischen fast alle bzw immer mehr. CoreMIDI ist von den Funktionsaufrufen her identisch zu dem von MacOS, allerdings sind offenbar einige Programmierer noch zu faul, das richtig einzubauen, vor allem wenn Multiport gefragt ist.


    BTW: der oben genannte Hub ließe sich prima für die kleinen MOTU-Interfaces als Engergielieferant nutzen, zumindest an einem Windowsrechner mit dem erwähnten Zusatzprogramm, denn die kleinen USB-MOTUs reizen den bereitgestellten Strom doch scheinbar sehr aus.
     
  23. Moogulator

    Moogulator Admin

    Es geht immer alles, was vorher ging.
    Für mich ist das mit dem Hub das NoGo, wird also nicht gekauft wenn das nötig ist.

    Ich gehe nicht davon aus, dass es nicht mehr läuft sondern nur, dass es irgendwie vielleicht wie zu einem OS Wechsel schon erlebt, bestimmte Geräte sogar direkt nimmt, aber das dürfte eher unwahrscheinlich sein, da ich davon aus gehe, dass an MIDI nichts geändert wurde mit der 5er Version und vermutlich keine Spannungsmessungen ablaufen.

    Ich hätte schon erwartet ,dass das kleine Korgding ohne ext. Stromversorgung auskommt,…
    Das würde ich noch einmal prüfen.

    CCK wird IMMER gebraucht, da ja das iPAd nur Dockanschluss hat. Das wird sich eh nicht ändern. Ich kenne kein Keyboard, was ohne CCK liefe, wie sollte man das auch anschließen? Ich arbeite live übrigens mit Akkustrom, weil ja der abgeklemmt sein muss, wenn man ein Keyboard anschließt. Das ginge also auch NUR mit nem Hub, dann wäre das iPad auch versorgt. NAja,…
     
  24. microbug

    microbug |||

    Das Microkey braucht nur in den größeren Versionen 37 und 61 einen powered Hub, die 25er geht direkt, Korg empfiehlt aber trotzdem, einen aktiven Hub zu benutzen.

    Mic, Deine Aussage bezieht sich auf USB. Wenn Du ein MIDI-Keyboard nimmst, ist das was Anderes, aber dann brauchst auch wieder Netzteile, dafür ließe sich das iRig nutzen, welches als Einzges einen Ladeanschluß hat.
     
  25. Moogulator

    Moogulator Admin

    MIDI Keyboard in der Größe habe ich nicht und es gibt offenbar auch keine guten mehr. Deshalb - leider keine Option, außerdem würde mein MIDI Interface ja dann das Dock versperren, wäre also auch uncool (habe schon eins, kaufe kein weiteres extra).
     
  26. microbug

    microbug |||

    Schonmal eins von ESI angetastet? Die sind wirklich gut. Oder auch die kleinen Novations.
     
  27. Moogulator

    Moogulator Admin

    die haben doch nix mit kleinen Tasten, ich will halt kein Monster. Aber Firma ist mir ansich egal, soll nur tun was es soll, und WINZIG sein, gern AUCH mit MIDI aber eben unbedingt USB und iOS supported. Das ist es. Dann wohl doch dieses kleine Korgdings, hätte aber lieber das 37er so vom Gefühl her. Aber halt nur, wenn ohne Hub machbar. Aber da geht wohl nix.
     
  28. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Hab das 37er zuhause. Die Tasten und die Räder sind - trotz der Größe - echt klasse. Dieser eingebaute Dreckshub ist aber sowas von schwachbrüstig. Viel mehr als Dongles laufen da nicht dran. Und er verhindert, dass man das Ding ohne Hub an iPad betreiben kann :sad: Wegen solchen Details schießt Korg öfters mal ganz knapp am Ziel vorbei. Werde mir das 25er holen, sobald es lieferbar ist.
     
  29. microbug

    microbug |||

    Hm, der Hub müßte sich doch intern deaktivieren lassen, da Interface und Hub immer 2 verschiedene Chips sind.

    Bin nach dem Wochenene auch noch nicht so sicher, ob ich das M-Audio behalte, ich hau da bei den Tasten doch oft daneben.

    @Klangsulfat: Wenn Du das 25er hast und das 37er abgeben willst, hätte ich durchaus Interesse, an Gebrauchtware bastel ich lieber rum als an Neuteilen :)
     
  30. Moogulator

    Moogulator Admin

    Danke, das ist ne gute Info. Korg mit ihrem immerbillich-Fimmel, das verstehe ich nicht, dh doch, aber als User .. hmmpf, also muss man mit 25 Tasten leben, find ich zwar nicht toll, aber geht wohl nicht anders.
    37er find ich auch spannend, aber nicht wenn man dafür ne Konstruktion mit Hubs braucht, damit das Ding läuft. Wenn es extern versorgt werden kann - okaaay, aber ungern noch ein Kleinfutzelgerät, das ist eh übel mit diesen vielen Kleinnetzteilchen.
     

Diese Seite empfehlen