Kopfhörer die Millionste: Superluxe im Vergleich

Bernie

||||||||||||||||||||||
orange_hand schrieb:
Der folgende Kopfhörer war eine kostenlose Beigabe bei einem Produkt, welches ich vor ca. 3 Jahren käuflich erworben habe. Den Kopfhörer habe ich regelmäßig benutzt, er hat am Anfang auch seinen Zweck erfüllt, musste doch im Laufe der Zeit mehrfach repariert werden.
schaut auch nicht besonders bequem aus, so mit dem Schaumstoff am Ohr.
 

siebenachtel

||||||||
Hast du den 681 ohne Buchstabenzusatz?
HD 681

bin immer noch super happy !
hab sonst DT1990 am modular, aber kürzlich auch dort mal wieder den HD681 genutzt ( hab ja auch noch einen am modular) ( ohne fancy KH preamp)
Das Ding ist gut.

Bass ist da, aber nicht über präsent.
Im Falle das jemand ne leichte Bassbetonung will, wäre vieleicht einwenig mehr Bass angenehm.
Fühlt sich aber nie an als fehlte was.

für das Geld ?......wahnsinn (meine Meinung, YMMV)


ich nutze am Piano nur den HD681, und mag dort ganz klar nen satten fetten trockenen Bass ( eine stärke von Pianoteq)
( DT 1990 hatte ja extra für am Pianotisch besorgt, weil mir "dort" "Der" Luxus das wert gewesen wäre)
 

subsoniq

||||
Das täuscht, der Kopfhörer ist leicht und er trägt sich sehr angenehm.
es passen die original akg velours ohrpolster auf den kopfhörer. dann isser sehr angenehm zu tragen und klingt irgendwie besser. kann sein daß ich mir das einbilde aber es gibt definitiv einen hörbaren unterschied zwischen standard ohrposlter und akg velours
 

ganje

Fiktiver User
es passen die original akg velours ohrpolster auf den kopfhörer. dann isser sehr angenehm zu tragen und klingt irgendwie besser. kann sein daß ich mir das einbilde aber es gibt definitiv einen hörbaren unterschied zwischen standard ohrposlter und akg velours
Das wundert mich nicht.. Ich würde sogar behaupten, dass Ohrpolster maßgeblich zum Sound beitragen.
 

offebaescher

neu hier
echt? was hat den das ohrpolster da für einen einfluß?
zb die Dicke, Dichte Porösität des Schaumstoffes. Die gesammt Luftdurchlässigkeit des Schaumstoffes und des Bezuges ( Stoff, Verlurs, Kunstleder, Leder )
Das Volumen des Holraumes am ohr ändert sich auch je nach dem wie das Ohrpolster beschaffen ist.

Wirkt sich natürlich bei offenen und geschlossenen Systemen verschieden aus ;-)
 

Green Dino

Octatrack users will be happy about this one!
Ich hatte mir mal den SUPERLUX HD-668 B gekauft, dachte ein Ersatzkopfhörer kann nicht schaden, Klang war gut, nichts auszusetzen, für den Preis eigentlich unglaublich, schien auch relativ stabil zu sein - leider war er so unbequem, dass ich ihn meiner Mutter für ihr Digitalpiano geschenkt hatte.
 

Pad

|
kann den 668 auch nicht unbedingt empfehlen. nach ca. 2 h drücken die bügel und die ohrmuscheln tun auch weh.
wenn ich von den kopfhörern auf die monitore wechsle, muss ich jedesmal die höhen reindrehen.
letzteres kann auch mit den monitoren bzw. raum zu tun haben. ich würde aber nicht sagen, dass die superlux hell oder schrill klingen.
 

Green Dino

Octatrack users will be happy about this one!
nach ca. 2 h drücken die bügel und die ohrmuscheln tun auch weh.
War bei mir schon nach 20-30 Minuten so. Hat aber wohl mit der Kopfform zu tun. Meine Mutter kann den stundenlang tragen.

Bzgl. den Höhen hatte ich nichts merkwürdiges festgestellt, hab ihn aber auch nicht lange getragen...
 
Selbstzitat aus nem anderen Thread:
Hier mal paar Messungen und Mod Vorschläge zum —>Superlux 681<—, hatte den früher auch mal.
Ist nicht schlecht in Sachen Neutralität und bietet ein unglaubliches Preis- Leistungsverhältnis, sonst aber nicht so berauschend.
Tiefenstaffelung, Bühne und Auflösung lassen zu wünschen übrig, Verarbeitung und Lebensdauer ist auch sehr bescheiden, was bei dem Preis aber wirklich kein Problem ist.
681evo hat ich auch, fand ich aber deutlich schlechter, ziemlich kreischend irgendwie.
Den geschlossenen kein Plan welche Nr. auch der war eigentlich dem 681 ziemlich nahe wobei der Bass etwas überbetont war.
 
  • Daumen hoch
Reaktionen: Pad
kann den 668 auch nicht unbedingt empfehlen. nach ca. 2 h drücken die bügel und die ohrmuscheln tun auch weh.
Habe mittlerweile den HD681 EVO und dasselbe Problem (Tragekomfort).

Dass er in den Höhen kreischt bemerke ich nicht, aber das mag am Alter liegen (meins, nicht der KH ...)

Abgesehen davon: top! (IMO)

Servus,
Alex
 
Hab den Thread jetzt nicht verfolgt, aber mein Schwager hat sich den HD662-F für 30€ letzte Woche im Angebot, weiss leider nicht wo, gekauft als Zweitgerät und sagte er wäre völlig okay
 

subsoniq

||||
hab auch die superluxe, sind ziemlich gut hat jemand eine velourpolsteradr für diese ?
Hab bei thomann die von den standard akg bestellt die passen. Sinnd allerdings genauso teuer wie der kopfhörer.
Zur not einfach bei thomann fragen, die wissen auch bescheid
Damit finde ich längeres tragen nicht unangenehm, wird nur im sommer allerdings durchaus warm. Und ich habe keinen kleinen kopp
 
Habe mittlerweile den HD681 EVO und dasselbe Problem (Tragekomfort).

Dass er in den Höhen kreischt bemerke ich nicht, aber das mag am Alter liegen (meins, nicht der KH ...)

Abgesehen davon: top! (IMO)

Servus,
Alex
Kann natürlich auch sein, dass ich damals ein Montagsmodell erwischt habe.
Von der Qualitätskontrolle in dem Preissegment darf man ja wirklich nicht Zuviel erwarten.
 

ganje

Fiktiver User
Mein Evo ist heute angekommen.. Habe ihn nur mal kurz angetestet, also nur zwei meiner Tracks angehört und wow. Der erste Eindruck ist sehr gut. Im Tiefbass-Bereich offenbarte er mir schon ein paar Fehler, die ich mit dem AKG K-275 nicht gehört habe. Er ist auch viel leichter, hat größere Ohrmuscheln und ist dadurch bequemer. Längere Sessions werden wohl kein Problem sein.

Die Verarbeitung scheint am ersten Tag ok zu sein. Ist halt alles billiges Plastik, wo man die Lebensdauer nicht einschätzen kann, aber wenn man pfleglich damit umgeht, könnte es halten. Dumm ist nur, dass der mitgelieferte Beutel sehr eng ist. Wenn man ihn regelmäßig dort verstauen möchte, könnte sich das früher oder später irgendwo bemerkbar machen.

Der Bassbereich ist zwar nicht so stark betont, wie beim K-275, aber dafür ist er definierter, detailgetreuer.
 

Green Dino

Octatrack users will be happy about this one!
Hat jemand von euch den Superlux HD-671?

Hab noch nie einen KH mit solchen Autoreifen-Ohrpolstern gesehen... Die haben ja tatsächlich mit Luft gefüllte Gummiohrpolster.

Ist das bequem?
 
Hier zumindest meine Erfahrungen im Umgang mit dem Superlux HD662EVO:

Da es auf Dauer zu kostspielig wurde, neue AKG K 272 HD anzuschaffen, suchte ich einen halbwegs ähnlich klingenden KH, der im Bedarfsfall sehr kostengünstig zu ersetzen ist und bin dann per Zufall beim Superlux HD662EVO hängen geblieben. (Hatte ihn an einer HiFi-Anlage gehört und war positiv überrascht, wie tief runter er die Bässe abbildete).
AKG und Superlux haben beide natürlich ihre gegenseitigen Vor- und Nachteile, aber klanglich fühlte ich mich mit dem Superlux ohne all zu große Hörumstellungen schnell warm, weswegen in den letzten 2-3 Jahren nun auch schon 5 Stück davon durch die Studiotür herein spazierten (2 benötige ich im Team, 2 sind mittlerweile defekt und einer ist noch im Karton).

Über den HD662EVO kann ich insofern sagen, dass diese mit der Zeit (mehr oder minder länger) im Bass spürbar abnehmen und in der Gesamtlautstärke auch spürbar leiser werden.

Den Tragekomfort des KH aus Leichtplastik würde ich als "ganz okay" bezeichnen, aber nach 10 Stunden permanenten Tragens drücken sie dann doch ab und an unangenehm auf den äußeren Bogen der Ohrmuschel (hab allerdings auch nicht gerade kleine Lauschlappen).

Folgendes ist natürlich rein subjektiv betrachtet:
Beim 662 gefällt mir das Stereobild im Gegensatz zum AKG doch sehr viel besser (breiter und tiefer), dafür ist die Mittenposition in der Lautstärke allerdings verfälschend.
(Was im KH über die ganze Bühne ausgewogen gestaffelt klingt, hat in Natura über die Nahfeldmonitore zur Folge, dass z.B. Drums in der Mitte doch deutlich lauter und zu prägnant im Vordergrund stehen und die Mitte etwas zurückgeregelt werden muss. (Mehr Präsenz gefällt natürlich dem Sänger/in, aber das Gesamtbild muss natürlich stimmen).

Bei 5 kHz fällt der 662 etwas ab, bzw. knickt ein wenig ein und man kann da im Finale letztlich auch getrost noch den Gain im EQ mit engeren Q etwas anheben, aber im allgemeinen stört mich dieser Einschnitt im Dauereinsatz zunächst nicht, weil mir die Ohren nicht zu klingeln anfangen, wie das bei dem deutlich präziser abbildenden AKG nach einigen Stunden manchmal der Fall war.

Zurück zum objektiven Empfinden, auch durch meine Mitmusiker so empfunden:
Bei einem neuen 662 geht man anfänglich wirklich bis tief runter in die Bässe und Sub-Bässe (auch hier besser als der AKG finde ich), ohne dabei den KH auch nach Stunden als dröhnend zu empfinden.
Mit der Zeit, so ca. nach 1-1.5 Jahre, lässt dieser Marsch in die Tiefen der Bässe allerdings spürbar nach und der 662 klingt mit der Zeit nicht nur dünner, sondern wird auch ebenso spürbar leiser.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben