Kopfhörer die Millionste: Superluxe im Vergleich

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Anonymous, 21. Januar 2014.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    ... hat da wer Erfahrungen mit? Insgesamt sollen die Superlux ja ziemlich gut sein für ihren Preis. Den HD 681F hab ich schon mal getestet und war erst mal angetan, dass ich da ab den Mitten aufwärts mehr Details raushöre als auf der Abhöre; andererseits waren die Höhen definitiv auch zu scharf für mich, nach 15 Minuten ist da Schluss. Sind die da alle ähnlich?
    Gut auflösend und trotzdem nett zu den Ohren wäre fein ... UND für kein Geld, na klar :P
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Der SUPERLUX HD-668 B ist mein Lieblings KH zum mischen, noch vor AKG Q701 (mit dem höre ich aber am liebsten "fertige" Musik) und noch paar anderen...
     
  3. SUPERLUX HD-668 B auch hier, hat einen Sennheiser HD 25 abgelöst.

    "Gut auflösend und trotzdem nett zu den Ohren wäre fein" empfinde ich den schon. Der ist zuerst ein bisschen scharf, aber eingespielt hat sich das relativiert. Der ist ja auch mit 20-30000 angegeben. Den Bass hört man auch sehr gut und das bei halboffen. Ich bin sehr zufrieden und nehme den für alles im Moment.

    Ausserdem hatte ich seit einem Top Hifi-KH von Pioneer aus den spät 70ern nichts mehr auf dem Kopf was sich so entspannt und gut angefühlt hat. Kann ich Stundenlang auf haben ohne Probleme. Ganz anders als beim HD25 oder gar AKG K701. Dann noch 2 Kabel (1m & 3m) dabei und DER Preis. ähem
     
  4. Wie lange dauert das "Einspielen" denn? Und wie machst du das?

    Ich hab den HD-668 B kürzlich beim großen T im direkten Vergleich gegen einen AKG (weiss leider nicht mehr den Typ, vermutlich AKG K-612 Pro oder AKG K-701) getestet und war sehr enttäuscht vom Superlux, nach all den positiven Berichten. Die Höhen waren vergleichsweise extrem scharf, nix was man lange hören kann. Der AKG war auch mit Abstand "höher auflösend", viel viel klarer. Meine Begleiter kamen zu der gleichen Einschätzung.

    Ich persönlich werde mir wohl eher den AKG holen, der HD-668 B ist mir zu scharf. Da nützt der billige Preis wirklich nix. Und 150-200 Euronen für nen guten Kopfhörer sind nun auch nicht die Welt, aber man hat eindeutig en wesentlich besseres Produkt (IMO).

    Die Aussage der Superlux könne in der 200 Euro Preisklasse mitspielen kann ich nicht bestätigen. Der Superlux ist nicht schlecht, aber fürs Studio?

    Servus,
    Alex
     
  5. SvenSyn

    SvenSyn aktiviert

    Ich hab den HD681F auch und bin sehr zufrieden!
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    OK, das ergibt ja langsam ein Bild - danke!
    Das wollte ich auch fragen :)
     
  7. Wie lange dauert das Einspielen? Gute Frage, ein Paar Wochen normaler Hörbetrieb würde ich sagen. Da gibt es bestimmt Geheimrezepte welche Musik wie lange bei welcher Lautstärke etc. aber davon weiss ich nix.

    Ich habe jedenfalls das Gefühl nicht mehr, dass der KH zu scharf ist. Witzigerweise finde ich den einfach rundum klasse, das hätte ich selbst nicht erwartet. Das ganze Thema KH ist aber auch IMHO noch mehr mit persönlichen Vorlieben verknüpft als schon Monitorboxen. Da würde ich auch immer nach meiner Nase (Bauch) gehen.

    EDIT: Direkte Vergleiche sind IMHO immer so eine Sache, schon erst Recht im Laden, ohne ausreichend Ruhe und Zeit. Wenn ich den jetzt jede Woche mit einem anderen Kracher vergleichen würde, würde ich wahrscheinlich nie eine Entscheidun treffen können. Man muss sich wohl einlassen und dann nicht mehr vergleichen, es sei denn man ist wirklich unzufrieden.Ich bin soweit zufrieden.Ich weiss aber auch noch nicht wie langlebig der ist.
     
  8. Beim T hast du alle Zeit der Welt. Da hängen massig KH rum die du alle anwählen kannst. Und du kannst das Musikprogramm wählen. Fand ich total klasse.
    Falls das jemand machen will: Die Superluxe hängen an einer anderen Wand, einfach abnehmen und in den KH-Verstärker einstöpseln.

    Ich stimme absolut zu, dass das eine sehr individuelle Sache ist - schon allein wegen der unterschiedlichen Hörfähigkeit (Alter, Belastung etc.). Aber beim T kann man ja mit 30 Tagen Rückgaberecht bestellen - ist also kaum ein Risiko.

    Servus,
    Alex
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Man muss sich bei KH, genauso wie bei Monitoren, darauf einhören, das kann man dann einspielen oder sonstwie nennen... :mrgreen:

    Das benötigt sicher, je nach Verwendung, einige Tage oder sogar Wochen.
    Das ergibt dann den Effekt, daß einem die Höhen nicht mehr scharf vorkommen - aber auch gleichzeitig, daß man eben in den Mitten und Höhen (unbewusst) viel mehr wahr nimmt = die Mixe werden besser!

    Das funktioniert natürlich bei allen KH (und Ohren), mal besser, mal schlechter, je nachdem - und die SUPERLUX HD-668 B haben sich bei mir (und mind. 50 positiven Bewertungen bei Thomann, soviele hat kein anderer!) als am besten dafür geeignet heraus gestellt.
    Im direkten Vergleich habe ich hier auch noch: AKG Q701, Sony MA900, Sony ZX700, Pioneer M390, Monacor MD4100, Monster Beats Pro, AKG K240


    Es gibt also keinen perfekten KH-Tip für "jeden", da Hörgewohnheiten etc. nunmal verschieden sind, aber bei diesem hast du seeehr hohe Chancen, daß es passt, ich hatte mir gleich noch einen auf Reserve geordert ;-)
     
  10. Interessante Theorie. Falls das zutrifft - bei DEM Preis für den Superlux kann man ja locker das Risiko eingehen ...

    Servus,
    Alex
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    Hab beide getestet, der günstigere ist neutraler und hab deshalb den - der andere war zu sehr Bass/Höhenbetont im Vergleich zu AKG und für den Mix, damit es für den Mix nicht übertrieben wird
    https://www.thomann.de/de/superlux_hd681.htm

    Hab ich jetzt als Backup und für Live.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das mit dem Einhören/-spielen war mir neu, gut zu wissen! (woran auch immer es am Ende liegt)

    @Mic: Das hatte ich gehofft, dass jemand einen direkten Vergleich hatte :) Der zweite von den beiden verglichenen war der 668B, richtig verstanden?

    Ansonsten wohl wirklich einfach mal ausprobieren, SO viel macht man ja nicht falsch ...
     
  13. beaty

    beaty -

    Ich habe mich auch für den HD681 entschieden, nicht das ich einen großen Vergleich gemacht hätte aber der wird häufig positiv erwähnt und bei dem Preis kann man ja nicht viel verkehrt machen.
    Der Presonus HD-7 soll übrigens auch der Superlux-HD681 sein, nur halt in blau und ein paar Euro teurer :)
     
  14. bugler

    bugler -

    Tja, da ich den 668B nutze, werde ich mir wohl noch den 681 holen müssen. Bei den Preisen kein Problem. Bin bis jetzt echt happy mit dem KH, höre damit meist Alan Parsons Project und so Sachen..
     
  15. Moogulator

    Moogulator Admin

    ja, der für 10€ mehr.. https://www.thomann.de/de/superlux_hd668_b.htm
    der war mir zu viel Disco-V. Zu viel Bass quasi. Das ist so stark, dass man sich da einfach vertut.

    Wenn du jetzt den 668er hast, dann ist das aber nicht soo superschlimm, es ist nur mein Eindruck davon. Ich finde beide für den Preis mehr als megagut. Hab mir 2 geholt. Als Backup und mein AKG ist schon zweistellig alt.
    Und ich denke ich komm damit klar. Ich höre aber zu 99% mit Boxen, ist mir lieber.
     
  16. Ich habe die 681B zum Musik hören im Arbeit, und bin sehr zufrieden. Zuhause habe ich zeit langen AKG 240 mkII, die ich sehr viel benutze, und gut kenne. Ich muss sagen, die Superlux sind vom klang schon ähnlich. Ich kann nicht sagen welche am besten ist, habe die aber nie mit einender direkt verglichen.
     
  17. Moogulator

    Moogulator Admin

    zum hören ist das super so, es ist nur aus Musikersicht diese V-Sache vorhanden.
    Teile der Ausstattung sind übrigens very AKG'ish, teilweise tauschbar.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ne, ich hab derzeit noch den 681F hier und hatte überlegt ob ich ihn mit ner eh anstehenden Retoure zurückschicken und nen anderen ausprobieren soll, wegen der etwas aggressiven Höhen. Klingt jetzt aber für mich eher so, als wären die da alle ähnlich, für manche n bisschen heftig, für andere ok. Basslastig sollte es halt auf keinen Fall werden stattdessen, das können die Boxen schon grad gut genug ...
    Werde dann wohl mal die Einhör-Theorie überprüfen - für was teureres reichts grad eh nicht, und besser ein kurz-mal-gegenhören-KH als gar keiner :)
     
  19. Moogulator

    Moogulator Admin

    der kleinere ist etwas weniger V, also nicht so viel BAss, Höhen, und alle ziemlich stark so orientiert. Ja.
    Ist aber sehr ok für den Preisunterschied zum großen AKG.
     
  20. Habe den 681F auch schon länger im Gebrauch,auch schon anderen hier im Forum schmackhaft gemacht. Gefällt mir sehr gut,kann ich auch lange tragen. Früher hatte ich AKGs aus der
    100€-Klasse, der 681er scheint wohl ein Lizenznachbau zu sein,auf jeden Fall ist der AKG nicht den dreifachen Preis wert. Als Gebrauchsware,die nicht mit Samthandschuhen angefasst werden muss nur zu empfehlen.
     
  21. Bernie

    Bernie Anfänger

    ich fand füher die K1000 von AKG ziemlich gut, nutze derzeit allerdings Sennheiser und die Dr. Dre Beats Studio.
     
  22. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    hab auch schon länger den 681
    früher AKG K240-DF die keinen bass haben.

    Der superlux hat Bass, ist geil, löst obenrum für meine ohren gut auf, aber nicht sooo fein wie der aKG240DF
    19€, ist geil, da muss man keine angst mehr haben wenn man sich die Kopfhörer mit dem modular abschiesst.
    war der hauptgrund wieso ich gewechselt hab.
    Hatte auf beiden AKG240 probleme bekommen mit sirrgeräuschen bei starken bässen.
    war aber nicht immer, weiss bis heute nicht ob sie futsch sind, halb futsch sind oder was.
    einer der Superlux, hab auch zwei, sirrt jetzt auch manchmal :roll: aber nicht so oft
    ...höre nie laut....aber modular :lol:


    also für das geld sind die schon erstaunlich.
    gut zu lesen dass der 668 nicht besser ist.
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

  24. Jaguar

    Jaguar aktiviert

    "Einspielen" kann auch ein Euphemismus für "Ohren kaputt" sein..... Stichwort Hochtonschaden. Sollte auch immer in Relation zum Alter des Benutzers gesehen werden. Das Problem kennt wohl jeder, dass man je länger eine Mixsession dauert, umso mehr Höhen reindreht.
    Ich finde, junge Leute mit intaktem Hochtonempfinden sollten eher neutrale KH benutzen, da der Mix sonst anfangs zu dumpf wird, danach jedoch, wenn die Hochtonempfindlichkeit sinkt, zu grell. bei Opas ist's was anderes...
    MMn sind KH nur für Kurzgebrauch geeignet, so ganz allgemein
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    in der Tat, guter Tipp, die AKG-Teile beim T sind ja fast so teuer wie der Kopfhörer selbst ..

    ja, das hab ich mir auch schon gedacht, dass man da auf jeden Fall aufpassen sollte ...
    dass sich tatsächlich was am KH ändert nach ner gewissen Spieldauer, ist das technisch denkbar? eine Art freundlicher Höhen-Verschleiß? ;-)
     
  26. Zum Thema Einspielen (Breaking-in) von KH empfehle ich diverse Foren aus dem HiFi Bereich, dort ist das mehr als Bekannt und wird ähnlich wie hier zb. die "Anzahl der Hüllkurven eines neuen Synths" auf vielen Seiten episch diskutiert.. Ob Esotherik oder Realität muss jeder selbst entscheiden. Mir erscheint es logisch, dass (zum Teil elastische) Materialien sich durch Nutzung verändern, bei der Wärme entsteht und kinetische Energie eine Rolle spielt.

    Man sagt das übrigens auch Boxen nach, aber wie immer ist im HiFI-Bereich (Musik hören) mehr Esotherik vorhanden als im Audio-Bereich (Musik machen). Darum sind ja auch die Gewinnmargen im HiFi-Bereich höher.
    Allein das Wortgebilde "Highend" sagt schon alles.
     
  27. Ich weiss nicht. Nach deiner Theorie müssten mir eigentlich meine Monitore dumpfer vorkommen, nachdem ich meine Ohren an die "schärferen" KH gewöhnt habe, oder ist das ein Denkfehler?

    Ich kenne das auch, dass man sich an sensorische Veränderungen gewöhnt und dann gfls. nicht mehr wahrnimmt. Aber dass sich ein Kopfhörer in der Anfangphase klanglich verändert (oder verändern kann) kommt mir logisch vor. Wie gesagt, da sind teilflexible Werkstoffe die sich bewegen verbaut.
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, das ist ein "Denkfehler".
    Da ist natürlich viel Esotherik dabei, aber bei mir (und vielen anderen) funktionierts.

    Natürlich leiern alle Materialien etwas aus, das ist aber nicht soviel, daß man das hören würde, vielleicht nach 30 Jahren minimalst...
    Probier es doch aus, nimm ein paar neue Kopfhörer, schliess sie an irgendwas im Dauerlauf an und hör eine Woche später nochmal rein.
    Wenn sie dann anders klingen... ;-)

    Sowas kannst du aber eigentlich nur im direkten Vergleich feststellen, d.h. wenn du noch einen 2ten, genau gleichen, neuen KH parat hast. Aber ich wette, daß du dann keinen Unterschied hören wirst. ;-)
    Das ganze ist nur eine Kopfsache, man kann sich tatsächlich, bzw. seine Ohren, auf spezielle KH (auch mehrere) trainieren.
     
  29. Der folgende Kopfhörer war eine kostenlose Beigabe bei einem Produkt, welches ich vor ca. 3 Jahren käuflich erworben habe. Den Kopfhörer habe ich regelmäßig benutzt, er hat am Anfang auch seinen Zweck erfüllt, musste doch im Laufe der Zeit mehrfach repariert werden. Wie auch immer empfehlen kann ich dieses Modell jedoch nicht :mrgreen: , von daher meine "Stay Away Recommendation" :lollo:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul.
     

Diese Seite empfehlen