Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Ich fand die Sounds vom mc707 eher normal , die Bedienung nicht so intuitiv.
Die Werk-Presets sind eher normal. Fantasia-Glöckchen und so. :P Selber kann man aber viel cooles Zeug schrauben. :cool:
Bedienung ... Klar – wenige Bedienelemente, viele Möglichkeiten. Parameter-Listen, scrollbare Tabellen, Shortcuts usw.
 
[dunkel]

[dunkel]

|||
von Sound her gefällt mir die Kiste bist jetzt nicht ...
Toll finde ich das Kiste ein Audio in hat ,das vermisse ich an meinen Prolouge XD
 
Hi-Tech Music

Hi-Tech Music

|||||||
Eine Mischung aus analog und electribe er maybe? Der kleine Volca drum klingt ja schon beachtlich. Diese zipp zapp Sounds von der electribe er muss er schon drauf haben. Wenn der wirklich eine ER in sich hat, das wäre schon der Hammer.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Leute, Leute, könnt Ihr einmal irgendwas positiv sehen? Das Ding ist doch total gut gestaltet. Wird bestimmt super.
Neben meinem "gag" finde ich meine aussagen nicht sonderlich negativ. Auch wenn die, wie so oft, ein bisschen versucht in die Zukunft zu gucken und die positiven Signale unverschämt auf weitere Updates auszuweiten, da es die Technik ja gibt.

Wer nicht der Ansicht ist, werfe den ersten Shoebridge
 
Horn

Horn

|||||||||||
Neben meinem "gag" finde ich meine aussagen nicht sonderlich negativ. Auch wenn die, wie so oft, ein bisschen versucht in die Zukunft zu gucken und die positiven Signale unverschämt auf weitere Updates auszuweiten, da es die Technik ja gibt.

Wer nicht der Ansicht ist, werfe den ersten Shoebridge
Ich meinte eigentlich nicht Deine Aussagen, sondern die so mancher Kollegen, die sich stundenlang daran aufhalten, dass ihnen die Form eines Potis nicht gefällt.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Ich meinte eigentlich nicht Deine Aussagen, sondern die so mancher Kollegen, die sich stundenlang daran aufhalten, dass ihnen die Form eines Potis nicht gefällt.
Das ist doch normal - schau dir mal die Aira-Posts an - da waren erstmal alle dagegen, heute haben sie alle 1-2 davon zu Hause, wir sind eine ungewöhnlich ungehobelte Kette aus Kohlenstoffen und Zeug. Das sieht man hier halt auch.

Vielleicht ist das der Prozess, um erstmal sich zu wehren und dann die innere CDU abzulegen und dann doch sich mal drauf einzulassen.
Hier wurden Drummachines sonst immer ganz freundlich aufgenommen und waren dann Teil der Familie. Korg schaffte es meist schneller in die Herzen, vielleicht ist das heute anders.

Warum auch immer.
 
Horn

Horn

|||||||||||
Ich suche schon ewig nach einer Drummachine, die analoge und digitale Klangerzeugung verbindet und außerdem einen anständigen Song-Mode bietet. Sowas gibt es nämlich tatsächlich noch nicht. Wird wohl auch hier wieder am fehlenden Song-Mode scheitern.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Die Elektrons haben sowas - Analog Rytm?
Die meisten nutzen die ja als Performance Teil und stehen dran und machen was - aber verstehen kann man's zumal ein Song Mode jetzt auch nicht die Technische Herausforderung ist.

Wavetable Editoren, Sample Editoren, sowas scheint den Firmen schwerer zu fallen - aber bei Drums kann das auch etwas mit Profangas gefüllt sein - einfach reinladen - auswählen- Zack. Das wird hier auch so sein. Songmode weiss man aber noch nicht. Sehe Chain - aber nicht Song auf dem Gerät.
 
laux

laux

_laux
Ich meinte eigentlich nicht Deine Aussagen, sondern die so mancher Kollegen, die sich stundenlang daran aufhalten, dass ihnen die Form eines Potis nicht gefällt.
Naja, ist ja nur ein Render und hoffentlich wird da noch dran verbessert. Aber mit den kleinen Levelpotis ist das wirklich nichts für mich. Dabei hätte ich mir einen Drummie, der meine SX ersetz und neues Features bring gerne hier hingestellt.
 
Horn

Horn

|||||||||||
Die Elektrons haben sowas - Analog Rytm?
Hm, die Elektrons kommen mir nicht besonders intuitiv vor, was die Bedienung angeht. Optimal wäre eigentlich, wenn der Arturia Drumbrute auch Sample-Instrumente hätte und einen vernünftigen Song-Modus statt dieser limitierten Chain-Funktion.

Im Moment läuft es eher darauf hinaus, dass ich mir das modular zusammenstelle. Habe schon 3 Pico Drums von Erica (das sind Sample-Module) und den Winter Modular Eloquencer. Das ist von der Programmierung her schon mal das, was ich suche - wenn auch der Eloquencer ebenfalls wenig intuitiv ist. Fehlt nur noch das ein oder andere analoge Drum-Modul. Ich denke da z. B. über den Vermona TwinCussion nach.

Die meisten nutzen die ja als Performance Teil und stehen dran und machen was - aber verstehen kann man's zumal ein Song Mode jetzt auch nicht die Technische Herausforderung ist.
Ist mir klar, aber das ist nicht meine Anwendung. Ich hätte gern etwas, um ganz klassisch einen Song vorzuprogrammieren ohne Computer. Im Moment nehme ich in der Regel dann halt doch die DAW.

Wavetable Editoren, Sample Editoren, sowas scheint den Firmen schwerer zu fallen - aber bei Drums kann das auch etwas mit Profangas gefüllt sein - einfach reinladen - auswählen- Zack. Das wird hier auch so sein. Songmode weiss man aber noch nicht. Sehe Chain - aber nicht Song auf dem Gerät.
Ja, eben. Chain läuft dann meistens auf Limitierungen á la 16 mal 16 Steps hinaus.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
das täuscht, die Rytm ist einfach zu bedienen.
Aber nichts dagegen zu sagen, die Sache per Modular zu lösen - ha, du bist also jetzt richtig an Bord - Willkommen in der E-Welt!
_
Song-Mode - damit wollte ich nur sagen - so eine Liste in einer Hardware ist kein Hexenwerk - das ist wirklich was, was sie alle machen können, selbst wenn es nur in einem Menü ist.
_
Chains sehe ich auch nicht als Song-Ersatz aber eine Hilfe kann es sein - ist aber meist schon die Krücke aus lahmen 4 Takten mehr zu machen, irre dass es noch Hersteller gibt, die meinen das sei bei dem was es so an Musik heute gibt reichen soll. Auch wenn man die Auflösung/Timebase ändern kann ist das nicht so rühmlich, weniger zu beiten. Sieht hier ja eher nach 8 Takten aus.. oder 4 und 4 für Auswahl. Das wäre schade. Aber für Drums geht's schon noch.
 
Horn

Horn

|||||||||||
das täuscht, die Rytm ist einfach zu bedienen.
Aber nichts dagegen zu sagen, die Sache per Modular zu lösen - ha, du bist also jetzt richtig an Bord - Willkommen in der E-Welt!
Ja, bevor wir mit der Arbeit zu dem SynMag Sonderheft angefangen haben, hatte ich mich nie zum Einstieg in die Modularwelt durchringen können, aber jetzt ist der Funke übergesprungen. Wahrscheinlich hat aber den Ausschlag gegeben, dass man jetzt auch sinnvoll polyphon damit arbeiten kann. Ganz nur monophoner Kling-Klang hätte mich dann wahrscheinlich doch nicht gepackt ;-) ...

Aber zurück zum Thema: Warten wir mal ab, ob Korg da etwas einbaut, das man als Song-Modus verwenden kann. Im Prinzip gefällt mir dieses Rendering wie gesagt ganz gut. Wenn die Maschine nachher so ähnlich wird, fände ich das nicht schlecht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Crabman

Crabman

||||||||
Die müssten dann aber wirklich sehr gut sein. Und darauf bin ich auch gespannt. Besonders, wie die Analogen Voices mit den digitalen FX klingen.

Die FX im Minilogue xd klingen z.B richtig gut! Und da klatscht man die auch auf"analoge voices" und...wer hätt`s gedacht...es klingt immer noch ;-)

Ich vermute SEHR stark dass sie die FX engine wieder verwenden (und damit dann evtl auch user fx möglich sind).
 
MFakaNemo

MFakaNemo

|||
weiß nit. hab mir gestern nen ER-1 gekauft. auf den freu ich mich wie Atze. aber das Teil hier .. hm
 
Horn

Horn

|||||||||||
Bischen OT, aber macht denn ein Songmode bei nem Drummi überhaupt Sinn?
Allein schon die Frage verwundert mich. Früher war das ganz normal, dass man einen kompletten Song auf dem Drumcomputer durchprogrammiert hat. Das war auch auf 808 und 909 durchaus üblich (und übrigens können die Boutique-Replicas von Roland das auch - wenn auch umständlich). Damals richtete sich ein Drumcomputer hauptsächlich an Musiker, die keinen Drummer hatten, eine gesamte Song-Struktur vorprogrammieren wollten, um dann den Rest dazu von Hand einzuspielen. So entstand übrigens auch die Verbindung von programmierten Bass- und Drum-Synths, die man heute gerne als "Groovebox" bezeichnet.

M.E. macht das heute immer noch Sinn, aber offenbar ist das Bedürfnis dafür bei vielen Musikern in der Zwischenzeit verloren gegangen. Vielleicht denkt man auch nicht mehr in Song-Strukturen heutzutage. Könnte ja sowohl Vor- wie Nachteile haben. Oder jeder, der in Song-Strukturen denkt, arbeitet sowieso nur noch mit der DAW, das wäre der andere Erklärungsansatz.
 
Green Dino

Green Dino

Kuhglocken manglen
M.E. macht das heute immer noch Sinn, aber offenbar ist das Bedürfnis dafür bei vielen Musikern in der Zwischenzeit verloren gegangen
Bei jeder Groovebox/Drummie und jedem Sequenzer fragen doch User sofort ob ein Song Mode vorhanden ist.
Oder jeder, der in Song-Strukturen denkt, arbeitet sowieso nur noch mit der DAW, das wäre der andere Erklärungsansatz.
Könnt mir schon vorstellen, dass oft nur Pattern Chaining eingebaut wird, weil gedacht wird der potentielle Käufer erledigt das eh in der DAW...
 
SvenSyn

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
Nee, das heißt zwar bei denen Songmode ist aber nur eine sehr begrenzte Chain-Funktion.
Bei allen Geräten mit Song Mode, die ich bisher hatte, ist das so... ich sage dem Gerät, welche pattern nacheinander abgespielt werden und kann diese Reihenfolge als Song speichern. Was soll denn sonst auch ein Songmode sein? Braucht es da noch Fernstaub extra?
Chaining ist eher etwas spontanes, und chaining lässt sich in der Regel nicht speichern.
 

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben