Korg Electribe 2 Sampler "Fiept" - But why?

mixmaster m

なんでもない
Naja, nur wenns nicht zuviel Arbeit ist. Korg wirds mir schon gönnen, immerhin habe ich mehr als zehn Geräte von denen. :cool:
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Stimmt, die gab es da :)
Gibt's immer noch. Dabei sind PDF-Dateien. 237 Patterns sind in der Liste. Also fast alle 250 Speicherplätze mit Patterns belegt.
Und ich nehme an, die greifen alle auf Werk-Samples zurück, weil neue Samples gab es meines Wissens nicht dazu.
D.h. man braucht nur die Patterns auf die Karte zu schreiben und zu importieren.
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Naja, nur wenns nicht zuviel Arbeit ist. Korg wirds mir schon gönnen, immerhin habe ich mehr als zehn Geräte von denen. :cool:
Ja, kann ich mal machen. So eine Datei rein mit Werk-Samples wäre es sowieso nützlich mal zu haben.
Dann wüsste auch ich endlich mal genau, wie viel Speicher alle Werk-Samples zusammen belegen. :lol:
Mir fällt aber gerade ein, dass die normale Electribe ja eigentlich auch Werk-Samples drin hat.
Kann man darauf gar nicht mehr zugreifen, wenn man die Sampler-Firmware draufspielt?
 

mixmaster m

なんでもない
Man könnte auch mal ausprobieren, ob man die freierhältlichen Sample packs vom microsampler in der ES2 direkt benutzen kann... :essen:
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Oder mit dem "Electribe Sample Manager" eine ALL-Datei mit beliebigen Samples erstellen, die man da reinziehen kann.
Aufnehmen/Sampeln kann man mit der normalen Electribe nicht, oder doch, wenn entsprechende Firmware installiert ist? :agent:
 

mixmaster m

なんでもない
Ja, kann ich mal machen. So eine Datei rein mit Werk-Samples wäre es sowieso nützlich mal zu haben.
Dann wüsste auch ich endlich mal genau, wie viel Speicher alle Werk-Samples zusammen belegen. :lol:
Mir fällt aber gerade ein, dass die normale Electribe ja eigentlich auch Werk-Samples drin hat.
Kann man darauf gar nicht mehr zugreifen, wenn man die Sampler-Firmware draufspielt?
Die sind fest im ROM verankert und werden dann aber blöderweise auf die Plätze vom Sampler übertragen, haben daher irreführende Bezeichnungen. Kann ich ja mal für euch exportieren. Dann gebe ich auch was dazu. :polizei:
 

mixmaster m

なんでもない
Oder mit dem "Electribe Sample Manager" eine ALL-Datei mit beliebigen Samples erstellen, die man da reinziehen kann.
Aufnehmen/Sampeln kann man mit der normalen Electribe nicht, oder doch, wenn entsprechende Firmware installiert ist? :agent:
Die Synthelectribe mit dem Hack ist genau wie der Sampler, man kann auch samplen über Audio in. Ist echt geil!
Nur die Betriebsversion ist nicht die neueste.
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Jo, werde ich mal machen.

Lustig:

KORG schreibt in der PDF-Datei zu den Patterns 2016, dass man zum Aufspielen von Patterns entweder das Netzteil oder AA-Batterien braucht (ohne Strom geht nicht? Sehr ungewöhnlich! :lol:), nicht aber, dass man den Electribe Sampler selbst dazu braucht. :mrgreen:
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
So, habe die Datei jetzt per PN verschickt.

Beim Erstellen nochmal in Erinnerung gerufen, dass man eine ALL-Datei zwar exportieren, im laufenden Betrieb aber nicht importieren kann. Das geht nur beim Booten. Einzelne WAV's kann man im laufenden Betrieb importieren, nicht aber die ganzen ALL-Sample-Bänke.

Als RAR verpackt wurden 16,3 MB auf nur noch 8,7 MB zusammen komprimiert. Auch eine interessante Erkenntnis, die aber wohl keinen wirklichen praktischen Nutzen haben wird, außer beim Versand. ;-)
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Unter den Werk-Samples gibt's ja auch ein paar Loops. Einfach den Sampler ohne eingesteckte Karte starten und damit experimentieren.
Oder: Mit der Karte booten, wo aber keine e2sSample.all-Datei im Sample-Verzeichnis liegt. Dann werden die Werk-Samples geladen. In Unterverzeichnissen können beliebige e2sSample.all-Dateien liegen – die sieht der E2S dann einfach nicht beim Booten und kann auch sonst nichts damit anfangen.
 
Vielleicht hat die Marketing-Abteilung gemeint, dass der Wert "270" schöner ist.
Das sähe denen ähnlich :D

könnte man dort dann Inits mit dem Namen "Frei" speichern oder so
Ja, ich dachte auch schon mal daran verschiedene Inits zu machen. Mir fiel bei meiner alten Electribe SX damals auf, dass ich bestimmte Sounds immer wieder gerne verwendete aus denen ich dann was kreierte.

Den Track habe ich im Rahmen eines Battles hier im Forum erstellt, wo außer Bass bzw. außer einer monophonen Synth Spur und Drums/Percussions nichts weiter erlaubt war.
Ah, ich verstehe, daher ist der so minimalistisch. Ist aber immer gut sowas, da man jederzeit was dazu spielen kann wenn einen die Muse küsst :)
Habe keinen guten Platz mit dem Track gemacht.
Immer gut mitzumachen. Nicht wie ich. Ich kehre gerade zur Musik zurück (obwohl ich auch nie ganz weg war -schwer zu erklären). Und ich bin der Meister im Versteckspielen. Im Moment gibt's ein paar Probleme im Studio weshalb es nicht so läuft wie ich wollte und lange drauf hin arbeitete (AD/DA Wandler kaputt und kein Geld für Ersatz), aber ich sollte einfach mal machen und der Welt wieder was zeigen, auch wenn es nicht die Ideen sind, die ich eigentlich mit dem ganzen Equipment neu umsetzen wollte etc.
Kurz gesagt: Dabeisein ist alles :) Alles andere bremst den Motor.
Das Battle ziehe ich mir morgen mal rein :)

Der Electribe Sampler lädt ja eine ALL-Datei wieder als Ganzes mit allen Samples dadrin.
Ach so, jetzt raff ich es erst. Mixmaster M will die für eine Electribe 2 die er zur 2S umfunktioniert. Ja, dann geht das ja mit dem File.

Ich würde ja auch gerne helfen. Aber ich muss mir erstmal ne neue SD holen. Und ich habe hier so viele Baustellen, dass ich nix versprechen sollte, bevor ich es nicht 100% durchführen kann. Ich helfe wirklich gerne, aber ich bekomme im Moment halt jede Aufgabe eher schleppend hin. Studio steht zu 95% still. Ändert sich hoffentlich demnächst. Im Moment erwecke ich gerade das Vinyl-Mixing wieder zum leben und versuche an "Manuskripten" weiter zu schreiben, wo auch gerade Blockade ist seit 2 Wochen.
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Ja, ich dachte auch schon mal daran verschiedene Inits zu machen. Mir fiel bei meiner alten Electribe SX damals auf, dass ich bestimmte Sounds immer wieder gerne verwendete aus denen ich dann was kreierte.
Ich habe heute gesehen, dass ich manche Werk-Patterns schon mit Init überschrieben habe. Wahrscheinlich, die besonders genervt haben. :lol: Das ist, um schnell zu sehen, wo man eigene Patterns hin speichern kann. Aber alles ist trotzdem so verstreut. Feste Plätze sind doof. Auf der MPC habe ich wie auf dem Computer Ordner und alphabetische Sortierung. Und Namen der Projekte beginnen bei mir mit Datum. Auf dem Electribe Sampler kann man die Patterns zwar benennen, aber Speicherplätze sind fest.

Ansonsten habe ich auch schon Patterns erstellt, wo ich nur Klänge gebastelt habe, die man daraus in andere Patterns kopieren könnte.

Ah, ich verstehe, daher ist der so minimalistisch. Ist aber immer gut sowas, da man jederzeit was dazu spielen kann wenn einen die Muse küsst :)
Och, eigentlich bin ich sowieso ein großer Meister darin, jetzt speziell musikalisch unfertige Sachen zu machen. :lol:

Immer gut mitzumachen.
Jo, gibt mir die Anregung überhaupt was zu machen. So auch beim letzten Ding – allerdings habe ich dort recht schnell die Vorgaben des Battles missachtet, und es ist was anderes daraus geworden, und das wird dann auch nicht eingereicht. Aber der Impuls war da und hat zu dem Track geführt:
:arrow: https://www.sequencer.de/synthesizer/threads/techno-battle-5-drone-techno.147826/page-7#post-1831735

Im letzten Jahr habe ich auch einen Track für ein Battle angefangen, und da gibt's ein Playback, wo ich schon mal Ideen für Gitarren-Parts habe. Muss nur noch aufnehmen und zusammen montieren:
:arrow: https://www.sequencer.de/synthesizer/threads/technofreunde-ohlenburg.141714/page-439#post-1835198
(das "Video" würde dann ein anderes gemacht; dieses ist nur scherzhaft-provisorisch. ;-))

Ich würde ja auch gerne helfen. Aber ich muss mir erstmal ne neue SD holen. Und ich habe hier so viele Baustellen, dass ich nix versprechen sollte, bevor ich es nicht 100% durchführen kann.
Das war schneller gemacht als gedacht. Mixmaster M hat die Datei schon von mir bekommen. Ich habe es schon ein paar Mal als Backups gemacht, aber noch nie rein mit Werk-Samples. Da waren immer zusätzliche mit dabei. Eine habe ich auch randvoll mit 24 MB. Die müsste ich dann z.B. laden, wenn ich ältere Patterns abspielen wollte, die auf die Samples aus dieser Datei zugreifen.
 
Zuletzt bearbeitet:

gerwin

||||||||||
Ohne jetzt alles gelesen zu haben, gebe ich folgenden Rat:

Überprüfe mal, ob der external In deaktiviert ist, bzw. welches Ergebnis daraus resultiert.
 
eigentlich bin ich sowieso ein großer Meister darin, jetzt speziell musikalisch unfertige Sachen zu machen.
Ich ebenso :D Zumindest nenne ich das immer unfertig. Gleichwohl ich nicht wenig Platten habe, die simpel arrangierte Tracks sind und die ich damals deshalb kaufte, quasi Werkzeug-Scheiben für den DJ. Warum verbiete ich mir nur ebenso "simple" Tracks zu produzieren? Verrückt :D

die Vorgaben des Battles missachtet
Ich wollte vor einiger Zeit auch wieder bei so einem Literaturfestival bissen Poesie oder so einreichen. Doch diesmal nervten mich die 2000 Wörter Begrenzung besonders und ich schrieb ungeachtet dessen weiter und weiter. Habe zwar dann leider nix eingereicht, obwohl ich da nochmal was zurecht biegen und kürzen wollte, aber seitdem schrieb ich immer weiter (bis auf die letzten 2-3 Wochen) und habe plötzlich schon etwa 50 DIN A4 Seiten :D Zu was so ein Regelverstoß alles führen kann XD interessant, oder? hahaha

Im letzten Jahr habe ich auch einen Track für ein Battle angefangen
Das hat wieder sowas soulig funky retro mäßiges, je nachdem was man noch darüber haut. Ließe sich mit Vocals und Synths vielleicht auch Italo Disco draus machen (sorry, im Moment sehe ich überall Italo Disco, selbst da wo keines ist :D ). Bassmelodie gefällt mir wieder sehr. Gitarre wäre perfekt dazu, aber dann wird's wohl echt ne Soulnummer aus den späten 70ern :D

Mixmaster M hat die Datei schon von mir bekommen
Hab ich dann auch gesehen. Die Posts ploppten erst später bei mir auf, nachdem ich schon geschrieben hatte :D

Überprüfe mal, ob der external In deaktiviert ist, bzw. welches Ergebnis daraus resultiert.
Hi :) danke, vielleicht lag es ja daran. Ein Reset hat das Problem gelöst. Wir quatschen hier nur weiter drauf los, obwohl das Problem schon finito ist :D
 
Aber der Impuls war da und hat zu dem Track geführt:
Auch sehr nice dieser Chillout Track. Die Melodie ist pure Filmmusik. Könnte auch in einem japanischen Anime Verwendung finden. Echt gut die Mello :)

Hab auch mal ein bisschen in diesem...
...Thread gelesen. Total witzig wie Ihr alle drauf seid und was Ihr da so labert. ich sollte bei so einer Runde mal dabei sein :D
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Das hat wieder sowas soulig funky retro mäßiges, je nachdem was man noch darüber haut.
Ja, ich tendiere generell dazu, Musik in dieser Richtung zu machen. ;-) Wobei "Retro" eigentlich nicht mein Ziel ist. ;-) Aber Leute, die meine Musik hören, ordnen das zeitgeschichtlich gerne weiter zurück als ich selber. :lollo: Aber trotzdem passend, weil ich Mitte 70er geboren bin und Musik der 70er und 80er als Kind im Ohr hatte. Noch ältere Musik natürlich auch viel mitbekommen. Von der Klassik bis zu den 60ern. Aber eigentlich fand ich Mitte 80er bis 90er besonders interessant. Neuere Musik war dann Sound-technisch noch qualitativer möglich, aber so rein Musik-stilistisch bin ich wahrscheinlich eher an 80er bis 90er orientiert, auch wenn manche meine Sachen für Leute nach 70er klingen. Naja, ich bin dann aber trotzdem nicht beleidigt. :lol: Kann auch z.B. an den Reverbs der MPC5000 gelegen haben oder so. :lol:

Ließe sich mit Vocals und Synths vielleicht auch Italo Disco draus machen (sorry, im Moment sehe ich überall Italo Disco, selbst da wo keines ist :D ).
Ich würde auch generell viel lieber Songs mit Vocals machen als rein instrumentale Musik, kann aber z.B. absolut Null Texte für Songs schreiben. Singen kann ich auch nicht gut bzw. sehe mich nicht als Sänger und habe das auch nicht richtig trainiert. Es gibt zwar Menschen, die sich trotz keiner guten Stimme trauen. Michael Franks habe ich z.B. nur wegen der Musik-Arrangements und der beteiligten Musiker gehört. Als Sänger fand ich ihn von Anfang an (manche Menschen noch drastischer als ich) "problematisch". ;-)

Bassmelodie gefällt mir wieder sehr. Gitarre wäre perfekt dazu, aber dann wird's wohl echt ne Soulnummer aus den späten 70ern :D
Ja, was daraus wird ... :lollo: Angedacht war so eine Smooth-Jazz-E-Gitarre mit ein paar Funky-Akkorden dazu. Soul hat ja wieder Elemente von Jazz und Funk. Bzw. Funk war eher nach dem Soul, bzw. es hat sich dann auch vermischt.

Auch sehr nice dieser Chillout Track. Die Melodie ist pure Filmmusik. Könnte auch in einem japanischen Anime Verwendung finden. Echt gut die Mello :)
Ja, so ein bisschen asiatischen Touch hat diese Melodie meiner Meinung nach auch irgendwie. ;-) Evtl. wurde die Geige (oder was auch immer das war) aus dem MOX6 von einem Asiaten eingespielt. :lollo:

...Thread gelesen. Total witzig wie Ihr alle drauf seid und was Ihr da so labert. ich sollte bei so einer Runde mal dabei sein :D
Gerade in dieser Runde sind alle / viele / einige so ziemlich unterschiedlich drauf :lollo:, aber nach und nach versucht man gegenseitig Rücksicht zu nehmen. ;-) Die Runde ist nicht geschlossen oder exklusiv. Meine Meinung ist sowieso, dass sobald man einen Thread im Forum eröffnet, gehört er dem Forum und allen Leuten dadrin. :cool: Klar sollte es thematisch nicht zu sehr abdriften, aber der erwähnte Thread ist thematisch auch ziemlich durchmischt. Deshalb auch im Off-Topic-Bereich. ;-)
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Aus dem "Owner's Manual":

(EN) "5. Press the [>] button to see the available sampling time."*
(DE) "5. Drücken Sie die [>]-Taste, um die verbleibende Samplezeit angezeigt zu bekommen."*

*Eckige Klammern habe ich eingefügt.
 
Ich habe gestern auf meinem E2S aufgenommen/resampelt. Auf der dritten Seite im Menü wird angezeigt, wie viel Platz (Sample-RAM) in Sekunden frei ist.
Ui, danke. Ich habe das jetzt erst gelesen. Anscheinend werde ich nicht mehr benachrichtigt, wenn jemand antwortet.
Sehr hilfreich, Danke!!! :)
Ich habe die ganze zeit auch andere Baustellen gemacht, aber wollte mir nun in den nächsten Wochen endlich die Electribe 2 vornehmen um sie auf Vordermann zu bringen und die Software kaufen und endlich das gute Stück mit einer Sampleauswahl füllen.
Ich kann ja dann nochmal bescheid geben wie es lief.
Danke für all deine Mühen. Das weiß ich echt zu schätzen.

Sag mal, man kann hier keine User als "Freunde" definieren, oder? Also, dass man die Personen in einer Liste hat, welche man mag?
Wir können gerne in lockerem Kontakt bleiben wenn Du magst. Also wenn mal wieder ein Song-Wettbewerb hier ist, oder so, kannst Du gerne bescheid geben, dann mache ich gerne mit. ich bekomme so was immer kaum mit und bin selten in social media (und hier) unterwegs. Aber wenn man den einen oder anderen kennt, macht sowas etwas mehr Spaß :) Außerdem ist es auch nice sich gegenseitig Tracks zu zeigen und so. Aber da bin ich ja noch in der Bringschuld :D
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Sag mal, man kann hier keine User als "Freunde" definieren, oder? Also, dass man die Personen in einer Liste hat, welche man mag?
So etwas gab es früher mal. Aktuell sehe ich die Option "Folgen", wenn man auf das Profil des Users geht. Ich weiß allerdings nicht, was das bewirkt. Ob man dann über alle Postings des Users informiert wird oder so. :lol:

Wir können gerne in lockerem Kontakt bleiben wenn Du magst. Also wenn mal wieder ein Song-Wettbewerb hier ist, oder so, kannst Du gerne bescheid geben, dann mache ich gerne mit. ich bekomme so was immer kaum mit und bin selten in social media (und hier) unterwegs. Aber wenn man den einen oder anderen kennt, macht sowas etwas mehr Spaß :)
Gern – Ich versuche es mir zu merken und daran zu denken, wenn mal wieder ein Song-Wettbewerb ist oder so. ;-)

Außerdem ist es auch nice sich gegenseitig Tracks zu zeigen und so. Aber da bin ich ja noch in der Bringschuld :D
Ich habe z.B. neulich auf meine E2S ein Drum-Kit drauf gebracht, wo die Ergebnisse sich dann schon ganz gut anhören. Es bleibt natürlich die Problematik – für mich jetzt – dass es nur eine Reverb-Instanz gibt, und dass die Gesamt-Polyphonie manchmal nicht mal für mein Drum-Programming ausreicht. Aber naja, die Kiste ist halt entsprechend limitiert. Einen kompletten Song muss ich dann extern machen. Auf der E2S macht es mir Spaß Drums zu programmieren, auch wenn es teilweise umständlich sein kann. Aber dann stoße ich recht schnell an die Grenzen.

Hier der letztens auf der E2S programmierter Drum-Loop mit dem drauf geladenen Drum-Kit


play: https://www.sequencer.de/synthesizer/attachments/191106-mp3.61908/

und Pads von der Ultranova dazu:


play: https://www.sequencer.de/synthesizer/attachments/191110-mp3.61907/

Zum ganzen Song muss noch etwas mehr dazu gespielt werden. ;-) E-Bass wollte ich z.B. händisch einspielen. So ähnlich wie in meinem "Track 180615". ;-) Und die Drums müsste ich noch variieren. Es kann nicht nur bei diesem einen Loop bleiben. ;-)
 

Anhänge

Hi :)
Aktuell sehe ich die Option "Folgen
Ja, damit folgt man glaube ich nur den Posts des anderen.

Ich versuche es mir zu merken
Jo, auch kein Drama, wenn nicht. Ich schreibe Dich einfach mal testweise an, dann bist Du glaube ich auf diese Weise bei mir gespeichert. Denn mit soviel Leuten hatte ich noch keine private Unterhaltung hier.

dass die Gesamt-Polyphonie manchmal nicht mal für mein Drum-Programming ausreicht
Das stellte ich auch schon fest, dass das teil gar keine 16 puren schafft. Da war die alte ESX "besser", denn die konnte einfach das, was sie hergab.

Auf der E2S macht es mir Spaß Drums zu programmieren
Mir geht es so mit Songideen. Das Teil ist einzigartig, was schnelle Sample-Eingriffe betrifft. ich liebe diese Motion-Sequenz. Drums werde ich dann künftig eher mit der TR-8S über Einzelausgänge aufnehmen. Dann muss man nix rekonstruieren. Leider ist mir mein Wandler, nachdem ich hier alle patchbay und so verbaut hatte, abgeraucht. jetzt habe ich ein neues Audiointerface, aber mir fehlt noch ein Wandler (Spurerweiterung). Daher kann ich jetzt, nachdem ich neu verkabele, leider nur 8 Spuren zeitgleich nutzen und hörbar machen (denn der Rack-Mischer ist auch abgeraucht). Aber in der Zukunft werde ich dann hoffentlich baldigst wieder genug Inputs haben, um Drum und Sample-Sounds (TR-8S & Pioneer Toraiz SP-16) live und in Echtzeit als Einzelspuren aufnehmen zu können. Die Electribe2 will ich dann für Samples nutze, bei denen die Motion-Sequenz entscheidend für die Songidee bzw. das Sounddesign ist. Oder eben als Ideenschleuder, wo man dann mit anderen Geräten rekonstruiert. Obwohl man ja auch Sessions auf der Electribe aufnehmen kann und diese dann in Einzelspuren als Abletonprojekt bekommt? Las ich glaube ich gestern in der Anleitung, wenn ich das richtig verstand. Hauptsache ich komme hier mal klar und vorwärts, sonst werden aus den Grundideen nie fertige Songs :D

und Pads von der Ultranova dazu
Drums klingen über meine schlechten Boxen im Raum echt nice. kann leider gerade nicht hochwertiger abhören. Mit Ultranova klingt echt fett. Bin immer wieder erstaunt wie gut die Ultranova klingt. ich sah neulich auch, dass es da recht gute SoundPacks zum downloaden gibt von diversen Künstlern.
Wie mir scheint spielst Du auch E-Bass? Nice :) Ich hatte vorhin im Wohnzimmer meine Bass Station 2 kurz über ein Gitarreneffektgerät angeschlossen (Distortion, Overdrive, Hall, Delay) und so orientalische Melodien gespielt. Das hat auch echt gerockt, als wäre es ne E-Gitarre :D Mit Bass-Sounds hatte ich das auch gemacht. Metal-Sequenzen, haha :D

Wir sind übrigens die ganze zeit mega Offtopic, da es zu beginn um "Fiepen" ging, haha XD
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Ja, von der E2S kann man die Spuren auf die Speicherkarte als Audio exportieren. Allerdings werden Effekte dann wohl nicht mit eingerechnet. Kann man sowohl als Nach- als auch als Vorteil sehen. :P Es ist jedenfalls kein Cubase, wo man anklicken kann, welche Effekte mit gerendert werden sollen usw. :P
Die E2S nutze ich im Bett als Alternative zu Buch Lesen oder TV Schauen etc. ;-)
Angedacht war sie als Drumcomputer z.B. zum Üben auf dem E-Bass oder mit E-Gitarre. Und das funktioniert ja eigentlich sehr gut. Die Grooves wollte ich sowieso selbst erstellen, und ich wollte die Möglichkeit haben, eigene Samples laden zu können, was viele Drumcomputer nicht bieten. Die erwähnten Limitierungen sind natürlich schade. Aber naja, dass die Kiste limitiert ist, war mir schon vor dem Kauf klar. Da hat KORG was gebastelt, was es eigentlich hätte gar nicht existieren dürfen. :twisted: Aber wo sie es schon rausgebracht haben, wollte ich es dann doch haben. :lol:
Für bessere Möglichkeiten in Sachen Polyphonie, Effekte und Sequencing (zum Zwecke weiterer Ausarbeitung) habe ich ja meine MPC5000 mit 10 Ausgängen, meine 3 Stück Lexicon MX400 und Cubase. :P
Die Ultranova für die Pads im obigen Beispiel habe ich übrigens zweimal aufgenommen, um mehr Stereo zu bekommen, weil sie eigentlich monaural ist, und nur Effekte Stereo können. Noch besser kommen Ultranova-Sounds zur Geltung, wenn mit besseren Effekten nachbearbeitet. Aber der Einfachheit halber nehme ich auch mal mit internen Effekten auf. Insb. wenn die E2S eh schon mit eigenen Effekten aufgenommen wurde.
Wenn alles mit besseren Effekten abgemischt werden sollte, dann würde ich es mit meinen Lexicon MX400 machen. Das sind die besten Effekte, die ich habe. Zumindest in Hardware. Software ist bei mir nicht auf dem neuesten Stand. Ich habe früher viel mit Software gemacht, seit 2012 mache aber wieder mehr mit Hardware.
Ach ja, E-Gitarre und E-Bass waren mir nicht genug. Seit September wird E-Geige geübt. :lol:
Zum Thema "Fiepen": Die obige Drum-Loop habe ich per Audio-Ausgang (L/R) aufgenommen. Da gab es kein "Fiepen" in der Aufnahme, soweit ich das beurteilen konnte.
 
Ja, von der E2S kann man die Spuren auf die Speicherkarte als Audio exportieren
Toll. Ohne Effekte geht auch, obwohl manche Motion-Modulationen ja auch auf den Effekten erst das Sounddesign zu dem machen was es ist. Naja, muss man mit leben. Dann kannst Du also auch deine Drums auf diese Weise als Einzelspuren in den Rechner ziehen. Leo erst Live-Session mit allen Tasten- und Reglerbewegungen in Echtzeit auf der E2S aufzeichnen und danach die gesamte Session mit allen Änderungen (Mutes, Unmutes, etc.) in Ableton öffnen. Toll. Braucht man gar keine Einzelausgänge mehr :)

Die E2S nutze ich im Bett als Alternative zu Buch Lesen oder TV Schauen etc. ;-)
Könnte ich mir auch angewöhnen :D

Da hat KORG was gebastelt, was es eigentlich hätte gar nicht existieren dürfen.
Ja, gut gesprochen :D
Ich wollte die auch haben, nachdem Toraiz SP-16 einfach keine Echtzeit Parameter-Automatisierung gerafft hat. Nur per Step. Mit der Electribe mache ich Ideen, die sonst kein anderer Workflow her bietet. Ich hoffe ja, dass die irgendwann mal eine Deluxe-Version herausbringen. Der Techniker von Korg meinte mal zu mir, dass ich da nicht der einzige bin mit dem Wunsch und er das auch so sieht. Aber ob das dann in Japan so ankommt und umgesetzt wird, bleibt die Frage.

Ach so, Du arbeitest mit Cubase und kannst diese Einzelspuren gar nicht öffnen. Auch blöde, dass die das nur für Ableton machen.
Könntest auch die Spuren als Loops aufnehmen und dann in die MPC klatschen um danach intuitiv Live-beats zu schrauben und über die 10 Spuren aufzeichnen. SO ne MPC hatte ich nie. Rockt bestimmt.

Meinst Du so ein MX400 is besser als ein TC M-350?

Ich habe früher viel mit Software gemacht, seit 2012 mache aber wieder mehr mit Hardware.
Geht mir auch so, nur ohne dem Wort "viel", denn irgendwas hinderte mich immer daran viel zu tun. Und jetzt muss ich mal langsam meine ganze Hardware zum Laufen bekommen, sonst wird's langsam peinlich und man könnte mutmaßen, dass ich mich selbst manipuliere U_U"

Vielleicht können wir auch mal Gitarren/Bass Spuren und Percussions austauschen. ich habe mal früher viel Percussionisten gespielt. habe nun so ne Wavedrum und neulich seit Monaten das erste mal wieder getrommelt und spontan Sounds durchgeschaltet und mit nem Aufnahmegerät aufgenommen. Könnte Dir das mal zeigen. Dafür, dass spontan ist und außerhalb der Übung sind das recht gute und unterschiedliche Trommel-Grooves geworden. Ich lade das mal am Dienstag hoch. ist aber oft orientalisch bei mir, also auch gebrochene Takte. Aber mittlerweile bin ich eh 4/4 verseucht :)
Ich habe eigentlich auch ein paar Musikerkollegen hier (Band?) die mit mir rocken wollen, bin aber ne zeitlang ausgetreten, weil ich jetzt viel krank war und Probleme. Aber will jetzt wieder vorwärts kommen. Bin offen für alles, aber schnell überfordert (so Burnout / Leistungsdruck mäßig - in Kurzform). Bin dabei das zu reparieren :D
Muss jetzt schlafen und morgen nach Hannover. ich melde mich dann :)
Ciao,
Giorgio
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Ach so, Du arbeitest mit Cubase und kannst diese Einzelspuren gar nicht öffnen. Auch blöde, dass die das nur für Ableton machen.
Ich habe die mitgelieferte Ableton Lite oder wie die hieß auch gar nicht installiert. Ich glaube, diese Version unterstützt nur 8 Spuren. Und ich habe auch sonst kein Ableton.
Die exportierten Audio-Spuren sind aber ganz normale WAV-Dateien, die ich sowohl im Rechner als auch in der MPC5000 verwenden kann.
Die Export-Funktion der E2S habe ich nur einmal ausprobiert, ansonsten habe ich die Spuren entweder mit internen Effekten intern resampelt oder extern per analogem Stereo-Ausgang (L/R) aufgenommen.

Könntest auch die Spuren als Loops aufnehmen und dann in die MPC klatschen um danach intuitiv Live-beats zu schrauben und über die 10 Spuren aufzeichnen. SO ne MPC hatte ich nie. Rockt bestimmt.
Die Patterns von der E2S sind ja immer irgendwie Loops, außer man macht extra welche für Intro und Ending. Für den Track "Agbara Ti Ina" habe ich z.B. die einzelnen Spuren resampelt und dann über die MPC5000 zum Song/Track per MIDI-Sequencer zusammengestellt und über die 3 Stück Lexicon MX400 abgemischt.

Meinst Du so ein MX400 is besser als ein TC M-350?
Das weiß ich nicht. Ich habe einen Lexicon MX400 gekauft als der Preis dafür gesenkt wurde. Der hat mir sehr gut gefallen, und so habe ich nach und nach das zweite und dritte Gerät gekauft, um mehr dieser Effekte gleichzeitig verwenden zu können. Ein einziger Lexicon MX400 kann zwar auch schon mehrere Effekte gleichzeitig, mir ist das aber zu wenig. Die Lexicon's sind direkt an die MPC5000 über die Einzelausgänge angeschlossen. Im Prinzip könnte man sie von der MPC5000 aus als Aux-Sends ansteuern, dann aber würden interne Effekte der MPC5000 auch anteilig zugemischt, und bei EQ's oder Kompressoren möchte man das so nicht haben. Deshalb beschicke ich die Lexicon's mit kompletten Signalen und stelle Dry/Wet dort ein. Dadurch dass ich aber mehrere Effekt-Instanzen habe, kann ich entscheiden, welche Spur in welchen Effekt reingeht. Etwas Room-Reverb oder ein großerer Reverb oder Reverb+Delay oder Room>Hall. Vielleicht werde ich irgendwann ein größeres Mischpult einsetzen, um mehrere Stereo-Aux-Sends darüber zu realisieren. Aber es geht erstmal auch so.

Geht mir auch so, nur ohne dem Wort "viel", denn irgendwas hinderte mich immer daran viel zu tun.
Naja, in meinem Fall war "viel" auf den Einsatz von Software bezogen, nicht auf den tatsächlichen Output. ;-)
Wobei, wenn es darum geht, einen kompletten Song auszuarbeiten, es mit Software schon komfortabler und übersichtlicher geht. Und wenn auch Klangerzeugung und Effekte in der DAW-Software erzeugt werden, dann wird auch alles zusammen gespeichert. Ein großer Vorteil. Aber die Haptik echter Hardware fehlt dann, außer man hat sehr gute Controller, die auf bestimmte Klangerzeugungen und Effekte in Software spezialisiert sind.
Aber 2012 wollte ich wieder echte Hardware, und habe z.B. trotz erschienener MPC Renaissance doch die auslaufende MPC5000 gekauft. Ich habe damals mehrere Läden abtelefoniert, um überhaupt noch eine zu bekommen. Die waren alle schon ausverkauft. Aber der Preis war sehr runtergesetzt, und so habe ich dann eine gefunden und gekauft.

ist aber oft orientalisch bei mir, also auch gebrochene Takte.
Klingt interessant. Ich mag orientalische Einflüsse in Songs/Tracks. Habe selber bisher nur wenig in dieser Richtung gemacht.
Das war z.B. eins der ersten Tracks nach dem Kauf der E2S, wenn nicht sogar der allererste:

play: http://michael-burman.de/audio/150909.mp3
;-)
Alles mit Werk-Samples gemacht.
Drums auch wieder eher funky und so. :P
 


Neueste Beiträge

News

Oben