Korg ES1 für Newbies

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von Lyquid, 18. April 2011.

  1. Lyquid

    Lyquid -

    Die presetted samples auf der ES1 sin mehr als dürftig! Wo gibts denn gute samples? Die müssen ja dieses .es format haben oder!?

    Was hat es denn eig genau mit diesen Slice Part un audio in part auf sich! Habe leideer keine manual um nachzuiesen!

    gruß
     
  2. thenok

    thenok -

  3. Mit dem Slice Part kannst du ein Audioloop "slicen". Das heist in Scheiben schneiden so dass jeder Trigger eine Scheibe darstellen kann. Die Scheiben der aktivierten Trigger werden dann abgespielt.
    Beim Audio In wird halt das eingehende Audiosignal bei nem aktivierten Trigger hörbar. Ich schicke da gerne ein KW-Radio ohne Empfang im Sendersuchlauf durch. Dann durch ein Reverb gibt geile Noise-Atmos.
    Irgendwo im Netz schwirrt ne .es1-Library namens "88 Drummaschines" rum. Ist ganz passabel. Eigene Samples sind aber zu empfehlen.
     
  4. motone

    motone recht aktiv

    Außerdem kann die ES-1 über Smartmedia-Speicherkarte Samples im WAV- und AIFF-Format importieren. Wie das geht, steht auch im Handbuch.
     
  5. dstroy

    dstroy -

  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    ein midi-OUT geht immer durch das midi kabel beim zu syncronisierenden gerät dort ins midi-IN :!:

    das master gerät muss unbedingt seine clock auch senden und das zu syncronisierende geräte muss auf empfang d.h. clock ext(ern) gestellt sein :!:

    wenn das master gerät nicht noten ausspielen soll müssen die midikanäle gleich sein, ansonsten über einen midi-filter, eben alle unnötigen werte (vorallem aftertouch und controller werte = welche nicht benötigt werden) direkt am master ausschalten :!:

    nicht mehr als 5 geräte in ein midiverbund hintereinander betreiben, ab 5 geräte besser einen midi-merger bzw eine thru box bemühen :!:

    "durchgereicht" werden ankommende noten immer am midi-THRU und eigen im gerät gespielte noten, welche andere steuern sollen, werden immer über midi-OUT ausgespielt :!:

    in die ES gehen max 99 mono oder stereo samples im *.WAV oder *.AIFF format, welches bei der einladeprozzedur gewählt werden muss. das laden in die ES ist wirklich steinzeit in die maximalen 4MB RAM, aber:

    da alle samples von 00 - 99 und nur so :!: durchnummeriert werden müssen, macht man sich bei der organisation am rechner schon seine gedanken, dann am besten mit einem "leer-speicherzustand" die ES komplett leer und dann am bestten sample 01 auf platz 01 usw usw, bis die ES meint "error 9" d.h. speicher voll :!:

    stereo kann er auch laden (die samples sind aber ums doppelte größer! ) und zu slicende samples müssen anders geladen werden, slicen ist eher was zum rumprobieren bei bissl langer weile bei der ES :roll:

    44.1khz 16bit samples werden von der ES automatisch geladen d.h. man muss die nicht unbedingt schon vorher auf die 32khz stellen, welche die DA-wandler eh nur ausspielen können :!:

    mutes werden nicht gepeichert, aber durchaus ein "level-regler" welcher auf null gedreht wurde d.h. auch: zum automatisieren sind bitte effektiv die 14 motionsequencespuren zu nutzen :idea:

    step-lengh 1-4 musst du vorher wählen und nun ein TIP: wenn du ein pattern lengh 1 proggst und dann erst die länge auf 4 stellst, kopieren sich die noten automatisch auf alle anderen 3 takes mit°!
     
  7. dstroy

    dstroy -

    :?: :?: :?:


    Blödsinn :!:
    ES-1 spielt zwar die geladenen 44,1khz Samples ab, aber langsamer da nur 32khz Abtastrate. Man sollte also immer in 32khz laden.
     
  8. Lyquid

    Lyquid -

    also wie genau lade ich jetz die samples in die ES1? Habe hier drei Speicherkarten und ne menge Sample Cds von Databecker!
     
  9. dstroy

    dstroy -

    Die Samples müssen 32khz 16bit sein und wenn du kein Stereo brauchst, dann in Mono.
    Benennen musst du die Samples
    00.wav
    01.wav
    02.wav
    usw

    auf die SM Card Kopieren

    Zitat Es-1 Handbuch

    "1. Schieben Sie eine SmartMedia-Karte in den Schacht.
    2. Halten Sie die Shift-Taste gedrückt, während Sie die Step-
    Taste 15 (Card) betätigen. (Die Taste 15 beginnt zu blinken.)
    3. Im Display erscheint nun die Meldung „Lod”. Drücken Sie
    die Taste 15.
    4. Nun wird eine Dateinummer angezeigt. Wählen Sie mit dem
    Rad die benötigte Datei. Um eine WAVE- oder AIFF-Datei zu
    laden, die Sie auf Ihrem Computer erstellt haben, müssen Sie
    [E] wählen. Drücken Sie die Taste 15.
    5. Im Display wird „ALL” angezeigt (wenn Sie die [E]-Datei
    gewählt haben, blinkt die Nummer). Drehen Sie das Rad nach
    rechts, damit die Sample-Nummer zu blinken beginnt. Drücken
    Sie die Play/Pause-Taste, um sich das derzeit gewählte
    Sample anzuhören.
    6. Drücken Sie die Step-Taste 15, um die Wahl des Samples zu
    bestätigen. (Die Taste 15 leuchtet und die Write-Taste blinkt.)
    7. Nun blinkt die Nummer des aktuell gewählten Zielspeichers
    im Display. Wählen Sie mit dem Rad einen Speicher. Für ein
    Mono- oder Slice-Sample können Sie einen Speicher zwischen
    „00.” und „99.” wählen. Im Falle eines Stereo-Samples stehen
    die Nummern „00.S” bis „49.S” zur Auswahl.
    Wenn Sie einen Sample-Speicher wählen, der noch keine
    Daten enthält, wird ganz rechts im
    Display ein Punkt angezeigt.
    8. Drücken Sie die Write-Taste, um die Daten zu laden (die
    Write-Taste leuchtet). Die Step-Tasten zeigen an, wie weit der
    Vorgang bereits fortgeschritten ist.
    Sobald die Daten geladen sind (die Write-Taste erlischt), kehrt
    der ES-1 wieder zurück zum 5. Schritt.
    Wenn Sie doch keine Daten laden möchten, müssen Sie mit den
    Modustasten den Pattern-, Song- oder Sample-Modus wählen.
    Es werden nur WAVE- und AIFF-Dateien erkannt, deren Namen
    aus einer zweistelligen Zahl und einer Erweiterung („Extension")
    bestehen. Beispiel: „00.wav" oder „00.aif". Wenn eine
    WAVE- und AIFF-Datei dieselbe Nummer haben, so hat die
    WAVE-Datei Vorrang."

    RTFM!
    http://www.korg.de/uploads/tx_softwarec ... ndbuch.pdf
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    hast du messergebnisse, die deine annahme bestätigen :?: ich denke eher es liegt an den wandlern ;-) wollt nur sagen, das die ES auch 44,1khz samples frisst und das man sich nun nicht unbedingt die mühe der umwandlung machen müsse (soundtechnisch gibts sie eh nicht sooo viel her, hat aber einen geilen reverse :roll: ) :!:

    und der erste ist: wenn die ES master ist und du noch eine ES hast, dann spielt die zweite, die noten mit, so lange der selbe kanal gewählt ist, wenn die "note out" nicht per filter deaktiviert wurde :!: die einfache lösung ist: man stelle bei der slave ES einen anderen midikanal ein, somit reagiert sie nur auf die clock :!:
    wäre im übrigen auch so, wenn eine EMX der master wäre und eine ES der slave, weil das drumkit der EMX standard auf dem selben kanal liegt, wie die ES standard voreingestellt ist und das wäre der kanal 10 :!:
     
  11. Find das sehr angenehm, dass ihr den Threadstarter nicht aufzieht, von wegen, RTFM oder überdeutlichen Google verweisen.

    :nihao: :supi:

    Ich hab die Korg SX und nutz den Slice Part gar nicht mehr. Schön in Wavelab die Samples Schneiden, heftig bearbeiten mit den geilsten Freeware Programmen und über eine SM Karte rein in die SX.

    Hier mein lieblings Zerrer. Bertill: http://www.shuriken.se/?page_id=85
     
  12. dstroy

    dstroy -

    wenn man ein 44,1 khz Sample in die es-1 läd dann spielt die ES-1 dieses Sample mit 32khz ab und somit langsamer :!: Dafür brauche ich keine Messergebnisse sondern das hört man doch sofort. :fawk: Probier es doch einfach aus mit einem Sample das du einmal mit 44,1khz und dann mit 32khz reinlädst.

    Die Midikanäle dürfen eben nicht gleich sein...... ;-)

    beste Grüße
     
  13. motone

    motone recht aktiv

    Erwähnenswert wäre da noch der Pitch-Knopf, mit dem man das Sample einfach wieder auf die korrekte Tonhöhe hochziehen kann. :roll:
     
  14. dstroy

    dstroy -

    ach macht doch wie ihr wollt...
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    den werde ich mir auch mal anhören und in wavelab dazuschmeißen = danke :!:

    und die ESX hat wenigsten start und decay als regler und ist um einiges ergibiger als die pitchy ES ;-)
    der kleine drumsamplersequencer mit audio in und master delay :mrgreen:
     
  16. dstroy

    dstroy -

    es-1 ist billig, da kann man nichts erwarten.Pseudo Attack und Decay hat die kleine ES-1 aber.

    Im Menu Sample die Befehle Start, End und Fadeout!

    Auf diese Weise kann man z.B. eine zu lange Snare direkt in der ES-1 schneiden.
    Allerdings muss man danach das Sample neu abspeichern.

    Ich mache es immer so das ich recht wenig Samples auf der Kiste habe, dann allerings viele Variationen davon.

    Mithilfe von Resampling und Revers hast du auch Preudo Attack. Man schneidet das Reverse Sample und setzt einen Fadeout, jetzt hat man wenn man es wieder Reverse Resampled dasselbe Sample mit langer Attack Zeit. Ich hoffe das war jetzt verständlich genug.

    Mit wavelab und co geht das natürlich auch, bloß nicht so schnell da das Sample niemals die ES-1 verlassen muss.
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    +1 :supi:

    und wieder super tips = dankeschön :!:

    p.s. auch wenn man die ES dazu eben stoppen muss, im gegensatz zur ESX ;-)
     
  18. dstroy

    dstroy -

    ist halt umständlich, aber es geht doch zur Not

    Mit der Resample Funktion geht imho sehr viel bei der ES-1, ich nutz das auch gerne um Samples mit den Effekten von der ES-1 aufzunehmen, somit kann ich mehrere Effekte auf einem Sample anweden, natürlich wieder nur mit Stoppen.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    man kann auch den audio in gut mit einem micro befeuern und dann die 2 effekte da gut nutzen und sowas wie "gates" setzen, mit dem sequencer :!:

    :roll: resample hab ich ja noch nie genutzt bei der ES --> das ewige stoppen und keine mute merken, find ich am nervigsten :!:
     
  20. Lyquid

    Lyquid -

    Gibt es denn nun eine möglichkeit mehrere samples gleichzeitig in die Es1 zu laden? Oder muss ich wirklich jedes sample einzeln anwählen!? Das ja en haufen arbeit!

    wie kann ich den Korg komplett leer machen sodass garkeine töne mehr drauf sin!? Komme da immer durcheinander mit den ganzen presetted sachen!
     
  21. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Gleichzeitig nicht wirklich, aber eben als Ganzes (weiß grad nicht wie sich das schimpft) lädst,
    oder eben abspeicherst. Also du mußt schon einmal die ES1 befüllt haben, damit du danach es "gleichzeitig"
    wieder(!) einladen kannst
    , evtl. gehts auch über Midi-Dump (...einfacher).


    Es gibt eine abgespeicherte Datei (kursiert irgendwo im Netz) womit du alles auf Null bekommst.
    Ansonsten nur manuell, indem du alles nacheinander löscht (Song, Pattern, Samples).


    Gruss
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    tach

    lade dir das 9.es1 file rein = alles wird leer sein

    https://img.ui-portal.de/webde/smartdri ... s%40gmx.de

    danach kannst du auch gern den speicher bestücken und gut ist wirklich, wenn du dir beim vorbereiten schon ein wenig gedanken machst:
    00-20 = drum
    21-40 = HHat
    41-50 = snare
    51-60 = clap
    61-70 = sticks
    71-99 = mono + stereo athmos o.ä.

    dann immer schön und so geht es am einfachsten 01 selekt und dann auf speicher 01 load -> 1 rechts dreh vom encoder und selekt 02 write auf 02 speicher -> encoder einmal rechts selekt 03 usw usw :!:

    weis nich, ob es ein programm gab, was das laden abnimmt und direkt ein *.es1 file erzeugt, aber die ES kann nur 9 files verwaltenn d.h. hast du mehr, musst du wieder auf externe HD auslagern d.h. ES kennt nur 1.es1 - 9.es1 files ;-) :mrgreen:

    have fun
     
  23. Lyquid

    Lyquid -

    Kann mir bitte nochma jemand genau erklären wie der Audio In Part funzt? Was brauch ich da für ein Mic? 6,3er Klinke is klar oda? Welche Möglichkeiten hab ich damit!?
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    du kannst aktivierende steps setzen, wenn du es mit über den sequencenden part schaltest :!:

    du kannst es aber auch nur so einschleifen und dann kannst die effekte noch mit drauf schalten und das dann durchaus auch aufnehmen drin :!:

    für live macht das mit dem step setzen lustige gate-effekte und das alles wird mit der spur rechts neben der timislice aktiviert und mit dem taster oben links kannste sagen ob mit oder ohne sequencer :!:

    und bitte kein mikro was eine phatomspannung braucht, ansonsten darf jedes billige mikro sein, gar vom wühltisch ;-)
     
  25. Lyquid

    Lyquid -

    geht das vieleicht bissel detailierter? check das nich so ganz
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    hinten einstecken, auf mic den kleinen schalter, mit den taster oben links ein- oder ausschalten und dann am besten mal eine ganze lengh lange alle noten rein und auf play = durchplappern und dann schalte lustig an den notensteps rum usw usw :mrgreen:
     
  27. Lyquid

    Lyquid -

    brauche ganz dringend die es1 datei mit den leeren pattern um die ganzen werksamples zu löschen? Find die im inet nich!?
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    hallo: folgst du bitte meinem link zum 9.es1 pattern und lad dir das ein oder hast du das letztens einfach nicht gefunden ;-)

    das liegt offensichtlich zwischen den bildern :mrgreen:
     
  29. Lyquid

    Lyquid -

    chain ich kann leider nicht auf dein gmx acc zugreifen, da kommt ne fehlermeldung! Brauche die Datei wirklch ganz dringend! kannst dus nochma uppen?
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    scheinbar 2 mal versuchen auf gastzugang :waaas:
     

Diese Seite empfehlen