Korg Modwave

P
Plasmajet
.....
Super! Danke dir!

Das heißt um sagen wir mal die Cut-Off-Frequenz von einer DAW aus zu steuern muss man erst beim Modwave eine Modulationsverknüpfung mit einem Midi-CC anlegen. Dieses Midi-CC kann man dann von einer DAW aus steuern. Bedeutet allerdings, dass man dieses Prozedere für jeden Sound einzeln machen muss oder?

Theoretisch wäre es aber dann auch möglich (ich habe Cubase) sich ein Bedienfeld in der DAW zu basteln um eine Art "Plug-In" zu haben, richtig? Natürlich sind dann nicht alle Parameter möglich, aber so die Wichtigsten einmal. Vorausgesetzt natürlich, dass man im Modwave die Midi-CCs zugewiesen hat.
 
K
Karmaloge
|||||
Eine Frage an die User hier die jetzt schon sich in dem Modwave eingearbeitet haben. Wie waren eure Erfahrung gewesen? Lässt sich aus dem Mondwave soundmässig noch mehr rausholen , im Vergleich zu den Presets??
 
☻♥♫.
....
Eine Frage an die User hier die jetzt schon sich in dem Modwave eingearbeitet haben. Wie waren eure Erfahrung gewesen? Lässt sich aus dem Mondwave soundmässig noch mehr rausholen , im Vergleich zu den Presets??
Bin zwar blutiger Anfänger und nicht eingearbeitet, aber, guck mal da.
Was der ohne Trommeln etc. noch kann.

Wenn englisch keine Sprachhürde ist, gibts noch so was wie...

https://www.youtube.com/watch?v=RDZF1_Tf0Wg


https://www.youtube.com/watch?v=n_jPshKk7w0&list=PLzK7ubWUDl-JkiuQggG3h6Et69H-mQqGP


Einen Kanal hat er auch dort, würde Ihn für eingearbeitet einschätzen und gibt Dir hoffentlich etwas feedback...
 
P
Plasmajet
.....
Eine Frage an die User hier die jetzt schon sich in dem Modwave eingearbeitet haben. Wie waren eure Erfahrung gewesen? Lässt sich aus dem Mondwave soundmässig noch mehr rausholen , im Vergleich zu den Presets??

Als eingearbeitet würde ich mich auch noch lange nicht bezeichnen und die Presets finde ich teilweise auch gar nicht schlecht, deswegen ist das nun bisschen schwer zu sagen.

Aber ich sage jetzt trotzdem mal ja. Mit dem Modwave kann man soundmäßig aus meiner Sicht wirklich viel rausholen. Er ist halt bestimmt kein "einfacher" Synth deswegen dauert die Einarbeitung auch seine Zeit. Wenn man in die Tiefe geht ist aber wirklich einiges drinnen. Rein von den Möglichkeiten her schlägt er aus meiner Sicht auch einige andere aktuelle Wavetabler. Praktisch unbeschränkt eigene Wavetables mit bis zu 64 Waves reinladen, Einbindung eigener Samples, 32 Stimmen, 2 Layers usw. Das bieten so jetzt nicht viele.

Das Schrauben könnte ich mir jetzt aber zum Beispiel bei einem Hydra angenehmer vorstellen. Zumindest bei den Größeren, die auch die LED-Kränze haben.

Ich arbeite mich gerade bei den Motion-Sequenzing ein. Das ist sicher eines der schwierigsten Dinge und da blick ich noch nicht ganz durch.
 
☻♥♫.
....
Als eingearbeitet würde ich mich auch noch lange nicht bezeichnen und die Presets finde ich teilweise auch gar nicht schlecht, deswegen ist das nun bisschen schwer zu sagen.

Aber ich sage jetzt trotzdem mal ja. Mit dem Modwave kann man soundmäßig aus meiner Sicht wirklich viel rausholen. Er ist halt bestimmt kein "einfacher" Synth deswegen dauert die Einarbeitung auch seine Zeit. Wenn man in die Tiefe geht ist aber wirklich einiges drinnen. Rein von den Möglichkeiten her schlägt er aus meiner Sicht auch einige andere aktuelle Wavetabler. Praktisch unbeschränkt eigene Wavetables mit bis zu 64 Waves reinladen, Einbindung eigener Samples, 32 Stimmen, 2 Layers usw. Das bieten so jetzt nicht viele.

Das Schrauben könnte ich mir jetzt aber zum Beispiel bei einem Hydra angenehmer vorstellen. Zumindest bei den Größeren, die auch die LED-Kränze haben.

Ich arbeite mich gerade bei den Motion-Sequenzing ein. Das ist sicher eines der schwierigsten Dinge und da blick ich noch nicht ganz durch.
Einfach erschließend, ist er wirklich nich. Zum Glück hammse editor/librarian mit reingepackt.
Is zwar eher reverse engeneering, aber da lernt man ihn halt auch kennen...
 
P
Plasmajet
.....
Heute habe ich mir nun mal näher das Kaoss Pad angesehen. Da ich nichts Live mache, ist vieles recht uninteressant für mich, ABER dass man das Kaoss Pad auch als eine Art monophone Hüllkurve bzw. LFO missbrauchen kann und im Gegensatz zu den restlichen Hüllkurven/LFOs auch die Effektparameter damit modulieren kann, ist schon eine coole Sache!
 
☻♥♫.
....
Die Ladung alter PCs hab' ich eh schon hier stehen, für Editor Software und brauch weniger Platz als die Ladung von Keyboards, wenn man multitimbral arbeiten möchte ;-)
Man muss sich irgendwann damit abfinden - nichts ist für die Ewigkeit. Man kann den Zahn der Zeit ein klein wenig aufhalten, aber wirklich stoppen kann man das nicht.
Stimmt, in meinem Fall ein glücklicher Zufall, möchte nem alten Gerät noch etwas Sinn geben, man wird dann aber dann auch auf der Gegenseite bei ner Verwendung von einer DAW, funktional ab-gestraft/hängt.
Aber wie in dem Comic *schmunzel*, die Zitrone im Zuckerwasser für 15$, so läuft halt die Welt...
 
☻♥♫.
....
Ich hatte eigentlich immer das Gefühl das mit 'ner DAW Funktionen dazu gekommen sind :dunno:
Grundsätzlich ja, aber wenn ich auf der "älteren Kiste" die DAW, Editor/Librarian mit drauf packe, komm ich u.u an das Thema, Stabilität der DAW, Betriebssystem (was auf der Kiste noch einigermaßen läuft) und das dann nur noch eine bestimmte Version der DAW unterstützt wird; hab ich eben dann auch den jeweiligen Funktionsumfang. Aber es hat mich ja keiner gezwungen ;-) Und der Modwave, wird ehh ein Stückchen Arbeit für mich :) Somit erst mal vordergründig.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Reaper läuft noch unter XP, wenns was aktuelles sein soll.
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Grundsätzlich ja, aber wenn ich auf der "älteren Kiste" die DAW, Editor/Librarian mit drauf packe
In meinem Posting gings eher um Editoren für ältere Synths, die man unter Windows 10 schlecht oder gar nicht zum laufen bekommt und man muss nicht zwangsweise DAW und Editor auf dem selben PC laufen lassen.
Der MODWAVE Editor ist scheinbar eher für aktuelle Systeme entworfen worden. System requirements Operating system: Windows 7 SP1 or later, including Windows 8, 10, and 11. 64-bit versions only; 32-bit versions are not supported.
 
Sulitjelma
Sulitjelma
||||||||
und im Gegensatz zu den restlichen Hüllkurven/LFOs auch die Effektparameter damit modulieren kann, ist schon eine coole Sache!
ist das so ? Wenn man am Gerät eine Modulation direkt anlegen will nehme ich gerne das Mod Wheel als Quelle. Wenn man gerade an einem FX-Parameter gewerkelt hat bekommt man den ja auch mit in die Modulation. Jetzt einfach die Quelle auf LFO, Hüllkurve etc. ändern. LFO/ Hüllkurve lassen sich als Source aber auch direkt anlegen, wenn man den entsprechenden Knopf bei der Quell-Abfrage betätigt.

:oops: Das Kaos-Pad habe ich bisher sträflich vernachlässigt.
 
P
Plasmajet
.....
ist das so ? Wenn man am Gerät eine Modulation direkt anlegen will nehme ich gerne das Mod Wheel als Quelle. Wenn man gerade an einem FX-Parameter gewerkelt hat bekommt man den ja auch mit in die Modulation. Jetzt einfach die Quelle auf LFO, Hüllkurve etc. ändern. LFO/ Hüllkurve lassen sich als Source aber auch direkt anlegen, wenn man den entsprechenden Knopf bei der Quell-Abfrage betätigt.

Ich habe jetzt nicht ganz verstanden was du meinst. Meinst du, dass man LFOs und Hüllkurven doch auch auf Effektparameter legen kann? 🤔 Weil so weit ich weiß, geht das nicht.
 
P
Plasmajet
.....
Hmmm... das werde ich mir heute noch ansehen. Wenn das tatsächlich gehen sollte, ist wirklich einiges an mir vorbeigegangen.

Danke!
 
P
Plasmajet
.....
Ich habe das gerade nochmal ausprobiert und bei mir funktioniert das nicht. Aber vielleicht mache ich auch was falsch.

Ich möchte jetzt sagen wir mal "Edit 1" vom Pre FX durch die Filter-Hüllkurve modulieren. Ich drücke also wie gewohnt "Mod" + ">". Nun drehe ich am "Edit 1" damit dieser als Destination gewählt ist. Um nun als Quelle die Hüllkurve auszuwählen drücke ich auf den Taster "Filter". Da wird aber bereits eine "Warnung" angezeigt. "Chan Src Only..." Auch eine nachträgliche Auswahl im Mod-Menü geht nicht.

An sich steht das auch in der Beschreibung so, dass man diese Parameter zwar aufs Mod Wheel, Mod Knoobs, Midi CCs legen kann, aber eben nicht auf stimmgebundene Quellen wie Hüllkurven.

Kannst du mir kurz deinen Weg erklären wie du das schaffst?
 
Sulitjelma
Sulitjelma
||||||||
Das scheint wirklich nicht zu gehen - hatte ich dann nicht richtig verstanden bzw. nicht richtig nachgesehen, daß unter Generators die LFO / Hüllkurven dann fehlen. Für mich ist es schon toll, daß ich die FX-Parameter mit Mod-Wheel modulieren kann. Einen Effekt z.B. mit einer Hüllkurve anschwellen lassen ist aber auch schön und wenn das nicht geht ist das schon etwas schade.
 
K
Karmaloge
|||||
Das geht nur mit mit dem XY Pad Hüllkurve, Velocity, Notenumber auf der global Ebene, die per Voice Modulatoren können wohl direkt die Effektparameter nicht ansteuern. Beim Opsix geht das.
 
P
Plasmajet
.....
Danke für die Rückmeldung, dann scheint es doch so zu stimmen wie ich es dachte.

Einen Effekt mit einer Hüllkurve anschwellen zu lassen, kannst du aber eben nun über den Umweg von Kaoss Physics doch erreichen. Die virtuelle Kugel kann man auch über den Trigger eines Tastendrucks auslösen. Wenn man die Kugel nun so programmiert dass sie eine relativ große Reibung hat und nicht wie wild umherspringt kann man sich doch ziemlich einfach simple Decay-Hüllkurven basteln. Auch ausgefallenere Hüllkurven sollten mit bisschen Herumprobieren möglich sein.

Der Nachteil ist halt, dass es für beide Ebenen nur ein Kaoss Physics gibt.
 
Sulitjelma
Sulitjelma
||||||||
und das es erstmal einen sehr komplexen Eindruck macht, der mich bisher abgeschreckt hat. Vielleicht helfen hier ja auch erstmal die (Kaos)-Presets bzw. wenn man sich etwas bastelt und speichert ?

Habe für mich jetzt rausgefunden daß es nützlich ist, wenn zusätzlich noch der LapTop dranhängt. Gerade für die Namen-Vergabe und die Sample-Suche, den Rest mache ich mittlerweilen gerne am Gerät.

Hatte mal einige Zeit einen Kyra - da war so etwas ähnliches. Gab ausreichend Mod-Quellen aber oft ließen die sich für die gewünschten Ziele nicht verwenden. Dort war es wohl etwas mit monophon/ polyphon. Andere bekommen das dann aber doch hin...
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Leicht OT: falls jemand noch einen Modwave haben möchte: ich gebe meinen ab, siehe Kleinanzeigen. Das Ding steht hier nur rum, werde damit irgendwie nicht warm, und auf modden hab ich grad keine Lust mehr.
 
P
Plasmajet
.....
Leicht OT: falls jemand noch einen Modwave haben möchte: ich gebe meinen ab, siehe Kleinanzeigen. Das Ding steht hier nur rum, werde damit irgendwie nicht warm, und auf modden hab ich grad keine Lust mehr.

Wieso bist du nicht wirklich warm geworden? Bedienungstechnisch?

Beim Modwave muss man sich tatsächlich sehr einarbeiten und ich finde man sollte auch die (nicht all zu gute) Bedienungsanleitung gründlich lesen. Selbst jetzt nach mehrmaligem Lesen verstehe ich noch nicht alles. Das ist halt wirklich etwas schade, dass nicht alles auf Anhieb logisch erscheint und man sich für eine flüssige Bearbeitung sehr viele Handgriffe und Menüs merken muss. Zumindest wenn man jetzt am Gerät direkt arbeitet.

Ansonsten bin ich aber wirklich sehr zufrieden mit dem Teil. Für mich war es die richtige Entscheidung. Aus meiner Sicht übersteigt er die Möglichkeiten in vielen Bereichen die der anderen Wavetabler welche gerade aktuell sind. Manches ist nur erst bisschen über Umwege zu erreichen. Beispielsweise hätte ich einen LFO oder eine Hüllkurve, die erst etwas verzögert startet gut gefunden. Einen direkten Parameter dafür gibt es nicht. Aber mit Hilfe gegenseitiger Modulationen und Tresshold-Werte kann man eine verzögerte Hüllkurve sehr wohl ohne Probleme realisieren.
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Wieso bist du nicht wirklich warm geworden? Bedienungstechnisch?
Das, zusammen mit dem Speicherkonzept und der Darreichungsform. Ist nicht meins, und wenn mir deshalb der Spaß an der Kiste verleidet wird, fang ich erst garnicht an, mich weiter reinzuknien, daher raus damit.
 
Sulitjelma
Sulitjelma
||||||||
Die Namensvergabe beim Speichern ist schon sehr mühsam. Habe mir überlegt, per Editor einfach mal 100 Init-Sound mit durchlaufender Nummerierung anzulegen und das so wie beim P6 zu handhaben. An das andere habe ich mich jetzt gewöhnt und irgendwie kann ich ihn wohl doch (erstmal?) nicht verkaufen, weil er immer dann immer wieder Spaß macht und sehr vielseitig ist. Hydrasynnth und Iridium sind mir aber schon lieber.
 
sägezahn-smoo
sägezahn-smoo
|||||||
Ich stand die ersten Tage echt auf Kriegsfuss damit. Und dann hats klick gemacht, ich brauche die Bedienungsanleitung nicht mehr. Ich komme auch mit der Namensvergabe nun gut klar. Bässe und Sequencersounds finde ich sehr charaktervoll. Nur schon wegen den komischen Bässen bleibt er. Pads da Wavetables sowieso.

Meiner hat nun farbige Potikappen.
 
P
Plasmajet
.....
und das es erstmal einen sehr komplexen Eindruck macht, der mich bisher abgeschreckt hat. Vielleicht helfen hier ja auch erstmal die (Kaos)-Presets bzw. wenn man sich etwas bastelt und speichert ?

Du könntest folgendes versuchen als Anhaltspunkt für eine einfache anschwellende nicht-lineare Hüllkurve:

Ausgehend vom Init Preset von Kaoss Physics:

Page 1:

Stell Friction auf 30.

Page 2:

Bei Edge Bounce stell Right auf -100

Page 3:

Bei Start Position
X:0
Y: 50
Direction: 0°

Trigger Source
Gate oder Note-On Trig

Wenn du jetzt eine Taste drückst, sollte sich die Kugel von links nach rechts bewegen und dann rechts "kleben" bleiben.


Um nun den anschwellenden Effekt gut zu hören nimm beispielsweise bei Mod FX den Orange Phaser. Weise dann in der Mod-Matrix Wet/Dry Poti als Source die Kaoss X - Achse zu.
Intensitiy nimm einfach mal das Maximum also "Wet".

So und nun wirds bisschen verwirrend. :selfhammer:Logisch wäre jetzt wenn man einen anschwellenden Effekt von Dry auf Wet haben möchte, dass man den Effektregler "Wet/Dry" ganz nach links auf Dry einstellt, da wir ja in der Modmatrix die volle Intensität genommen haben. Tatsächlich muss man aber 50:50 einstellen. Das ist deshalb so weil weil die Kugel auf der linken Seite von der Mitte immer Minuswerte ausgibt und auf der rechten Seite Pluswerte.

Wenn man sich da aber bisschen einarbeitet versteht mans irgendwann schon. 😂 Theoretisch kannst du dir auch kompliziertere Hüllkurven zusammenbasteln und sogar LFOs.

Wenn du aber einfach nur mal die oben beschriebene einfache Hüllkurve schneller oder langsamer machen möchtest verstell auf der letzten Seite einfach den Wert von "Force". Niedrigere Werte langsamere Hüllkurve, höhere Werte schnellere Hüllkurve.
 
sägezahn-smoo
sägezahn-smoo
|||||||
Kann man die Auswahl der Waveform-Modulatoren (z.b. 8 Bit, 12 Bit...usw) eigentlich Modulieren? Dann könnte man die auf einen der 4 Mod-Regler legen. Habe den Modwave gerade nicht zur Hand, nur das Manual. Für mich sind diese MODs entscheidend, benutze recht oft den 8 Bit Mod, den finde ich genial.
Mit A/B kann man übrigens - wenn man 2x denselben Wavetable lädt aber nur einmal einen Mod verwendet stufenlos die Wirkung der Mods verwenden.
 
Zuletzt bearbeitet:
K
Karmaloge
|||||
Kann man die Auswahl der Waveform-Modulatoren (z.b. 8 Bit, 12 Bit...usw) eigentlich Modulieren? Dann könnte man die auf einen der 4 Mod-Regler legen. Habe den Modwave gerade nicht zur Hand, nur das Manual. Für mich sind diese MODs entscheidend, benutze aber bisher meistens den 8 Bit Mod, den finde ich genial.
Mit A/B kann man übrigens - wenn man 2x denselben Wavetable lädt aber nur einmal einen Mod verwendet stufenlos die Wirkung der Mods verwenden.

Nein die Modifiers sind Effekte / Klangverformungen die offline gerendert werden und nicht in Echtzeit modulierbar sind. Was du machen kannst , du nimmst zum Beispiel eine Wavetable und modifiziert sie mit 8Bit und die andere Wavetable mit 12Bit und dann modulierst du zwischen den beiden Tables eine Überblendung. Oder du benutzt die Effekte zum Beispiel den Decimator und modellierst deren Parameter über die Kaos Pingpong Hüllkurve. Vermutlich reicht die Rechenleistung der CPU nicht aus um die Parameter der Modifiers in Echtzeit zu modulieren.
 
sägezahn-smoo
sägezahn-smoo
|||||||
Die Modulation davon wäre mir egal, aber ich möchte nicht ins Menu um sie zu ändern. lch wurde das gern mir den Modreglern machen oder einem Midicontroller.

Ich denke Korg hatte die Oberfläche schon fertig als diese Mod-Algos dazukamen.
 
P
Plasmajet
.....
Die Modulation davon wäre mir egal, aber ich möchte nicht ins Menu um sie zu ändern. lch wurde das gern mir den Modreglern machen oder einem Midicontroller.

Ich fürchte, dass das nicht geht. Die Modregler sind auch nichts anderes als Modulatoren wie das Kaoss Pad. Die einzige Möglichkeit, die dir bleibt ist jene, die du eh schon selbst angesprochen hast. Du nimmst einen Osc mit zwei Wavetables und stellst für Wavetable A und für Wavetable B jeweils einen anderen Modifier ein. Somit könntest du zumindest zwischen zwei Algorithmen hin- und herschalten bzw. stufenlos überblenden.

Ich finde es auch etwas ärgerlich, dass man nur über das Menü zu den Modifiern gelangt.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben