Korg Modwave

einseinsnull

einseinsnull

[nur noch musik]
gemeint hatte ich übrgiens "wacom" ... ich denke es wird zeit mal kaffee einzukaufen.
 
K

Karmaloge

|||
gemeint hatte ich übrgiens "wacom" ... ich denke es wird zeit mal kaffee einzukaufen.
Oh klingt sehr spannend. Vor allem finde ich das Pad ganz cool, da es -wie damals einige Modi beim Lemur- mit Physik spielt. Zumindest habe ich das so aus dem GearNews Artikel so verstanden.


Kann mir aber jemand erklären, wo genau die Unterschiede zum Wavestate sind? Ist der Modwave sowas wie der große Bruder der Wavestate (sprich mehr Lfo, env, sample speicher) oder sind da größere Unterschiede?

Dan Philips von Korg hat es so beschrieben:


The Wavestate is fundamentally a samples + subtractive synthesis architecture. Wave Sequences play lists of samples, and can also modify synthesis parameters, like a complex step sequencer. The primary point of interest is the way that Wave Sequencing 2.0 can manipulate the order, timing, and synthesis parameters associated with the samples in complex, non-repetitive, and modulatable ways, and the richness that this provides when combined with the samples themselves.

The modwave is primarily a wavetable synthesizer. (It can play samples too, but not wave sequences.) Its oscillators play single-cycle waveforms. These waveforms are grouped into sets called "wavetables," which let you smoothly transform from one single-cycle waveform to another. You can change these wavetables in various ways at load time (such as isolating odd or even harmonics, adding new harmonics through anti-aliased clipping and quantization, etc), and also manipulate the oscillators in realtime, with modulation, in some ways similar to analog oscillators (sync, several variations on pulse width modulation) and other ways which are digital-only (such as mirroring and flipping).

The modwave also has an advanced, per-voice step sequencer that leverages the discrete "lanes" concept of Wave Sequencing 2.0 for creating complex, non-repetitive patterns. Unlike Wave Sequencing, though, it doesn't trigger samples with sequencer steps. Kaoss Physics is really quite a different thing than any previous Kaoss Pad, btw - it's a game-like physics engine designed to be used as a modulation source.

“Die meisten Parameter sind modulierbar, darunter auch die Parameter der einzelnen Motion-Sequenzschritte.Je nach Länge der Motion-Sequenz bietet jedes Program über 1000 mögliche Modulationsziele.“

1611098552131.png


Mehrere Gigabyte an Samples

Wellenformtabellen sind auch sinnvoll, wenn man sie mit Samples stapelt. Die Oszillatoren des modwave spielen beide gleich vollendet ab. Der modwave enthält mehrere Gigabyte an Samples, die von KORG, Airwave und Francis Preve vorbereitet wurden. Hinzu kommen eine Plugin Guru-Bank sowie ausgesuchte Samples des Kronos und Krome.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Karmaloge

|||

List of modwave modulation destinations

Osc 1:
Position, B Offset, Xfade Width, A/B Blend, Morph Amount, Osc 1 LFO Intensity (to Morph), Osc 1 Env Intensity (to Position), Phase, Level, Pan, Octave, Tune, Transpose

Osc 2:
same as Osc 1

Sub Osc/Noise:
Octave (Sub Osc settings only), Level, Pan

Filter:
Cutoff, Resonance, Input Trim, Output Level, Filter Key Track Intensity, Filter LFO Intensity, Filter Env Intensity
(Technically, modulating the LFO, Env, or Key Track Intensities just creates a new mod routing to Cutoff, with the LFO, Env, or Key Track as the first source, and the new mod source as the intensity modulator)

Multi Filter adds:
Crossfade, Manual 1 LP, Manual 1 HP, Manual 1 BP, Manual 1 Dry, Manual 2 LP, Manual 2 HP, Manual 2 BP, Manual 2 Dry

Amp:
Level, Velocity Intensity, Amp Key Track Intensity, Amp LFO Intensity
(See above re LFO/Key Track Intensity modulation)

Pan:
Pan, Random Pan On/Off

Pitch:
Octave, Transpose, Tune, Slope, Portamento On/Off, Portamento Time, Pitch LFO Intensity
(See above re LFO/Env Intensity modulation)

Envelopes (x4):
Attack Time, Decay Time, Sustain Level, Release Time, Attack Curve, Decay Curve, Release Curve (also Trigger Source and Threshold)

Kaoss Physics:
Tilt X, Tilt Y, Friction, Time, Bump Height, Bump Position X, Bump Position Y, Edge Bounce Top, Edge Bounce Bottom, Edge Bounce Left, Edge Bounce Right
NB: Kaoss Physics can be modulated only from Channel or Performance sources, or from the Velocity/Release Velocity and Note Number of the most recent note (via a loophole in the system!).

LFOs (x5):
Waveform, Frequency (or Note Length and Multiplier, separately), Shape, Offset, Fade, Start Phase, Random Start Phase On/Off, Tempo Sync On/Off

Effects (x3 per Layer, plus Performance Reverb):
Edit 1, Edit 2, Edit 3, Wet/Dry
NB: Layer effects can be modulated only from Channel or Performance sources (see below). Reverb can be modulated only from Performance sources.

Arpeggiator:
Sort, Latch, Key Sync, Gate, Swing, Resolution
NB: The Arpeggiator can be modulated only from Channel or Performance sources.

Unison:
Number of Voices, Detune, Thickness, Stereo Spread

Lanes (x6):
Loop Start, Loop End, Loop # of Repeats, Note-On Advance On/Off

Timing Lane:
Speed (or Speed Ratio), Swing %, Swing Resolution

Individual Steps (64 per Lane)
Timing Lane Steps:
Probability, Duration Time (or Duration Note and Note Multiply)
Pitch Lane Steps:
Probability, Transpose, Tune
Shape Lane Steps:
Probability, Offset, Level, Start Phase
Seq Lane (A-D) Steps:
Probability, Value

Also - all Mod Knobs can be destinations (using Performance sources only), as well as sources. For example, you can modulate Mod Knob 2 from Kaoss Physics Distance.

* Per-voice, Channel, and Performance sources

Most modulation sources are per-voice, meaning that they have a separate value for every voice. These include ADSR Envelopes, LFOs, Mod Processors, Key Tracking, Seq Lanes A-D, Velocity, Note Number, Gate, Poly Aftertouch, etc.

Channel mod sources have a single value for all Layers on a given MIDI Channel. These include MIDI CCs, Channel Aftertouch, and Pitch Bend. The Pitch Wheel and Mod Wheel are also channel sources, operating on the Global MIDI Channel.

Performance mod sources have a single value for the entire Performance. These include the Mod Knobs and Kaoss Physics.

* Maximum number of modulation routings

The modwave creates modulation routings as required, as opposed to having a "mod matrix" with a fixed number of slots. Multiple modulation routings can be made to a single destination, and a single source can modulate any number of destinations. The only fixed numeric limit is that a maximum of 31 routings can be made to any single destination (!). On its sister instrument, the Wavestate, some Performances had ~200 mod routings.
 
K

kola

..
Ja, mit fest verbautem und nicht abschaltbarem Rauschgenerator (random), 22 khz High-Fidelity und eingebautem Aschenbecher! Midi: In (out und thru fehlen), Octavschalter geht nur hoch, ansonsten Gerät ausschalten zum resetten. Filter: LP (andere Modi fehlen). Jede höhere Note = doppelte Abspielgeschwindigkeit. Mickymausmodus (alles random)! Gehäuse ohne Schrauben (können nachbestellt werden, Liefertermin unbekannt)! Ok Spaß, ich habe die ganze Zeit vom neuen Knork gesprochen..."Knork Knorkator"!
 
Zuletzt bearbeitet:
Moogulator

Moogulator

Admin
Der Wavestate SE möchte offenbar so die gnädig machen, die ohne Aftertouch nicht leben können und etwas wertigeres Äußeres mögen und halt große Monstergehäuse ;-) Aber ich wäre auch schwer dafür dem auch Samples reinzuschieben, sei es auch nur so, dass man nur 3 Sekunden max pro Sample hätte oder sowas.

Allerdings sind die Synths schon interessante Teile, die einfach Hands-on sind, sowas kann Korg halt auch recht gut.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Aber ich wäre auch schwer dafür dem auch Samples reinzuschieben, sei es auch nur so, dass man nur 3 Sekunden max pro Sample hätte oder sowas.
Ich bin es eh gewöhnt ohne Multisamples zu arbeiten, als Speicher noch richtig knapp war, z.B. 1MB Speicher beim FZ-1.

Aber wenigstens kann man eigene Wavetables in den Modwave importieren, das wird viele glücklich machen.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
ich ebenso. Ich brauche Multisampling eher wenig. Ich war immer knapp und sparsam damit, als Ensoniq-Nutzer war das auch nötig, da gabs 1MB, später fette 2MB, aber man könnte sie wiederverwenden und so weiter. Hab mehrere Alben damit gemacht.

Wavetable Editor wäre gut, denke aber das machen viele per se nicht, weil sie denken, dass nur der Nerd sowas benutzt, und hey, das wäre Software. Ob das morgen noch läuft? Updatepolitik und so - immer ein Problem.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Wavetable Editor wäre gut, denke aber das machen viele per se nicht, weil sie denken, dass nur der Nerd sowas benutzt, und hey, das wäre Software. Ob das morgen noch läuft? Updatepolitik und so - immer ein Problem.
Auf der Website steht was von:
Weitere Wellenformtabellen im Serum- oder WaveEdit-Format können nachgeladen werden*
WaveEdit ist Open Source.
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Ich brauche Multisampling eher wenig.
Multisampling braucht man für "Natur-Sounds" wie echt klingende Klaviere, Streicher usw. Wenn man Synthesizer-Klänge mag, dann braucht man entweder gar kein Sampling dafür, oder es reicht wenig Sampling, wenn man Samples manipulieren möchte.
Drum-Klänge wäre eine extra Geschichte, wo man mit Samples arbeiten kann. Da gibt's aber genügend Kisten, die das können.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Darauf wird sich ein Korg nicht einlassen, die müssen das schon so machen, dass der Hans um die Ecke das auch schafft, wobei - einem *logue Synth einen OSC Dings zu verpassen muss man auch ein bisschen über das Normale Maß hinaus, das machen nur Nerds, wenn es so bisschen Frickelbudenzauber ist.

Ich denke, dass der Modwave die Samples vertragen würde und DIE könnte man ohne echte große Probleme laden, die Sorge dabei ist nur - wie kann man sicher gehen, dass alle Patches ihre Samples haben und das alles bequem. Sowas ist schon noch wichtig. Aber nicht unlösbar.
Würde die Maschine natürlich individualisieren und um Längen spannender machen, weil viele Musiker ihre Sachen mitnehmen können.

Ideal ist das dann wohl von SD direkt und du steckst eine 1TB SD oder USB Stick an - dann ist eigentlich Ruhe für die nächsten Jahre und für eine Maschine die keine 100 Sekunden-Monstersamples machen soll, sondern sie neu zusammenbauen und keine Loops en Bloc macht sondern eben Einzelsounds.

Was Eigenes™
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Multisampling braucht man für "Natur-Sounds" wie echt klingende Klaviere, Streicher usw. Wenn man Synthesizer-Klänge mag, dann braucht man entweder gar kein Sampling dafür, oder es reicht wenig Sampling, wenn man Samples manipulieren möchte.
Drum-Klänge wäre eine extra Geschichte, wo man mit Samples arbeiten kann. Da gibt's aber genügend Kisten, die das können.
Das ist natürlich klar - für die Orchester-Fraktion und Piano-Realisten gäbe es vermutlich 1-2 feste Rompler-Sachen und richtige Sampler. Das hier ist eher für Individualisten und wäre schon ein guter Schritt. Es geht dabe nicht um tonal spielbare Drums, sondern alles, was sonst noch da ist - Field Recording bis Synths absamplen, weil die eben der ModWave kein FM, Phy-Modeling-Alles-Könner ist und sein möchte oder muss. Sampling ist immer das "Gegenteil" von Synth, es ist das Eingeständnis, dass nicht alles mit der Engine geht, aber so whaT? Es macht den Musiker viel viel flexibler mit vielem.

Und niemand hat was dagegen, wenn es eine Multi-Version gäbe, es hat euch niemand was gegen Multimode bei so einer Engine.
Mehr geht immer. Du kannst aber mit der Synthese und der Engine selbst einfach viel mehr machen, wenn du Samples zum Abdecken der schändlichen Bereiche nutzen kannst. Es ist das Ergebnis was am Ende mehr ist als ohne eigene Samples. Ich würde das nicht so gelten lassen "es geht kein Multisampling, dann machen wir es am besten gar nicht".

Ich würde aber der konservativsten Seite nicht die Synthese und Sample-Möglichkeit rauben, auch wenn ich die natürlich nicht als "böse" oder die anderen bezeichnen würde. Aber Sampling einbauen wäre kein sehr großer Akt. Multisampling vermutlich wäre kaum schwerer, aber würde mehr Daten benötigen, aber die Engine als solche für mehr Leute öffnen, ist schon richtig - wie viel da geht würde dann das nächste Thema werden und Vel-Switch und wie viele Keymaps etc. - DAS alles sparte man sich, so man nur ein Sample nutzen kann und auch die großen Speicher - deshalb halte ich das für diese Engine für "realistischer".
 
Zuletzt bearbeitet:
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Es muss nicht immer alles echt klingen, speziell wenn sich wie beim Wavestate Samples überblenden lassen.
Ich schrieb ja nicht, dass absolut jede Kiste unbedingt das alles (echte Klaviere, echte Streicher usw.) drin haben muss :lol:, sondern ich schrieb:
Wenn man Synthesizer-Klänge mag, dann braucht man entweder gar kein Sampling dafür, oder es reicht wenig Sampling, wenn man Samples manipulieren möchte.
:P
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Ich schrieb ja nicht, dass absolut jede Kiste unbedingt das alles (echte Klaviere, echte Streicher usw.) drin haben muss :lol:, sondern ich schrieb:

:P
Denk mal nicht so puristisch - denk einfach an die Möglichkeiten die das effektiv bringt, ein einfacher Sample-Zufuhr Mechanismus mit - sagen wir 128 Samples die nur eine Nummer haben und dann mangels Card mit irgendeinem Tool eingeschoben werden wären auch ein klares Signal - ich kann nicht so viel Samples fressen, nimm daher deine besten. Nutze es, gehe weise damit um.
Das ist technisch einfacher und sendet das richtige Signal, was zu dieser Plattform passt.

Die machen sicher das jetzt so, weil sie genau das schon nicht wollen - dieses Chaos mit Samples und Längen und Unzufriedenheit. Wie auch immer, siehe mein Post - denke das versucht die Welten zu versöhnen und die Technik berücksichtigt es soweit, dass sie damit realistisch bleibt und auf dem Boden.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Aber zurück zum Modwave, irgend ein Zeichen von FM zwischen den Oszillatoren oder Ringmod im Mixer (nicht FX)?
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Glaube der ist eher puristisch, wenn dann ist es Shaping - die Idee ist ja eher das was man da auch sehen kann - Morph und dieser Verschiebe-Schredder für Wavetables. Passende Knöpfe gibt's da nicht, wäre aber massiv hilfreich für mehr Vielfalt ohne großen Aufwand.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Bin da ja eh schon wieder raus, das geht besser mit Software und eigentlich arbeite ich ganz gerne mit Software.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
HW hat den geheimen Sender an den Käufer - ich laufe auch in 10 Jahren und bin in einem Studio. Die Soft ist vermutlich mit dem Umschwung im OS 2-3x so geändert worden, dass Korg keine Updates mehr lieferte. dh du brauchst eine Ladung alte Rechner dafür.

Die Hersteller pflegen nicht alles gut und machen gern Neukaufhinweise, wenn sie eine Plattform nicht weiter machen wollen aber Abo will auch keiner.
Das ist das eigentliche Problem dahinter - kein Software-Antigedanken.

Das sind Firmen, die wollen Gewinne und das geht nicht mit Nachhaltigkeit - aber der User will das.
Das ist das Ding. Und wie viele nutzen das? Das ist das zweite Ding - Samples einladen würden wohl viel mehr Leute machen als Wavetables editieren. So meine Einschätzung. Nerdfaktor und Nutzen vs Wissen.
 
Horn

Horn

||||||||||||
Nach der Liste oben müsste doch so ziemlich alles alles andere modulieren können - und das per voice, dann geht doch auch FM oder verstehe ich etwas falsch?
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Nach der Liste oben müsste doch so ziemlich alles alles andere modulieren können - und das per voice, dann geht doch auch FM oder verstehe ich etwas falsch?
Ziele ja, Quellen nein.
dh du hast sicher alle LFOs und ENVs als Quelle, nicht aber OSCs, Ziele werden erwartungsgemäß ALLE Parameter sein. damit kannst du keine FM herstellen, bestenfalls mit LFO-Speed, welche beim Opsix immerhin 100Hz bietet, damit auch FM-artige Sound - aber nur "artig". Echte FM braucht Tracking.
 

Similar threads

B
Antworten
15
Aufrufe
727
Cosmo Profit
Cosmo Profit
RetroSound
Antworten
9
Aufrufe
272
RetroSound
RetroSound
Sven Blau
Antworten
278
Aufrufe
10K
ozzylator
ozzylator
N
Antworten
7
Aufrufe
323
NatLife12
N
 


Neueste Beiträge

News

Oben