korg ms-20

rechner7
rechner7
...
so bin zurueck ...

:?: dummfrag: hab ich das richtig vers


so bin zurueck ...

:?: dummfrag: hab ich das richtig verstanden, dass der auch v/hzt macht - aber die freq in fuer die oszis sind doch die hz/okt und das cv in (weiter rechts auf dem panel) ist dann v/okt?

:?: ok und dann noch einer: wie reagiert der gute auf einen v-trigger (5v) - es gibt ja laut moogulators seite eine schaltung zur wandlung - geht das in beide richtungen? also v->s und s->v

gruss:r7
 
Moogulator
Moogulator
Admin
- Hz/Volt logik!!!
https://www.sequencer.de/dsynth/specials/


- Hz/Volt logik!!!
www.Sequencer.de/dsynth/specials/analog_gate_cv.html

liegt am offiziellen KB in CV an.. oder wird dort zugeführt wäre besser und richtiger..

die OSCs im DIREKTZUGRIFF regieren auf V/Okt, das ist richtig.
der ms20 macht daher also faktisch "beides"..


- ja, diese kleine schaltung wäre hilfreich, ich habe aber auch schon trigger bekommen ohne wandlung, besser ist aber man hat echte s-trigger. das kann thomas (anyware) sicher machen (paar kabel basteln oder so) oder doepfer..
 
rechner7
rechner7
...
[quote:ef78daa61e=*Moogulator*]•Hz/Volt logik!!!
[/qu


Moogulator schrieb:
•Hz/Volt logik!!!

:oops: hoppla - hab mich vertippt - schon klar, hz/okt macht ueberhaupt kein sinn..........

hm - von v auf s-trigger muesste doch ueber einen transistior bzw opv gehen - liege ich da richtig? ich koennte es bei bedarf auch mal in die diy-section posten...
 
Moogulator
Moogulator
Admin
genau! exakt ein transi und ein widerstand..
das wars!


genau! exakt ein transi und ein widerstand..
das wars!
 
Fragile SoulFire
Fragile SoulFire
.
hmmm...h

hmmm...hört sich interessant an...würd ich mir sogar auch von jemanden machen lassen...
 
rechner7
rechner7
...
============================================================

=====================================================================================
hallo nochmal,

bei meinem ms20 scheint ein kontakt einer taste verdreckt zu sein (der ton "leiert" bei genau dieser taste :sad: )

eine cv-tastatur/klaviatur ist doch im wesentlichen ein spannungsteiler?

-> 1. wie aufwendig ist die reinigung der kontakte bei dem ms20?
-> 2. was fuer reinigungsmittel sollte man (bzw darf) man verwenden?
-> 3. weiss jemand ob man bei dem ms20 auch die potis tauschen kann oder benoetigt man dazu sehr spezielle?

gruss:r7
 
Moogulator
Moogulator
Admin
das problem ist das auseinandernehmen, das ist beim ms20 sch

das problem ist das auseinandernehmen, das ist beim ms20 schon aufwendiger, wegen der seltsamen konstruktion.. aber möglich.
 
C
Christian Böckle
|
Hallo rechner7

Beide Seitendeckel mittels der SEITLICHEN(


Hallo rechner7

Beide Seitendeckel mittels der SEITLICHEN(!), in der "Rinne" der Seitendeckel befindlichen Schrauben, entfernen (JENE Schrauben, die direkt beim Regelrad sind, belassen. Bei diesem Seitendeckel einfach den Stecker für das Regelrad dann ausstecken, um ihn völlig wegnehmen zu können).

Danach die UNTEREN 4 kleinen Kreuzschlitz-Schrauben (an der Geräterückseite!) entfernen.

Nachdem Du die Leitung für das Keyboard ausgesteckt hast, kannst Du den kompletten Oberteil (mit den Potentiometern udgl.) abnehmen.

Jetzt hast Du also nur noch die Bodenplatte mit dem Keyboard vor Dir:
Einfach die großen Kreuzschlitzschrauben der Bodenplatten-Unterseite lösen und das Keyboard ist abnehmbar.

Die Keyboardkontakte sind auf der Tastatur-Unterseite OFFEN zugänglich und bestehen aus flachen biegsamen Metallplättchen, die gegen einen dünnen Metallstab gedrückt werden.
Möglicherweise ist hier eine komplette Entstaubung ausreichend.

Viel Spaß wünscht
Christian
 
rechner7
rechner7
...
besten dank fuer die anweisung :) - werde mich mal bei schle

besten dank fuer die anweisung :) - werde mich mal bei schlechtem wetter an die reinigung machen.

was fuer ein reinigungsmittel darf man fuer die kontakte verwenden?

gruss:r7
 
synthdoctor
synthdoctor
.
Am besten du nimmst einen harten Radiergummi (hat beim Minim

Am besten du nimmst einen harten Radiergummi (hat beim Minimoog meines Kollegen super funktioniert).
Kontaktspray soll angeblich nicht so gut sein, da die Kontakte villeicht nach einiger Zeit wieder oxidieren könnten.
 
C
Christian Böckle
|
Hallo rechner7

Mit *Radiergummis* w


Hallo rechner7

Mit "Radiergummis" würde ich in KEINESFALLS in diesem sensiblen Bereich arbeiten!
Die Kontakte sind sehr filigran.
Eher:

1.) Mittels Staubsauger (ohne Aufsatz, also nur das Rohr) und in Verbindung mit einem weichen Pinsel (Für gute Beleuchtung sorgen).

2.) Kontaktstellen zusätzlich noch leicht ausblasen (Geht auch mündlich).

3.) Zur Kontrolle sind "billige" Multimeter ideal, weil Diese meistens akustische Durchgangsprüfer aufweisen, die DIREKT aufgebaut sind.
Mit "DIREKT" meine ich, daß, wenn man die Meßstrippen ungenau (bzw. "schlampig") zusammenhält, ein "Krächzen" des Piepsers vernehmbar ist, dadurch also ideal für die Feststellung von "unsauberen" Übergangswiderständen geeignet ist.

Test der Kontakte:
Eine Strippe an die braune Leitung (soweit ich mich erinnere), die Andere an die jeweilige Lötstelle der Tastatur:
Taste drücken, und das Piepsgeräusch beachten (Wenn es also NICHT krächzt, ist der Kontakt OK.).

Lötstellen kontrollieren!!!

4.) Für die Naßreinigung (nur falls erforderlich), würde ich einen mit Spiritus oder Kontaktspray getränkten, schmalen Papierstreifen verwenden. Diesen zwischen die Kontaktflächen einführen, Taste drücken, und gleichzeitig den Papierstreifen vorsichtig herausziehen, bzw. vorsichtig hin und her bewegen.
Danach denselben Vorgang mit trockenen Papierstreifen durchführen.

Herzliche Grüße
von
Christian
 
rechner7
rechner7
...
ich danke noch vielmals fuer die ausfuehrliche anleitung!
i


ich danke noch vielmals fuer die ausfuehrliche anleitung!
ich hoffe es klappt alles ..... :doozer:
 
M
mmexx
.
Hallo Korg-Fans,

habe dieses Forum gerade entdeckt. Da ic


Hallo Korg-Fans,

habe dieses Forum gerade entdeckt. Da ich ein Dreamteam aus MS 20/MS50/SQ 10 (noch bis Ablauf einer Auktion am 1. Juli bei diesem großen Internet-Autkionshaus) zu Hause stehen habe, würden mich die Preise dafür doch sehr interessieren. Habe ich da mit 1200 Euro für alle 3 Geräte (wie aus dem Laden!) zu billig oder zu teuer angeboten? Wäre nett, wenn ihr mich da etwas aufklären könntet!

Gruß mmexx
 
Moogulator
Moogulator
Admin
f

für preise hab ich hier im forum diese preise-sektion.. aber wo du schon hier bist.. :hallo:
nun, die teile liegen sehr hoch im kurs, besonders der ms50.

1200 ist imho billig für das gebotene..
das kann ich locker sagen.. ;-)
haste schonmal in die syntacheles liste geguckt ..?
http://sequencer.de/synth/index.php/Synthesizer_Verkauf>Verkauf/Kauf Tipps + Liste (unten)..

achtung: ich trenne die beiden postings gleich ab und schieb sie in die preise-ecke..
passt besser zum thema.. (ist nix böses, ist nur besser zum finden..)
 
A
Anonymous
Guest
@Studiodragon:
Er will VERKAUFEN, nicht kaufen! ;-)


@Studiodragon:
Er will VERKAUFEN, nicht kaufen! ;-)
 
interfunk
interfunk
....
tach auch !

..w


tach auch !

..würde gerne wissen, wie es mit ersatzteilen für die korgys aussieht - sind außer den potis standart bautele verwendet worden !? kannman davon ausgehen, dass man heutzutage einen defekten ms-synthi wieder hinbekommt !?

a.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
synthesizer sind keine zukunftsinvestition.. vieles kann man

synthesizer sind keine zukunftsinvestition.. vieles kann man tauschen.. manches ersetzen..
 
interfunk
interfunk
....
oh und ich dachte ich k

oh und ich dachte ich könnte paar korgys schon für die rente einkaufen !

..nee quatsch - würde einfach gerne wissen, wie die chancen stehen, bzw ob es sich lohnen würde einen defekten anzukaufen - um den wieder fitt zu machen !?
 
Moogulator
Moogulator
Admin
kann man versuchen ,wenn man begabt ist..

kann man versuchen ,wenn man begabt ist..
 
A
Anonymous
Guest
Im MS-20 ist eigentlich nix wirklich besonders drin, ausser

Im MS-20 ist eigentlich nix wirklich besonders drin, ausser ggf. ein Korg IC-35, für den es aber Ersatzschaltungen gibt.

Sollte man IMHO alles ersetzen können.
 
C
Christian Böckle
|
Hallo Mädels :mrgreen:

Vorübergehend habe ich auf meine


Hallo Mädels :mrgreen:

Vorübergehend habe ich auf meine Homepage ein schwindliges Bild meines Korg35-Filterhybrid-Nachbaus eingestellt.

Rechts ist ein (für Meßzwecke) teilweise aufgeschliffener defekter Original-Hybrid zu sehen.
Links befindet sich mein Original-Nachbau mittels SMD-Bauelementen.
Anmerkung:
Sowohl die ANORDNUNG der SMD-Bauelemente, als auch die verwendeten Transistortypen entsprechen dem Original.

Mein Nachbau ist meßtechnisch und klanglich NICHT vom Original zu unterscheiden.

Ach ja, bevor ich`s vergesse: Hier noch der Link:
http://members.aon.at/boeckle.christian/page_1_1.html

Herzliche Grüße
von
Christian Böckle
 
Moogulator
Moogulator
Admin
sehr cool, wie mach man sowas? smd und dann noch zumachen..?

sehr cool, wie mach man sowas? smd und dann noch zumachen..?

:supi:
 
C0r€
C0r€
|||
sicherlich epoxid. Kann man auch selbermachen mit 2komponent

sicherlich epoxid. Kann man auch selbermachen mit 2komponenten epoxy.

Klasse Arbeit!! Wenn du um deinen noch ne hülle drum machst kann man dann nicht mal mehr einen Unterschied sehen...
 
C
Christian Böckle
|
Hallo Moogulator

Das Ganze ist auf einem herkömmlichen St


Hallo Moogulator

Das Ganze ist auf einem herkömmlichen Streifen-Lochrasterprint aufgebaut.
Die Anschlußreihe ist mittels Epoxidharzklebstoff vergossen.
Am Schluß wurde das Hybrid-Element einfach in schwarzen Kunstharzlack getaucht.

Neben einem MS-20 besitze ich auch einen MS-10, in den ich seitlich am linken Rand einen Print eingebaut habe, auf welchem sich (neben anderen Bauelementen) ein Stecksockel befindet.
Und dieser Stecksockel dient zur Aufnahme eines Korg35-Filters, wodurch der MS-10 nun (in Verbindung mit unterschiedlichsten Modifikationen), filterspezifisch zu einem MS-20 wird.
Anders formuliert:
Mein MS-10 besitzt im Filterbereich DIESELBEN Bedienelemente und Eigenschaften, wie der MS-20, d.h., daß mein MS-10 einen Lowpass- UND einen Highpass-Filter beinhaltet. Die fehlenden Potentiometer (inklusive MG/T.EXT und EG2/EXT) und Buchsen (inklusive T.EXT) habe ich natürlich auch eingebaut.

Gleichzeitig dient der erwähnte Stecksockel als (leicht zugänglicher) "Prüfstand" für Korg35-Hybride.

Die Filtersektion meines MS-10 ist von jener des MS-20 nicht unterscheidbar. Ich kann z.B. den MS-10 und den MS-20 jeweils auf einen Audio-Kanal legen (Also z.B. Links den MS-10 und Rechts den MS-20), und bei identen (auch Extrem-) Einstellungen ist kein klanglicher Unterschied feststellbar.

Parallel dazu widme ich mich natürlich auch dem Nachbau der OTA-Filtervariante (bei späteren Korg-MS-20-Modellen) mittels LM13600N.

Herzlichste Grüße
von
Christian
 
C
Christian Böckle
|
Hallo Moogulator

Ich selbst empfinde das Ganze als *halb


Hallo Moogulator

Ich selbst empfinde das Ganze als "halb so wild", also eher als einfache Spielerei.

Noch etwas Allgemeines zum "kranken" Sound des MS-20.
Nun.
Bei meinen MS-Synthesizern habe ich JENE Operationsverstärker (4558er-Typen), die sich im Audio-Weg befinden, gegen NE5532-Typen ausgetauscht (gesockelt).
Der Hauptgrund für diese Maßnahme war das Absenken des Grundrauschpegels und natürlich die (in meinen Augen) hervorragenden Audio-Eigenschaften des NE5532.
Gleichzeitig wirkt das Grundrauschen des Synthesizers jetzt "weicher".

Und:
Mit einem einfachen Trick kann man einem MS-20 auch sanfte weiche Töne entlocken:
Ich arbeite ganz einfach mit möglichst NIEDRIGEN Oszillator-Pegeln (Dadurch erhöht sich natürlich der Rausch-Anteil).
Gleichzeitig wirkt dieser Rausch-Anteil aber "maskierend", d.h., daß die Klänge in ein "sich bewegendes(!) Rauschen" eingebettet sind, und dadurch einen "warmen" Eindruck vermitteln (Beispiel: Alte Analog-Band-Aufnahmen werden ja häufig AUFGRUND DES RAUSCHENS als "warm", bzw. angenehm empfunden.)
Übrigens:
Auch die Resonanz des Filters wirkt bei niedrigen Eingangspegeln NICHT mehr "ätzend".

Des Öfteren arbeite ich sogar ganz OHNE Oszillatoren, d.h., daß ich ALLEINIG die Filter mit dem Grundrauschen "spielen" lasse.
Das Resultat:
Weich und sphärisch.

Herzlichste Grüße
von
Christian
 
Moogulator
Moogulator
Admin
YES, das sehe ich aber schon auch so, ich meine das mit dem

YES, das sehe ich aber schon auch so, ich meine das mit dem klang.. da geht viel.. und auch ich mach gern was mit "den filtern" oder nutze die schrägen OSCs als "dreck" ,weil sie das manchmal nunmal einfach sind.. ;-)

kann ja auch SCHÖN dreckig sein :weich:
 
A
Anonymous
Guest
[quote:db118ee8c8=*Christian Böckle*]
Mein Nachbau ist meßt


Christian Böckle schrieb:
Mein Nachbau ist meßtechnisch und klanglich NICHT vom Original zu unterscheiden.

Du hast nicht zufällig nen Schaltplan/Layoutplan davon. :D ;-)

Oder steigst Du damit ins "Replacement"-Geschäft ein. ;-)
 
 


News

Oben