Fakten Kraftwerk / Computerwelt (40 J) im DLF

electric guillaume

electric guillaume

keine Information
Gut geeignet für Leute die über Kraftwerk noch wenig oder gar nichts wissen.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Kraftwerks Idee war toll, aber es ist eben auch die Idee aus den 80ern, damals echt stark, hat total viele tolle andere Musiker inspiriert.
Es geht weiter und das ist gut.
Glaube so richtig viel würde ich da nicht mehr raus holen können - theoretisch könnte man das auch weiter führen und dennoch ist es super, dass es passiert ist.

**Es wird immer weiter gehn…
 
einseinsnull

einseinsnull

[nur noch musik]
dirk hat sich schon zettel und bleistift parat gelegt um dem genossen führungsoffizier hinterher die fehler im beitrag zu melden.
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Back to Topic:

Ja, haben sie gut gemacht und waren inspirierend, auch für mich.

Heute ist die Messlatte wieder höher weil tausende schlaue Köpfe 40 Jahre weiter tüftelten.

Alles hat seine Zeit und irgendeiner war bei irgendwas der Erste.
 
tiefenrausch2

tiefenrausch2

||
Waren Kraftwerk nicht die Band mit dem Hit "Kleine Taschenlampe brenn" ?
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Bitte ein bisschen im Sinne des Erstposts bleiben - damit es nicht nur eine klägliche Witzeliste wird. Das wäre schön.

(Beißreflex ist Wort des Jahres.)
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Noch mal to Topic:

Wenn ich mich aber so zurückerinnere, hat mir die Musik von den damals bereits „Inspirierten“ aber noch besser gefallen.

zB Fade to gray, Speak & Spell, Ultravox etc...
 
moogist

moogist

||||
Ja. Computerwelt was das letzte durch die Bank "große" Kraftwerk-Album. Danach ging es langsam künstlerisch bergab. Das ist aber in Ordnung - sie waren fast 10 Jahre lang ihrer Zeit weit voraus und haben so viele andere Leute maßgeblich inspiriert.
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Moogulator

Moogulator

Admin
Ich bin auch fast mehr mit den "Nachfolgern" inspiriert gewesen, aber das Design und Aufreten mit Mensch Maschine fand ich super. Mehr Punk als die schon damals etwas retro wirkende Punkszene, weshalb ich da auch schwer den Synthesizer vermisste - aber es gab ja DAF und Suicide. Die haben wenig Kraftwerk in sich - aber DM, HL, und andere - tolle Acts. Für mich waren Depeche Mode zugegeben wichtiger, da ihr Soundeinsatz noch technisch cooler war. K waren eher sowas wie die Ursuppe, die die alles auf den Punkt bringen und mit dem Lissitzky Look hatten sie mich! Und schön radikal - mir ging das Rockgehabe als Kind und Jugendlicher auf den Keks - das war schon sehr sehr gut. Andere waren nur radikaler - Autechre haben dann wirklich den Computer algorithmisch eingesetzt und die Mathebuchromantik weiter gemacht, Front242 haben alles optisch interessanter gemacht mit dem Look und Auftreten und dem Minimalismus. Aber Musik ist kein Wettbewerb, sie sind halt wichtig und als Superjung-Mensch war das für mich toll, dass die alle da waren. Bin froh nicht diese Progrock-Sachen vorgelegt zu haben, da fand ich ja auch viel uncool. Dieses Gepose und so. Viel zu viel Hippielook und so, sowas wie Yes ging ja in den 70ern so gar nicht, war antigeil - Das konnten Kraftwerk schon um LÄNGEN toppen, weit weit mehr.

Synthesizer sind Sieger..

ist jetzt aber Geschmacks-Jugend-Geseier - also nicht wichtig für andere.
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Ja da ist grundsätzlich was dran, aber unterm Strich war das ja bei vielen so.

Im EM Bereich wurde halt noch 10 min länger als nötig gedudelt, im Pop-Bereich mussten halt auf die Platte mind. 8-10 Titel. Selbst bei meinen Lieblingsalben ist da teilweise 30-50% „Füllmüll“.

Vor 35-40 Jahren empfand ich das noch nicht, mit zunehmenden Know How wurde über die Jahre viel de-mystifiziert.
 
Zuletzt bearbeitet:
ASJ

ASJ

||||||||||
...mMn hatte die musik ihre zeit (und damals wars auch gut so - von wegen pioniere und so)....die musikstücke an sich haben halt das glück, dass sie noch genügend "verpopt" werden konnten, um später auch für eine gewisse hörerschaft interessant zu erscheinen (mit dem ganzen 3d-sourround undwassonstnochklimbim...)...mit diesem maggi wurde die ansonsten substanzlose schale suppe aufgepeppt bis zum gehtnichtmehr....
 
Doc Orange

Doc Orange

Cybernetics
Ich persönlich mochte auch Radioaktivität. Ist aber für die Masse zu Experimentell.
Ja, das war auch mein erster Kontakt zu Kraftwerk. Und die Leute damals so - hä? Was soll das denn? Ich hör ja lieber Smokey und Uriah Heep. Dieselben Leute, die jetzt für Hunderte Euronen auf Kraftwerk-Konzerte rennen und die große Deutsche Pionierleistung bewundern. Ahhh und Ohhhh. Dabei ist das eben schon seit Mitte der 80er keine Avantgarde mehr - aber was solls, ich gönne dem Ralf jeden Cent.
 

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben