Listing - An was baut ihr denn so?

Deckardsdream ist dokumentiert, findet man auch auf meiner Seite.
Muss nur mal für den rev.2 das webarchive finden, da die Dokus beim Hesteller teilweise nicht mehr vorhanden sind.
Beim rev.2 DIY sind weniger Bauteile.
 

Bodo

Gnabbldiwörz!
Hab heute die Platinen erhalten und mal eine zu 1/3 (also einen von drei Konvertern) aufgebaut. Funzte auf Anhieb einwandfrei :supi:.

... und dann sind mir die 20k-Widerstände ausgegangen, so dass ich die Platine noch nicht fertig bestücken konnte :selfhammer: .
Die sind schon letzte Woche gekommen, der Konverter ist jetzt komplett und funzt wie er soll. Dann sind noch Platinen für einen vierfachen Plague Bearer von Flight of Harmony bzw. f(h) unterwegs. Das Gehäuse für die neuen Module hab ich schon von ein- auf zweistöckig mit jeweils 50 cm Nettobreite vergrößert.

:picard: :selfhammer:

Die überzähligen Platinen (neben 4 St. MFOS Saw-Tri Converter aktuell auch noch 2 St. Transistormatcher nach Ian Fritz) stell ich vielleicht bei Gelegenheit mal zum Selbstkostenpreis in die Kleinanzeigen. Da kommt aber noch bisschen was dazu - CV-Verteiler, die Bouncing Balls aus der hiesigen Lötkunst usw.
 

Bodo

Gnabbldiwörz!
Wie hast Du denn die Seitenteile gemacht? 3D-Drucker?
... und das Bienenwabenlautsprecherschutzgitter ;-) hat auch was.

Der Jasper ist cool und macht viel Spaß :D. Meinen habe ich in ein schwarz lackiertes Holzchassis gesetzt.
 

onkelguenni

Leben am Limit
Die Teile sind aus dem 3D-Drucker. Hat mir ein Forumskollege freundlicherweise verkauft.

Damits richtig gut passt, sind gelbe Status-LEDs statt der roten verbaut und ich habe mit einem Ein-Aus-Ein-Schalter beide Hold-Funktionen vorgesehen.

Unter dem Gitter sitzt ein Visaton Breitbänder, der richtig laut ist. Konstruktionsbedingt resultiert das dann aber in heftigen Gehäuseresonanzen, wenn man voll aufdreht.
 

onkelguenni

Leben am Limit
20190805_182116.jpg
So sieht das ohne die Maschine aus.

Und ja, das Teil macht Spaß. 😎

Gebaut hatte ich den übrigens schon letztes Jahr um diese Zeit. Gab aber ein paar Probleme. Zwischendurch dann eine längere Pause gemacht.

Und so richtig fertig ist der erst jetzt mit dem schönen Gehäuse.
Das hat so einen Spaß gemacht. Ich glaube, ich baue nochmal einen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Gatesequencer_und_Gate_Delay_2.JPG

Ich arbeite derzeit an einem Gate-Sequencer mit einem Gate-Delay. Mein erster Schritt ist immer ein Steckboard-Aufbau. Und wenn das funktioniert, kann ich eine Platine bestücken und verdrahten.

Grundgedanke war, dem Sequencer mehr Spielereien zu ermöglichen. Der Gatesequencer wird über den EXT Sync OUT - Port via PC (am Sync IN) mit Takt versorgt. Alternativ geht natürlich auch der Takt via eines der beiden Sequencer.
Obendrein ermöglicht dieses geplante Modul auch Einzelausgänge per Step - welche dem Hauptsequencer fehlen. Diese Einheit funktioniert als mitlaufender Slave-Sequencer.
Dieser Sequencer ermöglicht, pro Step eine wählbare Taktrate einzustellen.
Zusätzlich habe ich ein Gate-Delay implementiert, das im Prinzip wie ein Slap-Back-Echo ohne Repeats funtioniert. Die Delayzeit lässt sich kontinuierlich einstellen.
Geplant ist auch, pro Step das Gate-Delay enablen/disablen zu können, sowie wahlweise auch pro Step den Haupttrigger zu deaktivieren. Dann läuft nur der verzögerte Impuls.
Der Ausgang des Gatesequencers geht an den Input des ADSR-Triggers.

Hier zwei Videos. Als erstes der Gate-Sequencer mit einer fixen Impuls-Struktur. Variiert werden nur die Taktraten beider Sequencer, sowie bei dem zweiten die Load/Shift/Last Step-Funktion.
Das Video des Gate-Sequencers zeigt ebenfalls eine feste Impulsstruktur seitens des Gatesequencers, mit einer Variation der Delay-Time.
www.mira-katharina.com/Gatesequencer.mpg
www.mira-katharina.com/Gate_Delay.mpg
 
Zuletzt bearbeitet:

onkelguenni

Leben am Limit
Allerdings waren 2 Teile im Kit falsch.

Unnu hat sich auch noch die Lötstation mit einem fulminanten Knall ge-harakiri-t.

Scheißtag, ich betäube mich jetzt mit Bitterschokolade... 🙄
 
Zuletzt bearbeitet:

onkelguenni

Leben am Limit
Yocto 808. Bei der Teilebestellung dachte ich erst noch, daß in der BOM die falsche Bestellnummer war. Und dann die Ernüchterung.
Sind aber zum Glück nur die beiden SMD ICs.

Aber da nun mein Löteisen bei den Göttern weilt, ist sowieso erstmal Zwangspause.

Edit: Auf dem PCB steht übrigens auch "cowbell", womit sich selbst erklärt, um welchen Klopfer es geht. 😉
 
Zuletzt bearbeitet:

Bodo

Gnabbldiwörz!
YOCTO höre ich zum ersten Mal.
Ah, upps, 'schulligung... ich dachte, die Yocto sei zumindest dem Namen nach in Synthbastlerkreisen allgemein bekannt :oops:.

Aber das Teil sieht scharf aus - wenn die smd Dingens nicht wären, würde ich das kaufen :)
Nicht zu fisseliges SMD geht noch - sagt einer, der die SY-1M von Hand, also per Lötkolben, gebaut hat, und die massenhaft zu verbauenden Doppeltransistoren messen nicht mal 3 mm * 3mm - inklusive der insgesamt 6 Beine :selfhammer: .

(allerdings bin ich mit meiner TR-08 total zufrieden).
Geht mir mit meiner TR-8 (ohne -S, aber mit dem Erweiterungsupgrade) auch so :D.
 

Bodo

Gnabbldiwörz!
- MFOS 8-Stage Phaser (Platine weitgehend bestückt)
- 2 * MFOS VC-LFO (Platinen weitgehend bestückt)
- MFOS Dual Lin/Log VCA (Platine weitgehend bestückt)
- Oakley Sound Discrete Ladder Filter, inspiriert vom Moog 904A (Platine weitgehend bestückt)
- 2 * Yusynth ADSR (Platinen weitgehend bestückt)
- dieses "Bouncing Balls" hier aus der Lötkunst (bin noch beim PCB-Design, was sich auch noch etwas hinziehen wird)
- MFOS Sawtoowth to Triangle Converter, 3* auf einer Platine (bin noch beim PCB-Design, ist aber weitgehend fertig & ich hoffe, übers Wochenende die Platinenfertigung in Auftrag geben zu können)
- CV Distributor, basierend auf dem des MFOS SoundLab Ultimate Expander, davon 3 oder 4 Stück - hängt davon ab, wieviele ich sinnvollerweise auf einem schmalen 5U-Panel untergebracht bekomme (muss mich noch ans PCB-Design machen, sollte aber eher halb so wild sein)
Update:

Die beiden MFOS VC-LFOs und der Dual VCA sind am Wochenende fertig geworden, die beiden YuSynth ADSRs schon vor einer guten Woche;
beim MFOS Phaser fehlt nur noch die Ground-Verkabelung, bevor getestet und kalibriert werden kann;
für den CV-Distributor sowie für längsgeregelte Netzteile sind PCBs unterwegs.

Die 4 St. Plague-Bearer-PCBs von Flight of Harmony waren Mitte der Woche da (Juhu! Mal wieder SMD löten! *konfettischmeiß* ;-));
Die CGS-Platinen von Elby lagen am Samstag im Briefkasten. Das sind jetzt je einmal: (1) Serge Triple Wave Multiplier, (2) Modulo Magic, (3) Infinite Melody, (4) Diatonic Converter und (5) Bi-N-Tic-Filter.
 


News

Oben