Luxusproblem - Zwei Äpfel sind einer zuviel ?

Dieses Thema im Forum "Apple MacOS" wurde erstellt von MarcPole, 7. November 2012.

  1. Nabend zusammen,

    ich bin grad am überlegen meinen IMac zu verkaufen, da ich aber nicht wirklich sicher bin, wollte ich mal eure Meinung hören.
    Ich habe einen IMac und ein MBP wobei ich das MBP im Schnitt nur 2-3 Tage im Monat brauche. Ich hatte zuerst den IMac, hab dann aber als die erste Anfrage zum auflegen kam mir noch ein MBP angeschafft.
    Nun ist es so das ich 90% meiner Zeit am IMac verbringe, und das MBP rein zum auflegen mit Traktor nutze.
    Heist ich surfe, höre mir Promos mit dem IMac an, analysiere sie und importiere die Tracks in ITunes. Danach importiere ich die neuen Tracks über ITunes auf das MBP und analysiere die dann weiter mit Traktor. Ist nicht wirklich sehr umständlich, aber irgendwie ist mir das ganze zu Schade. Ich nutze es wirklich nur für Traktor, also einmal im Monat um meine Radioshow zu recorden. Live Auftritte habe ich eher selten, wenn es hoch kommt vielleicht drei oder vier im Jahr.

    Das MBP kann ich nicht wirklich verkaufen, wenn ich mal auflegen brauche ich Technik auf die ich mich verlassen kann. Da fühle ich mich mit dem MB einfach sicherer.

    Jetzt stellt sich mir die Frage, ob ich nicht einfach den IMac verkaufe und das MBP als einzige Workstation benutze. Zum surfen und für Traktor sicherlich ausreichend, aber ich fang grade an mich mit Ableton zu beschäftigen. Wie weit kommt man mit einem MBP im Studio ? ich habe wirklich keine Ahnung wie groß der Unterschied da ist, da im IMac ja eigentlich auch nur Notebook Hardware steckt.
    Ich würde zum MBP noch einen 27" Monitor bzw. zwei 24" Monitore kaufen.

    Ich brauche Rat

    27" IMac Late 2009
    2.66 GHZ Intel Core I5 / 4Kerne
    8GB Ram
    ATI Radeon HD 4850 512MB
    1 TB HDD

    15.6" MBP Mid 2010
    2.4 GHZ Intel Core I5 / 2 Kerne
    8GB Ram
    NVidia GeForce GT 330M 256MB
    320GB HDD
     
  2. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Re: Sind zwei Äpfel zu viel?

    Und was, wenn einer der Rechner mal kaputt ist. Ein zweiter Rechner als Reserve schadet da nicht. Oder hast du noch weitere Rechner oder sonstige Geräte um ins Internet zu kommen usw.?
     
  3. Machst du mit deinen 2-3 mal im Monat Nutzung Geld? Wenn ja, amortisiert es sich auf Dauer? Rechne das MB als Investment und den iMac als das, was du sowieso zu Hause hättest.
    Dazu kommt noch das Laptops Verschleißware und man sich nie auf deren permanente Verfügbarkeit verlassen sollte.

    Natürlich gehen auch Desktop Rechner mal kaputt, deshalb schadet Ersatz auch nicht, das durfte ich 2008 selber feststellen, als kurz vor Uni Beginn mein Rechner verreckte und ich froh war, selbst nur mein
    mickriges Netbook als Ersatz zur Verfügung zu haben.
     
  4. Horn

    Horn ||

    Früher hatte ich auch immer die Kombination Desktop-Mac und Powerbook/Macbook. Inzwischen habe ich seit Jahren nur noch das Macbook (Pro) mit einem externen Bildschirm und einer externen Festplatte für Backups. Selbst wenn mein MBP mal kaputt wäre oder verloren ginge, meine Daten wären auf einem neuen MBP durch die Backup-Festplatte in wenigen Stunden wieder hergestellt. Zudem erlaubt mir die Kombination MBP plus externer Bildschirm das Arbeiten mit zwei Bildschirmen. Und seit es das Thunderbolt-Display gibt, muss ich nicht einmal mehr viele Kabel einstecken, wenn ich das MBP aus der Tasche nehme und an die anderen Geräte hänge. Kein Mensch braucht heute mehr einen Desktop-Mac!

    Zum Thema Verschleiß und Kaputtgehen: mein MBP ist täglich im mobilen Dauereinsatz und wird dann an die Peripherie angeschlossen, wenn ich nach Hause komme. Das ist bei pfleglichem Umgang überhaupt kein Problem. Allerdings erneuere ich das Laptop grundsätzlich alle drei Jahre.
     
  5. Die Sache mit dem Backup ist natürlich ein Argument. Wir haben zwar noch einen 21.5" IMac von Ende 2009, der soll aber eigentlich gegen ein IPad getauscht werden. Meine Frau sitzt keine zwei Stunden im Monat vor dem Mac, und so gewinnen wir noch Platz auf dem Schreibtisch. In trockenen Tücher ist das allerdings noch nicht.

    Ich mache z.Z überhaupt kein Geld mit der Musik. Weder großartig durch Auftritte, noch mit der Radioshow. Ist alles rein ein ambitioniertes Hobby von mir.
    Wenn ich jetzt rein vom Nutzen/Kosten Faktor gehe, müsste ich eigentlich das MBP verkaufen. Ob in nächster Zeit überhaupt mal wieder was Live ansteht ist fraglich, und meine DJ Sets kann ich auch auf dem IMac machen, entweder mit Traktor oder mit Ableton.
    Ich würde mir aber ungern die Chance nehmen Live zu spielen, ich würde da wirklich alles nehmen was kommt.
     
  6. Wenn ich das richtig verstehe, habt ihr in Summe 3 Rechner zur Verfügung?

    Dann kann definitiv einer Weg. Oder darf deine Frau nicht an deinen iMac :mrgreen: ?
     
  7. Wenn ich das richtig verstehe, habt ihr in Summe 3 Rechner zur Verfügung?

    Dann kann definitiv einer Weg. Oder darf deine Frau nicht an deinen iMac :mrgreen: ?
     
  8. Natürlich darf Sie an meinen IMac, allerings sitze ich ja die ganze Zeit vor der Kiste :mrgreen:

    Mir ist grade noch ne andere Variante eingefallen. Ich behalte den 27" IMac, und meine Frau bekommt das MBP. Wenn dann wirklich mal wieder ein Booking kommt, oder der IMac mal die Grätsche macht, nehme ich einfach das MBP.
     
  9. Bingo!

    Das hätte ich dir sonst auch vorgeschlagen. Mit dem ipad auf der Couch surfen ist zwar bequemer, jedoch ist dar Bequemlichkeitsunterschied mit dem MBP jammern auf sehr hohem Niveau :mrgreen: !
     
  10. darsho

    darsho verkanntes Genie

    so weit ich weiß, kann Ableton Live gar kein Multi-Bildschirm-Setup....da geht immer nur ein Bildschrim, nicht wie bei anderen DAWs mehrere gleichzeitig.
    Klingt komisch, ist aber wohl so.
     

Diese Seite empfehlen