maschinell oder mit hand geloetet ?

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von XeroX, 18. Januar 2008.

  1. XeroX

    XeroX -

    mich wuerde mal interessieren,
    ob firmen wie dotcom, cotk, usw ihre platinen maschinell loeten lassen,
    oder das alles selbst per hand loeten ?
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich sag's mal so:

    Wenn COTK die Teile maschinell löten würde (= Serie in einer gewissen Auflage):
    Warum dauert es dann solange, bis man ein Modul hat?

    Glaub daher eher, dass die das von Hand löten, zumal die vermutlich die Module erst bei nem Auftrag bauen.

    Bei meinem Modul, dass ich geöffnet hatte, sah das auch nach Hand löten aus, soweit ich das beurteilen kann. Maschinell sind glaub ich die Lötstellen ultra-flach und das waren die hier nicht.
     
  3. Happy

    Happy -

    Bei dotcom würde ich vermuten, dass dort maschinell gelötet wird.
    Die Bestellungen werden in der Regel schnell abgewickelt. Es kann allerdings auch mal vorkommen, dass einzelne Module später nachgesandt werden. Mglw. sind diese dann nicht auf Lager.
    Lötstellen kann ich aber nicht so wie Joachim bzgl. hand- oder maschinell gelötet beurteilen.
     
  4. Etwas off-topic. Aber mir scheint das die Modulbauer allgemein nicht so scharf auf SMD sind.
    Hat das technische/klangliche Gruende? Oder liegt das schlicht daran das das auch nur Bastler sind die ab und zu fuer Geld was von Hand zusammenloeten?

    Mag sein das mein Eindruck komplett falsch ist. Aber mir scheint als waere SMD in dem Bereich eher eine Randerscheinung.
     
  5. Die techn. Eigenschaften der Bauteile verbessern sich ja eher im Zeitverlauf, allerdings können bestimmte Module zumindest nicht ausschließlich in SMD angeboten werden, da sie auf ICs basieren, die schon lange nicht mehr hergestellt werden. Dass es diese ICs jemals in einer SMD-Variante gibt ist daher unwarhscheinlich. Trifft bspw. auf etliche Doepfer-Module zu, die oft auf einen CEM-Chip basieren.

    Blacet bietet ja auch und PAiA ausschließlich Bausätze an, dafür sind die alten Through-hole-Bauteile besser geeignet. Mir fallen spontan nur Cwejman, MOTM 1000er-Serie und Wiard ein, die SMD benutzen - evtl. noch Harvestman.
     
  6. tulle

    tulle aktiviert

    Du mußt dir bloß die Lötstellen anschauen. Sind dort Flußmittelreste, dann wurde handgelötet. Welle/Reflow ergibt nahezu perfekte Lötstellen ohne Flußmittelrest.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ein Nicht-Löter wird das wohl nicht beurteilen können.

    Ich weiss jetzt auch nicht genau, was gemeint ist, so braune Flecken habe ich jedenfalls nur mit Stannol-Lötzinn gehabt (was ich nicht benutze, weil es stinkt wie Sau und ich hab keine Absaugvorrichtung).
     
  8. tomcat

    tomcat -

    Kannst nicht verallgemeinen. Es gibt von Stannol viele verschiedene Typen, unter anderem auch ein Chrystal Clear (oder so ähnlich), da siehst keine/kaum Rückstände.
     
  9. XeroX

    XeroX -

    zurueck zum thema ;-)


    :?:
     
  10. Dotcom läßt maschinell löten. Oder machen es selber, Roger hat ja seine Firma Arrick Robotics.

    Motm kann ich nicht sagen, hatte bis jetzt nur Bausätze, und die habe ich selber gelötet. ;-)

    Doepfer ist, so wie ich es bisher gesehen habe, auch maschinell gelötet.
     
  11. island

    island Modelleisenbahner

    Mal ne Frage eines nicht Lötkobenschwingers ;-):
    Was macht das für einen Unterschied ob Hand oder maschinell, in der Qualität, im Sound oder wo, wie? :roll:
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Handlötung hat das Image des weniger professionellen - allerdings zu unrecht. Die Lötstellen sehen eben etwas ungleichmäßiger aus funktionieren aber perfekt.
     
  13. XeroX

    XeroX -

    waere auch mal interessant, ab was fuer einer auflage es sich lohnt maschinell zu loeten :?:

    :idea:
     
  14. Ich muß zugeben, daß ich mich in professioneller Fertigung von Modulen nicht gut auskenne, daher nur eine Vermutung.

    Es dürfte ein Unterschied sein, ob nur maschinell gelötet wird (was nicht so teuer sein sollte und auch keine Roboter-gestützte Maschine erfordert) oder ob auch maschinell bestückt wird. Das letztere dürfte wesentlich teurer sein.

    Ich weiß, daß ein bekannter deutscher Hersteller in Auflagen von etwa 100 - 150 Stück Module produzieren läßt - ein Modul, was diese Stückzahlen nicht mehr bringt, fliegt raus. Das bezieht sich natürlich auf die komplette Fertigung.
     
  15. Moogulator

    Moogulator Admin

    Lotbad geht auch noch..
     
  16. XeroX

    XeroX -

    das muss ich mir doch gleich mal anschaun, wie das funktioniert.
     
  17. Maschinell Löten bedeutet -> Lötbad.
     
  18. XeroX

    XeroX -

    hmmmm :? ,

    :oops:
     

Diese Seite empfehlen