Matrix6 über BCR2000 steuern?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von SynthKraft, 15. Dezember 2006.

  1. Von Behringer gibts doch diese witzigen BCR2000 controller. Nun frage ich mich ob ich damit relativ einfach meinen Oberheim Matrix6 ansteuern kann. Auf den ersten Blick war ich eigentlich überzeugt davon. Aber als ich gerade eben mal nen Midi-Monitoring Tool benutzt habe musste ich feststellen das keine Midi-Daten gesendet werden, wenn ich z.b. die Filter-Resonanz am M6 ändere.
    Sendet der die Daten einfach nur nicht per Midi - kann sie aber wohl über Midi empfangen oder geht das einfach nicht so, wie ich anfangs dachte?

    Bin etwas verwirrt :?: :?
     
  2. Danke erstmal für den Hinweis.

    Hab das aber irgendwie noch nicht ganz kapiert. Kann der M6 nun per CC# Filter, Env usw. regeln? Hängt das dann irgendwie mit dem "F0 10 06 05 F7" Befehl zusammen? Bekommt man das überhaupt irgendwie mit dem BCR2000 hin (SysEx kann es ja scheinbar)?

    Bin immer noch verwirrt ;-)


    edit: ich hab gerade in Erfahrung bringen können, dass der BCR2000 scheinbar doch kein Sysex kann (er kann nur den aktuellen Patch als Sysex-Dump speichern, mehr scheinbar nicht) - ich glaube meine Chancen werden schlechter.
     
  3. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Es gibt ein paar freie Controller wie z.B. Mod-Wheel etc., die du per Mod-Matrix innerhalb des Sounds belegen kannst, damit kann man ausgewaehlte Parameter steuern, aber halt nicht den kompletten Synth...

    Siehe auch:

    http://smasher.suspicious.org/m6/midi.html
     
  4. Sysex ist natürlich (sehr) langsam. Wie Summa schon schrieb geht es für eine Handvoll-Parameter auch mit der Mod-Matrix.

    Ein Controller in dem man pro Fader/Poti Sysex-Strings programmieren kann (rees, Doepfer, kenton, Novation etc.) ist sehr gut als Matrix6-Programmer geeignet. Man muss im Unterschied zum Matrix1000 nur den o.g. String berücksichtigen.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mik hatte ja die SysEx Interna vom BCR ausgetüftelt - das sollte ausreichend sein um den Matrix zu einem guten Teil brauchbar zu programmieren.
    Ob die Modulationsmatrix geht weiß ich nicht (eher nicht), ausserdem besteht immer die Gefahr den Matrix zuzurümpeln, wenn man ihm zuviele SysEx Kommandos schickt, merkt man, dass er die alle einzeln abarbeitet. Die Verarbeitung ist da etwas ungeschickt programmiert. (Immerhin hab ich schon eine Idee wie ich das *vielleicht* wegbekommen könnte, das betrift aber nur den Matrix 1000)
     
  6. Na das würde mich mal interessieren! Wie genau macht man das dann? (Ich hab das BCR noch nicht und kann daher mir das ganze noch nicht am Objekt anschauen)
     
  7. Wenn du noch keine BCR hast, würde ich mir überlegen was anderes zu nehmen.
    Das hat jetzt absolut nichts mit Anti-Behringer etc. zu tun, bin selbst User div. Behringer-Geräte.
    Andere bzw. komfortablere Controller mit einfacherer Sysex-Integration sind imho besser für Vintage-Stuff geeignet. Die BCR eignet sich imho mehr für reine DAW/VSTi-User - in div. yahoo-groups frickeln sich die user zwar immer wieder BCR-Anpassungen für das ein oder andere 80s-Teil aber so megaglücklich scheint damit keiner zu sein...
     
  8. Na das is nun zu spät - das BCR ist schon bestellt (klar - ich kann es ohne Probleme auch zurückschicken) aber vielleicht gibts ja doch ne Alternative die man da testen kann. Ich hab mich für das Teil entschieden weil es sicher auch in Kombination von Creamwears Klangboxen interessant erscheinen dürfte (ggf. wäre das ne kommende Anschaffung) - will aber eigentlich auch den Matrix6 ordentlich steuern (ohne Software)
     
  9. Klar, soll ja nicht heissen das man nicht damit arbeiten kann ;-)
     
  10. Denk ich auch :) - jetzt würde mich aber wirklich mal die Sysex - Geschichte bei dem BCR interessieren...
     
  11. Also das BCR ist heute angekommen - wie ich nun schon fast erwartete wusste der Matrix nix damit anzufangen.

    Die Anleitung is irgendwie auch verwirrend. Da steht zwar was von SysEx-Dumps aber einmal klingt es so, als könnte man die Konfiguration des Matrix nur an den PC oder so übertragen, ein andernmal klingt es in der Beschreibung so, dass das BCR auch Dumps empfangen könnte....irgendwie komisch :?:

    Hat jemand noch ne idee? :roll: :?:
     
  12. MiK

    MiK Löten&Coden

    Sodele, nachdem wir das na per PM schon weitgehend geklärt hatten...

    Ich hab gestern die MIDI-Implementation vom M1000 mal angeschaut. Kein Thema, der ist mit nem BCR zu steuern, was die meisten Parameter angeht. Theoretisch kann man sogar die Modmatrix steuern, aber da wirds dann langsam ziemlich spezialisiert, weil ein Modmatrix-Eintrag 3 Parameter hat (Quelle, Ziel, Amplitude), und die an einen Controller zu binden ist nur bedingt sinnvoll. Alle anderen Parameter sind freundliche 7bit-Werte, die kriegt man dem BCR locker eingeprügelt, es kann nur bei einigen Werten Anzeigeprobleme geben, je nachdem, wie fies die Tricks sind, mit denen gearbeitet werden muss. Im Schlimmsten Falle z.B. Anzeigewert von 64 bis 191 aufm BCR2000, um nen Wert von -64 bis 63 aufm Matrix 1000 einzustellen. Es gibt richtige fiese Hacks, um alles mögliche mit dem BCR zu realisieren, aber das Display für den genauen Wert will man dabei nicht immer benutzen, weil man leider keinen Offset einstellen kann und das Ding nicht mit negativen Zahlen umgehen kann. Zumindest hatte ich bisher den Eindruck, aber vielleicht find ich ja sogar dafür noch was raus :)

    Also - warten, die nächsten Tage/Wochen wirds mal von mir nen Thread zum BCR2000-Thema geben, haltet einfach die Augen offen, ich schreibs nicht in die unzähligen Threads rein, die jetzt zu dem Thema mittlerweile offen sind, daß es nun endlich was gibt. Und für den Matrix 1000 wirds auf jeden Fall was geben, son Ding steht hier auch rum, also bau ich was, und für nen MKS50 vermutlich auch.
     
  13. Also, wenns da was gebe, um beim M1000 Filter und ADSR in Echtzeit zu steuern, würde ich auch was investieren.
     
  14. MiK

    MiK Löten&Coden

    Muss mich erst mal noch durch alle Parameterlisten graben. wenn Du die SysEx-Specs vom Matrix (6 und 1000 sind da ja gleich) rumliegen hast, kannst ja mal anschauen. Wenn die Werte, die Du brauchst, einfach Parameter sind mit Wert bis 7 Bit, dann ists kein Problem. Nur von der Modulationsmatrix lass ich die Finger. Ich denke, an Filtern und Hüllkurven kannst Du problemlos in Realtime rumknobsen. Interessant wirds nur, ob der Matrix das Zeug auch online ranzieht, also während der gespielten Note. Und grad, wenn ich Filter höre - das magst du vielleicht eher auf nen normalen Controller routen, weil die Datenmenge bei SysEx höher ist, und erfahrungsgemäss der Matrix ziemlich schnell wackelig wird, wenn man zu viel rüber schickt. Schraub mal am ObieEdit rum, während Du spielst. Wenn Du eine Minute sauberen Betrieb hast, ist vermutlich das MIDI-Kabel nicht eingesteckt :)

    Man wird sehen...
     
  15. Na das klingt ja alles schon sehr interessant.
    Schade wäre halt wirklich, wenn man währens des spielens nix verändern kann. Wenn nur ein Parameter gleichzeitig, dann wäre das mal noch ok.
    Jedenfalls bin ich mal gespannt drauf.

    @MiK ich hab es leider immer noch nicht hinbekommen mit deinem converter aus ner sysex ne txt zu machen :sad:
     
  16. MiK

    MiK Löten&Coden

    Naja, bei eventuellen Performanceengpässen der CPU im Matrix ist kein Kraut gewachsen :) Es wird sicher nicht perfekt laufen, aber mal schaun, was rauszuholen ist.

    Das mit dem Converter sollte kein Problem sein. Was hast denn für ne Fehlermeldung?
     
  17. Als Fehlermeldung hab ich irgendwas mit "Sysex string isn't expected type, skipping" oder so....
     
  18. MiK

    MiK Löten&Coden

    Hmja, da fehlt im Moment noch ein wenig was zur Konfiguration. Es klappt im Moment nur mit BCR2000-Dumps von ID 0.

    Wenn ich so in eines der factory presets von der Behringer-Seite reinschau:

    f0 00 20 32 7f 7f 20

    Das ist mehr oder weniger "irgendein Gerät, ID 127". Pump mal nen Preset direkt ausm BCR raus, der sollte auf ID 0 konfiguriert sein. Dann sollte es gehn.
     
  19. Auf ID0 ? Ich kann nur von iD1-16 einstellen.... :?:
     
  20. MiK

    MiK Löten&Coden

    Eh. Okay. Dann versuch halt mal 1 :) Hab grad den BCR net im Zugriff, bin im Geschäft. Heut Abend bau ich da eh nen "autodetect" ein in den Converter. Wie gesagt, der ist noch nicht fertig.
     
  21. Also mit ID1 hab ich schon versucht...geht nicht. Hab auch die Firmware 1.07 drauf gemacht -> kein unterschied.

    Öffnet man die syx im editor sehe ich irgendwie auch nix sinnvolles (man kann zwar ne menge lesen, aber irgendwelche sysex-strings sind nicht drin)
     
  22. MiK

    MiK Löten&Coden

    Hast Du downgraded, oder hattest Du noch was Älteres als 1.07 drauf? Weil die 1.10 gibts schon ewig, und die empfehle ich mal. Nicht, dass am End ne Zillion Features nicht supported sind :)

    Aber dass Du im SysEx Editor nix sinnvolles siehst, klingt dann eher danach, daß Du entweder keinen SysEx-Dump gemacht hast, oder daß Dein Setup kaputt ist. Du mußt auf jeden Fall am Anfang mal f0 00 20 32 sehen, das ist die Behringer Manufacturing ID nebst natürlich f0 als SysEx-Einleitung. Wenn kein f0 dran ist, ists auch kein SysEx.

    Du hast aber schon nen richtigen Dump gemacht? So über den Global Mode und Encoder 6? Mach mal nur einen Preset dump, keinen kompletten. Vielleicht ist Dein SysEx Empfangsutensil nicht so der Hit, der BCR haut einem die Daten ziemlich massiv um die Ohren.

    Im Zweifelsfall schick mir mal so nen single preset dump (das .syx file), dann schau ich mal rein. Meine Mailadresse hast ja.
     
  23. Okay...ich werde nochmal die 1.10 drauf machen. Bei der syx steht am Anfang "F0 00 20 32 7F 7F 20 00 00" und danach gehts dann mit "$rev R1" weiter....
     
  24. MiK

    MiK Löten&Coden

    Ja, das ist korrekt. Aber seltsam, daß da im Dump "irgendein Gerät" und "Broadcast ID" drin stehen. Ist bei meinem (1.10) glaub nicht so. Wobei ich gestern auch nur mit Konserven getestet habe.
     
  25. MiK

    MiK Löten&Coden

    So. Gerade das Tool mal erweitert. Vielleicht ists sogar schon fertig, eigentlich fehlts nur noch an Intensivtests und Ausdenken von Fehlerszenarien. Aber die wichtigsten Dinger hab ich getestet. Tut.

    Und bevor mich jeder einzeln fragt: Bitte die README im Archiv lesen und das bcr2000.txt anschauen. Mehr Infos kann ich im Moment aus Zeitgründen auch nicht liefern, das ist noch "Durchschlagware", also zum selber durchschlagen. Quellcode ist drin, und Binaries für Windows (x86) und MacOS X (PPC, auf die Schnelle hatt ich kein UB draus gemacht, aber wer XCode hat, kann sichs gschwind selber compilieren :)

    http://b-control.mik-music.org/
     
  26. Sehr schön. Das konvertieren funktioniert jetzt. Er hat das BCR bei mir aber mit ID 127 Model 127 erkannt. Hab aber immer noch die alter Firmware drauf -> werd ich ändern.

    Die Textdatei is mir jetzt einigermaßen verständlich. Was mir noch ned ganz so verständlich ist: Wie genau baue ich nen Sysex String da rein?
    Vielleicht könntest du mir EIN beispiel (für den matrix1000 z.b.) geben wie man EINEN encoder dafür konfiguriert beispielsweise die filterfrequenz zu ändern. Ich denke mal wenn ich genau sehe wie das gemacht wird könnte ich erfolgreich werden.... ;-)
     
  27. MiK

    MiK Löten&Coden

    Du kannst den Dump mit 127/127 auch problemlos wieder hochladen, wenn Du da was bastlest. Das ist so in Ordnung. Meiner mit 1.10 und ID 1 macht übrigens Device 0 und Model 21, wie sichs gehört. Grad mal das Ding ans Notebook-Terminal angehängt, so werde ich den Abend auf dem Sofa verbringen und da noch ein wenig analysieren :)

    Wenn Du Beispiele für SysEx-Strings haben willst, schau Dir mal das bcr2000_dump.txt an. Das hatte ich mal komplett manuell editiert für meinen Eigenbau-Synth.

    Fürn Matrix gibs vielleicht die nächsten Tage was, wenn das Ding wieder im Studio ist. Aber bis dahin kommst du vielleicht mit den Beispielen in meinem File ganz gut klar.

    Es gibt außer "val" noch einige andere Dinger, die vor allem 14bit-Controller betreffen und so. Das steht aber alles noch nicht so in dem Textfile drin, aber in meinem Dump. z.b.

    .tx $f0 $00 $20 $7d $00 $01 $13 $30 val0.6 val7.13 $f7

    Ich denke, das sagt mehr als tausend Worte :)

    (Jaja, die 00 20 7d ist ne Pseudo-MFR-ID, ich hab noch keine bei der MMA geordert :)

    Beispiel für ne komplette 7bit-Controller-Config mit SysEx:

    # VCO1 main waveform
    $encoder 1
    .tx $f0 $00 $20 $7d $00 $01 $14 $00 val $f7
    .minmax 0 32
    .showvalue on
    .mode 1dot
    .resolution 48 48 48 48
    .default 1

    Das solltest du auf den Matrix portiert kriegen. Ist:

    SysEx-String wie geschrieben, bei "val" kommt der Controller-Wert rein. minmax sollte klar sein, showvalue heisst, zeig den Wert aufm Display an, mode ist der Darstellungsmodus (in dem Fall 1 Punkt von dem Kreis drumrum leuchten lassen), Resolution ist quasi die "Geschwindigkeit" - ein Parameter, der offiziell nicht konfigurierbar ist, default ist der Standardwert nach Laden des Patches.
     
  28. *hust* okay...das der anfang für sysex und gerätekennung steht hab ich raus...aber der rest :-S

    Mir ist nicht ganz klar welcher Wert damit gemeint ist. Trag ich da die Parameternummer ensprechend dieser Liste : http://www.youngmonkey.ca/nose/audio_tech/synth/Oberheim-Matrix6R.html ein?


    P.S. Sag ruhig wenn ich nerve ;-)
     
  29. MiK

    MiK Löten&Coden

    Also "Grundkurs MIDI" geht jetzt glaub etwas zu weit :)

    Ganz kurz Matrix 1000

    SysEx command 06h = Remote Paramete Edit

    SysEx String: f0 10 06 06 <par> <val> f7

    <par> übernimmst Du aus der Tabelle der M1000-doku, als <val> trägst du im .tx "val" ein, das ist der Controllerwert. Fang einfach mit Controller an, die von 0-127 laufen und probier aus, was passiert.

    Beispiel VCF Initial Frequency - Parameter Nummer 21, das ist in hexadezimal $15. Also:

    .tx $f0 $10 $06 $06 $15 val $f7

    So. Das muss jetzt reichen, sonst sprengts hier echt den Rahmen (und meine Zeit :)

    Jetzt verbring mal den Abend mit Experimentieren, dann wirst schon was rausbekommen. Ich analysier derweil weiter den BCR.

    Ach ja. Schmeiss das $store Kommando raus, arbeite nur mit dem Edit Buffer. Generell kannst Du nen Haufen Zeug rauswerfen, Du brauchst eigentlich nur so nen $encoder Block zu schicken, vorne noch den $rev und unten den $end dran, denke ich. Muss das alles noch im Detail zerpflücken. Aber wenn Du zu viel rumexperimentierst, ists keine tolle Idee, mit $store den Patch immer zu speichern - der liegt möglicherweise nämlich im Flash. Und die machen im ungünstigsten Falle nach 10000 Umprogrammierungen den Hintern hoch, dann hast nen tollen Türstopper aus dem BCR gemacht.
     

Diese Seite empfehlen