mfb synth oder dx200

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von efendi, 22. Juni 2006.

  1. efendi

    efendi Tach

    mal wieder eine entoderweder frage....es gibt für mich gerade die möglichkeit relativ günstig an eine dx2000 oder einen mfb synth zu kommen. beides kann ich mir nicht leisten also muss ich mich entscheiden.
    welche der beiden boxen macht die besseren basslinien?
    welche die abgedrehteren sounds?
    welche ist intuitiver?
    welche ist live besser?
    welcher Sequencer taugt was?
    -> soll ergänzung zur esx werden.

    fragen über fragen bitte um beihilfe :)

    mfg efendi
     
  2. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Was schmeckt besser, Fleisch oder Fisch. FM Baesse sind 'ne Klasse fuer sich...

    DX200

    Beim Sounddesign, eher der Mfb, der DX200 laesst ohne Editor-Software nur eine modifizierung der Presets zu...

    :birne:

    Kommt auf deine Arbeitsweise an...

    :schaf:

    Da halt ich mich gerade mal raus ;-)


    Siehe auch:

    www.Sequencer.de/syns/yamaha/DX200.html
    www.Sequencer.de/syns/mfb/Synth1_SynthI.html
     
  3. Tim Taylor

    Tim Taylor Tach

    Habe den DX und den AN auch mal besessen,und ich kann sagen das die Maschinchen wirklich sehr gut zu bedienen sind.Der Seq. ist sehr Livetauglich da mann alles im Laufenden Betrieb editieren kann.Rückwärts ist auch möglich und der Synth lässt sich anhand der Drehpoties super programmieren.Der Free Eg ist auch ne super Sache,da kannste innerhalb einer Sequenz zwischen verschiedenen Synthklängen hin und her morphen.(richtig erklärt??) Du bekommst mit dem DX wirklich abgedrehte Sachen hin.Nuuur hat er halt nur einen Takt.....Vieel zu wenig meiner Meinung nach.Vielleicht über nen externen Seq. routen.Dann kannste bestimmt mehr machen.Sonst kann mann sie wirklich empfehlen.Ich werde sie mir auch wieder besorgen.Könnt mich heut noch Ohrfeigen das ich die Kistchen verkauft habe. :-x
    Zu dem Mfb kann ich dir leider nix sagen ausser das der in einer anderen Liga spielt,(zwecks Klang) Der DX macht ja FM und der Mfb ist ja ein realanaloger.Soll aber mächtig Dampf machen können der Mfb.
    Denke den könnte mann auch ruhigen Gewissens empfehlen.Wird auch als kleiner Moogy bezeichnet weil er so fette Basslines macht.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    also wenn du einen MFB Synth 2 bekommst, dann ist dieser der beste.

    der MFB1 ist recht einfach gestrickt und kann seine midi-noten auch nicht nach außen geben.

    der DX200 ist ne recht feine sache und für das geld sehr fein. zumal der synth 7 filter hat. leider ist nur 1 effekt zuschaltbar, da ja uch noch 3x drumspuren zu proggen wären, die sich schon allein durch die "reverse-funktion" recht gut für breaks einsetzen lassen.

    soundtechnisch zur ESx würde die passende ergänzung wohl eher ne MFB kiste die "analogere" wahl sein, wobei ich dir da den synth1 lite (angesteuert von der ESx melospur) empfehlen würde.
    da der DX200 auch alle DX7 sounds importieren kann, ist er bei weitem der flexiblere, auch was die speicherbarkeit anbelangt! klingt halt auch eher digital. und die verarbeitung gefiehl mir beim DX200 auch wesentlich besser und das er ein recht vollständig unterstütztes midiprotokoll hat.

    (auch ne MC303 könnte in diese richtung passen -> meiner meinung nach, klingt dann nach roland und wäre preislich ähnlich)
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    komplett unterschiedliche teile.. das eine ist ein <a href=http://www.sequencer.de/syns/yamaha>Yamaha</a> dx7II, quasi als groovebox mit zugriff auf einige parameter, der andere ist ein hybrider stnadardsynth mit fettem sound..

    fetter im sinne von bass? basslinien im sinne fett und co goes to the <a href=http://www.sequencer.de/syns/mfb>MFB/Fricke</a> aber er hat halt keine schnellen hüllkurven. der dx200 hat alle qualitäten des genannten dx, der kann wundervoll komplexes zeug.. er hat einen 16step <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> - der mfb hat einen einfachensolchen..

    2) nun, sind beide.. denn sie bieten ja nur das an ,was direkt im zugriff nutzbar ist..

    3) kommt drauf an,was du suchst.. beide sind livetauglich, solang es aber um den <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> geht und um mehrstimmigkeit ist natürlich der DX vorn.. doof sind die nur 16 steps, .. im laufenden betrieb ist der mfb <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> - technisch nicht zu editieren und es ist auch weniger intuitiv, es geht halt - mehr sowas wie ein zusatzfeature.. je nach dem, ob du wirklich den alten mfb synth meinst oder den synth lite 2 oder was genau? siehe <a href=http://www.sequencer.de/syns/mfb>MFB/Fricke</a> ..

    4) siehe 3) dx200 ist natürlich deutlich besser.. lauflicht, im laufenden betrieb und 4fach multitimbral.. gegen monophon nur step und nur einfach, dafür aber 32 steps.
     

Diese Seite empfehlen