mfb Tanzbär - erweitern der CV Gate

Dieses Thema im Forum "Drums" wurde erstellt von foxbeat, 20. Mai 2016.

  1. Hallo zusammen,

    ich bin neu im Thema elektronischer Musikproduktion eingestiegen und kämpfe mich seither ein wenig in die doch sehr komplexe Welt ein.
    Nach langem hin und her habe ich mich für einen MFB Tanzbär entschieden und diesen vor knapp 2 Monaten bestellt.
    Mit der gewöhnungsbedürftigen Bedienung werde ich langsam warm.
    Nun fehlt mir ein wenig mehr Variation wenn ich alleine Musik mache und würde gerne den CV1 und CV2/CV3 nutzen.
    Hier Steps zu setzten mit verschiedenen Notenwerte (c, F usw.) ist mir auch klar.
    Nun geht es aber um die Erweiterung.
    Denke eine Erweiterung, die meine gesetzten Steps in den Spuren CV1,CV2/CV3 nutzt macht mehr Sinn, als ein gänzlich unabhängig funktionierender synth. Ich mag es zu jamen und in einen flow zu kommen, daher denke ich es wäre sinnvoll mit einer Erweiterung über CV zu arbeiten.

    Meine Frage:
    Wie und mit welchen Geräten kann ich die CVs nutzen und verändern?
    Ich suche hierzu schon einige Stunden im Internet nach Tutorials, aber die Tanzbär Community scheint nicht so groß zu sein. Und ich habe leider zu wenig Ahnung um vernünftige Suchbegriffe einzugeben damit ich hier schlau werde.

    Stimmt meine bisherige Annahme:
    mit den Ausgängen oben auf dem Tanzbär: CV1, CV2, CV3 gebe ich die Steps an einen Synth weiter,
    mit den Ausgängen oben auf dem Tanzbär: Gate 1, Gate 2 gebe ich die Tonhöhe an eine Synth weiter und kann diese durch verschiedene "Filter" variieren bzw. verändern
    mit dem Ausgang oben "Sync" habe ich eine alternative zu dem Synchronisieren mit einem Midikabel
    der obere Ausgang Start....keine Ahnung

    Nun fand ich meine bisherige Investitionen (monitorboxend, große soundkarte um mehrere Spuren vom Tanzbär separat aufzunehmen und natürlich der Tanzbär selber) schon schmerzhaft und ich möchte daher nicht unbedingt 600€ oder mehr für eine Erweiterung ausgeben.
    Nach was muss ich suchen schauen, bzw. was könnt ihr mir empfehlen als Erweiterung zu meinem Tanzbär mit dem ich die CVs nutzen kann?
    Sind das klassische analoge Synths?
    z.B. arturig minibrute oder doepfer darf time?
    Kann ich bei dem Minibrute dann einfach bei CVin eine Verbindung zu der buchse CV2/3 herstellen und von der mfb buchste gate dann eine Verbindung je nachdem in Pitch. Filter, saw usw?
    Ist der der Vorteil bei doepfer dark time, dass ich beim Tanzbär, Spur CV2/3 jeden step setzte, irgendwie eine Verbindung zum doepfer herstelle und dort dann separat die Kontrolle über die einzelnen steps habe, quasi ein eigener sequenzer?


    Sorry für sehr ausführlichen Post!
    Hab mir lange überlegt hier so eine umfassende Frage zu stellen, aber nach ermüdender nicht zielführender Recherche musste ich es einfach tun.

    Vielen, vielen Danke für alle Tips, Antworten und Hinweise.
     
  2. aBot

    aBot ..

    Hall auch,

    und willkommen. Du hast schon einiges richtig verstanden, einiges geht auch noch durcheinander. CV steht für Control Voltage und überträgt variable Steuerspannungen z.B. für Tonhöhen (beim TB CV1 und CV2, siehe TB Handbuch) oder für Modulationen z.B. für Filter Grenzfrequenzen (beim TB CV3.) Wobei was im angestuerten Gerät passiert hängt vom gewählten Eingang bzw. der Patchbuchse des Zielgerätes ab. Der CV Spannung ist es herzlich egal. Das Gate Signal steuert nun ob und wie lange z.B. ein Ton erklingt, bzw. ein Ereignis ausgelöst wird, z.B. eine Hüllkurve ausgelöst wird.
    CV und Gate Spannungen sind das ursprüngliche elektrische "Format", um zwischen zwei Geräten, z.B. vom einem Sequencer zu einem Synthesizer die Information weiterzugeben, welche Tonhöhe wie lange gespielt werde soll.

    CV und Gate werden seit langem in Modularsystemen eingesetzt und sind seit einiger Zeit auch wieder in Stand-Alone Synths anzutreffen. Sieh dir z.B. mal den Arturia Microbrute an...

    Später sonst mehr.

    LG

    aBot
     
  3. Vielen Dank für die schnelle Antwort!
    Langsam verstehe ich dieses CV Zeugs, nun muss ich mein theoretisches Wissen in der Praxis testen um es wirklich zu verstehen ;-)
    Genau diesen Microbrute wollte ich mir auch bestellen und testen, damit bestärkst du mich in meiner Wahl, top!
     
  4. mixmaster m

    mixmaster m なんでもない

    Ich nehme mal an, daß der Tanzbär die seperate Melodie- und Basstimme auch ganz einfach über MIDI ausgibt. Dasser auch CVGate hat ist cool, aber man muss jetzt nicht zwingend ein analoges Gerät mt CVG nutzen. Wie wärs mit der Meeblip Anode oder Waldorf Rocket, Vermona MonoLancet, div MFB Schleudern und was sonst noch so alles auf dem Markt ist. Der microBrute ist vielleicht nicht schlecht, weil dann hätte man auch gleich nen Eingabegerät mit Tasten, was so einiges erleichtert :floet:
     
  5. habe mir nun den microbrute bestellt und bin gespannt!

    Weiß jemand ob die CV2/CV3 Spur im MFB gemutet wird sobald man gate und cv einsteckt und zu einem snyth weiterleitet?
    Hat mich immer gestört, das man bei dem mfb diese CV Spuren nicht regeln kann und wäre schon ungeschickt wenn zusätzlich zu der, vom synth veränderte spur, auch noch der normale Sound aus dem mfb rauskommt.
     
  6. Sympton

    Sympton ..

    Hi,

    du kannst die Synth-sounds vom TB abstellen. Automatisch werden die nicht gemutet. Musst mal in der Anleitung schauen. Da steht das drinne.
    Die CV3 Spur ist übrigens eine reine CV Spannung die über den Data Regler eingestellt wird. Im Parameter-Lock modus kann man damit schöne Filtermodulationen machen... ;-)
     
  7. Hat das mal jemand ausprobiert?
    Ich habe heute verzweifelt versucht, den Filter des Minitaur mit dem TB anzusteuern.
    Der Filter regaiert zwar, wenn ich am CV-Data Poti drehe , aber nicht auf Setzen der Steps.
    Die Bedienunsganleitung gibt diesbezüglich leider nichts her. Ist das vielleicht ein Beta Feature?
    Muss man das OS dazu updaten?

    2. Wie stellt man bei den Toms Noise ein? Auch das funktioniert nicht so, wie es die Beschreibung vorsieht?
     
  8. Schem

    Schem ..

    Hi, das Filter schaltest du ja nicht ab, sondern modulierst ja nur die Cutoff Frequenz durch die CV3 Steuerspannung. Somit öffnest oder schließt du es ja nur im relativen Verhältnis zur feststehenden Filterfrequenz.
    Bei mir funktioniert es ohne weiteres.

    Zum Noise Anteil der Toms: TT/Co -> Sound -> linker Taster (der beiden leuchtenden) und gut lauschen. Sehr dezent wird dabei das Rauschen hinzugemischt.
     
  9. Sympton

    Sympton ..

    Du musst dafür in den manual Step Modus. Dann kannst du für die aktiven (blinkenden ) Steps der 2 Cv Spur den Filter einstellen...
     
  10. Gibt es eine eigene CV3-Spur oder ist die zusammengefasst mit CV2?
    Muss man, wenn man den Filter CV-Wert setzt, vorher auch Noten setzen?

    Hört man den Noise der Toms nur im Step Mode oder auch bei Nutzung als Drum-Expander?
    Ich drücke und halte die Select-Taste und dann die Tom-Taste und drehe am Data-Regler, aber es tut sich nichts bei den Toms, bei Snare z.B. schon.
     
  11. Schem

    Schem ..

    CV3 ist immer an einen Note on Befehl der CV2 Spur gebunden, deswegen ist die zweite Taste des Sequencers auch als CV2/3 markiert. Nur ist es egal welche Note du eingibst, soweit du nur CV3 zum Modulieren nutzen willst.
    Also Steps setzen und Data Poti Für die CV3 Spur regeln, Steplocks sind ja zum Glück auch möglich.

    Die Steps für die TT/C setzen, mit select die Steps anwählen, über die Sound taste noise aktivieren und den gewünschten Anteil hinzumischen. Funktioniert bei mir immer ohne Probleme.
     
  12. Danke dir für die profunde Auskunft.
    Ist tatsächlich so, wie ich vermutet habe. CV-Filtermodulation funktioniert nur bei gleichzeitiger Nutzung der Noteneingabe.
    Noise zu den Toms zumischen geht auch nur bei Nutzung des Sequenzers und nicht bei Ansteuerung über Midi, schade.
    Da ich den Bär im Studio nutze, wird er von Cubase getriggert. Der Stepsequenzer liegt ergo bei mir brach.