Minimoog Voyager

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von island, 11. August 2012.

  1. island

    island Modelleisenbahner

    Weil ich so happy bin, muss ich das hier loswerden: Rudi (Linhard) ist ein Genie!
    Hab vor drei Stunden meine Voyager von ihm abgeholt, den er etwas "Aufgemischt" hat, das hat sich mehr als gelohnt. Klingt besser, spielt sich besser (obwohl ich mich an den Aftertouch, der auch einer ist erst gewöhnen muss) und jetzt hab sogar 8 (acht) Bänke, ich fass es nicht ;-)

    DANKE Rudi :nihao:
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    so isser!
     
  3. island

    island Modelleisenbahner

  4. mira

    mira bin angekommen

    das kann ich nachvollziehen. Meiner war auch letztes Jahr bei Rudi, klingt besser (slew rate mod) den Aftertouch hat er gewechselt und auch die 8 Soundbank installiert (sein nicht öffentliches OS) :phat:
    Allerdings lassen sich die Sounds der 8 Bank nicht ändern und speichern, mangels Speicherauslastung. Aber egal, er klingt jetzt so, wie ich ihn mir immer gewünscht habe, einen Tick weicher, musikalischer irgendwie runder, einfach jedesmal WOW!
    Rudi ist wirklich die erste Adresse für sowas.

    Was hat er denn bei deinem "aufgemischt", also mal raus damit... :floet:
     
  5. island

    island Modelleisenbahner

    Na Du hast doch schon alles aufgezählt ;-) Die OC's halt noch mal abgeglichen, einen Output überholt (zuviel Rauschen meiner er, OK wenn er es sagt ;-) )
    Rundum ne geile Lärmkiste draus gemacht :opa:

    EDIT: Der slew rate mod ist ein muss, nur so neben bei :school:
     
  6. regurki

    regurki Tach

    hab den os. was macht die slew mod?
     
  7. ossi-lator

    ossi-lator bin angekommen

    -slewrate update/osc. locking fix :supi:
    -noiseless output update :supi:
    -pitch bend range mod :supi:

    alles in allem :supi:

    fehlt ansich nur noch der arpeggiator............ :phat:

    slewrate mod bewirkt, dass der voyager noch analoger klingt, direkter, etwas mehr obertöne/frequenzen und breiter. lohnt sich.
     
  8. mira

    mira bin angekommen

    sag mal bitte, wie wirkt sich das denn aus bzw. gehört das zur slew-rate-mod?
     
  9. ossi-lator

    ossi-lator bin angekommen

    ja, das ist eine modifikation. hier hats der rudi selbst beschrieben:

    viewtopic.php?t=53740
     
  10. mira

    mira bin angekommen

    danke, jetzt kann ich mich auch daran erinnern :selfhammer:
     
  11. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    http://de.wikipedia.org/wiki/Lock-in-Effekt_(Physik)

    Wie wärs: wir stellen eine Wunschliste für Voyager-Mods zusammen und bringen alle gemeinsam unsere Synths zum Rudi.

    Ich hätte gerne:
    - Schalter um die PWM für einzelne Oszillatoren zu aktivieren/deaktivieren
    - Einzel-Outs der Oszillatoren
     
  12. mira

    mira bin angekommen

    also ich bin nach der mod wunschlos glücklich mit dem Voyager und das VX-351 dazu reicht mir eigentlich.
    Es ist ja auch nicht so, dass alle mods machbar sind, da würde ich vorher mal Rudi fragen.

    Z.B. hatte ich mich mit ihm wegen einer slew-rate-mod für den LP unterhalten, es aber dann sein lassen.
    Muß ja nicht alles gleich klingen. :roll:

    Anm.: Wenn man eine Zeit am Voyager spielt und dann zu LP wechselt, meine Güte ist das ein Unterschied! Da liegen Welten dazwischen. Trotzdem mag ich den LP, beide unterscheiden sich jetzt noch mehr und für sich alleine klingt der LP m.E. saugut!
     
  13. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Kommt wohl auch wieder auf jedes Exemplar einzeln an. Beim Treffen in München standen n Voyager und n Phatty nebeneinander. Fands schön die unterschiedlichen Konzepte direkt vergleichen zu können. Soundmäßig hatte ich nur den Eindruck, dass der Voyager etwas bissiger, ("schriller" wenn man so möchte) klingt als der Phatty. So im Gesamteindruck empfand ich den Sound aber im groben identisch. Der Gesamtcharakter wird ja schon stark vom 24dB/Oct Filter geprägt.
     
  14. snowcrash

    snowcrash Tach

    Ich wuerde gerne einen A/B Vergleich der Triangle-Schwingungsform und eigentlich aller anderen Formen vor und nach dem Mod hoeren. Mein OS klingt im Moment fuer mich sehr gut und haette etwas Angst, dass da vlt. was verloren gehen koennte, was mir an dem Geraet, so wie es ist gefaellt. Allerdings koennte zB eben die Triangle durchaus etwas "interessanter" klingen, mit der Mischform (Triangle/Saw) bin ich allerdings sehr zufrieden.

    Was den OSC-Phase-Lock betrifft bin ich mir ebenfalls nicht ganz sicher ob "Feature oder Bug", gerade bei Bassounds hat das mMn nicht unbedingt Nachteile... Und schoene langsame Schwebungen bekomme ich auch so zusammen.

    Bis konnte ich bei den geposteten Audio A/B Vergleichen nicht so recht feststellen wo die Verbesserung liegt (Leider hat ja zB das Oszilloskop-Video keinen Ton.) Rudi hat zwar versucht mir das Mod schmackhaft zu machen "aber dann klingt er wirklich wie ein Model D" sind jetzt fuer mich nicht so die ueberzeugenden Argumente. Ich bin auch nicht jemand, der immer alle drei OSCs und den Filter aufreisst um sich einen abzunudeln, ich steh mehr auf das ausgepraegte Bassfundament und die dumpferen, kraftvollen Sounds die der Voyager imo sehr gut kann.

    Ad OSC-Einzelouts, was mich interessieren wuerde, ob es fuer den OS mit wenig Aufwand moeglich waere, diese (oder zumindest OSC3) auf einen der freien Touchpad-Ausgaenge des VX351 zu routen.
     
  15. mira

    mira bin angekommen

    ich bezog mich im Vergleich auf dem Voyager mit mod und den LP ohne.
     
  16. Themaktima

    Themaktima Tach

    Ich hab hier ein kleines Video erstellt, das einen Vergleich zwischen einem gemoddeten und einem ungemoddeten Voyager zeigt. Man sieht unterm Oszilloskop gut die Veränderung der Wellenformen durch den Slew Rate Mod. Am Ende des Videos gibt´s noch einen Vorher-Nachher-Vergleich eines Presets - da hört man den Unterschied sehr deutlich. Vielleicht hilft´s ja jemandem bei der Entscheidung.



    Ich bin ziemlich zufrieden mit dem Mod. Vielleicht ist es eine wichtige Frage, wie man den Voyager einsetzt. Wenn man den nur für Studioaufnahmen oder Homerecording einsetzt, ist der Mod vielleicht nicht unbedingt notwendig. Bei Gigs macht er sich m.E. auf jeden Fall bezahlt - und ich bin wirklich kein Progrocker ;-)
     
  17. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Wow, wie hastn das gemacht? Hattest du zwei Voyager nebeneinander?
    Der A/B Vergleich zwischen den beiden Presets is echt krass!
     
  18. snowcrash

    snowcrash Tach

    Vielen Dank, ich weiss jetzt ziemlich sicher, dass ich die Mod nicht machen werde und mir der Voyager so wie er klingt am besten gefaellt. :supi:
     
  19. Themaktima

    Themaktima Tach

    Sozusagen... Ich bin mit nem LFO in den Wave-CV-Eingang, dann kriegt man das gut synchron hin.

    Der Unterschied ist krass, das stimmt, hätte ich nicht gedacht. Wenn man den Cutoff aber runterdreht, so 15-20 unter den gespeicherten Wert, dann kriegt man den Originalsound, oder sagen wir mal nur minimal (nicht unterscheidbar) abweichend.
     
  20. Morbid

    Morbid Tach

    Also bei den reinen Wellenformen muß man schon genau hinhören, bei dem Preset hört man es dagegen wirklich sehr gut.
    Ich kann aber ehrlich nicht sagen was mir besser gefällt, beides klingt irgendwie gut halt nur anders.
    Darf man fragen was du dafür bezahlt hast?
    Kannst mir auch gernen ne PM schicken.
     
  21. Themaktima

    Themaktima Tach

    Ja, genauso sehe ich das auch! Ich denke Rudi hat nix dagegen, wenn ich das poste, steht auch anderswo schon im Netz. 150 Euro waren es, hängt aber evtl. vom Modell ab, also auf jeden Fall mal anfragen.
     
  22. Morbid

    Morbid Tach

    Ah Danke, ich finde das ist nicht teuer.
    Ich würde halt die Slewrate Mod und die Mod mit den Oszillatoren bei meinem RME machen lassen.
    Ich denke das Analogboard wird da nicht viel anders sein.
     
  23. Also ich hab die Mods und das neue OS schon seit längerem, und ich muß sagen, das Ergenis ist schon Klasse. Die Oszillatoren locken sich nicht aufeinander ein bei engen Einstellungen, was ich wirklich sehr angenehm finde.. Auch soundtechnisch ist das finde ich ne Verbesserung. Er klingt sicherlich nicht wie ein Mini nachher, aber zumindest ein wenig näger dran.. :supi:
     
  24. snowcrash

    snowcrash Tach

    Das verstehe ich eben nicht als Argument, wollte ich den Minisound haette ich mir einfach einen Minimoog gekauft. Einzig interessieren wuerde mich der aspekt wegen dem phaselock, wobei selbst bei dem bin ich mir nicht so sicher ob feature oder bug...
     
  25. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Ich will mich jetzt hier nicht wie Rudis Marketingagent aufführen, aber ich denke man kann doch ganz allgemein annehmen, dass ein subtraktiver Synthesizer (nochdazu einer, bei dem man die Steilheit des Filters einstellen kann!) deutlich flexibler wird, wenn der Grundklang der Oszillatoren ein größeres Spektrum enthält. Die alten Sounds kann man ja auch wieder einstellen.
     
  26. Tom

    Tom Tach

    Habe lange überlegt, ob ich mich zu dem Thema äussern soll, aber nun ja
    Ich habe hier "noch" (steht zum Verkauf) einen Voyager El. Blue Ed. OHNE Slew Rate Mod und einen Voyager XL mit Slew Rate Mod.
    Vielleicht bin ich inzwischen taub, aber ich höre KEINEN Unterschied.
     
  27. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Ich hab leider keinen A/B Vergleich, hatte aber auch den Eindruck, dass beim normalen Arbeiten mit dem Synth der Unterschied nur dann wirklich auffällt, wenn man das Filter ganz aufreisst (wobei das nur mit dem Cutoff Poti gar nicht geht).
    Außerdem besteht auch noch die Möglichkeit, dass Moog die neuen Modelle inzwischen serienmäßig mit den schnellen Opamps ausliefert.
     
  28. Tom

    Tom Tach

    Es geht ja um einen Vergleich Voyager 2006 OHNE Slew Rate gegen Voyager XL mit Slew Rate nicht umgekehrt, ansonsten würde ich Dir ja zustimmen.
    Vermutlich wirkt sich der Mod nur in bestimmten Situationen/Einstellungen aus.
     
  29. lintronics

    lintronics Tach

  30. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Ich weis nicht wieviel Aussagekraft solche Hörtests haben.
    Mit dem DX7 II, nem Analyzer und nem Messmikro mach ich alle paar Jahre Hörtests. Es wird zum Glück nicht wirklich schlimmer, aber im zweistelligen kHz Bereich bin ich so gut wie taub (mein Messmikro misst da Sinuse, d.h. die Lautsprecher geben was raus, aber mein Ohr hört da oben nix - zumindest nicht bewusst). Den Unterschied zwischen den weichgespülten Flanken und den gemoddeten Oszillatoren meine ich aber trotzdem deutlich zu hören. Bei letzteren habe ich das Gefühl, der Sound hätte noch zusätzlich ein lebendiges und sehr ästhetisches "Gebritzel", was sich ein wenig so anfühlt wie anregende aber nicht unangenehme Dauerstromschläge.

    Noch ne Anekdote zu dem Thema: Ich hör auf dem linken Ohr etwas schlechter (insgesamt einen Tick leiser) als rechts. Das fällt mir immer deutlich beim Arbeiten mit Kopfhörern auf, da bringt dann auch rumdrehen nix. Beim Mischen hab ich den linken Monitor daher meist etwas lauter als den rechten. Zurück zur Anekdote: Ich war mal diesbezüglich beim Ohrenarzt, und wollte wissen, ob das Grund zur Sorge sei. Der Arzt hat stundenlang verschiedene Messungen an mir gemacht und mir anschließend vorgeworfen, ich würde ihn verarschen, da den Messungen zufolge beide Ohren gleich gut wären.
    Ich hab ihm dann erklärt, wie ich zu meiner Vermutung kam, dass das linke Ohr schlechter wäre. Da meinte er, das müsse dann wohl psychosomatische Ursachen haben und ich sollte zum Psychologen...
     

Diese Seite empfehlen