Mischpult BEHRINGER XENYX 2442 FX

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von polymer, 29. Januar 2009.

  1. Hallo zusammen :D

    Möchte mir nach und nach ein set zusammen stellen, angefangen mit einer MPC dann virus A usw...
    Zuvor muss ich sagen, das ich anfänger bin und mich schon recht gut belesen habe (glaube ich :roll: )
    Um die ganzen soundz mischen zu können, bin ich auf der suche nach einem Mischpult der unteren Preisklasse.
    Was haltet ihr von dem oben genanten Pult?Habt ihr Erfahrungen mit Behringer?Gibt es was, wo ich besonders drauf achten muss?

    ps:Klasse Forum!
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    :hallo:

    Die Behringer-Geräte haben einen schlechten Ruf, dem sie nicht immer gerecht werden.

    Die 'grossen' billigen Mixer *mag* ich einfach nicht. Überleg mal was der Krempel kostet, den du daran anschliesst, bis es 'voll' ist.
    Da kosten alleine die Kabel genau so viel wie der Mixer....

    Bei Mischpulten ist die Elektromechanik ein Problem, die kostet in 'gut' aber auch gutes Geld. Da helfen auch bessere Gebrauchte nicht, denn die sind dann einfach schon abgerockter.

    Als Anfänger/Einsteiger solltest du auch den 'Image'-Aspekt nicht vergessen - oder auch: man muss schon dicke Eier haben, um nicht das Gefühl zu haben, der Sound wäre mit einem 'non Behringer' nicht doch merklich besser.

    Bei den Kleinmixern (100€ Klasse) finde ich das sehr viel undramatischer, alleine, weil die viel weniger Teile im Signalweg haben, und man sich da leichter tut, die EQs nicht zu benutzen (die sind eher nicht so dolle).

    Die Effektsektion halte ich für sehr speziell, die sind für das, was hier die meisten Leute reizt (Soundtüfteln) viel zu simpel gestrickt, und auch nicht wirklich gut. Eher was für Live - wobei ich auch da eher 100€-150€ für ein gebrauchtes Effektgerät ausgeben würde, das dann schon deutlich besser ist.
     
  3. Wechen Mixer würdest du mir empfehlen für z.B. MPC, Synth und 1-2 Effektgeräte? ich sag mal so für um die 500euros
     
  4. Yamaha MG sehe ich gerade, macht ein guten eindruck
     
  5. fab

    fab -

    was möchtest du denn tun? aufnehmen auf einzelspuren? womit?

    evtl. brauchst du dein geld für ein audio interface mit 8 eingängen? die haben monitoring funktionen normalerweise schon eingebaut.
     
  6. Um Live zu spielen, wie ich das ganze arrangiere, darin muss ich mich noch schlau machen
     
  7. Welches interface ist empfehlenswert für MPC und Cubase?
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Yamaha MG hat nen guten ruf.

    Bei den kleinen pültchen war soundcraft das beste was ich bisher hatte.
    mit 500€ biste dabei, zumindest im gebrauchtmarkt, neu wirds wahrscheinlich nicht reichen



    :hallo:
     
  9. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Mal ganz im Ernst: Ich bin mitnichten Fan der Firma Behringer und ihrer Philosophie, ganz im Gegenteil. Aber bei all dem Gemeckere über die "schlechte Qualität" der Mischpulte würde ich sagen, daß wir uns vor 25 Jahren alle so eine schlechte Qualität zu solch einem Preis gewünscht hätten. Sicher klingt ein A&H-Pult besser, sicher ist ein Mackie besser verarbeitet und noch etwas rauschfreier, aber hallo: Die sind auch deutlich teurer.

    Für einen Einsteiger ist ein Behringer eine prima Wahl.

    Das, was vielleicht beim Klang etwas auf der Strecke bleibt, kann man beim Mastering immer noch aufholen.

    Stephen (der sich, wie üblich, irren könnte).
     
  10. spookyman

    spookyman engagiert

    Ganz falsch liegst du nicht... ;-)

    Ich glaube auch dass beim Einstieger Segment (bis 200 Euros) gibt keinen riesen grossen Unterschied. Die Mixer kommen ja fast alle ausschliesslich aus China Produktion. Mann muss also keine ultra musikalische EQ erwarten, oder absolut rauschfreie Preamps mit einer Killer Dynamik.

    Aber mann kann schon ganz ordentliche Sache machen damit. Sei es für den Bühnenmix oder sogar im Home Studio Bereich.

    Ich teile aber auch die Meinung vom Roten Agent...Bis 500 Euros, da sind die Soundcraft Mischpulte wirklich top klingende Teile. Schön warm und mit erstaunlich effiziente EQ's.
     
  11. Bernie

    Bernie Anfänger

    Hab das Pult seit November im Liveeinsatz. Trotz der üblichen Behringer Vorurteile, muß ich sagen, das Ding ist echt klasse. Die EQs sind richtig gut und sogar die Effekte sind brauchbar.
    Der Preis ist eh cool.
     
  12. Anfängerfrage

    Wie ist die Vorgehensweise wenn man mit der MPC Live spielt?

    Angenommen ich hätte Cubase, eine MPC, Virus A und ein Effektteil für Hall oder so.
    Die Tracks bereite ich in Cubase vor, richtig?
    Wie ist dann die weitere Vorgehensweise?
     

Diese Seite empfehlen