Modal Electronics - Argon8 Polyphonic Synthesiser

Scenturio

Scenturio

d̢͜e̶͟v̕i̢͟͠l̢̕’s̵ a҉̡͏dv̸̢͘o҉c̨͟͠ate̴̕
ich hatte ja auch einen Blofeld, und die paar Encoder haben mir zur Programmierung bei weitem nicht augereicht - da hätte ich lieber mehr Regler gehabt, und die dann meinetwegen als normale Potis.

Dynamische Pads und "Moog"ische Leads in einem Gerät mit Encodern - da würde mir auch nicht viel einfallen. Sowas wie ein Summit dürfte ja dann auch nicht infrage kommen (da Potis), aber soundmäßig kann der natürlich auch beides.

Ich würde da wohl tatsächlich auf zwei Geräte setzen: Sei es ein Blofeld Keyboard mit aufgesetztem SE-02 (oder auch was ganz einfaches aber gut klingendes wie ein Moog Sirin oder Vermona Mono Lancet), oder ein Analoger Monosynth mit Keyboard wie Poly-D (bzw. einen echten Minimoog), DSI Pro 3 und für Flächen dann ein Modul daneben (für den Blofeld Desktop ist eigentlich überall Platz - der Argon8 als Desktop geht natürlich auch).
 
Thomasch

Thomasch

MIDISynthianer
Na, ich würde ja gerne einen Synth mit dem ich Pads UND Leads abdecken kann. Für die Leads würde der Poly-D sicherlich funktionieren, aber Pads mit 4 Stimmen? Und bei Pads programmiere selbst ich noch mehr Modulationen rein, als ich vor jedem Song von Hand einstellen könnte und wollte(wobei man am PD vermutlich eh nicht allzuviele einstellen kann). Oder ich stelle mir nur einen Monosynth oben drauf und ziehe mir alle Pads aus dem MODX... das würde vermutlich auch noch ganz gut funktionieren...
Ich werde wohl nochmal in mich gehen müssen....(wie eigentlich immer, wenn ich mein Equipment umplanen will)
Die günstigste Lösung für Minimoog Leads wäre der Model D.
Der kostet ja nur einen Apfel und ein Ei, und der Sound ist 100% authentisch Minimoog.
Auch von der Größe her trägt der nicht so dick auf.

Wenn es was mit eigener Tastatur sein soll, dann den Poly D.

Und wenn du eh schon den Yamaha MODX hast, dann nimm den doch auch direkt für die Pads.

Ich meine, wenn du das Zeug auch zum Touren mitschleppst, dann ist weniger in dem Fall vermutlich mehr.
Da würde ich mir das Leben nicht unnötig schwer machen.
Irgendwer muß den ganzen Krempel ja schließlich auch zum Gig und wieder zurück schleppen, und ich vermute derjenige bist du.
 
Archivicious

Archivicious

..
Ok, Leute, danke für euren Input... dann höre ich mal auf den Argon Thread vollzutexten, da es um den ja inzwischen nicht mehr geht.
Ich werde dem SE-02 erstmal noch ne Chance geben, den hab ich ja eh schon hier stehen. Wenn wir keine Freunde mehr werden, dann bleibe ich halt beim Blofi - ist ja nicht so, dass es gar nicht gehen würde mit dem Teil.
 
Winglad

Winglad

||||
Ich habe beide hier. Ein Blofeld ist als VA deutlich analoger klingend als der Argon8. Ich würde nie den Argon8 für ein Lead-Sound verwenden.
Es gibt auf dem Blo einen Sound, der heißt „Crazy Diamont“ (und ich hoffe jetzt mal, daß es einer der Originalsounds und keiner von den Soundsets ist)... Den finde ich absolut großartig!
Auf dem Modulationsrad liegt der Filter-Cutoff und auf Aftertouch das Vibrato. Selbst mit meinen Moogs kann das durchaus mithalten!

Dies soll aber dem Argon 8 keinen Abbruch tun! Ich weiß nicht, wie ich es in Worte fassen soll...
Er klingt in meinen Ohren generell ‚weicher‘ und weniger schneident. Er ist aber durchaus für gute Leads zu programmieren!
 
Zuletzt bearbeitet:
Archivicious

Archivicious

..
Es gibt auf dem Blo einen Sound, der heißt „Crazy Diamont“ (und ich hoffe jetzt mal, daß es einer der Originalsounds und keiner von den Soundsets ist)... Den finde ich absolut großartig!
Ja, ne, das will ich ja gar nicht bestreiten... kenne den Sound jetzt nicht, aber ich habe auch einige Soundsets und da sind schon viele tolle Sachen bei - wenn man den Blofi beherrscht, dann kann man tolle Sachen damit machen.
Ich will ihn ja aus anderen Gründen ausmustern - Livebedienung nicht direkt genug, immer leicht buggy, hin und wieder Störgeräusche, abgestürzt ist er mir auch schon öfter. Dann bin ich zu blöd, den über MIDI vom MODX anzusteuern und schleppe daher immer noch einen Keystep als MBK mit mir rum ... GAS spielt sicherlich auch eine gewichtige Rolle.... der Argon ist einfach ein sehr attraktives kleines Kerlchen...
 
Winglad

Winglad

||||
Noch eine weitere kleine gebrochene Lanze für den Argon...

Habe seit Kurzem den Iridium im Haus und bin sehr begeistert (ist aber anderer Thread).
Dann stellte ich den Sirin daneben und spielte ihn über Audio-In direkt in die Effektsektion des Iridium, um die Sounds zu vergleichen: man kommt mit dem Iridium verdammt nah an den Klang des Moog heran. Eine Differenz blaibt jedoch trotzdem.

Das bringt einen zu der Frage: Was macht der Iridium denn jetzt alles hier im Raum obsolet?

Hier kommt nun der Argon wieder ins Spiel.
So habe ich mich wieder ein wenig intensiver mit ihm beschäftigt und muss sagen: Er hat seinen eigenen Klangcharakter, so wie der Moog auch, und kann, wenn man sich von den ein wenig langweiligen Presets löst, auch durchaus bissige Leads und mehr als nur „Biene Maja fliegt in 150 Metern Entfernung vorbei“-Sounds ;-)

Ausserdem find ich das Design einfach genial!

Er bleibt also. :streichel:
 
Archivicious

Archivicious

..
Dann vertrau uns und behalte den. Argon8 zur Ergänzung macht evtl. Sinn, als Ersatz aber auf keinen Fall.

Es gibt nicht so viel, was den Blofeld ersetzen könnte, erst recht nicht mit Bedienung durch Encoder - selbst in höheren Preisklassen nicht.
Sieht fast so aus, als hätte Modal meine geheimen Wünsche erraten! Bin mal gespannt, wie der Cobalt so klingt...
 
 


News

Oben