:::Model D & MFB522 f*****g hard!::

Dieses Thema im Forum "Your Tracks" wurde erstellt von shebsen, 10. Dezember 2012.

  1. Sehr nette Bass-Sequenz und nette Soundverbiegungen, das! :D

    src: https://soundcloud.com/shebsen/analogfile

    Wie/womit hast du die Filterung hinbekommen? Bzw., was ist die "Minimoog One" in deiner Beschreibung? Ein richtiger vintage Minimoog oder ist es ein Arturia-Plugin?
     
  2. Das ist alles der Moog. Die 522 läuft mit durch und dann ging alles ganz schnell. Ich finde es nur erstaunlich wie saftig das alles klingt obwohl wirklich garnix dran gemacht ist.

    Manchmal glaube ich dass die Wellenform in der DAW die Wucht des Sounds in zwei Dimensionen nicht abbilden kann und dass sich der Track dann aus dem Screen wölbt!
     
  3. Es ist ein richtiger HardwareKlopper mit der analogen Drummachine dran.
     
  4. Jau, finde ich auch ziemlich heftig saftig. Aus dem kleinen Fitzelchen allein (mit ein paar Extras) könnte man schon mehrere nette Tracks basteln. Und die rohe Wucht, die Filterqualität usw. - das ist schon ziemlich der Hammer. Ich wüsste jedenfalls auch nichts Digitales/VST-mäßiges, was da auch nur einigermaßen ranreicht.
     
  5. Ich hab auch den Arturia auf der Paltte. Damit hatte ich allerdings noch nie so richtig Spass.
    Für manche Jobs hab ich den schon auch mal benutzt, aber seit der Minimoog hier steht sind die virtuell Analogen aus meinem VST-Ordner nicht mehr zum Einsatz gekommen.
    Ich hatte das Glück zum Synth ein MIDI zu CV/Gate-Interface zu bekommen, was das Ganze für mich viel brauchbarer macht.

    Der Track oben ist halt wirklich nur getüddel mit den Knöpfen. Die Kiste macht mich Grinsen.
     

Diese Seite empfehlen