Modular (in diesem Forum) nicht mehr angesagt?

Sunwave

||||||||||
die meisten modular nerds sind doch techno musiker.
Schau dir mal die Videos des Happy Knobbing mit div. Forumsmitglieder an... Berliner Schule ist da das Ding.

Zugegeben, wenn das handgespielte Tonleidergedudel wegfallen würde und dann noch eine 4/4 Bassdrum dazu kommt würde es sich von Techno nicht unterscheiden.
 
Die Modularen sind ja wohl sogar unter den Synth-Freaks eine ganz spezielle Gilde - und es dürfte nicht allzuviele davon geben.
Nun ja, ich glaube, das ist etwas, was vor allem das Forum verzerrt vermittelt. Die Menschen, die ich kenne, die was modulares zuhause haben, machen damit einfach Musik und reden nicht über ihr Equipment. Die würden auch im Traum keinen Account in einem Synth-Forum anlegen. Und in der Regel sehen sie sich auch nicht als Teil einer besonderen Loge von Musikschaffenden, wo so getan wird als würde Musizieren bei 20.000€ anfangen.
 

bohor

\\\\\\\\\\
Gerade heute zeigt sich hier, dass die Forenteilnehmer am liebsten über möglichst allgemeine Themen in möglichst allgemeiner Form reden, nicht über konkrete Fragen – etwa, wie man technisch am besten vorgeht, um bestimmte musikalische Ziele zu erreichen...
 

GOOSEBANE

someones call him Major
Nun ja, ich glaube, das ist etwas, was vor allem das Forum verzerrt vermittelt. Die Menschen, die ich kenne, die was modulares zuhause haben, machen damit einfach Musik und reden nicht über ihr Equipment. Die würden auch im Traum keinen Account in einem Synth-Forum anlegen. Und in der Regel sehen sie sich auch nicht als Teil einer besonderen Loge von Musikschaffenden, wo so getan wird als würde Musizieren bei 20.000€ anfangen.
Die Initialzündung hier mit zu machen war für mich, lustigerweise, das ich eben wirklich überhaupt keinen kenne der mit Modular und Synthies überhaupt irgendwie was am Hut hatt...weil sich jetzt nur alleine einkabeln ist ja auf Dauer auch stumpf irgendwie...
 
  • Danke
Reaktionen: oli

einseinsnull

ich weiß eh alles besser.
Schau dir mal die Videos des Happy Knobbing mit div. Forumsmitglieder an... Berliner Schule ist da das Ding.
ich meinte das, was ich im ersten beitrag gesagt habe, nämlich allgemein elektronische musik.

ich denke modulare synthesizer sind fast ausschließlich dem anwendungsfall "produzieren und aufführen von elektronischer musik mit selbstgepatchen patches" vorbehalten.
ob jemand nun berliner schule macht oder dancefloor hat ja wohl keine auswirkungen darauf, ob diese beiden user kommunikationsprobleme über LFOs hätten.^^

mir ist zwar klar, dass man mit einem eurorack modul auch kassettenrecorder oder videosampler steuern kann - oder eine kirchenorgel, aber ich gehe dann doch davon aus, dass die überweigende mehrheit das als musiksynthesizer für elektronische musik benutzt.

beweisen kann ich das natürlich nicht, und immerhin ein gitarreneffekt video hab ich ja schon selbst gefunden. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

ringmodifier

||||||||||
ich meinte modular - im vergleich zu kompaktsynths, mastering effekten oder gesangsmikros.

die meisten modular nerds sind doch techno musiker. die müssten sich doch untereinander viel besser verstehen als die besitzer von lautsprechern oder masterkeyboards.
Sehe ich überhaupt nicht so.
Mit modular deckt man sehr viel Stile der elektronischen Musik ab. Ist bei mir zumindest so.
Ich mache immer ( unbewusst) die Musik die meiner momentaner Stimmung entspricht.
 

einseinsnull

ich weiß eh alles besser.
Sehe ich überhaupt nicht so.
Mit modular deckt man sehr viel Stile der elektronischen Musik ab. Ist bei mir zumindest so.
Ich mache immer ( unbewusst) die Musik die meiner momentaner Stimmung entspricht.
auch für dich noch mal: ursprünglich hatte ich auch von jeder form von elektronischer musik gesprochen.

ihr müsst jetzt nicht jeder einzeln auf dem falschen wort herumreiten.

man bringe mir lieber mal ideen dafür, was denn außer elektronischer musik noch mit modularsytemen gemacht werden könnte, denn das warf bei mir fragen auf. also, wer benutzt sein modularsystem für punk musik? wer macht mit seinem eurorack videokunst?

außerdem haben wir ja schon längst eine neue interessante these in die diskussion gebracht: nämlich die behauptung, dass leute, die ihre modularsysteme tatsächlich zum musikmachen nutzen, darüber keinefalls in foren schreiben würden, was ja umgekehrt bedeuten würde, dass alle die in einem forum darüber schreiben, keine musik damit machen.

spannend... wie sich das hier von der ausgangsthese, dass hier niemand mehr über modularsysteme im forum schreiben würde, entwickelt hat. :P
 
Ich bin überhaupt nicht die Zielgruppe von "Modular" Ich habs mal softwareseitig probiert. Habe Softtube Modular und Reaktor... Ich werde da nicht warm mit.
Bleibe halt ein Fan von fertig gedachten Synth und FX Konzepten... Ich arbeite viel lieber mit komplexen Synths,die aber ein gesamtes Konzept haben, wie der Summit z.b.
Wenn ich meine ganzen Synths per Midi verkable und audiotechnisch patche in mein HDX System, ist das auch schon ein wenig modular. :cool:
Nein ernsthaft... Ein Eurorack würde ich mir eher nicht anschaffen. Das wäre mir dann doch zu limitiert in der Art wie ich an Kompositionen rangehe. Für Soundschrauber und "Noisemaker" ist das sicherlich der Himmel, wenn man die Module verkabelt und verschachtelt und dann per Step Sequencer oder sonstiges anspielt, moduliert oder "transzendentaloiert" :)....
Die Freiheit die im Modular System liegt, ist für viele das wichtigste. Aber mir ist das zuviel... Ich liebe Synths mit vielen Möglichkeiten, aber eben in eine Rahmen, der eine "streamlined" Bedienung ermöglicht durch ein gutes User Interface... Der einzige modualre Synth, den ich bis heute vermisse und nachtrauere ist der Nord Modular....Diese hatte soviele Möglichkeiten und war dennoch sehr einfach und logisch in der Bedienung. Schade, daß es da keinen Nachfolger mehr gibt... Tja Nord Keyboards bedient eh nur mehr die Live Keyboarder...leider...
 
Zuletzt bearbeitet:
Naja, bei mir ist Modular noch nicht wahr geworden.
Es war mir ehrlich gesagt, etwas zu teuer. Derzeit stelle ich, als kleinen Anfang, meine Synthies auf semimodular um.
Der nächste Schritt wird wohl kleine Cases mit modulierenden Modulen und/oder Effekte.
Aber das wird ein gemütlicher Prozess bleiben.
Es gibt für mich aber derzeit nichts, worüber ich hier reden müsste. Also bleibe ich still.

Und die Clone-Module von B? Überzeugt mich nicht. Eher schon die bunten von Dreadbox.

Viele Grüße
 
… Techno geht auch unplugged :cool:

neee im Ernst: das Schöne ist doch, dass alles geht. Musikrichtungen, Setups, Kombinationen. Volksmusik mit einem System 55 und einem Toy-Piano? Geht. Techno mit akustischer Gitarre, Tuba und einer SW-808? Geht. Wir haben unendliche Möglichkeiten, und nichts schließt etwas anderes aus.
Modulare Synthesizer gibt es von freier Software bis hin zum Nachbau von Emersons Schrankwand.

Für mich war der Spaß dabei immer, nicht auf vorgegebene Signalwege oder Modulationsroutings festgelegt zu sein, sondern Sounderzeugung und -modulation sehr frei selbst zusammenstellen zu können. -> Strippenzieher. Und aufgrund Finanzen, Platzbedarf und Speicherbarkeit von Presets oute ich mich gern als Fan von SW-Modularsystemen. Bei anderen sieht das ganz anders aus, und ich lese gern (oftmals mit großem Staunen), was z.B. die Hardwareexperten so zusammenlöten.

Modular mach einfach Spaß.
 

siebenachtel

|||||||||||||
ich hab grad ein langes Post geschrieben, aber eigentlich brauchts hier nur den schlusssatz:

Wie kommen hier Leute ständig drauf einem zu erzählen was ein Modular alles NICHT ist und nicht kann?











was kann der PC denn alles nicht ?
Antwort: was er kann hängt halt davon ab was alles drin "steckt" ( sprich geladen ist)
go figure
 

telefonhoerer

||||||||||
was soll ich auch zu meinem €-Rack schreiben?
wenns ums Löten, reinstecken oder Anschrauben (dazu noch im Bezug zu Euro) geht sorgen die Antworten doch gleich für ein Umzug in die Hochfrequenz-Ecke.
 

MacroDX

Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen
Ich habe recht schnell den Eindruck gewonnen, dass mein Herangehen an Modular, nämlich das im klassischen Sinne, doch eher die Ausnahme darzustellen scheint. Und damit einhergehend darf man sich dann oft als rückständig und festgefahren betiteln lassen. Berliner Schule ist eh doof, also warum soll ich da Diskussionen führen.
Diese ganzen Digitalmodule reizen mich fast garnicht, die sind mir meist zu überladen. Es gibt heute so viele verschiedene elektronische Klangerzeiger, die das alles irgendwie können und das meist auch günstiger. Aber ein klassisches modulares System kannst du eben nur mit einer Sache abbilden, nämlich einem klassischen modularen System.
Wie aber oben schon eingeleitet bin ich mir bewusst, mit dieser Einstellung auf der Miderheitenseite zu stehen und daher sehe ich für mich weder hier noch bei Muffs eine Diskussionsplattform.
Ich finds zum Beispiel schade dass Raul´s World of Synths keine langathmigen Doepfer Modulvideos mehr macht. Okay, die meisten Sequenzen die er gemacht hat gingen mir schon irgendwann auf den Sender, aber es hatte insgesamt was von Bob Ross für Modular. Das der aber mittlerweile von Here´s-the-latest-shit-in-Modular Influencern abgelöst wurde ist für mich da eben auch bezeichnend.

Die Szene ist mit Sicherheit noch immer wesentlich größer als es die Teilnahme hier im Forum erahnen lässt.
 


Neueste Beiträge

News

Oben