Moog Bässe (typischer attack sound durch filterenvelope)

tomylee

tomylee

..
hallo,

ich wollte mal fragen, ob jemand sich vorstellen könnte, mit einem Semtex und einem Moogerfooger Lowpass Filter Minimoog typische Bässe hinzubekommen (ich meine damit die Bässe mit sehr kurzem decay auf der Filterenvelope, welche mit einem markantem Attack aufwarten)

Sind dafür die Oszillatoren des Semtex nicht geeignet oder braucht es dazu schnellere Envelopes als beim Semtex? Sind die Oszillatoren bzw das Envelope signal des Semtex überhaupt separat abgreifbar?

Viele Grüße
Tom
 
A

Anonymous

Guest
tomylee schrieb:
rten)

Sind dafür die Oszillatoren des Semtex nicht geeignet oder braucht es dazu schnellere Envelopes als beim Semtex? Sind die Oszillatoren bzw das Envelope signal des Semtex überhaupt separat abgreifbar?

Viele Grüße
Tom
Ja, geht alles und noch viel mehr ;-)
 
Jörg

Jörg

||||||||||
Schnellere Envelopes als beim Semtex wirst du kaum finden.
Die Oszis sind auch kein Thema.
Der Filtersound ist halt was völlig anderes... Ich verwende gerne die Semtex-Oszis und -Hüllkurven zusammen mit dem Curetronic 24 dB-Filter.
 
tomylee

tomylee

..
hmm, curetronic, noch nie gehört...ich suche gerade samples dazu :)

Ich finde das Moog bundle Angebot 1 mit Lowpass, 12stage phaser, und Ringmodulator recht attraktiv, aber so moogbässe mit diesem Filterzapp würde ich schon gern hinbekommen, der Semtex sieht auch echt lecker aus

Kann man den Semtex auch irgendwo in Deutschland probieren?

viele Grüße
Thomas
 
A

Anonymous

Guest
Stell doch einfach eine Frage ins Forum. Es gibt hier schon einige SemTexe im Umlauf ;-)
 
A

Anonymous

Guest
tomylee schrieb:
Sind die Oszillatoren bzw das Envelope signal des Semtex überhaupt separat abgreifbar?

Viele Grüße
Tom
Yep

Was du nicht patchbar hast ist der Haupt VCA



Ich würde nicht zu sehr nach minimoog schielen und dann nen Semtex nehmen.
Ich habe übrigens den Semtex mit nem Moogstyle filter genommen und kann sagen dass dies wunderbar zusammenpasst. ( habe Q150von Synthesizerscom)
Wunderbar. Moogerfooger ? yep, muss gut zusammenpassen


Der Semtex alleine deckt sehr viele klänge ab, aber ob ein richtig angefressener jetzt sagen würde dass es wirklich "genau" wie ein minimoog klingt ? denke nicht.
 
tomylee

tomylee

..
Funky40 schrieb:
Der Semtex alleine deckt sehr viele klänge ab, aber ob ein richtig angefressener jetzt sagen würde dass es wirklich "genau" wie ein minimoog klingt ? denke nicht.
hmm? Ich dachte der Semtex sollte wie ein Oberheim SEM klingen, nicht wie ein Moog, oder meintest du Semtex mit externem Moog Filter? ;-)
 
A

Anonymous

Guest
jo. meine jetzt mit dem moogfilter zusammen.

edit: richtig cool ist die Komination: zuerst durchs Moog LP filter und dann durch das Semtexfilter.
Da kommen sehr schöne klangnuancen zu tage
 
tomylee

tomylee

..
oh, kewl, danke, ich versuch das mal...auf der anyware seite finde ich keine Preise zu dem Semtex, eigentlich sollte er doch mal unter 1000€ bleiben, aber ich glaub ich hab hier schon mal was über 1200€ gelesen...hmmm

so, schönen Abend noch
 
A

Anonymous

Guest
tomylee schrieb:
Ich finde das Moog bundle Angebot 1 mit Lowpass, 12stage phaser, und Ringmodulator recht attraktiv, aber so moogbässe mit diesem Filterzapp würde ich schon gern hinbekommen, der Semtex sieht auch echt lecker aus
doch, doch - eine schöne Kombination...

 
tomylee

tomylee

..
Jörg schrieb:
Schnellere Envelopes als beim Semtex wirst du kaum finden.
Die Oszis sind auch kein Thema.
Der Filtersound ist halt was völlig anderes... Ich verwende gerne die Semtex-Oszis und -Hüllkurven zusammen mit dem Curetronic 24 dB-Filter.
hm, welchen hast du denn da, den mit dem CEM3379?

Gruß
Tom

p.s. tolles forum :)
 
A

Anonymous

Guest
Ich hab dir mal schnell ein Hörbeispiel gemacht, etwas Gedudel mit dem Semtex + Moogerfooger Filter:

BOBTEX
 
tomylee

tomylee

..
wow, danke! hattest du irgendeine release auf null? man hört einige klicks - naja, aber das muss wohl nix heißen, ist ja schon toll bei den analogen, dass es keine 128stufige rasterung mehr gibt...klingt richtig gut die kombination!

gruß
Thomas
 
A

Anonymous

Guest
release und auch attack auf null kann sein, hatte das nur fix gepatcht und nicht so sauber abgeglichen. die klicks kommen von den semtex hüllkurven....die sind mit verlaub gesagt arsch-schnell :)

bei der kombi ist es trotzdem nicht problemlos, das nur mit den beiden zu patchen, wegen dem fehlenden VCA Abgriff beim Semtex. habe das mit dem MVCA gelöst, der aber auch ziemlich wenig pegel bringt und deswegen hört man auch leichte nebengeräusche.
 
tomylee

tomylee

..
hi,

hm achso...wie hast du das genau gepatcht? Oszillator 1 oder 2 (gibs auch OSC1&2 Summe?) nach MVCA in - oder? Ich hab das Gerät nicht vor mir, es fällt mir etwas schwer die patchverbindungen nachzuvollziehen, aber das manual gibt schon einiges an Aufschluss

Gruß
Thomas
 
A

Anonymous

Guest
Nein, kannst nur die Wellenformen einzeln oder den Mix nach dem Filter abgreifen.

Also das Patch sah so aus:

Semtex LPF Out ---> MF Audio In
Semtex Env 1 Out ---> MF Cutoff In
MF Audio Out ---> Semtex MVCA In
Semtex Env 2 Out ---> Semtex MVCA CV1
Semtex MVCA out ---> Mixer

Wellenformen am Semtex waren Pulse und SAW im Oktavabstand, Filter komplett auf.
 
tomylee

tomylee

..
naja, das sample klingt doch eigentich sehr gut...ich muss es nochmal im studio anhören (bin grad nur mit dem notebook unterwegs) aber nebengeräusche habe ich nicht gehört...wahrscheinlich sind die sowieso nur auf dem Level eines Waldorf Pulse, denn da gibts auch Nebengeräusche.
Die Klicks haben damit aber bestimmt nichts zu tun, nehme ich an, - diese wären sicher durch einen etwas "liberaleren" Umgang mit Attack und Release aus der Welt zu schaffen ;-)
 
A

Anonymous

Guest
dass kaum nebengeräusche hörbar sind, liegt am dezent eingesetzten noise gate :) also mal auf die kleinen rauschfahnen achten ;-)
 
tomylee

tomylee

..
hmm, ja, ich hab mir jetzt das sample mit kopfhörern angehört (sennheiser hd25 auf macbook) und da höre ich es schon deutlich - ich verstehe aber nicht ganz, was das mit dem Pegel des MVCA zu tun hat, ich denke aber es geht in die Richtung "Grundrauschen wird angehoben, weil verstärkendes Bauteil zu wenig pegel liefert und durch einen preamp wieder verstärkt werden muss"...aber da ich eigentlich keine fundierten Kenntnisse auf dem Gebiet habe, ist das alles nur Mutmaßung.

Viele Grüße
Thomas
 
A

Anonymous

Guest
der mvca ist eigentlich für reine modulationszwecke gedacht, deswegen ist die audioqualität nicht so die allerbeste. aber dazu müsste dir tommy auch mehr sagen können...
 
 


News

Oben