mpc 1k 2018

Dieses Thema im Forum "Groovebox" wurde erstellt von Feldrauschen, 21. Januar 2018.

  1. als der octa reinkam hatte ich kurzerhand die mpc 1k verkloppt, so abgefahren der ot ist
    irgendwie fehlt die mpc dann doch da ich daw eher nur zum mastern nehme, versuche so weit wie möglich ohne pc, eher spontan/ live musik zu machen, was auch sehr gut klappt, digitakt ist noch voll buggy, eher ein abgespeckter ot , mpc live ist ne daw in the box, zu viel um die ecke gedacht, mag das interface eher raw und direkt. gibt s irgendeinen grund die 1k nicht zu holen ?
     
  2. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    Die blaue Farbe...
    Wenn, dann bitte den schwarzen. Der ist ab Werk weniger buggy bei den verbauten Pads.


    ...muss also an der blauen Farbe gelegen haben... ^^
     
  3. na klar doch nur bk und jj os ! das rot und blau plus platte pads ist ein no-go.
     
  4. Gonzo

    Gonzo Guest

    Farbe wäre mir erstmal egal, ich hab zb ne schwarze und die kam seinerzeit mit den alten Pads.
     
  5. das waren die ersten der schwarzen serie. bei dir dürfte aber nicht "bk" draufgestanden haben. ( neben serial)
     
  6. Gonzo

    Gonzo Guest

    Doch, steht drauf, ich vermute der Vorbesitzer war gewieft und hat was getauscht.
    Man weiss es allerdings nicht so genau.

    Ist auch egal, ich hab dann ein neues Padvoard rein als die Pads angefangen haben zu spinnen. Der Hunni hat sich allemal gelohnt, wobei die Pads trotzdem nicht so berauschEnd sind im Vergleich zu denen der 2000er.

    Aber man kommt zurecht.

    Wobei da evtl die Fatpads eine Alternative wöre die ich mal probieren sollte, da merkt man dann evtl nicht mehr so den Druckpunkt in der Mitte vom Pad, das sich einfach irgendwie "durchgenudelt" anfühlt.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Januar 2018
  7. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever

    Nein, es gibt keinen Grund. :) Ausser, dass man schon etwas suchen muss und die Preise immer weiter steigen.

    Die MPC1000 ist der beste Formfaktor für einen wirklich leistungsfähigen MIDI-Sequenzer plus zusätzlich Sample Player / Sampler und Pads. Hatte eine, abgelöst von einer 2500, und trauere der deutlich kleineren 1000 etwas hinterher. Sind auch gut wertbeständig, was man von den neuen Geräten ja nicht behaupten kann. Gibt viele, die über die Soundquali meckern, oder den Stereophasing Bug, aber das ist meiner Ansicht nach wirklich nicht so wichtig, weil das Paket einfach stimmig ist. Die Live kann unendlich viel mehr und scheint in der vorhandenen OS Version längst nicht so schnell zu bedienen zu sein, wie JJ OS 2XL. Man muss halt verstehen, welche Features man braucht und welche nicht. Gerade für MIDI-Einsatz wäre meine Präferenz definitiv immer noch eine 1000/2500 mit JJ OS.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Januar 2018
    Feldrauschen und vogel gefällt das.
  8. ich hab auch erst grad wieder angefangen mich meiner (verbliebenen) 1K zuzuwenden.
    bk, mit alten pads.............

    die letzte charge der blacks war scheisse. meine andere war so eine.
    müsste ich jetzt nochmals eine kaufen wär mein fokus wohl darauf keine der letzten serie zu bekommen.
    werde das alles aber jetzt nicht nochmals alles auflisten.
    ......gibt/gab? hier nen grossen MPC thread


    ob das Feldrauschen ne 1K braucht hängt TOTAL von dem ab was du machen willst, wie du arbeiten willst.
    Das kann dir hier niemand beantworten ;-)


    ich selbst würde z.bsp. nie mit der MPC1K sequenzieren. habs ein paar mal probiert.
    andere benutzen die aber *genau* für das, .............so what...... ?


    huch, preise steigen ?
    ja, soundquali kann man manchmal als kacke empfinden. ich tats oft und herzhaft, haha
     
  9. hatte bei meiner letzten bk fat pads installiert: vieel besser! auch etwas tape um den gap vom sensor zum pad zu kompensieren verbessert die response um einiges.
     
  10. der sound hat eigendlich gerade live immer super gedrückt, riesen unterschied zu den vorherigen oder nachfolgenden laptopacts, kein scherz! ist zwar nicht so hifi etwas gritty, mag das aber. formfactor finde ich auch ziemlich gut gelöst gerade auch mit dem nicht zu kleinen graphic fähigem display. hatte mal bei der live versucht einen sound mit filter zu belegen... meine güte, das hatte mir schon gereicht. steigen tun anscheinend nur die super intakten aufgemotzten 1k s. der durchschnitt ist bei 450 plus minus, was eher niedriger ist. 350- 400 ist voll io. sogar mit jjos. mal schauen. würde sogar ne abgerockte nehmen, restauriere ja die teile. :cool:
     
  11. was war denn mit der letzten charge???
     
  12. aus meiner sicht, der zwei 1Ks direkt nebeneinander hatte,
    ......kann aber letztendlich NUR für diese eine kiste sprechen:
    schlechtere bauteile/komponenten !
    am deutlichsten und direkt sichtbar: das display .
    edit: dunkler, unscharf, schlechter lesbar.
    der encoder war auch der neue den ich vs. dem alten nicht mag !1elf
    andere leute mögen den neuen aber.
    ich habs aber nicht hinbekommen dass ich beim benennen von dateien nicht ständig IIRC zwischen zwei "clicks" halten musste um die buchstaben auszuwählen ( gibt zwar ne einstellung bei JJOS im menü dazu. das hatte aber nichts gebracht )
    heisst, buchstaben auswählen war SEHR fizzelig, allerdings gewöhnte ich mich halbwegs dran, dann gings schneller......
    edit: aber wenn man *ständig* neue files absspeichern muss, mit Namen, dann summiert sich das übel

    auch hatte ich hin und wieder das gefühl als wär der prozessor langsamer oder was, was sicher unsinn ist...... logisch gedacht.
    .....ich sprech da nicht von sequenzing und stimmenauslastung, sondern vom "rumwühlen" in files im audio editor modus.
    edit: ach warte, ich hab z.t. auch sounds geswitcht im laufenden betrieb währedn ich die files gleichzeitig manipuliert hatte. irgend sowas.......fühlte sich nicht gleich an.
    ( ich hab z.t. granular ähnliches zeugs gemacht mit der MPC......d.h. ich hab die eh nur für zeugs missbraucht was z.bsp. die hiphoper erst im buch "alpträume mit der MPC" nachlesen müssten.......hehehe ) ;-)
    ( drum zwei stück, um eine zu jammen und in die andere reinzurecorden, etc.)
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Januar 2018
    Feldrauschen gefällt das.
  13. so... doch wieder ne 1k an land gezogen.... wie neu, ovp, fast nicht benutzt, mit jj os / bk. jetzt noch fat pads.....beat erzeugen geht wieder gleich super flott von der hand.
     
  14. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever

    Sehr gut. Ich vermisse meine alte, kompakte 1000, hab sie etwas vorschnell für eine 2500 verkauft.
     
    Feldrauschen gefällt das.
  15. ist der workflow bei der 2500 besser? ist doch eigendlich dasselbe, hatte auch kurz überlegt , da eine 25 er hier im forum für 470 zu haben war..... am ende ist mir das format auch zu klobig. da ist ja viel luft drinnen, wenns auch schön aussieht von aussen. meine letzte hatte ich wg ot abgegeben... hatte gedacht das wars.... von wegen, der mpc jjos workflow ist einfach top. hatte echt glück ne quasi unbenutze zu ergattern! kannst sie ja zum tausch gegen eine gute aufgemotze 1 k anbieten...
     
  16. Ron Dell

    Ron Dell Pils am Späti ist mein St. Tropez

    So klobig ist die 2500 nun auch nicht. Die 2500SE, die hier vor kurzem für 470 angeboten wurde war echt ein Schnapper. Ich hab für ne normale schwarze noch vor vielleicht 2 Jahren oder so über 600 bezahlt.
     
  17. Max

    Max ||

    Ich hab meiner MPC 1000 (Black und mit den "guten" Sensoren) vor ein paar Wochen das "Fat Pad Upgrade" verpasst.

    -> Must Have. Das Spielgefühl ist damit um Längen besser, man kann viel sanfter spielen und trotzdem besser die Dynamik kontrollieren.

    Davor musste ich immer draufhauen wie ein Blöder (obwohl eh schon die besseren Sensoren drin sind) und hab das Teil deswegen fast nur als MIDI-Sequencer benutzt.

    Jetzt werd ich mal ein paar Samples aufnehmen und mich mal wieder näher mit der Kiste befassen...

    JJOS hatte ich vor ein paar Jahren mal drauf, war mir aber zu buggy damals, vielleicht werd ich dem auch noch eine neue Chance geben... (bin aber auch mit den Akai-eigenen-Features soweit ganz zufrieden und vermisse nichts)
     
    Feldrauschen gefällt das.
  18. die fat pa
    wo und wie hast du die fat pads bekommen?? finde das porto vom mpc stuff von 65 SS völlig übertrieben! fatties rocken! brauche auch noch welche! das akai os ist im gegensatz zu jj os xl ne krücke! da geht soviel mehr, wird immer noch unterstützt nach all den jahren, sehr ausgefeilt!
     
  19. wenn die rumsteht, ok, aber mach mal live mit 2 electrons plus ne mpc.... da summiert sich das alles erheblich....
     
  20. Max

    Max ||

    Hab in den sauren Apfel gebissen und bei MPC Stuff geordert - das Porto hat in etwa soviel gekostet wie die Pads selbst ;-)

    Und natürlich darf man es dann auch noch selbst beim Zoll abholen...
     
  21. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever

    Man hat halt mehr QLink, 4x Midi etc. Die Software ist absolut identisch, d.h. der Workflow letztendlich auch. Zum Herumtragen ist die 2500 mir definitiv zu schwer. Die 1000 ist ja auch ein ziemlicher Metallklotz, aber in gutem Format für eine Tasche. Ich würde mir daher das große Display auch nicht holen, weil der Formfaktor zerstört wird, das Display steht ja über.
     
  22. Scherer

    Scherer ..

    Finde auch, gegen eine MPC1k spricht nix. Ich will meine zwar grad loswerden, aber nur, um für eine 2500er Platz zu machen. Der Workflow könnte zwar besser sein und letztlich ist man auch gewaltig limitiert, aber was aus der Kiste raus kommt, klingt einfach immer geil. Und das ist für mich das Hauptargument.
     
  23. Moogulator

    Moogulator Admin

    nicht MPC Live? Du schreibst zwar DAW - aber .. Lauflicht und sehr lange Patterns sprechen auch durchaus dafür?

    Deluge?
     
  24. live ist mir noch zu teuer für das was sie ist, anscheinend noch nicht richtig fertig, warte da lieber erst mal ab! kein nerv auf nagelneues gerät um betatesten und sich rumärgern.. ;-)
    jj os kann eh das meisste, ist superstabil und tight. deluge? humm, netter ansatz, bin leider kein fan für blinkende weihnachtsbaumbeleuchtung, wers braucht.
    hatte die 1k ca 3 jahre nicht in der hand,mit jjos beat erstellen geht in windes eile, super direkt, ist wie gestern, sofort wohlfühlfaktor !, wie hier schon gesagt fetter sound im portablen format. fat pads sind auf dem weg, invert display kommt auch noch..... jay.
     
    utopia3000 gefällt das.
  25. so.... mpc 1k mit jjos und fat pads! invert b/w diplay on the way... ;-) IMG_0084.JPG
     
    utopia3000 und Max gefällt das.
  26. b/w invert display, man sieht schon auf den beiden bildern den crassen unterschied! der typ hat auch invert displays für elektrons!!, leider etwas zu teuer. IMG_0087.JPG
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Mai 2018
    utopia3000 gefällt das.
  27. Mich persönlich nervt langsamer Speicher, aber da gehöre ich wohl zu einer Minderheit
     
  28. geht mir genauso. hier ist es nur bei load/ save etwas langsam ( usb 1.0, immerhin) wenn man den gsamten speicher nicht gerade zuknallt, gehts eigendlich flott, bin meisst so bei 20-40mb auf schneller cf, drums brauchen ja nicht soviel, jj os da geht non-destructive sample edit, alles andere ist super direkt, ohne firlefanz, gut zum mukken. hatte mal den su 700 mit scsi: der brauchte stunden!
     
  29. Von dem Pioneer Dingens könnt ich mich nicht mehr an die archaischen Ladezeiten zurück gewöhnen
     
  30. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever

    Bin gerade dabei zu evaluieren ob die Live bleibt und die 2500 gehen kann. Geräte sind schon recht unterschiedlich. Die Live kann natürlich unendlich viel mehr aber das ist nicht notwendigerweise immer besser.