Multiple, das einfachste Modul?

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von mind_modular, 27. Juli 2005.

  1. Was ist ein Mutiple? Ein paar Buchsen, die mit Kabeln verbun

    Was ist ein Mutiple? Ein paar Buchsen, die mit Kabeln verbunden sind? Da diese Buchsen miteinander parallel geschaltet sind, liegt die eingehende Spannung an allen Ausgängen gleichzeitig an, richtig? Nur was ist mit der Stromstärke? Wird das Netzteil durch die Verwendung von Multiples stärker beansprucht?

    Verratet mir mal, ob ich halbwegs richtig liege, bitte. Möchte mir nämlich mal ein Multiple löten. Ist doch das perfekte Einsteigermodul, gelle? ;-)
     
  2. Bernie

    Bernie Anfänger

    [quote:01387bbf6b=*mind_modular*]Was ist ein Mutiple? Ein pa

    Die Stromstärke verändert sich natürlich nicht, ist doch logisch.
    Bei einer Steckdosenleiste verändert sich doch auch keine Spannung, die Anschlüsse sind auch hier einfach nur parallel geschaltet.
     
  3. tomcat

    tomcat Tach

    Ich denke er meint ob durch das parallelschalten mehrerer In

    Ich denke er meint ob durch das parallelschalten mehrerer Inputs auf einen Output nicht die Impedanz zu klein wird und daher der Output überlastet wird, odrrr?
     
  4. also wenn man parallel schaltet, bleiben die spannungen glei

    also wenn man parallel schaltet, bleiben die spannungen gleich, die ströme teilen sich auf... maschen- oder knotenregel nennt sich das.
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    [quote:d8f3087654=*mind_modular*]Was ist ein Mutiple? Ein pa

    Multiples sind einfach Drahtbrücken, sie dienen nur der Verteilung im System.
     
  6. [quote:507c2b30e7=*clapptomaniac*]also wenn man parallel sch

    Und da sämtliche Module spannungsgesteuert sind, macht diese Aufteilung der Ströme kein Problem (Pegelverlust o.ä.)?

    Oder anders gefragt: Kann ich beim Bau/Einsatz von Multiples irgendwas falsch machen?
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:2248a18ba5=*mind_modular*]
    Oder anders gefragt: Kann


    Ja, ne kalte Lötstelle z.B. ;-)

    Ich würd halt drauf achten, die Wege zwischen den Buchsen so klein wie möglich zu halten, ansonsten dürfte es aber keine grossen Probleme geben.

    Und darauf achten, dass Du die Masse nicht mit nem Signal verbindest.
     
  8. [quote:38ac9abf27=*mind_modular*][quote:38ac9abf27=*clapptom

    Die Anzahl der Inputs, die du durch einen Output versorgen kannst, ist von den Bauteilen den an Aus- und Eingängen abhängig. Wenn du bereits Multiples im System hast und du deren Anzahl erhöhen möchtest, weil du sie an mehreren verschiedenen Stellen brauchst (was bisher nicht gleichzeitig zur Verfügung stand), dann kann es keinerlei Probleme geben.

    Wenn du das Signal auf mehr Punkte verleien möchtest, als es bisher möglich war dann kommt es echt auf die Bauteile an. Es kann nämlich unter Umständen zu einer Überlastung des Ausgangsverstärkers kommen, falls zuviel Strom gezogen wird.

    Wenn du einen Schaltplan des Ziel-Synths hast, dann lässt sich das anhand von Datenblättern überprüfen.

    Es gibt doch auch Abhilfe, falls die Distribution auf mehr Punkte erfolgen soll, als die Ausgänge der Module direkt versorgen können: Dazu benötigt der Eingang des Multiple Moduls einen Impendanzwandler. Im Datenblatt vieler OpAmps (z.B. TL072 und TL074) ist eine solche Schaltung dokumentiert.

    Hier ein Link zu einem Datenblatt. Auf Seite 7 ist eine Schaltung "Unity Gain Amplifier", die ist für deine Zwecke richtig.

    willste ein Audiosignal verteilen, dann ist Figure 25 auf Seite 15 zu wählen.

    Die Opamps sockeln. Da kannste dir noch ein paar mehr Sockel und Kabel bestellen zum löt-testen. Lötstellen (bei den hier vorkommenden Teilen) ca. 5 Sekunden erhitzen und in der folgenden Sekunde Lötzinn drauf. Die Schaltungen sind einfach und ein gutes Elektronik-Einstiegsprojekt (sofern du dich damit befassen möchtest)

    http://www.reichelt.de/inhalt.html?...23TEX.pdf;DOWNLOADTYP=1;DATASHEETAUTO=;OPEN=1
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    @Alisa:

    Bitte nicht solche ellenlangen Links posten,
    dad


    @Alisa:

    Bitte nicht solche ellenlangen Links posten,
    dadurch werden die Threads total unleserlich! :roll:
     
  10. Danke f

    Danke für Eure Antworten! Werde erstmal die einfachste Lösung probieren, vielleicht funktioniert das ja schon. :cool:
     
  11. serenadi

    serenadi Tach

    Viel Gl

    Viel Glück.

    Bei guten Ausgangsstufen sollten schon eine ganze Anzahl Eingänge parallel gehängt werden, um die Spannung in die Knie gehen zu lassen.

    D.h. idR macht ein Multiple keine Probleme.

    Aber es kann auch anders.
    Ich betreibe ein Doepfer MCV4 MIDI-Interface und hatte das Gate (provisorisch) an einem ADSR-Modul mit Curtis-IC hängen.
    Als ich den zweiten ADSR (auch Curtis) drangehängt hab ("vermultipled"), ging das Gate soweit in die Knie, daß die ADSRs nicht mehr getriggert wurden.

    Nur so als Beispiel.
     
  12. [quote:26ce8ff9d9=*serenadi*]Als ich den zweiten ADSR (auch

    Das ist natürlich semioptimal. Zwei Hüllkurven können schon zuviel sein? ... aber immer noch besser als wenn das Midi-Interface abraucht (falls das überhaupt passieren kann).
     
  13. Moogulator

    Moogulator Admin

    man k

    man könnte das signal nochmal verstärken.. aber im ernst: ich habe schon 3 envs an einem multiple gehabt und sie triggerten alle fröhlich.. :frolic:
    das sollte ansich auch immer gehen, diese problematischen sachen kommen nur, wenn sehr unterschiedliche systeme zusammenarbeiten, deren arbeitspunkte unterschiedlich sind (5 und 10V Triggerpunkt.. beispielsweise..)
     
  14. serenadi

    serenadi Tach

    [quote:dea6517153=*mind_modular*]Zwei H

    Abrauchen sollte idR nicht passieren, meist sind die Ausgangs-OPs ja kurzschlussfest.

    Ich muss noch anmerken, damit hier kein falscher Eindruck entsteht, daß die ADSR keine Module aus 'nem Modulsynthesizer waren.
    Das waren Schaltungen, die ich in den 80'ern vom Hajo Wiechers aus dem Synthesizerstudio Bonn gekauft hatte.
    Er hat damals die Curtis-ICs mit Standardapplikation als Bausätze verkauft.
    In dem Synth, in welchem ich die eingesetzt habe, habe ich vor den Gate-Eingängen Komparatoren gehabt, das sind OPs, die ab einer bestimmten Spannungsschwelle eine definierte Ausgangsspannung erzeugen.

    Als ich den Synth jetzt ausschlachtete, um die einzelnen Baugruppen provisorisch für meinen Modular zu benutzen, hatte ich mir gedacht, daß ich das erstmal weglassen könnte.
    War also meine Schludrigkeit.

    Das sollte bei "vernünftigen" Schaltungen also nicht passieren. Sollte nur ein Beispiel sein, wie sich so etwas auswirken "könnte".

    Also, keine Angst.

    Und, wie gesagt, kaputtgehen kann mit Multiples eigentlich nichts.
    Man hört's außerdem, wenn z.B. Audiosignale sehr viel leiser werden, oder Steuerspannungen nicht mehr voll aussteuern können.
    Bei der Keyboard-CV könnte z.B. die Oktavreinheit nicht mehr hinhauen.

    Aber wie Alisa schon schrieb, mit einem simplen Spannungsfolger-OP lässt sich das schlimmstenfalls ausbessern.

    Wenn Du also ganz sicher gehen willst, dann baue so ein Teil vor jeden Eingang eines Multiples. Aber probiers erstmal ohne. Klappt bestimmt.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Schaltungen in dem Datenblatt sind nicht anf

    Die Schaltungen in dem Datenblatt sind nicht anfängertauglich!
    Mit C=100pf ist z.B. die maximale Lastkapazität gemeint, da tatsächlich einen Kondensator hinzulöten ist grober Unfug.

    Ein (mindest) Ausgangs-Lastwiderstand von um 10kOhm (nicht genau 10kOhm!) ist dagegen hilfreich, ebenso wie ein Reihenwiderstand im Ausgang von um 100Ohm. Letzterer entkoppelt kapazitive Lasten, die maximal 100pF sind nämlich ernstgemeint und schnell erreicht.

    Die Versorgungsspannungsentkopplung fehlt.
     
  16. Entschuldigung. Das mit der Ausgangskapazit

    Entschuldigung. Das mit der Ausgangskapazität hatte ich vergessen und den Lastwiderstand nicht bedacht.
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hab jetzt mal ne Schaeffer Frontplatte f

    Ich hab jetzt mal ne Schaeffer Frontplatte für ein Multiples Modul
    ohne Beschriftung gemacht (brauch man ja nicht wirklich, macht das Ganze nur unnötig teuer).

    Oben 4 Buchsen, dann in der Mitte nochmal 4 und unten 6 Buchsen.
    Breite: 1 TE im Synth.com / Moog Format = 2,125 Zoll, Höhe: 5 HE

    Steht jedem frei, die nach MOTM Schema über eine "Unterbrechungsbuchse" zu verbinden (Stecker eingesteckt = keine Verbindung).

    Kosten hab ich grad nicht im Kopf, es waren aber deutlich unter 15 Euro für die Platte.

    Wäre da jemand an ner Sammelbestellung interessiert?

    Farbe: Momentan schwarz, geht aber auch Aluminium, die Besteller müssten sich nur auf eine einigen.

    Bei Interesse kann ich das als PDF ausdrucken und zur Verfügung stellen,
    damit Ihr seht, wie es aussieht.
     
  18. haesslich

    haesslich Tach

    ja, hier generell erstmal interesse.

    ja, hier generell erstmal interesse.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hab die Datei leider nur zu Hause, aber ich war zu ungeduldi

    Hab die Datei leider nur zu Hause, aber ich war zu ungeduldig,
    um mit der Thread-Erstellung zu warten. :oops:

    Was wäre denn Deine bevorzugte Farbe und weisst Du schon,
    welche Stückzahl Du bräuchtest?

    Ich poste dann heute abend neben dem PDF auch die Staffelpreise bei Schaeffer.

    Also ich bin mir noch nicht so sicher, wahrscheinlich werde ich mir 3 Stück bestellen.
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Soo, hier endlich die Datei:


    Soo, hier endlich die Datei:
    FrontDesign_multiples.pdf

    Die Schaeffer Preise hatte ich irgendwie günstiger in Erinnerung:

    Stückzahl Preis
    1 15,81 Euro
    5 14,23 Euro
    10 12,65 Euro
    20 11,07 Euro
    30 Auf Anfrage

    Preise + Mehrwertsteuer und Versand.

    Ich hab da noch ne Bohrung für nen Schalter eingebaut, mit dem sich
    die oberen 4 Buchsen und die mittleren 4 verbinden lassen sollen.
    Da braucht man dann also keine "Unterbrechungsbuchsen"
    (die meistens teurer sind).

    Farbe ist schwarz, Material Aluminium eloxiert, 3mm dick

    In Natur wär das nochmal billiger, jeweils ca. 1 Euro,
    die Preise hatte ich dann wohl auch im Kopf.
     
  21. C0r€

    C0r€ Tach

    kannsts ja mal mit wk-mechanik versuchen.
    Bei gr


    kannsts ja mal mit wk-mechanik versuchen.
    Bei größeren (>5) Stückzahlen sind die um einiges billiger.
    Die Platten erstellt man dann mit dem kostenlosen Target Programm.
    Bei kleinen Stückzahlen sollte man immer mit Fräsern arbeiten.
    Bei Stückzahlen so ca. >15 lohnt sich dann langsam ein Siebdruck.

    wenn man nur 1 stück bei wk-mechanik machen lässt ist das
    ein wenig teurer.

    Das kam zumindest bei meinem Ausprobieren raus.

    Wie gut die Qualität ist kann ich nicht sagen, da ich noch nichts dort bestellt habe.

    Ich fänd es schön, wenn die verbundenen Buchsen noch mit einem
    Strich verbunden wären.

    Mit dem ganzen hin und hergeschicke lohnt sich die Sammelbestellung bei Schaeffer bald nicht. Mich würden 2 Stück interessieren, je nach Endpreis.
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:917a7c7aeb=*komons.de*]Mich w

    Endpreis also inklusive Mehrwertsteuer und Versandkosten?

    Ab wann würde es denn für Dich interessant?

    Target 3001 hab ich in der PCB-Pool Version installiert, aber
    da kann ich ja IMHO nur bei PCB-Pool bestellen.
    Mit der quasi-Freeware-Version kann man auch Frontplatten
    machen?

    Da ich die ganzen Maße und so ja schon hab, dürfte
    das nicht schwierig sein, mit Target 3001 nachzubauen.

    Das mit dem Strich fänd ich auch besser, war mir aber bei Schaeffer
    halt zu teuer.
    Die Zusammengehörigkeit sieht man ja durch die Gruppierung der Buchsen.
     
  23. C0r€

    C0r€ Tach

    in der Target freeware Version kann man auch Frontplatten di

    in der Target freeware Version kann man auch Frontplatten direkt bei wk-mechanik bestellen.
    Der Preis wird berechnet inklusive aller Nebenkosten.

    http://www.ibfriedrich.com/home.htm

    da gibts auch den Menüpunkt Frontplatten.
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    Jo, das is ja sch

    Jo, das is ja schön, nur is mein I-Net Rechner ein Mac auf dem
    Target gar nicht läuft.
    Aber wird denen ja irgendwie die Datei zukommen lassen können.

    Ich schau mal.
     
  25. C0r€

    C0r€ Tach

    so ein mist.
    Geht das nicht irgendwie mit virtual pc (wenn


    so ein mist.
    Geht das nicht irgendwie mit virtual pc (wenn man es denn hat)?

    ach... nur der internetrechner.
    Ich denke schon dass man bloß das File schicken braucht mit allen daten
    die man in dem Formular eingeben soll.
    die wkprices datei kann man ja per hand runterladen und ins richtige Verzeichnis legen um die aktuellen Preise zu bekommen.
     
  26. Bernie

    Bernie Anfänger

    [quote:369862f8a4=*komons.de*]so ein mist.
    Geht das nicht i


    Frag doch einfach mal bei Curetronic nach, die fertigen ihre Frontplatten ja auch alle selber.
     
  27. C0r€

    C0r€ Tach

    ich weiss.
    aber billiger wird es dadurch nicht werden, eher


    ich weiss.
    aber billiger wird es dadurch nicht werden, eher teurer.
    siehe webseite.
    Das Material ist laut webseite nur 2mm dick, dicker geht aber bestimmt auch.

    Ich brauche zur Zeit nicht dringend multiples. Aber wenn eine Sammelbestellung
    vorteile bringt werde ich wohl mitmachen.
     
  28. C0r€

    C0r€ Tach

    ach ja, wk-mechanik nehmen auch schaeffer Dateien an. Man k

    ach ja, wk-mechanik nehmen auch schaeffer Dateien an. Man könnte auch die
    Schaeffer datei hinsenden, sagen was man will (gefräst, nicht mit farbe ausgelegt, 10 Stück 20 Stück 30 Stück) und abwarten.
    Aber mit dem Editor hat man die direkte Preiskontrolle.
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also Target3001 ist zum Frontplatten zeichnen ja mal total s

    Also Target3001 ist zum Frontplatten zeichnen ja mal total scheisse,
    da hat der Schaeffer Designer ne viel bessere Oberfläche,
    ich blick gar nicht durch, wo da jetzt der Nullpunkt ist und so,
    laut der Berechnung ist es auch nicht viel billiger als bei Schaeffer,
    besonders, wenn wir noch mit Siebdruck anfangen (Preisverdoppelung
    nur für die paar Striche).
     
  30. C0r€

    C0r€ Tach

    Ich hab doch gesagt: GRAVIEREN
    Dann wird es viel billiger.


    Ich hab doch gesagt: GRAVIEREN
    Dann wird es viel billiger.
    Die software ist nicht besonders, aber zum Preis überschlagen gut.
    (Bohrlöcher, schrift etc irgendwohin platzieren)
    Bei stückzahlen >10 ist es viel billiger als schaeffer. Wie gesagt, mit gravieren,
    siebdruck lohnt erst ab 15-20 Stück! Ist auch logisch, da bei Siebdruck das Sieb einiges
    kostet. Das ist nicht nur bei wk-mechanik so...

    schon bei 2 stück bei wk-mechanik wird es bei mir billiger als bei schaeffer...
     

Diese Seite empfehlen