Native Access - einige Fragen

E

Erdenklang

.....
muß ich eigentlich bei einer Rechner-Neuinstallation sämtliche NI-Software neu downloaden oder kann ich da auch schon vorhandene Downloads installieren und dann "erkennen" lassen?

Kann ich die Sample-Librarys auf einer anderen Partition oder Platte oder SSD haben, als die Programm-Dateien? Also z.B. Programmdaten in C und die Sample-Instrumente in E?

Muß der zu installierende Rechner ans Internet oder kann man auch wie noch unter Service-Center mit einem Zweitrechner die Internetkorrespondenz zur Registrierung bzw. zur Aktivierung machen?
 
moss

moss

|
Bei Frage 1) ist zu beachten, dass Native Access die Installationsdateien nach der Installation direkt löscht!
Wenn man schnell ist kann man sich die Datei kopieren (nachem der Download abgeschlossen ist und in NA angezeigt wird, dass die Installation läuft).
 
Plan9

Plan9

||
Die Lizenzierung ist nur noch mit Native Access möglich. Die alte Methode ist abgekündigt. Native Access schaltet die Software automatisch bei der Installation derselben frei wenn die vorher schon freigeschaltet war. Eine Offline freischaltung will NI nicht mehr.

Dieses Native Access ist Mist. Die hätten sich mal bei Arturia umsehen sollen. Deren Installer ist akzeptabel. Der löscht die heruntergeladenen Dateien nicht, aktiviert nicht sofort und man kann zur Not auch noch ohne diesen Installer Installationsquellen runterladen.
 
betadecay

betadecay

Dronemaster Flash
Allerdings frage ich mich, warum ich die Software händisch installieren sollte, wenn Native Access das automatisch für mich tut.
 
H

HorstBlond

||||
Kann ich die Sample-Librarys auf einer anderen Partition oder Platte oder SSD haben, als die Programm-Dateien?
ja, das kann man in den Preferences im Native Access einstellen (VST Locations und "Content" sowie Programm-Dateien). Ich habe das für alle Ordner selber ausgewählt, fahre auf einem Rechner auch ein Setup mit mehreren Partitionen und habe meine Programme (old school Denken...) in einem "music apps" Ordner und nicht in den Standard-Ordnern.

Allerdings frage ich mich, warum ich die Software händisch installieren sollte, wenn Native Access das automatisch für mich tut.
Guter Punkt, stimmt. Vlt geht es um Download-Geschwindigkeit; ich habs Glück am Glasfaser zu hängen, aber das hat nicht jeder. Vlt. geht es aber auch um Selbstbestimmung/Autonomie ;-) Selber in control sein und warum für jede Neu-Installation viele GBs immer wieder neu laden...?
 
Plan9

Plan9

||
Allerdings frage ich mich, warum ich die Software händisch installieren sollte, wenn Native Access das automatisch für mich tut.
Was ist denn wenn jemand kein schnelles Netz hat?. Soll in Ländlichen Gegenden vorkommen. Dann geht man zum Kumpel oder Internet Kaffee. Und versuche den beiden mal zu erklären das du eine Software auf deren Rechner installieren willst nur um andere Software runterzuladen. Dann wird, wenn man nicht schnell genug ist, diese Software installiert, Aktiviert und dann die Quellen gelöscht. Ob das nun im Internet Kaffee geduldet wird ist auch die Frage.

Sicher ist das einfach wenn man nur auswählt und dann wird installiert. Aber Native Access ist einfach nur schlecht gemacht. Nicht richtig durchdacht vom Praktikanten. Siehe Arturia wie man es machen kann.
 
H

HorstBlond

||||
Aber Native Access ist einfach nur schlecht gemacht
in der Absolutheit würde ich das nicht unterschreiben. Besser geht immer und mir gefällt dieser Eingriff in meine Kontrolle, meinen Rechner auch nicht. Früher war viele besser ;-) So viel besser (Kontrolle) ist Arturia da nun auch wieder nicht. Es tut doch. (Obwohl ich jetzt auch grad das erste Mal kleinere Probleme hatte, dass ich Neu-Installieren musste und zwischendruch mal einige Applikationen auf "Demo" gesprungen waren, aber nur kurz, hat sich automatisch korrigiert nach einigen Minuten)
 
E

Erdenklang

.....
Danke für die Infos.

Also kann ich bereits von früheren Installationen vorhandene Dateien offlne auf dem neuen Rechner installieren (viele GB) und muß dann eigentlich nur kurz zur Aktivierung ans Netz?

Ist das dann dauerhaft und ich kann den Studiorechner dann wieder vom Netz nehmen oder muß der dann noch ab und zu oder gar dauernd verbunden sein?
 
Q

qwertz123

|
Man kann die ISO-Installationsdateien von lokal gespeicherten Versionen installieren, nur müssen die dann noch mit Native Access registriert/aktiviert werden, sonst funktionieren die nicht.
Leider bekommt man die ISO Dateien bei einer normalen Installation nicht zu Gesicht, weil der installer die automatisch löscht ohne Rückfrage beim Benutzer und ohne Info-Meldung.
Ich hatte das "Glück" bei meinem Hobby PC, dass der Installer nach dem Download anfangs nie durchlief und immer crashte, und die ISO Dateien dann aber in einwandfreiem Zustand auf der Festplatte im Download Ordner lagen. So konnte ich mir die noch woanders hinkopieren, bevor ich sie einhängte mit dem Windows Explorer und dann installierte. So habe ich nun fast alle Maschine und Expansion-Dateien mir sichern können und auf eine Blueray noch kopiert.
Wenn ich das alles neuinstallieren müsste mit Download, wäre ich auch bei meinem mittlerweilen schnellen VDSL Anschluss mind. 1 Tag doer 14 Stunden beschäftigt. Habe mittlerweile viele Expansions auch gebraucht nachgekauft und das sind zig Gigabyte. Möchte gar nicht denken, wie ich das heute bewerkstelligen sollte mit einem langsamen Internet-Anschluss, wie das normale alte DSL, das ich bis Oktober 2019 hier noch hatte mit 5 MB/s Download Rate - wenn es gut ging. Viele haben ja auch heute noch Internet über Handy also Mobilverbindungen.
Dann kann man N.I. Produkte eigentlich nicht installieren.
Nachdem ich NI mal vor Monaten eine böse Email geschickt habe, hatten die mir Internet Direkt-Links zum Download einzelner Pakete geschickt, aber ich weiss wirklich nicht, ob die heute noch funktionieren würden.
Zuletzt habe gar keine Email-Adresse gefunden, und auch in meinem Kunden-Login kein Fenster mehr gesehen, wo ich eine Support-Anfrage hinschicken konnte. Da wurde immer nur ein Chatfenster aufgemacht, wenn der Chat dann mal besetzt war. Meine Erlebnisse mit Chat-Support bei technischen Fragen waren bisher bei allen Firmen die sowas anbieten unterirdisch. Sowas funktioniert aus meiner Erfahrung nur für Basis-Fragen.
 
Cosso

Cosso

||
Ich hatte bisher nie Probleme mit NI Access. Damals A) ziemlich spät von XP auf Win10 umgestiegen (also neuer Rechner), inkl. noch B) einen Wohnortswechsel mit gänzlich anderen Netzwerkdaten. Null Problemo. Ich hatte lediglich ein UD von K5 auf K6 vorgenommen und alles lief.
Ich persönlich finde den NIA auch gar nicht schlecht, es gibt weit weit schlimmeres, so wie SW von z.B. EastWest installieren zu müssen, noch ganz zu schweigen von einigen anderen Anbietern über direkte iLok-Aktivierungen.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben