Spass mit Windows 10 Updates

Q

qwertz123

|
Spass mit Windows 10 Pro 64 Bit beim Updaten

- So Anfang Dezember 2020 war es mal wieder soweit.
Microsoft hat mir das Update von der alten Version 1904 auf die 2004 Version per Kassenrezept verordnet, und es wurde automatisch eingespielt.
Ich kam hier um ein Update wohl nicht mehr herum, denn beim Runterfahren konnte ich nur "Neustart mit Update", oder "Updaten und dann runterfahren" so ungefähr als Optionen auswählen.

Meine ersten beiden halbjährlichen Updates von Windows 10 waren jedes mal bisher mit besonderen Erlebnissen verbunden gewesen.
Ich habe zwischenzeitlich immer alle aktuellen Windows-Updates installiert, aber ich will hier nur über die "grossen" Updates sprechen.
- Man muss hier noch dazu sagen, dass diese halbjährlichen Updates eigentlich eine neue Windows Version installieren, und wohl alle System-Dateien ersetzt werden, auch wenn ich das nicht nachschauen und kontrollieren kann. Damit erklären sich auch die Ungereimtheiten ein bisschen, die mir hier wiederfahren sind.

Beim ersten grossen Update funktionierte meine HP-USB Scanner-Software nicht mehr, sie wollte einfach nicht mehr starten. Nach einer Neuinstallation der Software wurde der Scanner von dem Program einfach nicht mehr gefunden. Da habe ich wirklich alles probiert. Im Windows System und Gerätemanager war der Scanner aber noch zu finden und zeigte da keine Fehler.
Mit dem rudimentären Scan-Programm von Windows 10 war eine Ansteuerung auch sofort möglich, aber da fehlte es an Einstellungen für die Auflösung in DPI , bzw. eigentlich an allen Funktionen, die ich zum alltäglichen Arbeiten benötigte. Das lustige war noch, dass ich mir diesen Scanner extra gebraucht ein Jahr vorher gekauft hatte, weil für den anderen alten einwandfrei funktionierenden HP-Scanner gar keine Treiber mehr für Windows 10 verfügbar waren. Hatte immer meinen Umstieg von Windows 7 auf 10 versucht so lange wie möglich rauszuzögern, weil einige meiner teuer gekauften 32Bit-Programme mit Windows 10 nicht mehr kompatibel waren.
Ich konnte mir dann aber mit einer universellen NAPS2 genannten Freeware weiterhelfen, die wirklich praktisch ist, und die sogar das Scannen in mehrseitige PDF-Dokumente erlaubt.

Nutze übrigens immer noch einen Paralell-Port HP-Laserdrucker, der mich noch nie im Stich gelassen hat, und von der Bauqualität durch kein Gerät auf dem Markt zu ersetzen ist.
Das geht sogar unter Windows 10 mit einem USB-Parallelport Adapter-Kabel von Amazon für ca. 15 EUR. Die Treiberinstallation ist kompliziert und kein Plug-Play hier, aber es geht.
Das Ausdrucken von 30 seitigen PDF Bedienungsanleitungen dauert hier wirklich lange. Aber normale Textdokumente und einfache Kopien sind in kurzer Zeit ausgedruckt. Von daher ist das eine für mich immer noch alltagstaugliche Lösung, da ich nur alle paar Monate mal ein PDF ausdrucke.

Beim zweiten Update vor ca. einem Jahr war der Laser -Drucker plötzlich im System verschwunden. Den konnte ich aber manuell neu installieren.
Es waren auch noch ein paar andere Kleinigkeiten aufgetreten, wie der übliche Werbemüll, die ich aber schon wieder verdrängt habe.

Beim letzten Update, das wie bei den vorherigen ohne eine Fehlermeldung durchlief, und mir auch keine Fehler im System anzeigte, hat Microsoft nun den Vogel abgeschossen.
- Kleine Ärgernisse waren die zwangsweise Installation der Microsoft X-Box Game Bar und anderer Schrott, den ich aber durch ein Kommando in der Eingabeaufforderung wegbekam - Leider nur für den aktuellen Benutzer, so dass ich bei meiner Frau im Profil das Gleiche wohl auch noch mal ausführen muss.
Mein altes installiertes gekauftes MS Office Paket musste plötzlich noch mal neu aktiviert werden, was aber sehr schnell ging.
Das Symbol für Libre-Office auf meinem Desktop hatte sich in eine komplett weisse Kachel verwandelt. Ein Schelm der sich dabei nichts Böses denkt, wenn MS hier das funktionierende Freeware-Konkurrenzprodukt mal eben ausblendet. Da konnte ich aber nach Recherche ein anderes ICON aus der "System32.DLL" Systemdatei herauspicken, und nun stattdessen dort einblenden.
Alle anderen sonstigen Icons waren auf dem Desktop noch genau wie vorher vorhanden.

Nun wollte ich kurz vor Weihnachten noch die Gratis-Maschine Zugabe von Native Instrument in Form eines Kontakt Instrumentes installieren, aber das klappte komischerweise einfach nicht.
Der Download lief immer erfolgreich ab, aber die Installation misslang mehrere Male. Habe dann auf der Festplatte nachgeschaut, und konnte die passende ISO-Datei auch finden, aber sie liess sich einfach nicht mit dem Windows-Explorer mounten.
Auch meine Brennprogramme konnten die Datei nicht mounten, bzw. habe ich dann gesehen, dass in meinem PC kein funktionierendes DVD oder Blueray Laufwerk mehr angeschlossen war. Keines der Brennprogramme zeigte ein DVD Laufwerk mehr an.
Es sind 2 Geräte eingebaut als S-ATA , einmal Blueray und ein DVD-Brenner, und beide hatte ich noch eine Woche vorher für Backups benutzt.
Im Gerätemanager, den man bei Win 10 erstrmal finden muss, standen die beiden Laufwerke auch noch drin mit der richtigen Typbezeichnung, aber mit einem gelben Ausrufezeichen.
Und dann stand da noch, dass "die Treiber nicht migriert wurden" , und das es "ein Konfigurationsproblem in der Registry gäbe" - So ähnlich lauteten die Infos dort.
Im Festplattenmanagment war demzufolge auch kein DVD/CD Laufwerk mehr zu finden, und ich konnte da auch keine Laufwerksbuchstaben den Geräten zuordnen oder dort ändern.

Mit diesem CD/DVD Problem hab ich mich über 2 Stunden rumgeärgert, es mit Bios Updates und Einstellungen versucht, hat nix gebracht. Mainboard Treiber neu installiert, auch nicht nötig.
Ich konnte hier im Gerätemanager keine anderen Treiber für beide Laufwerke auswählen, weil Windows mir in dem Falle immer anzeigte, dass die richtigen und korrekten Treiber installiert wären !
Es gab und gibt hier auch keine speziellen Treiber vom Hersteller LG bzw. Toshiba. Sowas ist bei Windows und S-ATA Laufwerken schon seit +10 Jahren nicht mehr erforderlich eigentlich nach meinem Wissen.

Die Lösung :
Es musste in der Registry an der richtigen Stelle nur wirklich EINE Zeile gelöscht werden mit "upper filter" und der Rechner neugestartet werden. Den entscheidenden Tip auf Englisch habe ich leider erst nach 2 Stunden Suche gefunden und angewendet. Deutschsprachige Seiten, auch die gute gemachte Seite eines Bloggers , des Herrn Born, hatten mich hier in die Irre geführt bzw. nicht die richtigen Tipps für genau das dort auch besprochene Problem.

--------------------------------------
Heute habe ich gesehen - Es gibt den passenden Hinweis von Microsoft DE selber, es ist aber erst der Punkt 5 in der Liste :

- Das CD- oder DVD-Laufwerk fehlt oder wird von Windows oder anderen Programmen nicht erkannt
Gilt für: Windows 10Windows 8.1Windows 8 Mehr

- Methode 5: Beheben von beschädigten Registry-Einträgen :

Dieses Problem kann durch zwei beschädigte Windows-Registrierungseinträgen verursacht werden. Gehen Sie wie folgt vor, um die beschädigten Registrierungseinträge mit dem Registrierungs-Editor zu löschen:

1) Drücken Sie die Windows-Logo-Taste+R, um das Dialogfeld Ausführen zu öffnen.
2) Geben Sie regedit in das Dialogfeld Ausführen ein, und drücken Sie dann die Eingabetaste. Wenn Sie zur Eingabe eines Administratorkennworts oder zur Bestätigung aufgefordert werden, geben Sie

das Kennwort ein oder wählen Sie Zulassen.
3) Suchen Sie im Navigationsbereich den folgenden Registrierungsunterschlüssel, und wählen Sie ihn aus:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Class\{4D36E965-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}

4) Wählen Sie im rechten Bereich UpperFilters.

Hinweis Möglicherweise wird auch ein Registrierungseintrag "UpperFilters.bak" angezeigt. Diesen Eintrag müssen Sie nicht entfernen. Klicken Sie nur auf UpperFilters. Wenn der Registrierungseintrag

"UpperFilters" nicht angezeigt wird, müssen Sie möglicherweise noch den Registrierungseintrag "LowerFilters" entfernen. Fahren Sie hierzu mit Schritt 7 fort.

5) Wählen Sie im Menü Bearbeiten die Option Löschen.

--------------------
- Der Witz bei der Sache ist der, dass genau das gleiche Problem mir schonmal bei Windows XP begegnet ist. Auch da konnte nur durch ein Löschen dieser Filter in der Registry der Fehler behoben werden.
- Ich hätte aber nie gedacht, dass mir 10 Jahre später das Gleiche nochmal genauso mit dem Nachfolgebetriebssystem passieren würde !
Ich wende keine meiner Tipps für Windows XP bei Problemen mit Windows 10 normalerweise an und würde das auch niemandem raten.
Bitte auch die Registry nur bearbeiten, wenn man weiss , was man da anstellt, und bitte nur genau nach Anleitung vorgehen !
- Ich hoffe, ich kann hier die User unterhalten und vielleicht ein paar Leuten mit meinem Hinweis auch weiterhelfen.
Ich bin mir sicher, dass ich mit meinen Problemen nicht alleine bin.

Windows 10 funktioniert stabil, nur die ganze unnötige Werbe-Software, die Cloud-Nötigungshinweise und Edge-Browser Verweise nerven einfach nur.
 
Zuletzt bearbeitet:
renewerk

renewerk

||||||||
So was kenne ich zum Glück nur aus den XP Anfangszeiten.

Über die Software Inkompatibilität bei Windows 10 habe ich mich auch geärgert, hatte ja noch für 700€ Programme die nur noch unter Windows 7 Laufen. Video Pro X5 und Corel Draw. Da ich aber mit dessen Funktionsumfang und Stabilität mehr als zufrieden bin, wollte ich sie auch nicht für Geld upgraden. Dann habe ich einfach eine 2te SSD Platte gekauft und ein Dualboot System gemacht, geht mit Windows 10 recht einfach. möchte ich nun die alten Programme nutzen fahre ich einfach im win7 hoch. Auf die Daten kann ich ja von beiden Systemen zugreifen.


20201227_232719.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Q

qwertz123

|
Danke für Eure Hinweise.
Mein Wind 10 sieht schon aus wie ein Wind 7 hier - Habe in meinem Profil keine Kacheln,
bzw. alles auf ein Minimum beschränkt.

Dual-Boot habe ich hier auch noch hier auf einem alten PC. Dazu müsste ich mir bei dem Büro Pc noch eine neue Platte dazu kaufen.
Ich weiss dass es mit Win 10 rel. einfach einzurichten ist, war auch schon bei Win 7 recht gut gelöst.
Hatte dazu bisher noch nicht die Ruhe und Nerven um das durchzuführen. Vor allem möchte ich sowas nur machen, wenn ich vorher ein komplettes Image meiner Nutzerdaten habe. Kann ich auch grundsätzlich nur dazu raten ! Das Alleine würde hier einige Tage dauern - Wegen der Sample-Sammlung mit zig GB und den
anderen Daten !
Habe auch Coreldraw und einige Musiksoftware, die leider nicht mehr unter Win 10 läuft. Coreldraw kann ich noch installieren und starten, aber es stürzt
immer ab wenn irgendwas bearbeitet werden soll. Hat wohl ein Problem mit CPUs mit mehr als zwei Kernen meine Version, hab ich im Internet gelesen.
 
Randerscheinung

Randerscheinung

|||||||
Habe auch Coreldraw und einige Musiksoftware, die leider nicht mehr unter Win 10 läuft. Coreldraw kann ich noch installieren und starten, aber es stürzt
immer ab wenn irgendwas bearbeitet werden soll. Hat wohl ein Problem mit CPUs mit mehr als zwei Kernen meine Version, hab ich im Internet gelesen.

Wenns wirklich nur an den Kernen liegt teil Corel doch nur einen festen zu.
 
Sogyra

Sogyra

Synästhetischer Prosumer
Microsoft hat mir das Update von der alten Version 1904 auf die 2004 Version per Kassenrezept verordnet, und es wurde automatisch eingespielt.
Ähm...bei mir steht steht schon seit Wochen das ich das Update (manuell) installieren kann. Ich habs aber bis jetzt noch nicht angeklickt. Ist ja auch noch einige Monate Zeit bis 1904 down ist. Also ich warte noch bis März/April ca bis die meisten Kinderkrankheiten beseitigt sind. Is ja immer so

Das Ausdrucken von 30 seitigen PDF Bedienungsanleitungen dauert hier wirklich lange.
Kommt auf die Einstellung drauf an. Wenn du alles auf Foto eingestellt hast, dann dauerts natürlich länger, und es werden auch die Farbpatronen verwendet. Als reiner Text wird nur die schwarze Patrone verwendet und dann gehts flotter dahin.

OFFTOPIC: @Moogulator jetzt funktioniert das erneute ausschneiden und wieder einfügen, aber man muß dann
[ quote ] ...TEXT... [ /quote ] (OHNE ABSTAND NATÜRLICH) selber tippen. Das war vor dem Forum-Update nicht so.
 
Zuletzt bearbeitet:
Q

qwertz123

|
Wenns wirklich nur an den Kernen liegt teil Corel doch nur einen festen zu.
Wie geht das denn bitte bei Win 10 ?

Ich kenne nur die Kompatibilitätseinstellungen, und mit denen läuft Coreldraw leider immer noch nicht ohne zu crashen.
Im Internet stand nur, man könnte im Bios die CPU Multi-Kerne abschalten, aber das tue ich mir nicht an. Macht keinen Sinn für mich.
_______________

Übrigens hatte ich noch vergessen, das Cubase 11 Elements nach dem Update auch nicht mehr startete und neu registriert / aktiviert werden musste. Bzw. musste ich das E-Licencer Control-Center neu installieren. Das ging aber relativ schnell, war aber auch ärgerlich.
 
telefonhoerer

telefonhoerer

||||||||||
hmm, bei mir sind seit dem letzten Update die Links zum MS-Store und den Online-Spielen kaputt, das stört mich nun nicht wirklich ;-).

Bisher hatte ich persönlich als auch auf Arbeit nie Probleme bei Updates.
Allerdings hatte ich schon öfters Win10-Installationen zur "Reparatur" bei denen Anwendungen oder Tools an den MS-Standards vorbei installiert wurden bzw. nicht offizell für Win10 frei gegeben waren.
Auch scheinen die Win10 Installationen, die direkt aus Win7 geupdated wurden, nicht sonderlich robust zu sein.

ergo Microsoft goes Linux was das Updateverhalten betrifft.
 
Sogyra

Sogyra

Synästhetischer Prosumer
hmm, bei mir sind seit dem letzten Update die Links zum MS-Store und den Online-Spielen kaputt, das stört mich nun nicht wirklich
Auweia...gut MS Store hab ich nicht installiert,a ber einige Spiele bei Steam und Uplay. Na hoffentlich passiert da nix...ich bin zumindest vorgewarnt.

Was mich an Win stört, ist das selbsständige Entscheiden über meinen Kopf hinweg. Kürzlich hat der Antivirus ein gelbes Rufzeichen ausgegeben und gemeint, das die Software schon länger nicht überprüft wurde. Hab ich ignoriert weil ich ja nur zocke und nichts neues installiert hab. Paar Tage später hat das System selber eine Prüfung gemacht ohne mich zu fragen. Bravo.

Ich kenne Windows seit Win 95. Ab 98 liefs halbwegs stabil und XP war das beste Windows was es je gab. Da konnte man noch viel selber einstellen wie man es wollte. Heute macht das System was es will und man ist größtenteils nurnoch Passagier.
 
Zuletzt bearbeitet:
Q

qwertz123

|
Klick dich mal durch den Taskmanager. Ich kenn das zumindest noch von Win 7, das man dort eine Anwendung einen bestimmten Kern zuweisen kann. Hab ich mal mit Cubase gemacht-aber nur probeweise. Ist schon lange her.
Ok danke für die Tips !
Bin gerade nicht am Büro-Pc, werde das morgen mal nachschauen.
- Für mich war Windows 7 die beste und stabilste Windows Version. Vista habe ich gar nicht erst installiert gehabt, und Windows 8 fand ich auch abschreckend.
Mit Windows XP habe ich bisher noch am längsten gearbeitet, und das war im Grossen und Ganzen auch zuverlässig. Nur halt standen da immer alle Scheunentore offen für Angriffe aus dem Netz, ohne Dritt-Anbieter-Firewall und aktuellen Virenscanner konnte man das keine 5 Minuten an das Internet anschliessen, ohne eine Verseuchung zu riskieren.

Bei Windows 10 fühle ich mich immer mehr wie ein Beta-Tester und als Kunde nicht ernst genommen, weil mir ständig Software empfohlen und installiert wird, die ich gar nicht haben will und auch nicht brauche.
So Quatsch wie "mein Smartphone" " X-Box Game Bar" etc. - alles Programme, die für mich keinen Sinn machen, weil ich kein Smartphone habe und auch keins will, und auch keine X-Box mir kaufen werde. Sowas sollte immer optional oder wenigstens sofort de-installierbar sein. Aber selbst das De-installieren geht ja teilweise nicht mal mehr über die internen Bordmittel von Windows.

Was mich auch massiv stört, ist dass Windows 10 nicht mehr in der Lage ist, ein sauberes Bild bei einer eingestellten nativen Auflösung meines TFT-Monitors
hinzukriegen. Das war schon bei Win 7 ein Problem, aber da konnte man die "True-Screen" Funktion zur Bildverbesserung, die ich de-facto als Verschlechterung empfinde, noch ausstellen. Wenn man dann noch 2-3 Feineinstellungen änderte, war die Darstellung dann OK und brauchbar.
Bei Win 10 geht das nicht mehr.

Wer mir nicht glaubt :
Macht einfach einen Test - Einen Text mit schwarzen Buchstaben auf weissem Hintergrung, egal ob in MS-Word, oder im Editor / Wordpad oder mit einer anderen Textverarbeitung erstellen mit 1-2 Sätzen. Dann die Screenshot Funktion von Windows - "Druck" Taste oder "ALT" + "Druck" nutzen und dieses Dokument in einer Bildbearbeitung wie Photoshop / Paintshop öffnen bzw. da reinkopieren. Dann Rein-zoomen, und voila - Die schwarzen Buchstaben haben graue oder rote Ränder, sehen einfach matschig aus, wenn man die einzelnen Pixel zoomt. Die Buchstaben sollten an der Stelle immer nur aus schwarzen
Pixeln bestehen, ansonsten wird hier eine Unschärfe erzeugt.
Das liegt dann nicht am Monitor, der kann das besser, und auch nicht an der Grafikkarte. Dieser Wischi-Waschi Unschärfe Effekt ist eine reine Software- Ansteuerung.
Früher bei Röhrenmonitoren ging das nicht anders, da war so eine Unschärfe immer mit eingebaut, bedingt durch den Aufbau einer Bildröhre und die RGB Ansteuerung. Später hatte Sony dann mit Trinitron Röhren das deutlich verbessert, es war aber immer noch ein Problem. Bei TFT Monitoren muss das nicht sein.
Die beherrschen eine gestochen scharfe Darstellung, wenn sie sauber angesteuert werden.
Diese Unschärfe war bei Win XP nicht zu sehen, wenn man die Auflösung des Bildschirms an den Monitor angepasst hat - Also einen 24 Zoll alter Bauart dann z. B. mit 1920*1200 Pixel ansteuert, wenn das die maximale Auflösung des Monitors war.
- Wenn man eine Anleitung am PC erstellen will, und dazu Screenshots von Programmfenstern erstellt, kann einen das ganz schön nerven.
Im Alltag macht es fast alle Schriften und Menüs im Betriebssystem unscharf, und das stört mich auch.

Alleine mit einem der neuen 4K Monitore mit ihren absurden Auflösungen wird man diese Unschärfe dann nicht bemerken, weil man da nicht die native Auflösung einstellen wird, da sonst die Buchstaben wohl mit der Lupe gesucht werden müssen. An der Stelle macht die Funktion so dann vielleicht Sinn.
Aber nur da für mich.
 
Randerscheinung

Randerscheinung

|||||||
Wer mir nicht glaubt :
Macht einfach einen Test - Einen Text mit schwarzen Buchstaben auf weissem Hintergrung, egal ob in MS-Word, oder im Editor / Wordpad oder mit einer anderen Textverarbeitung erstellen mit 1-2 Sätzen. Dann die Screenshot Funktion von Windows - "Druck" Taste oder "ALT" + "Druck" nutzen und dieses Dokument in einer Bildbearbeitung wie Photoshop / Paintshop öffnen bzw. da reinkopieren. Dann Rein-zoomen, und voila - Die schwarzen Buchstaben haben graue oder rote Ränder, sehen einfach matschig aus, wenn man die einzelnen Pixel zoomt.

Deaktivier mal "ClearType"... einfach bei "Suche" eingeben wenn es nicht an der nativen Auflösung liegt.
 
Q

qwertz123

|
Deaktivier mal "ClearType"... einfach bei "Suche" eingeben wenn es nicht an der nativen Auflösung liegt.
Danke für die Hinweise. Ich habe sehr lange die Möglichkeit der Deaktivierung von ClearType unter Windows 10 nicht gesehen.
Bzw. hatte ich die Deaktivierung schonmal probiert.
Wenn ich ClearType unter Wind 10 deaktiviere, was gar nicht so einfach ist, da die Einstellung total versteckt wurde. Dann sind die Buchstaben im Editor scharf,
aber alle Menüs in den Programmen, und alle Beschriftungen auf dem Desktop sind weiterhin unscharf.

In MS Word sind die Systemschriften dann klar und scharf, aber TrueType Schriften wie Times New Roman sind
weiterhin unscharf. Das kann ich klar sehen, wenn ich einen Screenshot mache. Werde hier mal ein Screenshot einfügen.
Rechts auf der Seite wo Dokumente steht, ist dann alles scharf, nur durch die JPEG Komprimierung sind hier Artefakte im Bild. Aber im Text sind die schwarzen
Test-Buchstaben mit der Times Schrift schon wieder grau.

Werde es aber erstmal so lassen.
Unter Windows 7 konnte ich das so einstellen, das alles dann sauber und scharf dargestellt wurde.
Ich muss hier auf dem Büro PC mind Win 10 auch bei mir eine Vergrösserung der Schrift auf 120 Prozent einstellen, sonst sind mir die Schriften als Brillenträger mittlerweile unerträglich zu klein und unleserlich - Leider. Habe es eben noch mal probehalber auf 100 Prozent Standardwert umgestellt. Aber auch da ist das Problem nicht weg. Nur kann ich in der Einstellung fast nix mehr lesen bei 1920*1200 Pixel.
Dies ist unter Win 7 kein Problem, wenn man dort Clear Type deaktiviert. Habe ich auf meinem Hobby Pc extra gestern noch mal nachgeschaut.

Danke für Eure Hinweise !
 

Anhänge

  • win10_unscharfer_text3_12_2020.jpg
    win10_unscharfer_text3_12_2020.jpg
    93,6 KB · Aufrufe: 13
Randerscheinung

Randerscheinung

|||||||
Finde die native Auflösung und anderen unterstützten Auflösungen deines Monitors beim Hersteller heraus inkl Hz... dann teste die Skaliergrößen bei der richtigen nativen und später bei den anderen möglichen Auflösungen durch.

Wenn du Glück hast findest du einen guten Kompromiss. Was hast du für eine Grafikkarte?
Gute Monitore gibts mittlerweiler in 24" für max. 200€ und ein gebrauchter tuts sicher auch noch eine Weile.

Meiner hat max 1920*1200 sieht aber bei kleinen Auflösungen auch ganz gut aus.
Ich habe auch das Problem mit der kleinen Schrift und Kurzsichtigkeit weswegen ich einiges hochskaliere gut möglich das alte Programme das noch nicht richtig unterstützen.

Renoise geht auch nur mit Fullscreen in geringer Auflösung wirklich gut leserlich für mich.

Aber ja ist doch alles Mist vorher gings und nun muss man wieder neu rumdoktern...
Auf meinem Amiga kann ich jetzt noch alles gut beim Protracker lesen.
 
Randerscheinung

Randerscheinung

|||||||
Die Systemeinstellungen sind schlecht erreichbar weil wohl derzeit ein grundlegender Umbau von Windows stattfindet um es Tabletfähig zu machen so hab ich gelesen.

Nach und nach sollen die ganzen Systemeinstellungen sinnvoll integriert werden um wieder leicht erreichbar zu sein.

Im Moment hast halt ne neue Oberfläche für Systemsettings der nach und nach die Schalter und Knöpfe mit Erklärung zugefügt werden... ist also Chaos was Windows noch eine Weile begleiten wird.
 
electrosmog

electrosmog

© 1997
...mag sein.
Ich wollte nur darauf hinweisen, dass diese Aussage:
Bei Win 10 geht das nicht mehr.
so nicht korrekt ist. Den "visuellen Effekt" ausschalten und gut is.
Ein paar Apps wie auch Windows-Kacheln werden weiterhin verwaschen erscheinen, weil sie das selbst so mitbringen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Q

qwertz123

|
Bitte auch noch Kanten der Bildschirmschriftarten verfeinern deaktivieren.
Nachtrag: ich hasse diesen Matsch abgrundtief, meine Kollegen hingegen können das gar nicht nachvollziehen und empfinden "harte" Pixel als unscharf...
Danke für alle Eure Hinweise !
Ich hasse diese Unschärfe, auch weil es früher mein Job war, CAD Computer für Schulungen einzurichten. Da braucht man einfach ein scharfes Bild, sonst
kann man mit einem 3D-Zeichenprogramm einfach nicht sauber arbeiten. Ich war auch so froh, als Anno Dunnemals endlich alles auf TFT Monitore umgestellt werden konnte, und dies ganzen Unschärfen der alten Technik endlich weg waren. Nur am Anfang, als die TFT noch über ein analoges VGA Kabel angesteuert wurden, und bei schlechten Grafikkarten hatte man dann dennoch manchmal minimale Unschärfen. Aber mit DVI-Kabeln war das eigentlich dann Geschichte.
Bis Microsoft diese Super neue Technik einführte mit dem Matsch-Effekt für die Schriften. Vielleicht sieht es für einige Leute besser aus, weil die Buchstaben
und Zahlen dann weicher aussehen. Besser lesbar sind sie dann für mich aber nicht.

Ich werde das mit der Kantenglättung noch versuchen.

Wie gesagt ist das unter Windows 7 alles kein Thema, und nur mit Windows 10 reg ich mich darüber auf.
Und wie gesagt, das Ausschalten von True-Screen alleine hat nicht den gewünschten Effekt hier gebracht.

Mein Samsung 24 Zoll Monitor kann 1920/1200 Pixel mit 60 Hz Ansteuerung als native Auflösung, und die Grafikkartentreiber von NVidia sind auch sauber installiert.
Ich spiele nicht auf diesem Computer, ausser einmal im Monat vielleicht Mahjong und Solitaire, und ich habe nur eine passive PCI-Expresskarte ( Geforce 710 mit 2 GB DDR 3 Ram ) eingebaut. Die reicht mir aber völlig aus.
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Dreh mal deinen Nvida Treiber auf Leistung, dann könnte der Effekt weg sein. Da gibt es im Menü so einen Schieberegler. Unser Inventor auf dem Firmen PC kann damit auch böse kacke aussehen, bei Zeichnungsableitungen. Am besten man gewährt dem CAD Programm die Steuerung der Grafik. Bei unseren Quadro Grafikkarten geht das.
Spielen sollte mit einem Rechner eigentlich nicht zu Problemen führen.
 
Q

qwertz123

|
Kurze Rückmeldung: Kantenglättung auszuschalten bringt mir in Word ein sauberes Schriftbild ohne Graustufen bei schwarzer Schrift auf weissem Grund.
Die Funktion kann man ausschalten ohne neuzustarten, man muss sich nichtmal von seinem Benutzerprofil abmelden.
Auch die Icon- Beschriftung auf dem Desktop hat nun keine Farbschlieren mehr. Es ist aber gewöhnungsbedürftig, da in Firefox und bei Word die Texte
nun ziemlich pixelig und abgestuft aussehen, so wie ich es sonst zuletzt bei Windows 98 oder Wind 2000 kannte.
Werde das aber mal lassen und testen.
Auf jeden Fall kann ich die Einstellung empfehlen, wenn man Screenshots für Bedienungsanleitungen oder Software-Anleitungen anfertigt, weil man dann so druckreife Screenshots erhält.
Danke für Eure Tipps und Hinweise !
 
Sogyra

Sogyra

Synästhetischer Prosumer
Für mich war Windows 7 die beste und stabilste Windows Version. Vista habe ich gar nicht erst installiert gehabt, und Windows 8 fand ich auch abschreckend.
Mit Windows XP habe ich bisher noch am längsten gearbeitet, und das war im Grossen und Ganzen auch zuverlässig. Nur halt standen da immer alle Scheunentore offen für Angriffe aus dem Netz, ohne Dritt-Anbieter-Firewall und aktuellen Virenscanner konnte man das keine 5 Minuten an das Internet anschliessen, ohne eine Verseuchung zu riskieren.
Ja...XP war ohne entsprechende Einstellungen schon ziemlich "neugierig" und sendungsbereit. Aber mit diversen Eingriffen war das schon gut. Immerhin wurden für XP die besten Systeme aus den vorherigen Windows Versionen genommen.
Aus welchen, kann man wohl hier erahnen:
windows-10-Microsoft-%D0%BF%D0%B5%D1%81%D0%BE%D1%87%D0%BD%D0%B8%D1%86%D0%B0-%D0%B2%D0%BE%D1%82%D0%B5%D1%80%D0%BC%D0%B0%D1%80%D0%BA-1561981.jpeg


Erinnert mich irgendwie an das Tic Toc System von Intel
 
offebaescher

offebaescher

neu hier
otto weiss wies geht ;-)

der wichtige Punkt dabei ist der unter "Erweiterte Skalierungseinstellungen" den schalter auf "Aus" zu stellen und 100% fest einzutragen.

die bildschirmglättung würde ich wieder einschalten. auf grobpixelige schriften komme ich garnicht klar.
 
darkstar679

darkstar679

||||||||||
es kommt immer darauf an, wo man sich im netz herumtreibt. dementsprechend benötigt man viel sicherheit, oder eben weniger sicherheit.
 
Sogyra

Sogyra

Synästhetischer Prosumer
Bist du verrückt??? Alles, nur DAS nicht!
Sicher...es werden zwar eine Menge Sicherheitslücken geschloßen, aber einige neue kommen auch immer wieder dazu. Aber ohne Updates würd ich keinen Windows Rechner der am Netz hängt betreiben. Auch wenn mich das Update vom Update vom Update jedes mal nervt. Wie auch bei Linux...aber so ist das nunmal.
Bei einem Offline DAW Rechner kann man alles dicht machen. Nicht nur das Windows Update. Ich hab von allen Diensten am separaten! Win 7 Rechner nur eine handvoll laufen, der Rest ist zu. Da ist nichtmal eine Netzwerkkarte installiert. Wenn ich was brauche, aktivier ich die Onboard im BIOS.
 

Similar threads

K
Antworten
12
Aufrufe
422
lowcust
lowcust
klangsulfat
Antworten
6
Aufrufe
662
klangsulfat
klangsulfat
B
Antworten
3
Aufrufe
406
Altered States
A
 


Neueste Beiträge

Oben