Natürlich zahl ich nicht..

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von Moogulator, 4. März 2009.

  1. Moogulator

    Moogulator Admin

  2. Guest

    Guest Guest

    mit metorischen gütern scherzt man nicht herum...
     
  3. lilak

    lilak Tach

    also ich zahl dafür auch nicht, ich guck ja auch nicht.

    aber darum geht ja nicht, sondern einfach darum irgendeinen grund zu finden um uns möglichst hohe rechnungen zu schreiben. wenn der mann wirklich keinen fernseher gucken will dann besteuern wir halt seinen pc, egal ob da fernsehen rauskommt oder nicht.

    da hörts dann bei mir mit dem verständnis auf. endlich haben wir ein many to many medium dass nicht zentral gesteuert werden kann und dann tut der staat so als ob er dafür verantwortlich ist und will bezahlt werden.

    was da dahinter steckt ist analog zu rentensystem und gesundheitssystem, da werden sinnlose dinge aufrechterhalten die niemand mehr will ... und das wird so weiter gehen um den bankrotten staat zu finanzieren. deswegen reagieren die dann auch so empfindlich.

    ich zahl erst wenn die gema ihre verwaltungsgebühren reduziert und das was übrig ist den künstlern gibt.
     
  4. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    also nie ;-)
     
  5. fab

    fab Tach

    meritorische güter. güter, für die niemand bereit ist, zu zahlen, von denen jedoch die gesellschaft (i.e. die herrschenden) der auffassung sind, es solle sie trotzdem geben. die werden dann durch steuern finanziert.

    in einer synthesizerforumsdiktator wären zb analoge modularmonster absurden ausmaßes mit modulen, die niemand durchschaut, meritorische güter ;-)
     
  6. Darum geht es auch nicht. Die Rechnung kommt nicht dafür, dass man guckt, sondern dafür, dass man die Möglichkeit hätte zu gucken.

    Hier werden ein paar Sachen verdreht. Die GEZ zieht das Geld für den Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk ein - mehr nicht. Man kann die Methoden vielleicht kritisieren, mit der Kritik an der Zwangsfinanzierung des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks hat die GEZ aber nichts zu tun. Es könnte auch die Firma XYZ tun.

    Und wieso jetzt die Verquickung mit dem Rentensystem? Mit dem Rentensystem stützt man nicht den Staat, der Staat stützt das Rentensystem, pumpt jährlich zich Milliarden in den Topf, der nämlich nicht mehr ausreichend gefüllt ist. Natürlich hat das Rentensystem ein Problem - das ist bereits einigen Politikern in den 70er Jahren aufgefallen. Getan wurde nichts, weil sich keiner getraut hat, wirklich radikal durchzugreifen. Vermutlich auch, weil viele Durchschnittsbürger das nicht hören wollten. Man bekommt immer den Politiker, den man verdient.

    Oder meinst Du jetzt, weil GEZ und Rentensystem ein Zwangsabgabesystem sind? Ja, wir leben in Deutschland, Sozialgemeinschaft und so. Da gehören Zwangsabgaben nun mal dazu, ob einem das passt oder nicht. Im übrigen gibt es die Zwangsabgabe für einen Öffentlichen Rundfunk in recht vielen Ländern, das ist keine deutsche Spezialität. Auswandern wegen Zwangsabgaben bringt also nur in bestimmte Länder etwas, aber dort unterliegt man dann in der Regel anderen Zwängen.
     
  7. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Genau das ist der Kritikpunkt. Es hat etwas von Schutzgelderpressung.
     
  8. Den Vergleich halte ich für ein wenig weit hergeholt. Aber das ist eben immer das Problem, wenn Dir ein Staat Zahlungen für Leistungen aufbürdet, die man gar nicht in Empfang nehmen möchte. Man kann im Prinzip sämtliche Zwangsabgaben in Deutschland durchdiskutierten, zu einer einheitlichen Lösung wird man wohl nicht kommen. Die einen fühlen sich überverpflichtet und sehen gar nicht ein, wieso sie z.B. in die Arbeitslosenversicherung einzahlen müssen, die anderen denken sogar, der Staat müßte in dieser Richtung noch viel mehr machen (fragen aber selten nach, wo das Geld dafür eigentlich herkommen soll).

    Allerdings führen solche Sachen nicht nur in Deutschland zu Diskussionen:

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96ffen ... r_Rundfunk
     
  9. qwave

    qwave KnopfVerDreher

    Wieso müssen Gewerbetreibende für ihren Internet fähigen Computer Abgaben an die öffentlich rechtlichen Rundfunk und Fernsehsender zwangweise zahlen?
    Ich habe nie noch nie was von einen Rundfunk im Internet oder Fernsehen im Internet Saatsvertrag gehört. Wenn die jetzt den Text der Tagesschau ausdrucken und in alle Briefkösten reinschmeißen, müssen wir dann für gewerblich Briefkästen auch Abgaben an die zahlen?

    Wenn die keine kostenlose Nutzung von deren Sendern im Internet wollen, dann sollen die es entweder mittels eines Bezahlsystems machen, oder es sein lassen. Nur die Möglichkeit des Zugangs zum Internet ist einfach absurd und wäre im privaten Recht fast schon Erpressung/Nötigung.

    Ausserdem muss man ja wegen dem Finanzamt, ja seine Umsatzsteuererklärung ja online machen. Damit hat also jeder Gewerbetreibende der diese Steuer abführen muss (müssen ja ganz kleine nicht), einen gewerblich genutzten Internet fähigen Computer. Also müssen die alle auch an die GEZ bezahlen. Auch wenn es kein gewerblich gekaufter Rechner ist. So deren Auskunft. Toll. Wegelagerei im 21 Jahrhundert.
    Also ich würde gerne auch mal so eine Zwangsabgabe an alle Politiker richten. Für deren Mist den die Verzapfen oder auf Grund ihres Amtes verzapfen könnten. Egal ob bereits gewählt oder nicht. Das passive Wahlrecht würde als Grund zur Erhebung genügen.

    Da fragt man sich, warum bei den Zuständigen eigentlich nicht mal eine U-Bahn unterm Haus gebaut wird ...
     
  10. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Es gibt einige Sicherheitsunternehmen mit sehr spezialisierten Mitarbeitern.
    Sie suchen Lokale und dergleichen auf und bieten ihre Dienste an - Kaltaquise, gewissermaßen. Oft wähnt sich der Inhaber in einem sicheren Viertel und lehnt dankend ab. Für diesen Fall haben die geschulten Fachkräfte Demomaterial dabei. So können sie vor Ort veranschaulichen, was passieren KANN.
    Für einen kleinen Obolus kann sich der Ladeninhaber fortan in Sicherheit wiegen. Alles in allem ist das eine sehr faire Sache, irgendetwas kann ja immer passieren.

    Die Zwangsgebühreneintreiber gehen viel brachialer vor. Sie schleichen um die Häuser wie ein verdammter Spanner. Dabei machen sie nicht einmal vor Altenheimen halt. Selbst Alzheimer- und Wachkomapatienten wurden schon zur Kasse gebeten, Unis, ect. Sie erpressen die Leute mit Falschaussagen und dergleichen mehr.

    In der Tat, mein Vergleich oben hinkt etwas. Die Jungs von den Sicherheitsunternehmen sind geradezu ehrenhaft im Vergleich zu den Zwangsgebühreneintreibern.
     
  11. Neo

    Neo bin angekommen

    Ob ich jetzt von einem Straßenräuber abgezogen werde, oder von der GEZ, löst bei mir die selben Gefühle aus. Entsprechend reagiere ich auch.
     
  12. Bernie

    Bernie Anfänger

    Ich habe nichts gegen solche Gebühren!
    Was mich daran nur stört, ist die Höhe der Beiträge.
    Die öffentlich rechtlichen Sender werfen das Geld mit vollen Händen aus dem Fenster, in dem sie sich mit einem gewaltigen Wasserkopf und einem Heer von Entscheidungsgremien, verwalten. Hier läuft so vieles doppelt, aber man hats ja. Wären sie wenigstens werbefrei, dann könnte man das ja noch ein bischen verstehen, aber Werbung gibts auch dort genug. Die Sendungen von ARD und ZDF bestehen dazu noch zum größten Teil aus Wiederholungen, nur wenig Neues. Man sieht sich dort als Sender für ALLE, aber wann kommt denn mal was kulturelles, z. B. über elektronische Musik, das uns anspricht? Da wird lieber Komödienstadel on Air gebracht. Ich hab das Gefühl, das ARD und ZDF nur Programm für Rentner machen, aber wen wundert das, die ganzen Intendanten sind ja genauso alt.
     
  13. lilak

    lilak Tach

    es ist immer wieder schön wenn wir deutsche das für und wieder von solchen abgaben diskutieren können und nach gründen suchen dürfen warum das so ist.

    wir bewegen uns da im reich der illusionen. das ist so wie wenn man versucht sich das parkticket mit der aufrechterhaltung des verkehrssystems zu erklären. in wirklichkeit interessiert sich staatsdiener aber einen dreck für das verkehrssystem, seine aufgabe ist es möglichst viele tickets auszustellen und fertig.

    je besser er die tickets begründen kann umso weniger beschweren sich die geschädigten, ausgestellt werden sie auf jeden fall. wenn nicht genügend falschparken stellen wir einfach mehr verbotsschilder auf. analog funktioniert jede staatsabgabe.

    in anderen ländern sehen die das klarer: staatdiener = macht über bürger durch bürokratie = geld und privilegien. bei uns ist das natürlich subtiler aber funktioniert ganz genauso. wake up!
     
  14. lilak

    lilak Tach

    achso und zur praktischen seite ... wenn also wirklich irgendeiner hier nicht zahlen will und der GEZ eintreiber steht vor der tür: einfach die tür mit karacho zuschlagen ... hab ich selbst ausprobiert, ist seitdem nicht mehr aufgetaucht.
     
  15. ESQ

    ESQ Tach

    Ich zahle schon seit Jahren nicht mehr.

    Sollte mal wieder ein GEZ Drücker bei mir auftauchen, dann gibt es zum zehnten mal Hausverbot, oder notfalls einen tritt in den Arsch.

    Ich habe als Alternative PayTV und die haben richtig gutes Programm. Da bekomme ich
    für 12,70 € National Geographic, Planet, History Channel, Kinowelt, Spartenmusik etc.
     
  16. Die Sache mit der Qualität sollte in der Tat diskutiert werden. Wobei ich nicht weiß, ob es wirklich etwas für alle sein soll, sondern eher etwas für die Masse. Die scheinen sich wirklich auch diesen Scheiß anzugucken.
     
  17. lilak

    lilak Tach

    die "masse" ist wer? ich kenne nur einzelne menschen. die schauen aber meistens alles was man ihnen vorsetzt. da gabs mal eine studie die herausfinden wollte was bei gewaltfilmen im fernsehen im gehirn vorgeht. das ergebnis was: NICHTS, flatline! ganz egal was du guckst flatline.

    ausserdem gibts nichts absurderes als das verhaltens der menschlichen rasse auf dem planeten ... und das kommt sowieso umsonst durchs internet, siehe auch REALITY tv.
     
  18. Mr.Lobo

    Mr.Lobo Tach

    dem kann ich nur zu 100% beipflichten. jede schäbige pornoseite schafft es, dafür zu kassieren, dass sie "anspruchsvolles material" dem interessierten bereitstellt, also ist diese methode den ör auch zuzumuten. wenn sie das nicht möchten, dann sollen sie es halt lassen. alternativ können sie ja auch wie jeder "normale" internet-dienstleister ihre anstrengungen durch werbung finanzieren. im hörfunk und fernsehen machen sie das ja auch schon längst, die ör.

    DAS find ich übrigens das allerschlimmste: die kassieren gebühren noch und nöcher und ballern einen trotzdem mit werbung zu, wie es sich private schon fast nicht mehr leisten müssen.

    ich bin, zugegeben, tatort-fan, aber es fällt einem schwer, die dauernden biersauf- auto- und handy-szenen für "dramaturgisch unumgänglich" zu halten, die krombacher-werbung vorher und nachher ist auch knallhart laut gedreht, das würde sich kein privater mehr leisten, heutzutage...

    werbung ab 20 uhr ist den ör ja sowieso untersagt, daher: "wird ihnen präsentiert von..."

    nee, echt nicht....

    ich höre tagsüber viel radio, wdr5 und swr2, im firmenauto, wo ich echt sagen muss: das ist ein anspruchsvolles programm. von daher wäre ich evtl. für eine allgemeine medienabgabe, wo alle was von haben. aber diese wasserköpfe in den ör-zentralen und ihre mutanten-shows a la lindenstrasse oder gottschalk, für so einen schrott STAATLICH VERORDNET kohle zu berappen.

    das ist einfach wie: du gehst in den supermarkt um dir ein brot zu holen und an der kasse wird dir noch zusätzlich ein pfund schweinemett berechnet. "aber ich habe doch gar kein schweinemett gekauft, ich bin vegetarier" kassiererin: "das mag ja sein, aber sie HÄTTEN schweinemett kaufen können, wir bieten das ja an!"

    ich würde dann antworten: "aber ich hätte ja auch alles andere kaufen können, dann müssten sie mir doch den ganzen supermarkt berechnen"

    usw usf




    keinen cent..............
     
  19. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Sehr lesenswert:
    http://www.zeit.de/2009/09/DOS-TV?page=all
     
  20. @Bernie
    Im Prinzip teile ich Deine Kritik am ÖR (was die Höhe der Gebühren, den Mangel an Werbefreiheit und Verwaltungs-Overhead etc. pp. angeht). Bedenke aber: ARD und ZDF sind auch Arte, 3sat und die digitalen Zusatzkanäle & Co. - und für die zu zahlen, finde ich noch ganz OK - schließlich wäre es IMHO eine Katastrophe, die Inhalte dem Diktat der Kommerzialisierung (und damit einer zwangsläufigen (?) Verflachung, weil mainstreamisierung™) zu unterwerfen - so wie es die Privat-TV-Anbieter machen (welche ich unerträglich finde).

    (Abseits der Debatte gedacht, ob es noch Fernsehen in Zeiten des Internets/"many to many" weiterhin geben muß oder nicht)
     
  21. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Man liest immer von Schleichwerbung bei den Ö/R. Man hört immer, dass sie immer mehr langweiligen Mist von den Privaten kopieren, um ein paar Zuschauer unter 65 vor die Glotze zu locken.
    (siehe Link zur Zeit weiter oben)

    Die digitalen Sonderkanäle kann nicht jeder empfangen, aber jeder soll dafür zahlen. Das klappt auch andersrum: in einigen Ecken gibt's keinen analogen Empfang mehr, zur Kasse gebeten wird trotzdem. Eben die typische Wegelagerei. Und genau dieses Gebahren liegt wie ein dunkler Schatten über jeder noch so guten Sendung.
     
  22. ESQ

    ESQ Tach

    Es gibt Staaten mit weniger Staatsfernsehen, aber mehr Demokratie.

    Die ÖR tun gerade so, als ob das Schicksal der Nation vom Fernsehprogramm abhängt. Wir haben das aufgeblähteste Staatsfernsehen der Welt und trotzdem bei Pisa schlecht abgeschnitten.

    Mein Vorschlag: 5€ für Arte, 3Sat, ARD und einige Radiosender und gut is.

    Die verbleibenden Milliarden können in unser Schulsystem gepumpt werden, dafür zahle ich gerne 17,98 und nicht für Gottschalk und Kerner & tausend Köche.
     
  23. fabok

    fabok Tach

    Die Probleme, die durch die zu Tode Wirtschaftung des Renten- und Gesundheitssystems in Deutschland entstehen, wird man erst in den nächsten Jahrzehnten abschätzen können. Ich bin kein Schwarzmaler oder Pessimist, aber heutzutage empfiehlt es sich echt schon als 20jähriger sich ein wenig um die Altersvorsorge zu kümmern, denn ich bin mir nicht sicher, ob das momentane Rentensystem in 40 Jahren einem Rentner ein annähernd gutes Leben ermöglichen wird. Da werden wohl viele am Existenzminimum kratzen, wenn sich nicht bald etwas Grundlegendes ändert.
     
  24. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Apropos GEZ: Stand doch letzten Samstag ein Herr, angeblich von der "Telekom" vor der Tür und wollte wissen ob mit meinem Fernsehempfang alles i.O. sei. Irgendwie stank das bis zum Himmel.
    ich antwortete ihm, dass ich keinen Kabelanschluß habe und somit alles i.O. seie.
    Es kamen bis zu dem Besuch "des Herrn der Telekom" mehrfach (Droh-)Schreiben der GEZ dass ich doch eindlich meine Geräte anmelden soll, welche ich nie beantwortete.
    Vorweg, ich bin so spießig und zahle bereits seit Jahren den normalen Familientarif, also "neue Medien" incl. - nicht mein Problem wenn der Wasserkopf nicht weiß wer zahlt oder nicht, dachte ich.

    Geistesgegenwärtig kam mir sofort in den Sinn, dass es sich um einen GEZstapo-Mann (mit klischeehafter Fiesfresse und Ledertäschchen unter dem Arm) handeln müsste, da er ja aber angeblich von der "Telekom" war, berichtete ich im mein Leid über den ach soooo langsamen Internet Zugang und dieses und jenes "Telekom"-Problemchen - ja wenn schon mal jmd von denen da ist.
    Der gute Mann stand eine 1/4-Stunde mit roter Nase in der bitteren Kälte bis ich fragte ob er sich denn meine "Mängelliste" nicht aufschreiben will, da kam die Antwort, dass er sich eine spezielle Fachkraft den Problemen (die es eigentlich gar nicht gibt) annimmt - bis jetzt hat sich noch niemand bei mir gemeldet... diese unzuverlässige "telekom"...

    Er kam übrigens erwartungsgemäß auf Gebühren zu sprechen, sagte ihm nur das ich bereits seit Jahren zahle und laberte ihn weiter zu...Für was sich die Telekom so alles interessiert?
     
  25. Moogulator

    Moogulator Admin

    Diese Herren sind idR vom WDR. Wer schon so kommt bleibt draußen. Und bei mir kommen dauernd Briefe, ich könne ein TV haben. Dabei zahl ich den Kram ja.
    Es geht eigentlich nur um eins: Aushorchen. Daher: Nie mit fremden Männern reden, es gibt sehr krasse Typen und die machen auch alles, auch schonmal halblegal. Daher: Keine Macht denen, die sind mit Arschlochizität bewusst genommen worden. Da gibts extra Rekurierungsbüros und so für.

    Nix sagen, Tür zu, Bullen rufen. Schon aus Prinzip. Ich würde so einen hier auch nicht reinlassen, OBWOHL ich zahl. Die Art gehört verboten und daher sollte man ihnen das auch schwer machen. Schrotflinte mit Salz drin oderso, wie in den USA einfach ballern geht ja hier nicht. Aber die Typen einfach abweisen.

    Sobald man irgendwas sagt, was falsch sein könnte, hängen die sich dran. Auch Nachbarn werden schonmal gefragt und so weiter. Wie gesagt: Mir gehts um die Methoden. Ich versteh eh nicht ,wieso sie nicht einfach 10€ machen und das dann über die Steuern machen. Wäre viel einfacher. Mit den Mrd für die Banken hatten sie auch keine Probleme.
     

Diese Seite empfehlen