Netbook fürs Musik machen

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von Anonymous, 12. Juni 2013.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    hi,

    da ich nicht auf dem neusten Stand bin was es gibt , dachte ich frag mal hier !

    Welches Netbook könnt ihr mir empfehlen für musik produzieren bzw live spielen ?

    Meine DAW die ich benutze ist FL Studio 11 , sollte auch mit VST klar kommen wie zb. Omnisphere und kontakt !

    Bin gespannt auf eure Vorschläge!
     
  2. toxictobi

    toxictobi bin angekommen

    Netbook? Na ich weiß ja nich...wenn es dir nur auf die Größe ankommt (Preisvorstellung hast du ja nicht geäußert) würde ich an deiner Stelle ich eher was Potenteres nehmen.
    z.B. sowas hier ;-)
    hab den Vorgänger mit Sandy-Bridge und bin echt zufrieden; Akku-Laufzeit, Performance (Live, Maschine, Komplete), Verarbeitung und nicht zuletzt Betriebsgeräusch sind erste Sahne.
    Gibt aber auch anderes, die Samsung Serie 5 Ultrabooks find ich auch ganz interessant, k.A. wie die Performance is, wegen der geringen Taktung...
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    naja preis ? so billig wie möglich , deswegen dachte ich an netbook. Obwohl da kann ich mir auch ein ipad holen ist glaub ich noch besser..
     
  4. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ich nehm an du meinst sowas...

    http://www.amazon.de/Lenovo-IdeaPad-S20 ... 422&sr=1-3

    ... ich hab' seit knapp 1 1/2 Jahren das Vorgaengermodell mit groesserem Akku und Festplatte, aber etwas kleinerem Prozessor (AMD E450, 1,6GHz). Ist ziemlich fix fuer den Preis, Dual Core sollte auch schon zum Musik machen reichen, hab das aber noch nicht weiter getestet.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    jo sieht ganz nett aus , aber soviel wollte ich eigentlich nicht ausgeben..

    bekommt man was für unter 200 euro ?
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Netbooks sind idR nicht so stark, deshalb muss man da echt drauf achten, dass das nicht unbedingt ein Atom-Prozessor ist, das ist eine sparsame Serie, aber eben auch rel langsam. Dh, man muss sozusagen das Macbook Air der PCs suchen.

    Für DAW und Musikanwendung.. hmm..
     
  7. dbra

    dbra Weltenbummler - Superstar - Frauenheld

    Würd auch kein Netbook nehmen. Mein Laptop at nen 1,8 GHz Core2 Duo und der macht mir eigentlich schon zu schnell schlapp. Mit nem Netbook wird man glaub ich nicht froh.
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Wenig Kerne, langsam…
    Sie sind gebaut um halt lange durchzuhalten (eigentlich). Wie gesagt, man kann auch mit mehr Kernen und klein arbeiten, kostet nur mehr.
     
  9. krahz

    krahz Guest

    Hab ein paar Jahre mit einen Subnotebook Ibm X31 - 2 Gig Ram (gebraucht ab 100 Eu) + Soundkarte Echo Indigio (ab 50 Eu) rumgedüddelt.
    Renoise + 3-4 Vsts lief damit problemlos.
     
  10. der berliner

    der berliner bin angekommen

    Re: AW: Netbook fürs Musik machen

    Schau lieber nach ein gebrauchtes Notebook.Mit so ein netbook wirst du nicht glücklich und für da Geld bekommst du bestimmt schon was nettes, das erst mal reicht.
     
  11. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Amazon Warehousedeals, damit hab' ich bisher nur geute Erfahrungen gemacht, wie z.B. das i7 Laptop meiner Mutter.

    http://www.amazon.de/Lenovo-IdeaPad-Not ... 1371214716

    oder ein aelteres 15" Modell, gebraucht, refurbished, Ruecklaeufer oder mit freedos/Linux etc.

    http://www.amazon.de/gp/search/ref=sr_n ... sort=price
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    das Netbook soll ja auch nur zb ein VST laufen lassen wird nicht verwendet um einen ganzen Track zu produzieren.
    Vieleicht auch nur als midi geber.
    Ich denke werde mir ein Asus EeePC holen , was ich bis jetzt gesehen habe kann man die dinger echt gebrauchen um zb. auch einefach mal ein timecode system zu betreiben und sie sind platzsparend.



    src: https://youtu.be/G3hR6i9MOwQ



    src: https://youtu.be/LnjaU1tX0MA
     
  13. dbra

    dbra Weltenbummler - Superstar - Frauenheld

    Ich hab nen eeepc x101. Hab noch nie probiert, damit Musik zu machen. Werde ich auch nicht, wäre Zeitverschwendung.
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Tja so Leute wie dich kenne ich genügend , die haben Sachen und wissen damit nichts anzufangen :mrgreen:
     
  15. Deusi

    Deusi Ja was denn eigentlich?

    Ich hab' hier ein refurbished HP Elitebook. Die gibt's z.B. bei Pearl. Hat zwar "nur einen Core2Duo Prozzel, aber immer noch mehr Dampf als ein Netbook. Reaktor läuft super drauf. FL sollte auch keine Hürde darstellen.
     
  16. dbra

    dbra Weltenbummler - Superstar - Frauenheld

    1GHz Atom, 1 GB RAM, 8GB SSD. Ich bin froh, das da eine normale Desktop-Distro draufpasst. Surfen, E-Mailen, Musik hören und Film gucken unterwegs geht. Mehr wird mit dem Ding nicht gemacht.
     
  17. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Die Systemanforderungen fuer Omnisphere scheinen deutlich hoeher zu sein...
     
  18. Synth78

    Synth78 Tach

    Ich bin zwar Windows Fan, bei so etwas würde ich aber zu Apple MacBooks greifen!
     
  19. Hoodie

    Hoodie Tach

    ALso ich habe einen eeePC mit Cantible zu laufen um einige VSTPlugins laufen zu lassen und einige Geräte wie VirusTI usw zu programmieren, alle anderen Editoren laufen Parallel über die DAW. Mit einem Netbook ist es möglich was zu machen vor allem die Monitorausgabe ist erheblich besser und bequemer. Um jetzt Omnisphere usw zum laufen zu bringen nehme ich eher meinen Lenovo T61 oder was grösseres. Ein Netbook ist ja nicht unbedingt wie ein Tablet mit Tastatur, da ja die Software für Tablets nicht die gleiche ist. Richtig grosse Anwendungsprogramme bekommt man mit erheblichen geschwindigkeitseinbußen zum Laufen. Ob es dann noch Spass macht ist eine andere Sache. 300 Euro für nen altes Lenovo Notebook sollte man schon eher ausgeben.

    LG Hoodie
     
  20. onimpulse

    onimpulse Tach

    Ich würde kein Netbook mehr kaufen,
    sondern eher zu einem Convertible-Ultrabook greifen.

    Die sind zwar noch etwas teuer, aber ich finde da ist das Geld wesentlich sinnvoller investiert.
    Wenn dann die Leistung nicht mehr reicht, dann hat man immer noch einen Multitouch-MIDI-Controller.
     

Diese Seite empfehlen