neue mr. lobo-tracks

Mr.Lobo

|||||||||||
au weia... leider nix mit frühlingsgefühle, nur weirdes zeuch...

1.ghosts: ibanez digital delay und jupiter 4, und ein ghost, natürlich

2.nothing remaining: evans super echo macht sound-on-sound mit cs-50-sounds, der jupiter grummelt und der sigma macht den ringmodulator

3.obvious suicide: könnte dj hell gefallen, airbase durch den filter, sigma gibt alles

4.the helicopters are coming: 2 tracks mit dem cs50 reichen völlig...

http://audio.isg.si/audiox/?q=user/769/track
 
erstmal n Lob für die Dateinamen - find ich klasse das das Datum mit eingefügt ist
schade das falsche mp3 tags drin waren

zur Musik möchte erstmal nur kurz sagen, daß ich den Sound sehr, sehr mag!
Obvious Suicide ist beim esten durchhören mein Favourit.
Ich werd später nochmal alles genauer anhören und detailiertere Kritik von mir geben

beim zweiten durchhören ist "nothing remaining" mein Favourit geworden
 

moognase

|||||||
sehr cool!
ich hab mir auch regenwald und kristallsee angehört, in ersterem fand ich die kleine melodie mit dem echo sehr nett. in regenwald ist es wirklich als würd man schwitzend durch den dschungel kriechen, überall vögel und moskitos, dunkelgrün mit ab und zu nem scharfen sonnenstrahl, der einen blendet, und schlangen schlängeln sich am boden lang.
:shock:
 

Mr.Lobo

|||||||||||
vielen thanx for the blumen, again. :oops:

bin wirklich baff, dass euch diese sachen gefallen. sie entstehen halt, wenn ich mal n bischen zeit habe, n gutes gläschen bzw. n gutes rähmchen dabei und dann los. mit diesen synths kommt automatisch was feines raus, wenn man sich ein wenig damit beschäftigt. leider hab ich ja immernoch keine möglichkeit, die irgendwie in ein midi-setup zu integrieren, daher ist alles per hand eingespielt.

live autfreten? o weia, bin mit meinem ersten synth (sk 30) und ner drumbox mal auf so nem hiesigen kleinstadt-kunst-event aufgetreten, ein kumpel meinte, es hätte so voll wissenschaftlich ausgesehen, wie ich da auf meinen scripten rumgelesen und dann die sounds eingestellt hätte, in wirklichkeit wusste ich jedoch vor aufregung nicht mehr, was ich mir da an einstellungen aufgeschrieben hatte und es war ein sehr chaotischer auftritt. naja, als "provinzkunst" gings wohl noch gut durch...
ich durfte auch zum diesjährigen 1.mai einen dj-auftritt in einem lokalen indie-club mit vergeigen, insofern ist mein bedürfnis an öffentlichkeit erstmal befriedigt... ;-)
 

cyrill

....
Sehr sehr schön und interessant.

das nenn ich vortschritt in der elektronischen Musik. Ich würd das Live wirklich wieder mal versuchen. Muss halt schon auch sehr gut vorbereitet sein, dass man in der Nervosität immer noch den Durchblick behält.
 


Neueste Beiträge

News

Oben