Neues Volks-Roland Fantom-06 - 08 - kleine günstigere Fantom-Workstation (alles außer V-Piano)

Moogulator
Moogulator
Admin
Die Teile kosten deutlich weniger -

etc

Mein Text ist auf Gearnews.de


https://youtu.be/1yKa2FUaIkk

roland-fantom-0.jpg
roland-fantom-0-2.jpg

256 Stimmen, gleiche Features - aber BEdienung übern Screen, weil die Knobs sind reduziert - aber es geht halt deutlich weiter unten im Preis los - kostet Aftertouch - leider - die kleinen wiegen dafür 6kg/7kg.. der große ist schon schwer.

USB Audio interface, DAW Steuerung und so weiter..

16fach Multi

ZenCore und Mod Ext gibts.
ist also mehr so das Volksfantom 2000€ weniger.
Alles außer V-Piano ist quasi drin.

roland-fantom-0-3.jpg


unter 1.5k€ geht das los.
die großen kosten über 3k€.
 
Zuletzt bearbeitet:
microbug
microbug
MIDI Inquisator
auf genau sowas hab ich gewartet: ein voll kompatibler, leichter Zweit-Fantom für den Liveeinsatz. Die Unterschiede hab ich grad schon im Fantom Thread gepostet.
 
E
e-smile-z
|
Was ist der Unterschied zwischen Roland EXZ, EXSN und EXM Expansions?
 
schmudo
schmudo
...
Exz ist Zen core, d.h. Samples und Patches. Exsn ist supernatural, d.h. nicht editierbar, aber dafür mit speziellen Artikulationsmöglichkeiten. Exm sind Models wie Jupiter oder Juno.
 
schmudo
schmudo
...
Scheint tatsächlich die komplette Engine zu haben bis auf VPiano. Wenn das Teil Aftertouch hätte würde ich das gegen meinen Fantom 6 eintauschen wollen.
 
klangsulfat
klangsulfat
format c: /y
Das ist ja mal eine angenehme Überraschung, die uns Roland heute beschert hat. Ich bin mal sehr auf die Verarbeitung und vor allem auf die Klaviatur gespannt. Die 6 kg des Fantom-06 sind ja nicht schwer für einen Synth dieser Größe. Ich hoffe daher nicht, dass es so ein haptischer Billigheimer wie der FA06 ist.

Die Manuals (zum Glück alle als PDF und nicht dieser HTML-Mist) sind schon verfügbar: https://www.roland.com/de/support/by_product/fantom-06/owners_manuals/

1647422471080.png
 
Zuletzt bearbeitet:
haesslich
haesslich
|||||
Ich hab vor kurzem erst einen modx gekauft. Ich bin zwar zufrieden aber ich gebe auch zu: von der Sound Engine und der Bedienung her würde ich heute eher zum Roland greifen.
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Jetzt machen sie auf MODX. Toll, könnte ich schwach werden.
Es gab schon bei den alten Fantoms kleinere Modelle, zX Fantom Xa oder Juno G, die waren aber nicht so sehr kompatibel wie dieser hier.

Die Neuen haben allerdings, wie ich grade lesen durfte, nur 256MB Speicher für Usersamples und es sind nur 4 EXZ Erweiterungen ladbar. Es sind aber schon einige Erweiterungen vorinstalliert, fragt sich nur, ob man die auch löschen kann. Die Synthmodelle sind ebenfalls schon drin.

mal das Handbuch lesen, ob das mehr Details hergibt.
 
klangsulfat
klangsulfat
format c: /y
Gerade mal ein wenig Anleitung gelesen und gleich auf zwei Dinge gestoßen, die mir auf Anhieb nicht gefallen:

Beim Sampling kann man keine Sampling-Dauer vorgeben. Möchte man z. B. ein Pattern als Loop resampeln, ist hinterher immer Schneiden angesagt.
Man hat in den MIDI-Settings keine Option, um Start/Stop/Continue zu filtern (das kann sogar die kleine MC-101).

Ansonsten haben die kleinen Fantoms ja ordentlich was drauf. Werde ich mir auf jeden Fall mal näher anschauen.

Weiß jemand, ob das Touchdisplay kapazitiv oder resistiv (wie beim MODX) ist?
 
Kevinside
Kevinside
|||||||||||
Ich denke; Heute ist Korg der große Verlierer, weil sie gar nichts entgegensetzen können...
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Die Manuals (zum Glück alle als PDF und nicht dieser HTML-Mist) sind schon verfügbar:

Da ist noch der Wurm drin: beim normalen Handbuch bekommt man das des Boss RE-202, der Fehler ist auch auf der US und UK Seite vorhanden, habs gerade an Roland geschrieben.

Die Tastatur des 06 und 07 soll übrigens ein neues Modell sein, viel besser als die des FA und Juno DS. Das klingt schonmal sehr gut.

Korg hat jetzt wirklich ein Problem, der Krome sieht grad ziemlich alt aus.
 
Kevinside
Kevinside
|||||||||||
@microbug

Ich hoffe, du hast mal die Möglichkeit, die Tastatur anzuspielen, um deinen Eindruck zu geben...
 
ollo
ollo
|||||||||||
Thomann:

32x4 USB Audio Interface (24 Bit / 98 kHz

98Khz, wirklich? Typisch wären doch 96.
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Ich hoffe, du hast mal die Möglichkeit, die Tastatur anzuspielen, um deinen Eindruck zu geben...

Davon kannst ausgehen, wahrscheinlich bestelle ich mir das Ding einfach, bei den Spritkosten derzeit mach ich sicher keine Tour nach Treppendorf wie für den großen Fantom.

98Khz, wirklich? Typisch wären doch 96.
Ist garantiert 96Khz, da identisch zum großen Fantom, weil identisches Mainboard. Steht bei Roland auch genau so drin: Max 24 bit/96 KHz

Siehe: https://www.roland.com/de/products/fantom-06/specifications/
 
Zuletzt bearbeitet:
Martin Kraken
Martin Kraken
||||||||||
Ah, ich dachte immer das sei extrem wichtig. Naja, kenne mich nicht aus.
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Der braucht dann erst Recht einen Stylus, ist schon beim großen Fantom oft schwer mit dem genauen Treffen, gerade wenn man Sequenzen editieren will.
Wenn die schlau gewesen wären, hätten die einen Stylus und eine Halterung dafür gleich mitgeliefert :)
 
moss
moss
|||
Argh, da hat ja Roland anscheinend mal alles richtig gemacht. Dies könnte meinen Juno-Stage als Livekeyboard ablösen. Wenn die Tastatur auf dem Level des Stage ist bin ich dabei :cool:
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Den Stage hätte ich mir beinahe auch gekauft, alleine wegen der wirklich guten Tastatur - nur hätte der nicht auf die Rücksitzbank meines Autos gepaßt.

Die 76er Tastaturen waren bei Roland traditionell schon immer recht gut, wenn man mal von dem Ausreißer bei D-70 und Rhodes Model 760 absieht (da steckt das gleiche üble Foliendings mit Red Glue Problem des JD-800 drin).
 
notreallydubstep
notreallydubstep
kein dubstep, wirklich nicht
Sexy Teile. Wenn ich mich erinnere mit was für abgespeckten Gurken wir uns zu meiner Jugend abmühen musste, verstand ich jeden, der sich für einen ausgewachsenen Motif/Fantom/M3 verschuldete. Dass es inzwischen auch in der Billigheimer (oder sollen wir eher sagen Mittelklasse?) - Liga kaum mehr nennenswerte Kompromisse gibt, freut. Okay, Korg sollte noch nachziehen, aber Korg sollte generell mal was machen mit ihren Workstations, vom Minilogue lebt man auch nicht ewig.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Nein - ist das klassische Spartrick zusammen mit "kein Thru" - aber sie haben schon viel drin gelassen - das Ding ist schon ziemlich cool und nicht so schwer.
Aaaaber - es ist schade, dass solche Tastaturen heute nicht mehr üblich sind - also wo alles billig ist und so. Aber sowas kostete bisher um die 3k€.

Ich finde, dass für diese Preise eine Workstation SENSATIONELL günstig ist für das was sie kann - das ist ja immerhin ein Multmode-Synth und mit gutem Sequencer und alles.
Find ich jetzt so wie beim System 8 - mit AT wär mir auch lieber- aber schweinegutes Instrument. Egal wie man dazu so steht - für das Genre Workstation ist es meiner Ansicht eine sehr dicke Vorlage, die schwer zu knacken sein wird. Das wird die neue Superworkstation für viele werden.

Sagt der Marktangucker jetzt mal. Guck dir mal an, was für den Preis bei den anderen los ist in dem Gebiet. Und - das ist eine Workstation die auch nicht peinlich in der Hand von Leuten ist, die sowas eigentlich sonst nicht nutzen und auf Sounds stehen und so weiter (wie auch immer man das nennen soll).
Das Ding ist ja immerhin ein Sampler, Allrounder, Groovebox und so weiter und Audiointerface. mit 16 Ch und 256 Stimmen - damit kann man schon ein komplettes Konzert fahren - versuch das mal mit nem Peak oder einem anderen tollen Synth der sonst hier viel Respekt verdient hat.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
ich habs mal verglichen - es passt etwas dasselbe drauf - also bei den Edit-Pages für ZenCore. aber es ist halt kleiner - das stimmt. Ich will das nicht rechtfertigen - aber ich glaube bis auf den AT könnte das Teil die Dienste erfüllen für die Hauptzielgruppe.
 
Martin Kraken
Martin Kraken
||||||||||
Nein - ist das klassische Spartrick zusammen mit "kein Thru" - aber sie haben schon viel drin gelassen - das Ding ist schon ziemlich cool und nicht so schwer.
Aaaaber - es ist schade, dass solche Tastaturen heute nicht mehr üblich sind - also wo alles billig ist und so. Aber sowas kostete bisher um die 3k€.

Ich finde, dass für diese Preise eine Workstation SENSATIONELL günstig ist für das was sie kann - das ist ja immerhin ein Multmode-Synth und mit gutem Sequencer und alles.
Find ich jetzt so wie beim System 8 - mit AT wär mir auch lieber- aber schweinegutes Instrument. Egal wie man dazu so steht - für das Genre Workstation ist es meiner Ansicht eine sehr dicke Vorlage, die schwer zu knacken sein wird. Das wird die neue Superworkstation für viele werden.

Sagt der Marktangucker jetzt mal. Guck dir mal an, was für den Preis bei den anderen los ist in dem Gebiet. Und - das ist eine Workstation die auch nicht peinlich in der Hand von Leuten ist, die sowas eigentlich sonst nicht nutzen und auf Sounds stehen und so weiter (wie auch immer man das nennen soll).
Das Ding ist ja immerhin ein Sampler, Allrounder, Groovebox und so weiter und Audiointerface. mit 16 Ch und 256 Stimmen - damit kann man schon ein komplettes Konzert fahren - versuch das mal mit nem Peak oder einem anderen tollen Synth der sonst hier viel Respekt verdient hat.

Günstig ist was anderes. Meinst du wirklich die taugt was als Groovebox? Hat die mind. die gleichen Funktionen und Bedienbarkeit wie eine MPC? Als Allround-Keyboard-Synth sehe ich das, als Groovebox...mh muss ich mir nochmal anschauen.
 
rz70
rz70
öfters hier
5,5 Zoll ist schon ein wenig klein. Aber ein Jupiter-X Nutzer träumt von so einem Display.
Schönes Gerät und endlich ein MODX Konkurrent. Aber auch hier wird sich zeigen müssen, wie gut das kleine Display im täglichen Alttag ist (MODX hat kein abgespecktes Display - wenn es auch schlechter als im Fantom ist) und ob die Tastatur in Ordnung ist. Ich meine 1.500 € sind schon nicht wenig Geld. Der MODX kostet 1.200 €. Aber der richtige Schritt von Roland.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben