Nord Modular G2

tom f
tom f
||||||||||||
Also das "Demo" - was ja eigentlich viel mehr ist als ein Demo, nämlich eine funktionsfähige Version des Editors nebst eingebauter Klangerzeugung über die Soundkarte des Rechners - ist eigentlich schon der Knaller. Ich hab das "Demo" für diverse Soundeffekte auf meinem Album "Phoenix" eingesetzt, weil man mit Clavias Modular einfach sehr schnell und effektiv auf die gewünschten Klänge kommt, die man benötigt. Die Software läuft auf Windows nach wie vor (auch Windows 10), nur bei Apple gibt's Probleme. Wenn man das mit einem aktuellen macOS versucht, kommt glaube ich der Hinweis auf das fehlende "Rosetta"-PPC/Intel-Gedöns.


Naja - sie ist aber schon maximal eine Krücke - ich steh auf Polyohonie :)
 
klangdicht
klangdicht
|||
Eben - als ginge es bei eine Synth um die Farbe.

Wenn es um die Instrumente ginge hätten es sich die Herren ja auch leisten können die Geräte selber customizen zu lassen.

Wahrscheinlich wollte man die Wunschfarbeninstrumente auch noch gratis weil man ja Kraftwerk ist :flowerjaeger:

"WEIL WIR ES KÖNNEN!" :robot:
 
klangdicht
klangdicht
|||
Einer der Co-Founder von Clavia meinte dazu in einem Interview:

[...] “We still use the modular system in our work, almost daily. It’s very important to me. We use it almost like a laboratory; when you’re thinking of an idea for a new synthesiser you can use that to build it up, so it’s still a good system. [...]


Spontane Assoziation - es gab mal dieses Foto aus dem Foxconn-Werk, das zeigt, welche Software im Hintergrund bei der Montage der Apple-Rechner läuft:

5391e7f469bedd7d2f03e629-750-562.jpg


https://www.businessinsider.com/tim-cook-mac-factory-photo-2014-6?IR=T
 

Anhänge

  • 5391e7f469bedd7d2f03e629-750-562.jpg
    5391e7f469bedd7d2f03e629-750-562.jpg
    87,5 KB · Aufrufe: 2
 


News

Oben