Patchbay -/- Singnalverlust ?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von XeroX, 23. Mai 2006.

  1. XeroX

    XeroX -

    seas,

    kurze frage.
    hab ich durch eine patchbay einen signalverlust/signal-verschlechterung ?
    wenn ja ist es sicherlich minimal. aber interessiert mich trotzdem.
     
  2. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Klar, jede Stecker/Buchsen-Verbindung hat einen Uebergangswiderstand...
     
  3. Ob der Verlust minimal ist kommt immer drauf an, grade bei den Patchbays gibts da echt üble Vertreter....außerdem spielt natürlich auch die Quali. der Kabel eine Rolle
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nein.
    Das ist nur im HiFi-Bereich so. Da spielen Kabelfarbe, Durchmesser und Kontaktmateralien eine erhebliche klangliche Rolle.

    Im Studio-Bereich ist das nicht zu hören. Da geht billiges Material schnell kaputt oder hat schon neu (konstruktive) defekte, wie z.b. Übergangswiderstände jenseits des Milliohm-Bereichs.
     
  5. :mrgreen:

    @palovic : geh' mal in ein "normales", kommerzielles Studio und schau dir die Patchbay-Verkabelungen an. Oder beim Rundfunk, Fernsehen ...

    Da wird dünnes, preiswertes Kabel verwendet, die können sich so eine Esoterik nicht leisten.
     
  6. XeroX

    XeroX -

    ich hab ne KOTZ PB48 und überlege, ob ích sie wirklich benutzen soll. ist nicht dringend nötig aber erleichtert mir vieleicht doch einiges. nun wollt ich nur wissen, ob es sich negativ auf die audio-qualität auswirkt.
     
  7. dest4b

    dest4b aktiviert

    hahaha .. :D
    ich hatte da mal jemanden der mir boxenkabel für 50€ prto meter aufschwatzen wollte. das war so "telefondraht" (0,75) rot und schwarz un mehrere davon verflochten zu einem schlauch (also innen hohl) und dann an den enden nach rot und schwarz zusammen gedreht. passt uff jezz kommt der hammer :)
    da war ne makierung drangeklebt (vom hersteller ) welche seite an den verstärker kommt.
    ich hab mich pepisst . hehe durchflussrichtung bei wechselstrom, und das kabel blos net in sperrrichtung einbauen! :D buhahaha
    das beste war er meinte den unterschied zu normalen kabeln hört man und ich sollte das doch mal austesten :twisted:
     
  8. du.... det is verdammt wichtig.... wegen diverser reflektionen der subwoofer.
    sonst geht dir der bass verloren und der verstärker kaputt :shock:
    normalerweise musst du sogar das ls-kabel exakt ablängen, auf ein viertel der wellenlänge/resonanzfrequenz.

    :harhar:
     
  9. VEB_soundengine

    VEB_soundengine recht aktiv

    es nützt dir das schönste teuerste kabel nix, wenn dein nachbar in 90 grad seinen kühlschrank ausgerichtet hat. dann ist nämlich der ganze impulsgerichtete durchfluss im arsch. und das hörste ... echt. klingt dann flach und pappig.
     
  10. Plasmatron

    Plasmatron recht aktiv

    Also der sollte sich mal einen von Bosch holen, mit dem hatte ich nie Probleme beim mixen und gut kalt gemacht hatte der auch...
     
  11. Deusi

    Deusi Ja was denn eigentlich?

    Also haste früher Kalte Platten gemacht? :?
     
  12. Wiggum

    Wiggum -

    Also ich habe im Moment fünf Patchbays (Neutrik) bei mir herumstehen und bin sehr zufrieden damit. Der Komfort ist einfach mal ungeschlagen, großartige Signalverluste habe ich nie elebt. (Höchstens das mal ein Patchpunkt kaputt war, aber sonst...)
    Die Patchkabel müssen auch nicht derartig hochwertig sein. Der Kram, den man normalerweise so als Patchkabel verkauft bekommt ist schon ok. Ob symmetrische oder unsymmetrische Patchkabel benötigt werden lässt sich bei "Synthileuten" meist recht einfach beantworten, indem man mal in den Anleitungen nachschaut, welche Geräte tatsächlich symmetrische in- und Ausgänge haben. Außerdem sind die Kabelwege in der Regel nicht so lang, dass es da großartig Probleme gibt.
    Patchbays sind in der Regel eh symmetrisch, abgesehen von eher fragwürdigen Kollegen wie Behringer und Tascam. Da sollte man dann schon ein wenig aufpassen, mit deiner Klotz-Patchbay solltest du aber eigentlich keine Probleme haben.

    In größeren Studios werden meist eh keine Klinkenpatchbays, sondern Tiny-Telephone-Patchbays verwendet. (Das sind die Kabel, mit denen das Fräulein vom Amt früher die Gesprächsteilnehmer verbunden hat.) Die sind wesentlich kleiner und soweit ich weiß immer symmetrisch, lohnt sich für den Durchschnittsmusiker aber nicht, da sauteuer und wie gesagt, braucht man symmetrische Kabel?!
     
  13. tomcat

    tomcat -

  14. Wiggum

    Wiggum -

    Tiny-Telefone ist auf Fotos dem gemeinen Klinkenstecker schon recht ähnlich, allerdings sind die Dinger wesentlich kleiner. Eher so'n Mittelding zwischen 3,5 und 6,3er Klinke. Von der Konstruktion dürften die Dinger dem symmetrischen Klinkenkabel recht ähnlich sein. (Mir ist da kein großer Unterschied bekannt, lasse mich gern belehren.)
    Was Qualitätsspanne angeht kann ich wenig sagen, ich schätze da wird es genauso Unterschiede geben wie bei Klinke. Gute TT-Kabel kosten aber schon eine Schweinekohle, halten aber auch wirklich viel aus.
     
  15. tomcat

    tomcat -

    Man lernt nie aus :)

    Ja so ca. 10-15 Euro f. ein 60cm Tiny Kabel
     
  16. TT-Klinken sind dünner als 6,3mm Klinken, aber kaum kürzer.
    Der metallene Innenteil ist allerdings wesentlich massiver.
    Genauso die Buchsen, sind richtig stabil und die Kontakte haben eine recht hohe Qualität.

    Durch die schmale Bauweise passen sehr viele davon in eine Patchbay.

    Die Stecker bekommt man übrigens bei RS auch einzeln, dann wirds wesentlich billiger.
     
  17. Wiggum

    Wiggum -

    Der Innenteil ist also massiver... deswegen halten die Dinger also soviel aus!?
    Das gilt aber nur für die Stecker, nicht für die eigentlichen Kabel, oder? Die sind doch verdammt flexibel bzw. gut biegbar?!
    (Vielleicht kann ich auch einfach nur nicht mehr richtig denken... habe die Nacht durchgemacht und mein Musikzimmer umgestaltet... noch vier Patchbays neu verkabeln, Strom- und Midiverkabelung fertigmachen, dann einen Kumpel besuchen gehen wegen diverser Daten, dann kann ich endlich in mein Bett. :roll: )

    Was habe ich mir denn unter qualitativ hochwertigeren Kontakten vorzustellen? Werden da andere Materialien verwendet als beim Klinkenstecker?
     
  18. Sorry, war reine Info, ich wollte Dir so was nicht aufschwatzen.
    Für's Homestudio halte ich die TT-Patchbays für völlig übertrieben.
     
  19. Wiggum

    Wiggum -

    Yep, wer sich TT für's Homestudio anschafft, der hat definitiv zuviel Geld. :lol:
     

Diese Seite empfehlen