Patchblocks - Schonmal einer getestet?

the acid test

||||||||||||
Ich hab das gerade im weiten Netz gefunden und war auf anhieb sehr begeistert.
Hat das schonmal einer von euch getestet und hat Erfahrungen damit?

Ich war kurz vor Kauf eines T-Resonators, aber ich denke mit 2 von diesen Teilen bekommt man was ähnliches hin und darüber hinaus noch viel viel mehr und man spart auch Geld ;-)

http://patchblocks.com


 
Für Bastler ne feine Sache. Per Software baut man sich auf einer modularen Spielwiese zusammen, was man möchte. Oszillatoren, Filter, LFO's, Sequenzer, Monstersynth... egal, alles geht. Am Ende hat man aber pro Patchblock nur 2 Regler und 2 Knöpfe, die irgendwas zuvor Verknüpftes steuern. Da seh ich den Haken an der Sache. Zwar kann man beliebig viele von den Dingern kaskadieren, aber dann wird's auch unübersichtlich.

Meine Meinung: Geil, wenn man ein Tool sucht, das irgendwas ganz besonders Abgefahrenes machen soll/muss, das noch kein anderer Controller kann. Vor allem für Live-Setups vorheilhaft, weil die Dinger unabhängig vom Rechner funktionieren. Außerhalb der Bühne find ich die Blocks jetzt nicht so spannend. Eher unglaublich kompliziert.
 

ollo

||||||||||
stimmt, die dinger hatte ich gar nicht mehr auf dem schirm. zu dem preis bestimmt eine interessante spielwiese.
 

the acid test

||||||||||||
Ich würde etwas größere Blocks auch eher begrüßen, aber aller Anfang ist ja schwer.
Aber so 8 Potis und Buttons (vll wahlweise Fader) wären schon geil. So in der größe der Korg Volcas wäre das sicher der Hammer. Da zahl ich auch für die Hardware nen Hunderter mehr.

Ein werd ich mir aber mal bestellen. 59€ ist ja nicht die Welt. Das geht als "no brainer" durch. Und letztlich istbes ja irgendwie NI Reaktor mit Hardware anbindung und letztlich ohne PC. Schon geil...
 


Neueste Beiträge

Sequencer-News

Oben