PD Synthese ??

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von TROJAX, 29. September 2008.

  1. TROJAX

    TROJAX aktiviert

    Hab günstig einen CZ 1000 gekauft, der Grundsound gefällt mir sehr gut. Und ist definitiv eine Bereicherung für das sonst analoge Equipment was ich habe.

    Nur komm ich mit der Programmierung überhaupt nicht klar, kennt einer einen guten Link, oder eine Quelle wo man das erlernen kann ?

    Danke.
     
  2. Lutz

    Lutz -

  3. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ich kenne den CZ sehr gut, die Programmierung unterscheidet sich nicht so sehr von subtraktiven Synths, auch wenn die Programmierung fast komplett ueber die Huellkurven laeuft und sich die Reaktion des DCW ein klein wenig von der eines Filters unterscheidet. Unter Umstaenden sind es nur Kleinigkeiten die dir zum Verstaendnis des Synths fehlen, stell doch einfach mal ein paar Fragen...
     
  4. Die PD-Synthese der CZ Synthis ist wirklich recht einfach. Da es kein Filter gibt, wird das Klangverhalten über die Hüllkurve gesteuert. Ist die Modulationstiefe zugeregelt, dann klingt es nach einem gefilterten Signal.
    Regelt man die Modulationstiefe auf, dann wird das Signal obertonreicher und kann je nach Wellenform bis ins FM-artige klingen.
     
  5. TROJAX

    TROJAX aktiviert

    Ich weiss garnicht wo ich anfangen soll, ich versteh auch nicht warum das fast wie bei den subtraktiven seinn soll ??

    Meinen Juno 60 kann ich prima programmieren, aber den check ich nicht.

    Wo soll ich den anfangen zu fragen, ich weiss ja nichtmal wie man den Attack einstellt, also die klassische ADSR Hüllkurve. :?
     
  6. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Weil der DCW fast wie ein Filter funktioniert, also von einer obertonreichen Wellenform die Obertoene subtrahiert...

    Das liesst sich fuer mich ein wenig wie ... "Ich kann Fahrrad fahren, warum klappt das mit dem Auto nicht?" ;-)

    Jetzt so rein vom Schwierigkeitsgrad, nicht vom Klang ;-)

    Wahrscheinlich weil's keine Level/Time sondern Level/Rate Huellkurve ist, daran muss man sich unter Umstaenden erst mal gewoehnen. Da der CZ mein erste eigener Synth war musste ich mich da erst gar nicht gross umstellen...

    Beim CZ hast du pro Huellkurvensegment 2 Parameter, zum einen Level und dann die Rate (Geschwindigkeit). Anders wie bei der klassischen ADSR-Huellkurve gibt's keine absoluten Zeit-Parameter. Level funktioniert aehnlich wie du's vom Sustain-Parameter kennst, beim CZ zum einstellen von Lautstaerke, Tonhoehe oder DCW dem CZ Equivalent zur "Filterfrequenz".
    Rate gibt die Geschwindigkeit an, in der ein mit Level eingestellter Wert erreicht wird. Die Zeit ergibt sich abhaengig vom Abstand des Levels der jeweiligen Segmente.

    Beispiel Attack-Segment: Zur Emulation der typischen Attack der ADSR-Huellkurve musst du den Level von Segment 1 auf 99 setzen, Rate ist dann sowas wie ein Gaspedal, je groesser der Wert desto schneller wird der Maximal-Level von 99 erreicht.
    Setzt du das folgende Segment auf Sustain vereinen sich in diesem Segment sowohl Decay als auch Sustain-Level.
    Setzt du ein Segment auf Ende, kannst du durch veraendern des Rate-Parameter bestimmen wie schnell ein Level von 0 erreicht wird, was dem Release der ADSR-Huellkurve entspricht.
    Die Segmente (falls vorhanden) zwischen Sustain und End werden nach dem loslassen der Taste ausgefuert, aber nur wenn der Sustain-Level erreicht wurde, ansonsten springt die Huellkurve sofort zum End-Segment.
    Richtig gut klingt die Lineare CZ-Huellkurve erst dann, wenn man zur Emulation des analogen Huellkurvenverhaltens gleich ein paar Segmente mehr einplant, aber das kann ich dir bei Bedarf in einem weiteren Posting noch genauer erklaeren.
     

Diese Seite empfehlen