Pioneer Toraiz Squid Multitrack Sequencer

Ich brauche jedenfalls nichts was nur Acid kann *G* 4 Takte ist very old school, wird nicht mehr gekauft. Also ich würde es nicht machen, ggf. jemand der minimal drauf ist - sauschade.
 
Ich brauche jedenfalls nichts was nur Acid kann *G* 4 Takte ist very old school, wird nicht mehr gekauft. Also ich würde es nicht machen, ggf. jemand der minimal drauf ist - sauschade.
Glaubst du nicht, dass die das nicht doch noch erweitern? Ich denke die Wünsche nach mehr Steps wird nicht nur von 2 Leuten kommen.
 
Hat das je jemand erweitert? Nein! Daher - nur mit neuer HW vielleicht - kein Hersteller hat je Patterns verlängert, .. da glaube ich nicht dran, die denken das reicht und daher muss man denen auch sagen - geht nicht - gilt aber für Korg und Elektron genau so, ist da genau so uncool. Für eine Beigabe wie im Jd xi finds ich das super - weil Poly, und so ... aber hier muss das schon mehr sein, bei einem Gerät von 2019.
 
Mit 64 Steps kann man 8 geile Technotracks machen, für den Rest nehmt besser Sibelius ;-)
ich mache auch mit 5 steps geile Sequenzen .. darum gehts nicht

es gibt diverse Anwendungen wo man einfach mehr steps braucht ... sowas mach ich dann mit nem Squarp Pyramid
nur wenn die wollen das ich mir n neues Gerät kaufe, sollte es schon mindestens das können was mein schon vorhandenes Gear kann
 
Zuletzt bearbeitet:

fanwander

*****
Das gefällt mir eigentlich alles recht gut. Nur finde ich in der Anleitung nichts darüber, ob man Noten auch auf einem normalen MIDI-Keyboard eingeben kann. Es heißt immer nur "spielen Sie in dem sie die 16 Pads antippen". Das wäre doch krank...
 

AndOp

..
Es ist zum K. mein erster Gedanke war auch bitte hab mehr als 64 Steps und nein, es geht wieder nicht. Bei den Elektron Geräten kann’s noch durch Patternchains umschifft werden, aber es ist alles suboptimal. Gibt es Hinweise ob auch unquantisiert eingespielt werden kann?

Bis jetzt hat noch nichts an Hardware einen Ableton Midi Clip ersetzt, wo ich nahezu machen kann was ich will. Da muss doch mal was kommen.

Kann der Squarp Pyramid unquantisiert und Akkorde, wo jede Note im Akkord ne individuelle Länge und auch Velocity hat?
 
Zuletzt bearbeitet:
Etwas OT aber bitte nur kurz Stichworte. Danke!
in erster Linie, einfach Dinge unnötig kompliziert, weil die Macher ein sehr eigene Vorstellung haben wie Dinge sein müssen:
um ungerade Sequenzlängen einzustellen muss ich regelmäßig nachlesen ...die sind immer in Relation zum Taktmaß und der gewählten Betriebsart Polymeter vs. Polyrhythm
In Polymeter mode.

For 5 steps…

Set time sig to 5/16
Track length 1 bar
Zoom x1

For 7,9,13 steps. Time sig is 7/16, 9/16, 13/16 etc.

In Polyrhythm mode

For 5 steps

Set time sig to 20: 4
Bar length to (0) 5/20
Zoom x1


Sequenzen können nicht nachträglich halbe oder doppelte Geschwindigkeit haben, zwar kann man das Taktmaß ändern.. aber die Steps verschieben sich und die Geschwindigkeit bleibt somit immer gleich
es gibt ein BPM Effekt der das kann, aber der bietet nur ein absolute BPM Zahl (relativ wäre besser)

Live-Recording:
aufgenommene Sequenzen starten in Relation zu den anderen Tracks, so wie es bei der Aufnahme war. Sprich sie starten nicht bei Step 1 des Patterns sondern immer bei Step 7 z.B. .. das lässt sich nicht ändern und die Programmierer wollen nicht mal verstehen warum man das braucht.
Es gibt also in der Software eine Möglichkeit den Startpunkt eines Patterns festzulegen, aber dem user wollen sie diese Einstellung nicht geben


Trotzdem ist der Pyramid n großartiger Suquencer und von mir am meisten benutzt
 

Green Dino

Techno Anno 1902
*Wegen der Vollständigkeit*

Es ist zum K. mein erster Gedanke war auch bitte hab mehr als 64 Steps und nein, es geht wieder nicht. Bei den Elektron Geräten kann’s noch durch Patternchains umschifft werden
Bei den Geräten die es können auch mit Conditional Trigs (also A4/AK, OT, AR, DT, DTo, Model:Samples hat glaub auch Conditional Trigs) oder mit Tempo Teiler für den jeweiligen Track (OT, DTo, A4/AK) (natürlich sinkt dann die Step-Auflösung, allerdings kann man das wiederum mit Microtiming ausgleichen.
Song Mode bei A4/AK, MM und MD und der Arranger im Octa können da natürlich helfen.
 
Zuletzt bearbeitet:


Neueste Beiträge

News

Oben