PLEASE HELP - Korg EM-1 Synth Parts

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von Hypnotizer, 24. Juli 2010.

  1. Hypnotizer

    Hypnotizer Tach

    Hallo Leute,

    ich bin Besitzer einer Korg Electribe EM-1, hab diese billig von einem Freund bekommen da er sie los werden wollte. Hab nun ein Problem! Ich bekomme keine vernünftigen Synth Parts hin um ein wegnig mehr Schwung in den Patter rein zu bringen. Irgend wie hört sich das bei mir alles sehr durcheinander an. Gibts da irgeng welche Tutorials oder Hilfestellungen wie man die Steps vernünftig setzt damit auch was gutes bei raus kommt. Irgend wie bin ich mit meinem Latein am Ende. Hab schon im Internet gesucht bin aber nicht fündig geworden. Ich fahre mit der Maschine so bissel die härtere Schiene falls euch das weiter hilft. Gibt es den irgend welche Lektüren oder Bücher über Grooveboxen damit man da mal richtig durchsteig?

    Hoffe Ihre könnt mir weiter helfen, vielen Dank schon mal für eure Hilfe.

    Mfg. Hypnotizer
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Tja, das ist natürlich mehr ein musikalisches Problem als ein technisches, oder?
    Es gibt so Bücher wie zB bestimmte Styles "funktionieren" mit Patterns zum übernehmen als Workshop. Kenn mich aber damit nicht so aus, wo.

    Die Alternative ist per Realtime einspielen an den richtigen Stellen, ist einfacher. Ansonsten sich Musik anhören und das mal nachbauen als Übung.
    Die Melodieparts einspielen ansicht ist aber klar, wie's geht oder? Entweder im Keyboard Mode in Echtzeit oder etwas umständlich per Step Edit. Es kann helfen eine normale Tastatur anzuschießen und das per MIDI einzuspielen.
     
  3. Hypnotizer

    Hypnotizer Tach

    Also wie ich es mache weiss ich, nur bekomme ich es net so richtig hin. In Echtszeit is schon recht schwer, hab noch nie nen Keyboard benutzt grins. Habe auch schon gesucht wo man so Patterns Workshop bzw. Pattern Beispiele sehen kann damit man mal ein Gefühl bekommt wie das ganze so aufgebaut ist. Hab mir auch die Standard Sachen die drauf sind angeschaut nur mit den Synth Parts klappt es halt net so irgend wie.
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Da hilft wirklich am besten üben und ausprobieren oder Workshop machen. Keyboard spielen ist definitiv kein Nachteil beim Musik machen.
     
  5. elmex

    elmex Tach

    @Moogulator: Ne Frage am Rande: Würdest du empfehlen Keyboard bzw. evtl. sogar Klavier spielen zu lernen, extra fürs einspielen von ein paar Melodien?

    @Hypnotizer: Wie man "Steps vernünftig setzt" ist ja gerade der Kern der Musik (wenn man von den Drums absieht): Die Melodie/Harmonie. Schau dir doch im youtube ein paar tutorials/workshops an wie die in Fruity Loops (oder anderen Programmen) Techno basteln (was für Musik willst du überhaupt machen?) - achte da drauf wie sie Melodien/Bass lines setzen. Es hilft auch etwas sich ein wenig in Harmonielehre einzulesen. Ja ja, böse Musik-Theorie, aber es ist alles wirklich nur halb so schlimm (wenn man es verstanden hat :lol: ).

    Besonders Themen wie Motiv und Rhythmus sind da Interessant für Melodien - denke ich mal (siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Motiv_%28Musik%29 ). Ich persönlich fand die Lektüre von "Music Theory for Computer Musicians" (leider in Englisch) von Michael Hewitt extrem hilfreich.

    Letztendlich ist aber Theorie nur ein kleiner Wegweiser. Am Ende hockt man vor der Maschine und muss immer noch die richtigen töne finden: Probieren geht dann einfach über studieren.
     
  6. Hypnotizer

    Hypnotizer Tach

    Jap und genau das mache ich ja schon. Üben, üben, üben nur wollte ich mir hier mal noch nen paar Hilfestellungen holen. Bei Youtube hab ich auch schion geschaut um mal was nach zu machen, nur dort sieht man selten die Maschine richtig. Also bin ich da net richtig fündig geworden, leider ;(

    NAja da bleibt wohl nur noch weiter üben, hab gedacht es gibt so nen Tutorial wo sie erklären wie man so einige Steps setzt usw.
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Wenn ich ehrlich bin: Den Fingersatz und Standards spielen lohnt sich zu lernen. Je nach Lehrer und Zugang auf irgendwas mit Tasten. Klavier ist nie falsch, aber gibt halt altmodische Lehrer, bei mir wars eher klassisch, aber wollte das so. War ok. Die eigentliche Spieltüchtigkeit kannst du nach 1-2 Jahren eigentlich schon haben, der Rest ist Übungssache. Etwas Harmonielehre und so hilft beim finden. Mein Tipp ist da durchaus einfach Sachen die du magst nachzubauen. Wenn du das rel. sicher kannst, dann eigene Sachen machen und parallel auch. Ist nicht Pflicht, aber man lernt schnell und gut.

    Tutorial: Glaube, dass du hier wirklich eher einen Lehrer suchen solltest, das geht schneller. Wenn du offen bist, wird es nicht so lang dauern bis du das Handwerkszeug hast, danach ist halt ÜBEN angesagt, Das wird alles einfacher dann.

    Wo welche Steps gesetzt werden findest du ggf. sogar im Netz oder in diesen Technobüchern zu aktuellen meist Clubgenre-Sachen, da findest du dann Detoit, House und DnB und so weiter. Hab vergessen wie das Ding heißt, ist aber rel aufwendig und vollständig, kann ggf. ein US Buch sein und nicht in deutsch.

    Dieses SETZEN ist ansich nicht weit weg von den Grundlagen zur Musik allgemein, Noten sehen so anders nicht aus für Schlagzeug, nur halt "ohne Tonhöhe". Da hilft zählen und Rhythmen klopfen 1, 2, 3, 4... oder je nach Taktart auch 1 'e und e' 2 e und e... gibt ja auch Triolisches und so weiter.
    Das klingt schlimmer als es ist. zB ist die 4/4 BD ja ein guter Anfang: BD auf 1, 5, 9,13 setzen und dann mal zB die 5 auf die 6 verlegen oder sowas und hören, wie das klingt. Du wirst recht schnell merken, wie das zusammenhängt, da hier nur 16tel eine Rolle spielen.

    Die Melodien kommen, wenn du weisst wo die Töne sind. zB stell dir eine Melodie vor und spiel sie dann langsam ein, also wirklich verlangsamtes Tempo etc..
    Es ist nicht all zu einfach das im Netz / Forum zu erklären, das meiste ist eher in der Praxis durch das "GEfühl dafür" zu lernen.
    Mache ich hier manchmal mit Workshoplern, die meisten lernen das sehr sehr schnell.. Einfach dranbleiben. Theorie ist bei MONOFONEN Melodien nicht so stark, da du ja erstmal nur eine Linie baust, zB Bass oder Lead. Auch gibt es heute viele Clubtracks, wo nicht mal 2 echte Polylinien vorkommen. Kontrapunkt und Co kommen also später, ist aber auch etwas rel. logisches und durch rumprobieren sogar rauszufinden. Ein klassischer Klaviermensch oder so kann dir das zeigen. Ist auf allen Tasteninstrumenten eh dasselbe.

    Kann leider sonst nicht viel sagen, ich bin in großen Teilen auch Autodidakt mit diesem "Klavierhintergrund". Der Unterricht hilft bei der richtigen Lage der Finger und finden der Melodie "wo spiele ich was, damit es passt" lernt man da recht gut. Dann spielst du rel. bald deine Melodien vom Kopf in die Hand und wenn du das kannst, wird dir das mit der Tribe auch nicht schwer fallen. Sogar davor schon, denn einfach als Tribe gibt es nicht.
     

Diese Seite empfehlen