plugin für flächensounds? empfehlung?

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von mintberry crunch, 1. September 2013.

  1. hallo,

    ich freunde mich langsam mit dem gedanken an, doch mal das ein- oder andere (vst-)plugin in meine produktionsmethode mit einzubinden. ich steh zwar nach wie vor übelst auf hardware, aber jetzt käme der punkt, an dem ich mir einen (polyphonen) flächengeeigneten synthesizer kaufen müsste um mich an dieser stelle weiter zu entwicken. da solche ja aber in der regel sowieso digital sind sehe ich da den grund, weiter auf hardware zu setzen, nicht ganz so gegeben wie bei analogen. schließlich ist ein plugin ja nichts anderes, außer mit fehlenden knöpfen, oder sehe ich das schon falsch?

    naja, hinzukommt, dass ich ehr gern auf was fettes analoges sparen will, aber trotzdem gern flächen hätte. AUẞERDEM: seit ein paar tagen habe ich ein neues audio-linux installiert (av-linux, sehr zu empfehlen) und auf eben jenem lassen sich tatsächlich auch VSTs installieren. aaallllsssoo: jetzt fehlt nur noch eins: ein geeignetes plugin. habt ihr da einen tipp parat?

    es wäre schön, wenn es eins wäre, dass mir den einstieg in die flächige klangsynthese nicht ganz so schwer macht. oder gibts da überhaupt unterschiede?
     
  2. Wer sagt, dass Flächenleger digital sind?
    Wenn du vintage magst, probiere mal den V+.
    Eine Emulation vom Roland VP330! Analoge Strings, voices und vocoder.
    Es gibt eine, in der Laufzeit unbeschränkte, Demo. Lediglich speichern ist deaktiviert. http://www.xils-lab.com/pages/XILS-V%2b.html
     
  3. hör' dir mal den Omnisphere an, der hat zigtausend presets dabei und geile flächen ohne ende. besonders schmackhaft ist die möglichkeit bis zu 8 sounds pro instanz zu layern, da geht dann richtig die post ab...!


    future_former
     
  4. also Omnisphere ist schwer zu toppen .. für Flächen und Ähnliches extrem gut
     
  5. StrobeJams

    StrobeJams aktiviert

  6. kl~ak

    kl~ak -

    was mich aus der ferne angesprochen hat ist




    ich finde die grundidee einfach super und die soundbeispiele klingen für mich einfach wunderbar ... wenn es das mal als demo gibt werde ich das mal bei mir testen.


    hier mal nach hinten steppen




    ist halt auch die frage was man jetzt für flächen sucht ...

    ansonsten FM8 vielleicht noch
     
  7. ja, stimme ich zu, aber hör Dir den Ausgangssound im zweiten Video ganz am Anfang an, der ist ja bereits richtig gut! Und wie mache ich den?
     
  8. Omnisphere ist sicher sehr prima als Flächenleger, aber da du ja sparen willst, sollte es vermutlich ein guter Klangerzeuger aus der "Unter-100-Euro-Klasse" sein. Also doch etwas anderes. Wie soll es denn für dich tönen? Eher "digital" oder eher "analog"? Einen ziemlich guten Flächenleger bekommst du als Hardware mit dem Roland JV 1080, das heißt, deutlich unterhalb von 150 Euro.

    ich gehe mal davon aus, dass du für ein Plugin dementsprechend maximal 50 Euro berappen würdest. Haut das hin?
     
  9. Vll mal den Arturia Jupiter 8 antesten.....
     
  10. ja, ich würde denk ich nicht mehr als 50 eus dafür hergeben wollen. mir ist aber eigentlich auch wichtig, dass ich selbst lerne wie man flächen synthetisch baut. das fehlt mir wie gesagt komplett. auf die zig tausend presets bin ich glaub ich garnicht mal so unbedingt scharf...
     
  11. Bug2342

    Bug2342 aktiviert

    Ich nimm mal an das "soll billig sein" stimmt, also erstmal nur kostenloses Zeug:
    (hab das alles nur unter Windows, keine Ahnung ob das auch irgendwie auf Audi-Linux geht, würde mich fast wundern...)

    - Zebralette: Kommt (glaube ich) mit dem Zebra demo mit, ist aber laut U-HE freeware.
    Nicht der mächtigste Synth aller Zeiten (soll aber ja einfach sein). Das Ding hat ein paar seltsame Einschränkungen, wie LFOs die sich nur in groben Stufen in der Geschwindigkeit regeln lassen und eine Begrenzung auf grob 16 Stimmen (vom großen Zebra geerbt). Klingt aber sehr nett und kann einige ungewöhnliche Sachen.

    Grob umrissen: Man hat eine Wavetable aus 16 Stufen, die man selber mahlt. Das geht auch Spektral. Das Ding kann man dann durchfahren und noch durch 2 magische Oszillator Effekte schieben, die von kassischem Filtern bis zu komischen spektralen Verschiebungen gehen. Kurz: Relativ einfach (wenn auch ungewohnt), klingt gut, wenn man wirklich drauf steht kann man sich das große Zebra kaufen und das Gelernte weiternutzen.

    - Augur: Lehnt sich schwer am Prophet VS an. Klar, der Filter ist nicht analog, aber sonst klingt die Kiste recht nett. Zudem gibts Pan pro Stimme, was für die dicken Flächen immer hilft.

    Sonst noch freies: Crystal, Ganymed und Kassiopeia! sind alle nette digitale Spielzeuge.

    Wenn man Geld ausgeben will: Natürlich Reaktor, mein Dauertip (auch wenn alt) Virsy Tera, Zebra, der restliche NI Kram, nahezu jeder moderne VST Synth...
     
  12. Rallef

    Rallef -

  13. man kann mit Granulator (M4L) hervorragend Flächen bauen .. ist fast egal was man fürn Sample hernimmt ... einfach bisschen Chorus, Delay und Reverb dahinter
     
  14. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

    Nee, nee:
     
  15. Der Synth1 ist kostenlos, orientiert sich vom Aufbau her grob an einem Nordlead, tönt ganz anständig - und es gibt haufenweise fertige Sounds dafür, die man sich aus dem Zwischennetz saugen kann. Auch mit Green Oak Crystal lassen sich wunderbare Flächen bauen, allerdings ist das Ding halbmodular und reichlich komplex. Also nur empfehlenswert, wenn du einen besonders langen Geduldsfaden zur ständigen Verfügung hast! TAL Noisemakerkann auch empfohlen werden. Für lau natürlich.
     
  16. mysputnik

    mysputnik kick the kick, digger!

    Omnisphere oder Alchemy von Camel Audio. Macht für mich die schönsten Flächen!
     
  17. muelb

    muelb wexelwirkend

    Omnisphere ist nahezu unschlagbar dafür, aber halt auch eine Investition. Ich möcht ihn aber nicht missen. Er hat halt zwei Engines drinn, einerseits eine (VA)- Synth Section und andererseits die Samplebasierte Klangerzeugung. Und die Samples die drinn sind geben einem fast unendliche Möglichkeiten. Was ich auch cool finde ist die Bedienung, er bietet einem die Möglichkeit das durchschalten der Patches auf Keyboardtasten zu legen und diese auch mit einer Zufallsfunktion durchzumischen. Die Datenbanken sind sehr gut sortiert, ist auch nötig bei über 5000 Presets. Diese sind sehr inspirierend und schnell auf eigene Bedürfnisse angepasst. Die Layer und Live funktionen sind recht ausgereift und es gibt auch eine app mit der man das Ding fernsteuern kann. Es gibt halt leider keine Demo soweit ich weis, also da müsstest Du vielleicht mal jemanden in der Nähe aufspüren der das Ding hat. Ist aber auf jeden Fall gut investierte Kohle.

    Ich werfe hier jetzt noch mal eine Eierlegendewollmilchsau ins Feld: u-he Zebra

    Das Ding kostet auch was, ist aber ein umfassendes VST Instrument, mit dem Du auch sonst viel Vergnügen hättest. Hab Dir mal ein Video rausgesucht in dem einer Pad's programmiert, tönt nicht ganz schlecht :) Gibts als Demo



    Oder einer, der auf meiner Einkaufsliste steht, die Demo hab ich bereits länger am laufen:



    Aber am besten mal die Demo runterladen und anhören. Ist auch sehr geeignet um zu lernen.
     
  18. mink99

    mink99 aktiviert

  19. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    es ist ja so, dass es völlig verschiedene Arten von Flächen / Pads gibt, breit und mächtig, zart und fein, atmosphärisch, klassisch ... und wenn Du all diese Arten in einem Plugin haben willst, wirst Du das fast nur mit dem Omnisphere hin kriegen können - warum:

    - der Omnisphere hat zig Filtertypen
    - die Hüllkurven Reaktion ist grad für Flächen optimal
    - es gibt auch einen VA drin und ein Meer aus zig Samples, analoges und digitales
    - es gibt auch Features aus anderen Synthese Welten noch mit dazu
    - es ist der komplette Atmosphere enthalten, welcher ein spezialisiertes Flächen Plugin war / ist
    - die Layermöglichkeiten sind immens
    - es sind gute Effekte dabei, grad auch für Flächen
    - die Soundqualität ist im Allgemeinen sehr gut
    - mehrere Instanzen, auch mal 4 oder 5 sind je nach Sounds kein Problem (Core i7 860 Win7 PC)
    - es wird bei den Samples die Sample Quelle angegeben, also von welchen Maschinen die her kommen
    - von so ziemlich jeder Deluxe Hardware Maschine findet man Samples im Omnisphere
    - es sind viele sehr gute Chöre enthalten, für Flächen sehr fein auch
    - die Bedienung ist intelligent gelöst, es steckt viel drin aber man findet sich zurecht
    - der Spectrasonics Support war bei mir immer super und hilfsbereit

    Was sonst noch hier so genannt wurde an Plugins wie z. B. Tal U-No und Big Tick und auch Zebra ... das sind alles tolle Plugins und die können natürlich auch Flächen und das können auch viele andere Plugins aber an die Vielfalt eines Omnisphere kommen die alle mit Abstand nicht ran.

    Ich hab so gut wie jedes VST im Einsatz was man so zu den bekannten und guten zählt, für Flächen nehm ich zu 95% in all meinen Tracks mittlerweile den Omnisphere, denn der ist sein Geld wirklich wert. Für mich eins der besten VST Plugins die bisher entwickelt wurden.

    Nein, ich arbeite nicht für Spectrasonics und bin eigentlich ein großer Moserer aber es gibt tatsächlich auch Dinge, die sind gut.
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

  21. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    Ich würde auch den TAL Noisemaker empfehlen. Den gibt's auch für Linux. (läuft bei aber leider instabil, da älterer Build)
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

  23. electric guillaume

    electric guillaume keine Information

    Hab mich noch nicht so intensiv damit beschäftigt, aber meine bisherigen Spielereien mit PADSHOP von Steinberg fand ich sehr spannend.
     
  24. Bug2342

    Bug2342 aktiviert

    Hatte beim letzten post noch was vergessen:

    - evtl. lieber kostenlose Synth VSTs (nochmal Zebralette empfehlen...) und tatsächlich Geld für Effekte ausgeben. Ich probiere seit ein paar Tagen die Valhalla DSP Demos aus und die sind extrem cool für Pads. Momentaner Liebling ist der VitageVerb. Kostet allerdings 50 Euro, d.h. das Budget ist weg, hilft aber auch für Nicht-Flächen...

    - Pads leben (zumindest teilweise) vom schichten. Deshalb lieber mal 2-3 Spuren anlegen, an alle das gleiche Midi-Signal schicken, jeweils verschiedene Sounds nehmen und schauen was passiert. Dürfen auch gerne verschiedene VSTs sein, z.B. ein Kostenloser TAL pseudoanaloger mit was FM-igen (z.B. Ganymed) und was Wavetabeligen (schon wieder Zebralette).
     
  25. kann eigetlich der mikrokorg gute flächen? hab vor ein paar tagen geträumt ich hätte einen und das ergebnis war echt gut. kein witz. jetzt hab ich gas...
     
  26. Man kann mit so ziemlich jeden Synth der eine vollwertige ADSR hat ne Fläche bauen(Okay, bei monophonen etwas aufwendiger aber auch möglich ;-) )

    Aber als Plugin wäre das mein Tip:
    http://vemberaudio.se/surge.php
     
  27. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Im Grunde ist das so. Ich erinner mich an das hier, da kam die Fläche aus einer SynthEdit Kreation mit ansonsten analoger Hardware. Also worstcase, interessanterweise machte sich das überhaupt nicht negativ bemerkbar....

    +1
     
  28. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Ich mach Flächensounds nach dem Rezept: Viel hilft viel :D
    Alles was ansonsten schlecht ist, is bei Flächensounds gut. Also Sounds stacken bis zum Abkotzen und mit Effekten vollmüllen bis zur totalen Vermatschung. Hauptsache es bewegt sich was. Am Ende dann das, was am meisten stört rausfiltern und übrig bleibt ein edler Flächensound :)

    Falls du noch keinen Sampler hast, es gibt dieses kostenlose TX16Wx. Wenn man ein paar Synths und Effekte gestackt hat und immer noch nicht aufs Raumschiff Enterprise gebeamt wurde, hilft mir oft ein x-beliebiges zerstörtes Sample um ganz schnell zum Ziel zu gelangen.
     
  29. Horn

    Horn ||

    Schöne Flächen kann man mit dem Retrosynth in Logic machen, falls Du Logic hast. Sehr schöne Flächen gehen auch mit Korgs Polysix-, M1- und Wavestation-Plugins. Die sind außerdem sehr preiswert. Novations V-Station ist auch nicht schlecht dafür.
     

Diese Seite empfehlen