Polysix: Filterdefekt

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Jörg, 14. November 2010.

  1. Jörg

    Jörg |

    Bei meinem Polysix hat eine der 6 Stimmen keine Filterresonanz mehr. Ansonsten funktioniert alles, aber damit sind Sounds mit Resonanz quasi unspielbar, weil jede sechste Note massiv anders klingt.

    Hat so was schon mal jemand gehabt?
    Handelt es sich möglicherweise um einen defekten Filterchip?
    Wäre das Problem durch einen Austausch des betroffenen Chips zu beheben?
    Handelt es sich bei den Chips um SSM2044?
    Wie kann ich feststellen welcher der sechs Chips defekt ist?

    Vielen Dank im Voraus! :)
     
  2. Jenzz

    Jenzz engagiert

    Aloha .-)

    Beim Polysix gibt es auf dem Voiceboard LEDs (obacht, die sehen wie 'normale' Dioden aus, leuchten aber tatsächlich), die anzeigen, ob die jeweilige Stimme aktiv ist... damit sollte das leicht zu lokalisieren sein.


    Jenzz
     
  3. Das mit den LEDs auf dem Voiceboard hat Jenzz ja schon gesagt.

    Für den Rest: Jo, es sind SSM 2044.

    Im Prinzip sind die Sechs Stimmen im P6 identisch nebeneinander auf dem Board aufgebaut. Zur n-ten LED von links gehört auch der n-te 2044er von links. Da die Chips ab Werk gesockelt sind, würde ich einfach mal die defekte Stimme identifizieren und dann den 2044er mit dem einer anderen Stimme tauschen und gucken, welche Stimme danach aus dem Ruder läuft. So kannst Du zumindest schonmal rausfinden, ob es am Filter-IC liegt oder nicht.
     
  4. Vielleicht ist auch nicht der Chip, sondern nur die Q-Control (Resonanzkontrolle) am Pin2 defekt. Lt. einem Datenblatt aus dem Netz ist dort typischerweise ein Vorwiderstand, z.B. 13KOhm angeschlossen. Siehe (deep link nicht möglich):
    http://www.alldatasheet.com/
     
  5. Heinz Schnackensiel

    Heinz Schnackensiel ACCOUNT INAKTIV

    Der wahrscheinlichste Defekt ist leider der Filterchip selber. Zum einen haben diese Chips eine gewisse Reputation für Defekte, zum anderen ist die übrige Schaltung für die Resonanz recht übersichtlich. Ein anderer Fehler - hypothetisch könnte auch der Resonanz-Abgleich-Trimmer VR6 defekt sein - wäre daher echtes Glück.

    Immerhin ist das einfach diagnostizier- und reparierbar. Nur nicht schnell und billig.

    Das Servicemanual für den Polysix hält Florian_Anwander verfügbar: http://fa.utfs.org/diy/index.html . @Florian: Vielen Dank für die guten Scans!
     
  6. Jörg

    Jörg |

    Ein defekter Chip wäre eigentlich die "ideale" Lösung, denn einen gesockelten Chip kann ich auch grad selber tauschen. Wenn´s ans Löten geht bin ich überfordert. ;-)

    Ich danke schon mal allen für die Tipps! :)
    Ich werde heute Abend mal sehen was ich noch herausfinden kann.
     
  7. Du kannst ja die 2044 der defekten Stimme mit einem einer funktionierenden Stimme tauschen. Dann merkst Du ja, ob der Fehler mitwandert.
     
  8. Jörg

    Jörg |

    Ich habe inzwischen auch Antwort von Analogia.pl bekommen, wo ich den Polysix vor einem guten halben Jahr gekauft habe.
    Sie bieten mir an, den Synth für lau zu reparieren und neu zu kalibrieren und ich muss nur die Versandkosten tragen. (Dies, obwohl ihre Garantie eigentlich nur für 3 Monate gilt.)
    Ich denke, das werde ich machen (und dann hier berichten was los war).
     
  9. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Das nenne ich kulant!
    Und das ist sicher der beste Weg. Hauptsache beim Transport passiert nix. Bin in der Sache ein Gebranntes Kind.
     
  10. Ja, Maciej ist wirklich ein extrem empfehlenswerter Typ.
     
  11. Jörg

    Jörg |

    Man kann natürlich nie wissen, aber bisher hat es bei meinen Paketen noch nie einen Transportschaden gegeben. *klopf auf holz*
    Ich würde nur sehr ungerne auf den Polysix verzichten, der sich bei mir im praktischen Einsatz mehr als bewährt hat.
    Also seh ich zu dass er wieder fit wird. :)
     
  12. tronique

    tronique Synthesist

    Da drück ich Dir mal fest die Daumen - ich hätte beim Versand aber schon etwas Bauchweh.
     
  13. Towel

    Towel -

    P6 3x mit Luftpolsterfolie umwickeln und in einen hautengen Karton packen.
    Das ganze in einen größeren Karton stecken, der noch 5cm an jeder Seite Luft hat und
    dann Zeitungspapier reinknüllen, bis er stramm drin sitzt.
    Da kann dann auchmal der Postbot einen schlechten Tag haben ohne das was passiert.

    Der Aufwand lohnt sich........................besonders wenn die Reparatur für lau ist.
     

Diese Seite empfehlen